Tipps gegen das Jucken von Mückenstichen

Mückenstiche können einen fiesen Juckreiz auslösen. Mit diesen Tipps kannst du sie lindern.
2

Ich habe festgestellt, dass Wärme eines der besten Mittel ist, um das nervige Jucken von Mückenstichen - zumindest für ein paar Stunden - zu verhindern. Durch Wärme werden die Enzyme, die das Jucken verursachen, abgetötet.

  • Wenn ich total verstochen bin, dusche ich so heiß, wie möglich. Vor allem die Einstichstellen werden mit heißem Wasser abgebraust. Das fühlt sich an, als ob man sich kratzt, aber ohne die Haut zu verletzen. 
  • Da man ja nicht alle paar Stunden Duschen kann, hilft auch, die Luft von einem heißen Föhn auf die Stiche zu halten. 
  • Wenn man auf der Arbeit ist und weder Dusche noch Föhn in der Nähe ist, kann man einen heißen Kaffeelöffel direkt auf den Stich legen. Allerdings immer nur ganz kurz - sonst verbrennt man sich die Haut.

Nach der "Wärmebehandlung" ziehen die Stiche sich zusammen und jucken für ein paar Stunden nicht. Wenn sie wieder anfangen zu jucken, kann man die Behandlung einfach wiederholen.

In der Apotheke gibt es auch für ca. 20 € spezielle Stifte, die an der Spitze heiß werden und den gleichen Zweck erfüllen, aber die Tipps sind fast immer und überall anwendbar, auch ohne teure Stifte.

Hinweis: Taste dich vorsichtig an die Wärme des Wassers/Föhns heran, um Verbrennungen zu vermeiden.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Teebaum-Lotion und Trocknertuch vertreiben Stechmücken und Wespen
Nächster Tipp
Mückenstiche mit Essig behandeln
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
13 Kommentare

Tipp online aufrufen