Leckere traditionell russische Schichttorte - Zubereitung ist nicht schwer, aber etwas zeitintensiv.
2

Traditionelle russische Schichttorte Napoleon

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Diese leckere Schichttorte durfte ich mal auf einer russischen Hochzeit probieren. Ich war von dem Geschmack sehr angetan und fragte nach dem Rezept. Ich bekam das Rezept und mir wurde gesagt, dass diese Schichttorte sehr schwierig zuzubereiten wäre.

Nun habe ich es ausprobiert und fand es gar nicht schwer, dafür aber sehr langwierig. Also man muss Zeit und Geduld haben.

Zutaten

Teig

  • 500 g Mehl
  • 250 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 200 ml sehr kaltes Wasser
  • 2 Prisen Salz
  • ½ Löffelchen Kaisernatron

Creme

  • 300 g Butter
  • 1 Dose Milchmädchen
  • 200 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 gehäuften Löffel Speisestärke

Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Salz und dem Kaiser mischen und sieben.
  2. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Mehl verkneten, bis keine großen Klumpen spürbar sind, am besten macht man das mit den Händen. Nur nicht so lange kneten, sonst wird die Butter weich.
  3. Das Ei in einem Glas oder in einer Tasse aufschlagen und das kalte Wasser dazugeben, aber nicht umrühren. In der Mitte des Teiges eine Mulde bilden und das Ei Wasser Gemisch hinzufügen und zügig erst mit einer Gabel, dann mit den Händen zu einem Teig verarbeiten.
  4. Den Teig in acht gleiche Teile teilen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Anschließend entnimmt man immer einen Teil des Teiges aus dem Kühlschrank und rollt ihn auseinander ca. 2-3 mm dicke und 24 cm Durchmesser. Ich nehme einen Glasdeckel der 24-cm-Durchmesser hat und schneide mir damit die Kreise zurecht. Die Reste vom Teig sammeln und ebenfalls im Kühlschrank aufbewahren und sobald man genug gesammelt hat, diese ebenfalls ausrollen und backen.
  5. Den ausgerollten Teig auf ein Backblech geben und mit einer Gabel mehrmals reinpieksen. Man könnte jetzt den Teig noch für 10 Minuten zusammen mit dem Backblech in das Gefrierfach stellen. Wenn diese Möglichkeit nicht gegeben ist, geht es auch ohne.
  6. Der Teig wird bei 210° circa 10 Minuten gebacken, bis er gold gelb ist. So verfährt man weiter, bis alle Teile des Teiges gebacken sind. Die fertigen Böden alle gut auskühlen lassen.

Creme

  1. Man gibt circa sechs Esslöffel von der Milch in die Speisestärke und rührt so lange, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind.
  2. Die Eier leicht aufschlagen und die Speisestärke hinzufügen und gut verrühren. Anschließend die heiße Milch ganz langsam in die Eier geben, dabei nicht aufhören zu rühren.
  3. Nun kommt die ganze Masse zurück in den Kochtopf und wird bei leichter Hitze und unter ständigem Rühren aufgekocht, bis es zu einer festen Creme wird. Dieses muss man mit sehr viel Gefühl machen, ab und zu die Creme vom Herd nehmen, damit diese nicht verklumpt. Nach 2-3 Minuten müsste sie fertig sein. Jetzt kann man die Creme in ein sauberes Gefäß geben und den Vanillezucker unterrühren. Das Gefäß mit einer Folie abdecken, damit sich keine Haut bildet oder ab und zu umrühren.
  4. Die weiche Butter mit dem Mixer schaumig schlagen und langsam das Milchmädchen hinzugeben. Falls die Buttercreme flockig geworden ist, kann man diese kurz auf einem Wasserbad erwärmen und noch mal mit einem Mixer bearbeiten. 
  5. Sobald die erste Creme vollständig abgekühlt ist, kann man sie mit der Buttercreme mischen und mit dem Mixer verrühren.
  6. Ein fertig gebackener Boden wird ganz fein zerbröselt.
  7. Nun kann man mit der Creme alle Böden und die Seiten bestreichen und diese übereinanderlegen. Ganz oben kommt noch keine Creme drauf.
  8. Die Torte muss jetzt bei Zimmertemperatur eine Stunde ruhen. Nach der Stunde kommt auf die Torte etwas Schweres, um sie ca. 2 Stunden zu pressen. Ich habe dazu ein Schneidebrett genommen und ca. 1 Kilo Gewicht.
  9. Mit der restlichen Creme die Torte von oben bestreichen und mit den Bröseln von oben und von den Seiten dekorieren.
  10. Sobald die Torte gut durchgeweicht ist, kann man sie genießen. Ich empfehle, sie einen Tag vorher zu machen.
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

36 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Schoko-Nuss-Torte mit Beerenfüllung

Schoko-Nuss-Torte mit Beerenfüllung

26 36
Bündner Baumnuss-Torte

Bündner Baumnuss-Torte

21 34
Biskuit mit Reliefprägung

Biskuit mit Reliefprägung

9 7
Himbeertorte mit Schokobiskuitboden

Himbeertorte mit Schokobiskuitboden

18 6
Waldbeere-Ganache-Torte

Waldbeere-Ganache-Torte

10 14
Dreistöckige Nusstorte für Anfänger

Dreistöckige Nusstorte für Anfänger

13 19
Deko für eine Geburtstagstorte herstellen

Deko für eine Geburtstagstorte herstellen

31 53
Köstliche Domino-Torte

Köstliche Domino-Torte

3 0

Kostenloser Newsletter