Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Wir suchen die beliebtesten Blogs in 5 unterschiedlichen Kategorien.
Jetzt werden die gebackenen Kartoffeln ausgepackt und in der Mitte längs eingeschnitten. Das Champignon-Ragout wird eingefüllt und garniert und das Gericht ist perfekt.
5

Ofenkartoffel mit Pilzragout

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Heute habe ich entschieden, ein fleischloses Gericht auf den Tisch zu bringen, was meinem Mann als bekennendem Fleischesser doch etwas suspekt vorkam. Ich hab ihn schnell aus der Küche komplimentiert und mich an die Vor- und Zubereitung der Ofenkartoffeln gemacht. Die vorbereitenden Arbeiten dafür hielten sich in sehr vertretbaren Grenzen und waren in nicht allzu langer Zeit ausgeführt.

Als dann das Endergebnis auf dem Tisch stand, war mein Mann sehr überrascht und hat seine gefüllte Ofenkartoffel mit großem Appetit gegessen und nachdem er sein Essen verzehrt hatte, stimmte er mir zu, dass doch tatsächlich nicht immer Fleisch auf dem Teller sein muss. So eine würzige Ofenkartoffel könne ich gern auch öfter einmal machen. Es habe ihm wirklich sehr gut geschmeckt, meinte er.

Ich hab mich natürlich gefreut und kann euch somit ein Nachkochen der Ofenkartoffeln sehr empfehlen.

Zutaten

  • für 4 Portionen
  • 4 möglichst große, mehlig kochende Kartoffeln
  • 4 kl. Zweige Rosmarin
  • 4 kl. Stückchen Butter
  • 4 ausreichend große Bogen Alufolie
  • 500 g frische Champignons
  • 1 mittelgroße Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Curry
  • 1/2 TL Cayenne
  • 175 ml Gemüsebrühe
  • 2 geh. EL Crème fraîche
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • frische Dillspitzen
  • frische glatte und gehackte Petersilie

Zubereitung

  1. Zuerst wird der auf 200 Grad Umluft vorgeheizt. Die Kartoffeln werden gründlichst gewaschen und abgebürstet, so dass jeglicher Schmutz entfernt ist.
  2. In je einen Bogen Alufolie wird eine Kartoffel zusammen mit einem Zweig Rosmarin und dem kleinen Stück Butter gut eingewickelt, so dass nichts von der Butter auslaufen kann. Die Kartoffeln sollen nun im heißen Backofen für eine Stunde durchgaren.
  3. Nach etwa einer halben Stunde der Kartoffel-Backzeit kann man mit der Zubereitung der Champignons beginnen. Dafür werden diese geputzt und in nicht ganz so dünne Scheiben geschnitten oder gehobelt. In einer Pfanne wird das Olivenöl erhitzt und die Pilze werden darin kurz und kräftig angebraten. Hinzu kommen nun die Gewürze und der Knoblauch. Es wird gut umgerührt und etwas von der gehackten Petersilie und vom gehackten Dill kommt ebenfalls zu den Pilzen. Dann wird mit der Gemüsebrühe aufgegossen. Die Champignons sollen nun so lange bei mittlerer Hitze schmoren, bis kaum noch Flüssigkeit in der Pfanne ist.
  4. Kurz vor dem Anrichten der Ofenkartoffeln wird noch die Crème fraîche zum Pilzragout gegeben und alles wird noch einmal gut umgerührt und ggf. mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer nachgewürzt. Die nunmehr weich gebratene Knoblauchzehe kann man zerdrücken und sie kann so im Pilzragout verbleiben.
  5. Nun werden die Kartoffeln aus dem Ofen genommen, vorsichtig ausgepackt und auf die Teller gelegt. Mit einem scharfen Messer schneidet man sie der Länge nach zu 2/3 ein und biegt sie leicht auseinander. In diesen Spalt füllt man nun portionsweise das Champignon-Ragout, garniert noch mit frischem Dill und gehackter Petersilie und fertig ist das fleischlose, leckere Mittagsgericht.
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Kostenloser Newsletter