Tomatenpflanzen im Katzenfutterbeutel

Tomatenpflanzen in Katzenfutterbeuteln mit Kompost ziehen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nun ist es erweisen, was ich letztes Jahr schon probierte und nun möchte ich es bekannt geben.

Ich hebe die Trockenfutterbeutel des Katzenfutters auf. Hinein kommen zuerst ca. 4 cm hoch die klein geschnittenen Küchenabfälle, einschließlich Kaffeesatz. Diese Zutaten gären einige Tage in dem verschlossenen Beutel. Manchmal kommt auch Hefepulver drauf, damit die Kompostierung sich schneller zersetzt.

SO: gute Blumenkastenerde wird in die Beutel, seien sie 400 g, 800 g oder 2 kg. Beutel groß, eingeschaufelt. Dann kommt die vorgezogene Tomatenpflanze hinein. Sie hat nun einen stabilen Behälter, der entweder auf dem Balkon geschützt stehen kann oder im Garten an der Hauswand. Schnecken schaffen es nicht, sich hoch zu ziehen.

Ich habe dieses Jahr auch Zucchini genommen und werde noch eine Kürbispflanze in die großen Futterbeutel setzen. Unten schneide ich dann einige Einschnitte, damit das Wasser ablaufen kann und der Kompost, der nun als Mineralquelle taugt, Luft erhält.

Die neuen Standgefäße sehen lustig aus. Da ich 5 Katzen habe, habe ich auch viele Beutel. Ach ja: als Kennzeichenstäbchen verwende ich abgeschlabberte Eisstiele aus Holz.

So habe ich später sehr preiswertes Gemüse, organisch gezogen, denn auch die Saat habe ich selbst im Februar keimen lassen.

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


1
#1
26.5.11, 13:35
Danke den Tipp habe ich mir gleich gespeichert.Werde es mal ausprobieren.
1
#2 Chicco
26.5.11, 13:41
super Idee und dafür bekommst 5 Sterne ;)
#3
26.5.11, 16:31
Super Tipp,
werde es nächstes Jahr ausprobieren. DANKE
lg
Waschbrett
#4
26.5.11, 16:36
find den tipp auch schön! aber bleiben denn die pflanzen "bis zum schluß" in den beuteln? bzw. sind die net zu klein? dachte ein paar liter sollte der "topf" schon fassen oder??
#5
26.5.11, 19:42
das nenne ich dann richtiges echtes Bio Gemüse. besonders gut hat mir der tip mit den Kompost gefallen. Für dieses Jahr stehen meine Tomaten schon im Gewächshaus bzw. so im Garten aber für das nächste Gemüse werde ich mir den Tip speichern
#6
26.5.11, 20:38
Bei mir gab's bisher immer Katzenfutter aus der Dose oder Pappschachtel. Werde nun umsteigen auf die Beutel ;-)
Aber im Ernst, der Tipp ist wirklich gut. Das probiere ich aus! Alles andere wurde bei mir bisher nie so recht was. Auf die Idee mit den Küchenabfällen/Kompost wäre ich nie gekommen, aber das leuchtet ein. Habe noch eine einsame Tomate in der Speisekammer liegen, die muss jetzt dran glauben. Die Kerne werde ich sofort aussäen, ist zwar schon etwas spät im Jahr, aber jetzt will ich auch nicht mehr warten bis zur nächsten Saison. Vielleicht haben wir ja einen langen, heißen Sommer, dann gibt's bei mir bald Bio-Tomaten satt. Hmmm, lecker, mit Mozzarella und Basilikum. Ach, wäre doch schon Erntezeit ...
#7 brainland
26.5.11, 21:25
ich bin sicher, dass die Tomaten auf der Fensterscheibe auch noch im Herbst/Winter austragen. Die Samen aus der frischen Tomate bitte erst einige Tage auf Küchenpapier aussaften und trocknen lassen. Dann kannst du sogar das Küchenpapier auf Erde legen, wenn die Samen mit Abstand von 2 cm verteilt sind. Ca. 1 cm Erde drüber und warten. Es kann 2 Wochen dauern... doch bei der Wärme, die es jetzt schon gibt, geht es vielleicht auch schneller. Sonst ist es die noch schwache und kurze Märzsonne, die die Keimung antriggert.
Danach habe ich die kleinen Pflänzchen, wenn sie 2 Keimblätter bilden und ein langes Stilchen von ca. 3 cm haben, in ein 10-Pack von Bioeiern umgepflanzt. Erde rein und sie konnten dort Wurzeln bilden. Die Eierpackungen nehme ich immer, habe gerade 10 Erbsenpflanzen, die schon Kringelärmchen bilden und nun umgebeutelt (umgetopft) werden. Es wird toll werden, die bunte Beutelparade auf dem Fensterbrett zu haben aber auch im sonnigen Flur.
#8 brainland
26.5.11, 21:31
Die Antwort auf das Erdvolumen: die 400gr. Beutel werde ich leeren, wenn ich merke/fühle, dass der Ballen fest ist. Dann schneide ich ihn auf und setze alles in die 2 kg. Beutel um. Ich habe auch 5er und 10kg. Säcke. Klingt riesig, sie sind es aber nicht sonderlich. Aber immer bekommen die Umgebeutelten neuen frischen Kompost als Basis.
Das mit dem frischen Abfall mach ich übrigens schon viele Jahre im Garten. Dort, wo Kürbis oder Zucchini eingesetzt werden, höhle ich das Loch tiefer aus, fülle klein geschnitte Abfälle, Kaffeesatz und Eierschalen rein. Dann bissl Gartenboden und dann erst die jungen Pflanze. So ist es, als ich alles auf einen Kompostkastenblock gepflanzt.
1
#9
27.5.11, 13:02
Schöner Tipp mit dem Kompost, mache ich auch immer. Allerdings kann ich mich mit den Beuteln nicht anfreunden, die finde ich einfach schrecklich und stillos. Das sieht so nach Studenten-Öko-WG aus und nach mengelnden Finanzen. Unsere Pflanzen bekommen schöne Pflanzgefäße aus Terrakotta, wenn sie nicht im Garten selbst gepflanzt werden.
1
#10 brainland
27.5.11, 14:01
klar, es sieht aus wie in Villa Kunterbunt. Der Wärmeeffekt für die Kompostierung ist allerdings besser als in T-töpfen. Und es geht bissl um das Möglichkeitsdenken und interessante Varianten. Im Besucherbereich würden dann Landhaus-Deko-Pflanzen stehen ;)))
1
#11
27.5.11, 19:03
Seh' ich genauso, brainland. Ich liebe Villa Kunterbunt! Terrakottatöpfe hatte ich schon immer, jetzt muss mal was anderes her. Außerdem sieht's bei mir keiner, ringsum ist Hecke. Das mit dem groben Kompost kann ich bestätigen, für manche Pflanzen scheint der einen ganz besonderen Anschub zu geben.
Jetzt muss ich nur noch meine Katze überreden, dass sie die Beutel etwas schneller leerfrisst, sonst wird es darüber Winter ;-)
#12 brainland
27.5.11, 19:31
Vielleicht gibt es ja Nachbarn, die Hunde haben. Hier gibt es doch auch Beutel ....
#13
27.5.11, 19:42
Hab' einen Hund, aber der liebt das Beutelfutter nicht ....
#14
27.5.11, 20:34
funktioniert auch mit den Tüten, in denen die Blumenerde ist. Mach meine Schwiegermutter immer...
#15
29.5.11, 08:26
@tempranillo70:

Ich lege den Blumenerdesack flach auf den Boden (Erde gibts ja billig für 2,99 im Baumarkt), dann ein paar kreuzförmige Schlitze rein (eine Reihe mit 3, 1 Reihe mit 2, wieder 1 Reihe mit 3 = 7), Erdbeerpflanzen oder was auch immer in die aufgeschnittenen Schlitze setzen, 1 kleine Ecke des Sackes abschneiden, damit überflüssiges Gießwasser abfließen kann >>>> fertig.

So verdunstet das Wasser nicht so schnell und Unkraut kommt auch keines hoch.
Die Erde kann mehrmals verwendet werden. D. h. wenn abgeerntet ist, kann man Salat für den Winter reinsetzen oder Herbstblümchen (Chysanthemen etc.).

Das ist ideal für Balkongärtner.

So wie der Tipp von brainland.
#16
29.5.11, 09:24
@wattebällchen: Obergeniale Idee, wenn man weder "Hund' noch Katz'" im Haus hat, leider, um an geeignete Tüten ran zu kommen. Danke danke :-)
#17
29.5.11, 09:31
Ich habe immer nach einem/mehreren Gefäßen gesucht, wo die Tomaten tief genug wurzeln können... genial... für alle die keine Katzen haben, so wie ich, als Alternative 20 kg Reissäcke aus dem Asialaden. Tolle Idee!!
#18
29.5.11, 10:07
@brainland: Prima Idee, den Kompost gleich zur Pflanze zu geben.

@wattebällchen: Die Bepflanzung von Erdbeuteln werde ich sicher ausprobieren!

@africanqueen: Wie viele 20-kg-Säcke Reis fallen bei dir denn im Jahr so an? ;-)
#19
29.5.11, 10:35
@wattebällchen: Das ist ja genial,werde ich nächstes Jahr auch machen,Erdbeeren aus eigner Ernte und das vom Balkon,die Idee ist super.
#20
29.5.11, 10:57
@Pinkblue:
Ob 7 Pflanzen für einen Kuchen reichen ??? Es reifen ja nicht alle gleichzeitig.
Dann mach eben 2 Säcke.

Lass die Pflanzen in den Säcken auch über den Winter (etwas abdecken), denn Erdbeeren sind zweijährig.

Mach dir rechtzeitig schöne Ableger für die nächste Saison.

Erdbeeren kann man auch in Hängeampeln ziehen .... Spart Platz am Boden.
#21
29.5.11, 11:19
@wattebällchen: Muß doch nicht unbedingt ein Kuchen sein,zum so vernaschen :-)))
Hängeampeln geht bei mir nicht,der Beton ist so nwas von hart,kriege kein vernünftiges Loch in die Decke.
#22
29.5.11, 11:30
@Pinkblue:

Schau mal bei Gärtner Pötschke im online-shop.
Der hat Erdbeeren mit tollem Aroma (z. B. die dunkle "Aroma-Erdbeere" trägt 500 g pro Pflanze und ist mehrjährig und winterhart).

Oder die Sorte "Mieze Schindler" oder "Mieze Nova" .
Google einfach m,al "Gärtner Pötschke" (ich kenne eben den) oder sonst einen Händler.
#23
29.5.11, 12:25
@wattebällchen: Danke für deine Tipp.
#24
29.5.11, 15:00
Die Idee ist ja mal genial. Ich hab sowieso noch ein paar Tomaten, die noch in größere Töpfe wollen, dann schauen wir mal, ob der Futtersack vom Hasenfutter nicht doch schon fast leer ist.

Erdbeeren: da hab ich schon jahrelang "Hummi". Wenn ich 4 Stöckchen gekauft hatte, dann waren es viel, aber mittlerweile hab ich die schon ums ganze Haus rum kultiviert, alle 2 Jahre wachsen Ableger von einem Topf in den nächsten (auf dem Balkon), damit der alte mal wieder geleert werden kann und lecker sind die auch noch. Die muss ich nichtmal extra bestellen, Dehner und Co freuen sich auch, wenn sie ein paar Erdbeerpflänzchen los werden.
1
#25 pennianne
29.5.11, 20:33
@Thouy: Auf einer Ferienfahrt haben Jugendliche aus unserer Gemeinde ein paar Alternative kennengelernt, die diese Art des Anbaus bekannt gemacht haben. Nun ging es auch bei uns los. Katzenfutter- und Bio-Katzenstreutüten wurden mit selbstgemachtem Kompost unter Zusatz von etwas Hefepulver und guter Gartenerde gefüllt. Und dann kamen Tomaten und Kürbis, Zucchini und Erdbeeren hinein. Tolle Erfolge und stolzgeschwellte Brust bei allen Mitwirkenden, wobei zu bemerken ist, dass alle Landkinder sind. Wir hatten Platz zur Verfügung gestellt und bekamen von der Erdmischung auch in unsere Terrakottatöpfe gefüllt, die gleichen Pflanzen, den gleichen Standort, aber Sieger waren die Tütenbepflanzungen. Unsere Erklärung für das unterschiedliche Ergebnis ist die eventuelle Temperaturschwankung, also mehr Wärme in den Tüten. Oder hat jemand eine andere Erklärung ? Die Ernte in den Töpfen ist gut ausgefallen, aber eindeutige Sieger besonders bei den Tomaten waren die Papiertütenjünger. Grüße aus der pennianeWG von Willem.
1
#26
6.6.11, 15:37
@Thouy: Ohne Worte!!

Der Tipp ist super!
1
#27 brainland
6.6.11, 16:58
@Katze71: gerne berichte ich vom Erfolg: in der kurzen Zeit sind die "Katzen-Tomaten" um 20 cm gewachsen. Vergleich zu denen im Garten ein Riesenzuwachs. Auch ist das Blattgrün dicker. Ich habe, weil ich so viele Aussaatpflänzchen hatte, auch auf einen 1kg. Beutel Kaffeebohnen-Beutel zurück gegriffen. Der steht auch prächtig, ebenso wie ein Beutel von Orchideen-Seramis. Vermutlich wird die Erde wärmer als im nordischen Gartenboden oder in Tontöpfen. Auch kommen die Schnecken nicht hoch. Hab auch drei Zucchinies und 1 Kürbis.
2
#28
7.6.11, 08:10
@Katze71:

Thouy muss immer zeigen, dass er/sie viel Kohle hat ...
Dafür mangelt es an Herzensbildung.
Das hat er/sie in andern Threads schon zu Genüge bewiesen, wo er/sie sich ziemlich menschenverachtend und demütigend über Hartz- IV-Empfänger äußerte.

Mancher muss es so machen, um zu zeigen, dass er/sie sich von der schuftenden Bevölkerung abhebt....

Es ist doch tröstlich, dass das letzte Hemd keine Taschen hat.

Es gibt so ein schönes Sprichwort:"Auch auf dem allherhöchsten Thron sitzt man nur auf dem eigenen Hintern."
1
#29 brainland
7.6.11, 08:22
@wattebällchen: Ja, mich hat das auch verärgert, wie hier, auch bei anderen Tipps, hochnäsig Spartipps abgekanzelt werden. Ist das ein in die Jahre gekommenes Anti-verhalten, das nie als Kind ausgelebt werden durfte?

Egal: wir, für die dieses Forum grandios ist und für uns, die wir unsere Hirne aktiv und kreativ einschalten, bzw. sie können nicht anders, ist es eine Spielwiese der Überraschungen und Freude. Manch einer ist nicht überraschungsfähig! Haben wir Mitleid ;)
1
#30
7.6.11, 08:35
@brainland:

Das Internet lebt von solchen Menschen, die sich hinter einem Nick-Namen verstecken müssen ....

Da können sie eine große Klappe riskieren.

Wie du siehst, bekommen sie aber von so einigen Usern doch mal was auf die Finger. Und das ist gut so.
1
#31
8.6.11, 00:00
Wer verzweifelt nach Plastikbeuteln sucht - die Verpackung von Klopapier an der schmalen geschweißten Seite mit einer Schere aufschneiden. Das sind zwar keine schönen Behälter aber ich denke sie erfüllen auch ihren Zweck, und die gibt es ja wohl in jedem Haushalt. ;-)
1
#32 brainland
8.6.11, 07:48
@rewitz: wichtig ist dabei immer, dass die Beutel unten eine eingestanzte Standfläche habe und nicht kippeln. Ich denke, dass auch die Innenbeschichtung, wie bei Katzenfutterbeuteln, gut ist für die Kompostierung und Erwärmung.Nur Plastik allein: habe ich noch nicht ausprobiert.
#33 KEV
22.3.14, 18:43
@brainland,
es liegen zwar schon fast 3 jahre zwischen deinem tipp geben und meinem lesen, aber egal!!
Dein tipp ist super, werde ihn die tage ausprobieren wenn meine pflänzchen alle soweit sind.
Bei 8 katzen und 3 hunden gibt es eine menge futtersäcke ;-)
DANKE!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen