Trockene, schuppige Haut beim Hund bekämpfen mit Olivenöl und Schweineschmalz.

Trockene, schuppige Haut beim Hund bekämpfen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein Hund hat immer im Winter durch die Heizung trockene und schuppige Haut.

Von meiner Tierärztin bekam ich einen Tipp, damit hab ich's in den Griff bekommen und mein Labbi kratzt sich nicht mehr:
 
Ich tue ihr zu gleichen teilen Olivenöl und Schweineschmalz unters Futter. Halber Teelöffel Öl und halber Teelöffel Schmalz.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
25.11.07, 09:11
mein goldi hat das zur zeit auch, viele schuppen und trockene haut, aber wie ist das mit der verdauung, nach öl und schmalz, wird die nicht sehr dünn, oder bei der kleinen menge nicht, dann will ichs gerne mal ausprobieren, man ist ja für jeden guten tipp dankbar.
angie
1
#2 Autumn
16.2.10, 17:08
Der Stuhl darf nicht zu weich sein, denn sonst sitzt du bald wieder mit deinem Hund beim Tierarzt, weil die Analdrüse voll ist.
Das Problem hatte ich auch, habe danach mit B.A.R.F.en angefangen.
Die Ernährung enthält alles: rohes Fleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte, weiche Knochen, Öle und Fette usw....
Vielleicht hilft auch schon die Umstellung der Ernährung , weitere positive Nebeneffekte sind z.b. weniger Stuhlabsatz, schöneres Fell, gesunde Haut, kaum "Hunde"Geruch, und es ist nicht teurer als Futter aus der Zoohandlung!!!!!!
#3 engelmetatron1960
29.6.10, 23:40
ich habe mir einen völlig zerzottelten, schuppigen Yorki aus einem verwahlosten Haushalt zugelegt.

- Haare ganz kurz geschnitten
- gewaschen, anschließend mit Babyöl einegerieben u. mit mit Mikrofasertuch
abgerubbelt
- dann gebürstet

Hund fand`s toll u. grinste ;-) u. bekam gutes Futter *schleck die Pfoten

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen