Tomaten-Pilzragout - Füllung für Blätterteigpastetchen

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Pastetchen müssen nicht immer mit Ragout fin gefüllt werde, es geht auch fleischlos! Man kann es als Vorspeise reichen oder als Hauptgericht mit Salat.

Welche Art Pilze man bevorzugt, ist Geschmackssache, ich nehme gerne Austernpilze, aber auch einfache Champignons schmecken gut. Damit das Pilzaroma zu betonen, koche ich noch ein paar eingeweichte Trockenpilze mit, da eignen sich Shiitake und Steinpilze am besten. Man weicht sie ein paar Stunden in kaltem Wasser ein, das Einweichwasser wird durch ein Sieb gegossen und zum Ragout gegeben.

Zutaten für vier Personen als Hauptgericht

  • 12 Blätterteigpastetchen, fertig gekauft und im Backofen kurz aufgebacken
  • 1 Bund Suppengrün, alles kleingeschnitten
  • 500 g Pilze, frisch, in Scheiben geschnitten
  • 50 g Trockenpilze, eingeweicht
  • 250 g Cherrytomaten, halbiert
  • 1 kleiner Becher Creme fraiche
  • Salz, Pfeffer, Thymian

Zubereitung

Das Suppengrün, bis auf die Petersilie, wird in Butter angebraten. Dann kommen die Pilze dazu und nach etwa 10 Minuten die Tomaten.

Man lässt das Ragout so lange köcheln, bis das Wasser zum größten Teil verdampft ist und gibt dann die Creme fraiche dazu.

Abschmecken und in die vorbereiteten Blätterteigpastetchen füllen. Mit Petersilie garnieren.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


1
#1 mayan
2.1.14, 10:48
Schönes Rezept und Gratulation zum Gutschein! Es ist nahezu unmöglich, gegen Ellaberta zu gewinnen, wenn sie hier aktiv ist, aber du hast es geschafft und ich gönne es dir von Herzen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen