Nicht jede Pflanze will täglich gegossen werden. Je nachdem, aus welchem Land eure Pflanze kommt kann sie ein Sonnenbad lange ohne Wasserzugabe überstehen oder lechzt schon nach kurzer Zeit nach Feuchtigkeit.

Topfgarten bewässern

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Pflanzen in Balkonkästen, in Topf oder Wanne, Kübeln, Trögen oder anderen Gefäßen sind besonders darauf angewiesen, dass sie regelmäßig bewässert werden. Nicht selten heißt das, zwei- oder dreimal am Tag die Gießkanne zu füllen oder den Wasserschlauch zu zücken. Wer den hängenden Blättern an heißen oder trockenen und windigen Tagen entgehen mag, kann auf Kästen mit Wasserreservoir umstellen oder sich die Arbeit von einem automatischen Bewässerungssystem abnehmen lassen.

Diese Bewässerungssysteme gibt es

Neben den klassischen Blumenkästen gibt es mittlerweile auch Töpfe, Kübel oder Blumenampeln mit integriertem Wasserspeicher, zum Teil auch in sehr trendigen Farben. Toll für alle, deren Pflanzen ohne das tägliche Gießen auskommen müssen. Ich nutze so ein System für meine Tomaten, die viel Wasser brauchen und die ich durch die regelmäßige Aufnahme über den Speicher vor Staunässe schütze. Aufpassen müsst ihr generell bei kleinen Pflanzen, die noch nicht richtig angewachsen sind. Ist die Erde noch nicht mit Wurzeln durchzogen, bekommen die Neulinge über den doppelten Boden zu wenig Wasser ab. Als Nachteil wird von manchen empfunden, dass die Kästen nach starkem Regen mit Wasser volllaufen. Um das zu vermeiden, habe ich an vorgegebenen Stellen Löcher gebohrt. Bei mir läuft das Wasser damit gut ab. Der Anschaffungspreis für Kästen und Töpfe mit Wasserspeicher liegt über dem herkömmlicher Gefäße. In Discountern sind sie sicher günstiger zu finden als im Fachhandel.

Wasserspeichermatten reduzieren das Austrocknen

Ihr liebt eure vorhandenen Blumenkübel und wollt sie nicht ersetzen? Dann könnt ihr euch mit Wasserspeichermatten eindecken und sie für eure Töpfe und Wannen zu Recht schneiden. Sie speichern Wasser bis zum sechsfachen ihres Eigengewichtes und reduzieren damit die Gefahr, dass eure Pflanzen an heißen Tagen austrocknen. Die Wasserspeichermatte erhält ihren Platz zwischen Blähton und Erde.

Automatische Bewässerungssysteme

Bisher fand ich ein automatisches Bewässerungssystem für meinen hübschen Topfgarten etwas „undekorativ“. Nachdem ich das aber dezent umgesetzt bei einer Freundin gesehen habe, die jeden Sommer mehrere Wochen verreist und nach einem solchen Urlaub beschlossen hat, das Gießen nicht mehr der Nachbarin zu überlassen, finde ich ein automatisches System gar nicht mehr so abwegig. Allerdings will es gut geplant sein, so dass jede Pflanze individuell ihre passende Wasserzufuhr erhält. Zwingend notwendig ist natürlich ein Wasseranschluss oder ein Behälter mit Wasser.

Herkunft der Pflanze verrät ihre Bedürfnisse

Nicht jede Pflanze will täglich gegossen werden. Lavendel zum Beispiel mag es trocken. Je nachdem, aus welchem Land eure Pflanze kommt kann sie ein Sonnenbad lange ohne Wasserzugabe überstehen oder lechzt schon nach kurzer Zeit nach Feuchtigkeit. Und natürlich kommt es auch auf den Standort an, den ihr für euren Topfgarten gewählt habt. Geschützte Plätze im Schatten werden mit weniger Feuchtigkeit auskommen als der Platz an der Sonne.

Morgentau allein reicht nicht aus

Schaut ihr morgens nach euren Pflanzen auf dem Balkon, der Terrasse, vor dem Hauseingang oder im Hinterhof, so sind sie vielleicht noch vom Morgentau bedeckt. Oder ein starker Regen in der Nacht verkündet, dass das morgendliche Bewässern ausfallen kann. Bei Pflanzen mit beispielsweise dichtem Blätterwuchs reicht diese natürliche Befeuchtung nicht immer aus, da die Feuchtigkeit nicht bis in die Erde sickert. Hier solltet ihr euch von feuchten Blättern nicht täuschen lassen und gegebenenfalls doch zur Kanne greifen.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


5
#1
24.5.16, 17:11
Wir stellen für den Urlaub eine Regentonne auf den Balkon. In die Tonne wurde oben ein Loch gebohrt und mit versch. Steckverschlüssen für jeden Blumenkasten ein Schlauch montiert. Das Ende des Hauptschlauches kommt an eine kleine Wasserpumpe, die in der gut gefüllten Tonne hängt. Mit einer Zeitschaltuhr wird nun jede zweite Nacht in jeden Blumenkasten Wasser gepumt für eine Minute. Das Wasser reicht für ca vier Wochen Urlaub und bis jetzt ist noch nicht ein einziges Blümchen eingegangen. Das alles hat mein Männe sich ausgedacht, er findet für alles immer eine Lösung.
3
#2
24.5.16, 17:41
Aber Upsi, du hast doch im Forum geschrieben, wenn ihr im Urlaub fahrt, kommt eure "bucklige Verwandschaft " zu euch, um das gießen zu übernehmen...wie jetzt ??

Der Tipp von BBaumeister ist übrigens gut👍
#3
24.5.16, 18:32
@GEMINI-22: haha, Gemeni, wir fahren doch nicht nur einmal, sondern mind zwei bis dreimal mehrere Wochen weg.
#4
24.5.16, 21:53
Ohne meine freundlichen Nachbarn würden meine Pflanzen und Kräuter sterben. Ich habe es mit vielen Hilfsmitteln versucht, so richtig klappte es aber meist nicht bzw. reichte nicht aus.
#5
25.5.16, 02:36
Ich habe mir auch jetzt sowas überlegt wie ich meine Blumenkästen gegossen bekomme.
Und zwar habe ich mir 4 mal 6 stück Bewässerungsspitzen gekauft ,denn ich habe insgesamt 14 Blumenkästen zu gießen und in jeden Blumenkasten (80 cm. lang-ein Kasten ) und ovale Blumenkästen am Treppenaufgang und an der Wand vom Freisitz oder Grillplatz.In jeden ovalen Blumenkasten stecke ich eine Spitze mit einer Flasche Regenwasser,das sind insgesamt 9 ovale Blumenkästen und zwei lange Blumenkästen von 80 cm und in die langen Kästen kommen 8 spitzen je eine Flasche mit Regenwasser und dann die 9 ovalen mit je einer Flasche Regenwasser.Ich probiere es dieses Jahr das erste mal mit dem kleinen Bewässerungssystem und ich hoffe ,das es gut geht .Ich habe auch schon unsere Nachbarn gefragt ob sie unsere Blumen in der Zeit mit gießen würden und sie hätten auch nichts dagegen gehabt ,aber sie sind in der Zeit wo wir in Urlaub sind auch in Urlaub also mußten wir uns was anderes überlegen.Aber der Tipp ist gut von BBaumeister!👍
1
#6
25.5.16, 09:19
@reinigungskraft: Ganz abgesehen vom Tipp allgemein, der für mein Dafürhalten nur teilweise praktikabel bzw. funktional ist, sollest Du mal Deine "Berechnung" der Bewässerungsspitzen und die Anzahl der Blumenkästen überdenken, denn nach meiner Rechnung stimmt da so das eine oder andere nicht! Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, wie Du das für mich unerklärliche Bewässerungssystem installiert hast!
Ich selbst habe Blumenkästen mit einem Wasservorrat, dieser hält auch bei sommerlichen Temperaturen bis zu einer Woche und auch je nach Bepflanzung noch etliche Tage länger,  so daß wir bedenkenlos auch 2 Wochen Urlaub machen können, ohne daß wir irgendjemanden bitten müssen, unsere Blumen und Pflanzen zu gießen, wenn wir nicht zu Hause sind. Da muß ich mir keine komplizierten Bewässerungssysteme konstruieren oder kaufen!
1
#7
26.5.16, 01:13
@Brandy: Ich hab ja auch von einer Kleinen Bewässerung für Blumenkästen geredet,die durch je ein kegel mit einer spitze die man in den Blumenkasten steckt und wo dann eine Flasche mit Regenwasser aufgeschraubt wird und sich die Pflanze sich dadurch selbst mit Wasser versorgt und dieses Systhem ist ja auch nur für den 14 tägigen Urlaub gedacht .Gekauft habe ich das systhem oder die Bewässerungsspitzen bei der Firma Bakker aus Holland .Ein Bewässerungs systhem wäre mir viel zu teuer und zu kompliziert.Wenn du das falsch verstanden hast oder wenn ich mich umständlich ausgedrückt habe ,tut es mir leid . .Es sind doch nur zwei Blumenkästen a 80 cm mit insgesamt8 Pflanzen  und 9 ovale Blumenkästen je eine üppige Pflanze und da reichen doch die 4mal 6 Bewässerungsspitzen,das sind doch 24 Stück und die kann ich alle gerecht verteilen oder ?
1
#8
26.5.16, 02:11
@Ich habe mir den Kommentar von mir noch mal durchgelesen und habe den Fehler entdeckt den ich gemacht habe in # 5 und du hast recht ,wenn ich nochmal so einiges überdenken sollte und das habe ich dir nochmal in # 7 versucht zu erklären wie ich das gemeint habe 😐
3
#9
26.5.16, 09:18
@reinigungskraft: Du hast insgesamt 24 "Bewässerungsspitzen", schreibst Du, schreibst aber ebenfalls, daß Du 14 Blumenkästen hast, davon 2 lange von je 80 cm und 9 ovale Kästen! Schon da liegt der erste Fehler. 9 ovale Kästen und 2 lange Kästen sind 11 Stück insgesamt und nicht wie Du geschrieben hast, gleich 14 Stück!. Weiterhin schreibst Du, in die beiden langen Kästen steckst Du je Kasten 8 Spitzen, also insgesamt sind das 16 Stück und in die ovalen Kästen kommt je eine Spitze, also hier sind es dann 9 Stück. Insgesamt macht das in den ovalen Kästen 9 Spitzen und in den langen Kästen 16 Spitzen, so daß sich eine Gesamtsumme von 25 Bewässerungsspitzen ergibt!
Hättest Du jedoch, so wie Du eingangs geschrieben hattest, 14 Kästen zu bestücken, wäre die Rechnung dann folgendermaßen: 2 lange Kästen a' 8 Spitzen = 16 Spitzen, 12 ovale Kästen a' je 1 Spitze = 12 Spitzen! So ergibt sich eine Gesamtmenge an Bewässerungsspitzen von 28 Stück! Du hast aber offensichtlich nur 4 x 6 Spitzen = 24 insgesamt gekauft, so daß zum einen von einer "gerechten Verteilung" keine Rede sein kann und zum anderen die Anzahl der Blumenkästen ja schon von vornherein nicht stimmt! Das solltest Du doch mal nachrechnen oder auch einfach mal zählen, wieviele Spitzen Du denn nun in wieviele Blumenkästen wirklich hineingesteckt hast!
Das alles ist zwar jetzt kein "Beinbruch", aber wenn man schon eine Rechnung aufstellt, sollte sie doch eigentlich auch stimmen, oder? Sonst bekommt man das ja nicht so richtig "auf die Reihe", wie Du das nun mit der Verteilung gemeint hast!
2
#10
26.5.16, 09:22
@Brandy: ich denke, hier sind diese Spitzen gemeint, die man auf Wasserflaschen schrauben kann und diese dann kopfüber in Blumenkästen steckt. Das mit dem rechnen sollte allerdings wirklich nochmal geübt werden ;-)
1
#11
26.5.16, 18:42
@Brandy: In  Kommentar # 7 hab ich nochmals alles erklärt und hab auch gleich zugegeben das ich mich in Kommentar #5 von mir gehöhrig geirrt habe ,aber wenn du das nicht akzeptierst wenn man sich entschuldigt und seine Fehler zugibt,dann brauchst du nicht immer so besserwissend zu werden. .Und außerdem hab ich noch 6 Bewässerungsspitzen gefunden ,falls ich welche zu wenig haben sollte .
Und Binefant hat dir das ja schon erklärt welche Spitzen gemeint sind in # 10.Und dafür sage ich Binefant danke !
4
#12
26.5.16, 19:05
Liebe Reinigungskraft, nochmals die Bitte: lies Dir deine Beiträge bitte mehrfach durch und prüfe, ob sie wirklich so sind, wie Du sie schreiben willst. Damit ersparst Du dir weitere Entschuldigungen, weil Du Fehler gleich erkennst und vermeidest. Wurde aber schon mehrfach vorgeschlagen... in #7 hast Du weiter ziemlich wirr geschrieben und noch mehr Infos reingebracht, die eigentlich nicht notwendig waren (z.B. wo Du die Dinger gekauft hast, ist nur noch mehr Text in wirrem Durcheinander). Und - bitte nicht böse sein - wieviele Kästen in welcher Form und wo ist auch für die Funktion deines Bewässerungssystems auch nicht wichtig ;-)

Also nochmal als Tipp für dich: lieber etwas kürzer fassen (und nochmal auf Richtigkeit prüfen) und nicht so wirr schreiben, dann sind deine Beiträge deutlich besser zu lesen und Du musst dich nicht immer wieder für deine inhaltlichen (nicht Rechtschreib-) Fehler entschuldigen ;-)
4
#13
26.5.16, 19:34
@Binefant: Ich danke Dir, Binefant! Ich fühlte mich nicht mehr dazu in der Lage, noch einmal zu antworten!
3
#14
26.5.16, 19:42
Ich schmeiße mich weg
7
#15
26.5.16, 20:49
24, 14, 2, 9, 11, 16, 8, 4, 24, 6, 10...........Ziehung der Lottozahlen nach neuen Regeln? 😂
#16
26.5.16, 21:00
@xldeluxe_reloaded: Kennst du auch die neuen Regeln?😋
1
#17
26.5.16, 21:01
@reinigungskraft: 
Ja, 11 aus 45😂
#18
26.5.16, 21:02
@Binefant: "OK"👍 in # 12
#19
26.5.16, 21:04
@xldeluxe_reloaded: Dann ist ja alles klar oder?😋
#20
26.5.16, 22:29
ich beneide den Baumeister um diese Aussicht !!
#21
16.6.16, 11:34
Wasserspeichermatten! Eine sehr gute Idee. Kommt aber jetzt leider zu spät. Ich habe eine Pflnzen bereits alle schon gepflanzt. Ich habe in den kübeln und Kästen jeweils immer 2-3 kleine Plastikflaschen (mit Regenwasser gefüllt) mit einer Spitze reingsteckt. Bei Bedarf werden diese Flaschen wieder gefüllt.😜
#22
16.6.16, 13:44
Bis jetzt habe ich meine Blumen, drinnen und draußen, immer der zuverlässigen Nachbarin überlassen und mich nie mit irgendwelchen Bewässerungssystemen beschäftigt. Für den Fall, daß unser Urlaub mal gleichzeitig mit dem der Nachbarin sein sollte, muß ich mir darüber wohl doch mal Gedanken machen.
Deshalb vielen Dank für die Tips!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen