weniger hundehaare

Weniger Hundehaare das ganze Jahr

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir haben einen großen Schweitzer-Sennenhund. Eigentlich Kurzhaar, aber wir haben wohl das Modell mit den längeren Haaren geliefert bekommen. Hundehaare das ganze Jahr - zum Fellwechsel besonders schlimm.

Auf glattem Boden bilden sie in den Ecken gerne Häufchen. Dann gab uns unsere Tierärztin den Tipp, bei jeder Mahlzeit, egal ob Trocken- oder Nassfutter, einen kleinen Schuss Distelöl beizugeben. Dauert 2 - 3 Wochen. Seitdem haben wir das ganze Jahr über keinen übermäßigen Haarverlust mehr. Und das Fell hat einen schönen Glanz

Von
Eingestellt am

96 Kommentare


8
#1
19.10.13, 00:39
danke für diesen tipp! ich hab auch einen ziemlich plüschigen Hund obwohl als langhaarrasse nur border collie drin ist. auf meinen weißen Fliesen liegen ständig schwarze haarbüschel rum,ist nicht wirklich angenehm und dreimal täglich saugen schaff ich allein aus berufsbedingten gründen nicht. ich werds definitiv ausprobieren.
15
#2 xldeluxe
19.10.13, 02:04
So wie Euren Lieblingen geht es meiner Katze und vor allem mir!

Vielleicht sollten wir es auch einmal ausprobieren: Schaden kann es nicht!
14
#3 Internette
19.10.13, 07:31
Ich habe mit Velcote von der Firma Grau die besten Erfahrungen gemacht. Gibt es für Hunde und Katzen. Für Hunde ist es auf der HP von Grau gerade im Angebot.
Velcote für Katzen besteht aus drei rein natürlichen, schonend verarbeiteten Ölen – Weizenkeim, Leinsamen- und afrikanischem Nussöl.

Ich hatte über 20 Jahre Berner Sennenhunde  und heute 2 Katzen, die mich ausgesucht haben.
Habe auch schon überlegt es zu nehmen, damit ich ein schönes Fell kriege. ;-)
5
#4
19.10.13, 08:21
Guter Tipp! Habe Zuhause einen Bernhardiner...Langhaar.. es ist zwar auch so ein muss, jeden Tag zu saugen aber die Haare fliegen wirklich sogar da wie im Western du die Gegend wo sich der Süße nicht mal aufhält;) Kann ich irgendein Distelöl nehmen zb vom Ed..a oder muss es was besonderes sein?
2
#5
19.10.13, 09:42
@Internette:
Ich habe gerade bei GRAU nachgeschaut, das Produkt ist aber für
*kurzhaarige Rassen*
dort ausgelobt.
Gruß - Adiba
5
#6
19.10.13, 09:43
Also wenn das wirklich klappt, dann hab ich ein Problem weniger...werde es ausprobieren und mich überraschen lassen.
6
#7
19.10.13, 10:04
Mir hilft auch der Furminator. Der holt die Unterwolle raus. Aber Öl zusätzlich kann ja nicht schaden...
6
#8
19.10.13, 10:41
Bei der Durchsicht des neuen Prospekts von Fa. alsa (gültig bis 23.10.13) habe ich mich bezügl. der
2
#9 Internette
19.10.13, 11:01
@Adiba - Guten Morgen
Habe die Flasche hier (für Katzen) und eben nachgesehen, da steht nichts von Kurz- oder Langhaar drauf. Ich habe zwei Perser, eine Kurz-, eine Langhaar. Beide haben tolles, glänzendes Fell und haaren auch weniger.

Ich finde gut, dass es rein pflanzliche und kalt gepresste Öle und Fette sind. Habe selbst ausnahmslos nur gute Erfahrungen gemacht und höre auch nur positives.
Lasse mir hin und wieder eine Pipette in der Tierhandlung dazu geben, damit ist auch die Dosierung sehr einfach.

Auch Schuppen und kleine Ekzeme verschwinden schnell, steht auf der Flasche.
1
#10
19.10.13, 11:06
@Internette: Bei Hunden steht ausdrücklich für *kurzhaarige Hunde*, warum das so ist, müsste hinterfragt werden.
Nehmen die Katzen denn das Oel ohne Probleme an ?
Ist ja gerade bei den Tieren ein Problem, wenn der Geruch nicht passt, ich habe nur MaineCoon, da wäre das sicher auch eine gute Wahl.
Adiba
5
#11 Internette
19.10.13, 11:20
Adiba - Das interessierte mich jetzt auch und ich habe gerade einen Blog bei Zooplus gelesen (145 Bewertungen) und da schreiben Besitzer von Schäferhunden, Shi Tzu, Cocker Spaniel und anderen langhaarigen Hunden begeistert. Nur wenige Tiere die das ablehnen, meist Katzen. Ich mische es auch unter's Futter, 2 - 3 x die Woche und komme mit einer kleinen Flasche 3 - 4 Monate aus.

Habe auch auf der Internetseite von Grau nachgesehen. Du hast recht, die schreiben bei Hunden von kurzhaarigen Rassen. Keine Ahnung wieso. Könnte man aber mal nachfragen.

Ich will keine Werbung fûr dieses Produkt machen. Ich erwähne es nur, weil ich meine guten Erfahrungen weiter geben will. Bin selbst auch fûr Tipps und Hinweise dankbar. Deshalb bin ich hier angemeldet. 
2
#12
19.10.13, 11:29
@Internette: Oh ja, ich habe auch schon so manchen Tipp für mich nutzen können und gerade bei Langhaar-Tieren ist es wichtig zu wissen, ob es gegen das starke Haaren etwas gibt, was nützt, denn ich habe nicht nur mehrere Langhaar-Katzen, sondern auch 2 Eurasier und z. Zt. haart mein Bursche tüchtig ab, ich habe schon eine Tragetasche voll Wolle aus dem Fell gekämmt und das, obwohl er regelmäßig gebürstet wird, das ist sein 1. richtiger Fellwechsel, er ist gerade 2 Jahre geworden. Das Mädel hat z. Zt. noch keinen Wechsel, so ist ganz puschelig und wenn ich durchs Fell kämme, kommen höchstens mal ein paar Flusen, sonst nichts.
Gruß - Adiba
1
#13 Internette
19.10.13, 11:32
@Adiba - Ich habe meine Katzen ganz langsam daran gewöhnt und anfangs ganz wenig genommen.
Hatte vor Jahren mal eine Flasche Lachsöl gekauft und das hatten sie komplett abgelehnt.
Denke, du wirst schnell einen Unterschied bei deinen MainCoon sehen.
Hast du auch Hunde?
1
#14 Internette
19.10.13, 11:35
@Adiba - ich stelle fest, wenn ich meinen Kommentar schreibe, habe ich deinen letzten noch nicht gelesen. Entschuldige ;-)
Meine Frage ist damit beantwortet.
3
#15 Internette
19.10.13, 11:55
Ich vergaß', ich finde den Tipp mit dem Distelöl auch gut! *****
10
#16 xldeluxe
19.10.13, 12:17
Internette:
Mein Kater bekommt ab und zu mal den Inhalt einer Lachsölkapsel aus dem Drogeriemarkt. Da er nicht gerade verrückt danach ist, schmiere ich das Öl auf seine Pfote, die dann stundenlang gereinigt wird ;-)
5
#17
19.10.13, 13:17
Ich werde mir demnächst Disteloel besorgen und das bei den Hunden testen.
Adiba
7
#18
19.10.13, 15:26
das ganz einfache Distelöl reicht vollkommen
4
#19 Internette
19.10.13, 15:57
@xldeluxe - Ja, das ist ein Trick bei Katzen, da sie ja sehr reinlich sind.
Nur bei meinem Kater funktioniert das nicht. Der rümpft die Nase, setzt sich majestätisch hin und schon kommt das Mädchen und schlabbert ihn sauber.
Ich überlege, ihr eine Kittelschürze umzubinden oder in der Katzengewerkschaft anzumelden. ;-)))

@belana123 - kannst du mir bitte deine Behauptung erklären?
3
#20
19.10.13, 16:36
wie gesagt, das war ein Tipp unserer Tierärztin für Hunde. ich kann nicht sagen warum, aber das es funktioniert. Bei unseren Bekannten übrigens auch...
3
#21
19.10.13, 16:47
Hallo alle zusammen,

ich finde das sehr interessant und stelle mir gerade die Frage, ob man seinem Hund nicht auch die normalen Omega-3 Kapeln für Menschen geben kann. Ich habe auch so eine Fellmaus zu hause, die haart ohne ende. Was meint Ihr dazu? Ich denke eigentlich das es nichts anderes ist, ausser die Dosierung vielleicht :-)

LG und ein schönes WE Liena
3
#22 xldeluxe
19.10.13, 18:37
@liena:

Meinem Kater (2.5 Kilo) haben sie noch nie geschadet. Ich nehme die ganz einfachen aus dem Drogeriemarkt. Sein Fell wurde dadurch super seidig. Warum also nicht auch für Hunde.....
1
#23 lorenz8888
19.10.13, 19:16
Ich finde diesen gesamten Meinungsaustausch sehr interessant.Den Tipp mit den Lachsölkapseln werde ich meinen Bekannten empfehlen. Ich habe zufällig einen Pudelmischling (seine 'Oma' war ein Terrier). Dieser haart überhaupt nicht. Wir hatten schon mal einen Pudel, der auch nicht haarte. Nun habe ich noch einen Kater mit 5 Monaten. Bei dem werde ich das mit dem Öl mal ausprobieren, sobald er haart. Oder eher? Was rät mir wer?
Noch eine Frage: In welchem Alter sollte ein Kater kastriert werden?
1
#24 xldeluxe
19.10.13, 20:53
Kastrieren wird vor der Geschlechtsreife empfohlen, also mit 8 bis 12 Monaten. So in etwa habe ich es auch meist gehalten, wenn mir Halbstarke zugelaufen sind und man den Zeitpunkt beeinflussen kann.

Durch die Lachsölkapseln hat mein Kater seidenglattes Fell, weniger Haaren wird er aber vielleicht dann doch eher durch das Distelöl. Etwas Öl ist sowieso gut für Katzen (bei Hunden kenne ich mich nicht so aus), denn es trägt auch zur besseren Haarballenverdauung bei. Ein Schuss Thunfischöl oder auch Butter tun es auch.
3
#25
20.10.13, 06:27
Ich habe gestern Distelöl gekauft und von nun an bekommt unser Bordercollie es bei jeder Fütterung untergejubelt ;) Ich hoffe sehr das es wirkt denn er haart das ganze Jahr über sehr sehr stark *seufz* Abends bevor ich zu Bett gehe sauge ich noch durch und am Morgen kann man nicht Barfuss durch's Haus laufen weil überall seine Haare liegen :( Danke für den Tipp, ich bin gespannt ob es hilft :)
1
#26
20.10.13, 08:03
Funktioniert denn dieser Tipp auch bei uns Zweibeinern?
Ich habe nämlich ordentlich Haarausfall seit dem Beginn der Wechseljahre und habe inzwischen auf dem oberen Kopf schon recht dünne Stellen.
Hatte sowieso schon überlegt, ob das nicht auch mit einem Mangel an irgendwas zu tun haben könnte, bzw. durch die Einnahme von irgendwas verbessert werden könnte.
1
#27
20.10.13, 09:55
@Munnie: Ich habe ganz gute Erfahrungen mit einem Nahrungsergänzungsmittel gemacht. Seit ich das nehme wachsen die Harre stärker und sind auch nicht mehr so dünn. Da ich hier nicht Reklame mache möchte, einfach anschreiben. Ich melde mich dann zurück.
2
#28
20.10.13, 09:59
Allgemein kann ich zu diesem Thema folgendes sagen: Es kommt auch ganz stark auf das Futter an, das Eure Tiere bekommen. Wenn das nicht so 'toll' ist , dann kann es auch nichts mit dem Fell werden. Bei Fragen einfach anschreiben. :-)
1
#29
20.10.13, 10:00
Vielen Dank, muß werde ich ausprobieren. Mein Cavalier haart tüchtig und die Haarchen sind so fein seidig, da? man es nicht nur auf d. Fußboden sondern in Augen und Nase hat. Es kitzelt nun so "schön"!!!!
2
#30
20.10.13, 10:04
@lorenz8888: Der Kater sollte sofort, wenn man bemerkt, daß er anfängt zu markieren, kastrieren lassen. Den Geruch , ist schon eher ein Gestank, bekommt man nicht mehr aus der Wohnung raus!! Ich hatte zwölf Jahre einen Kater.
2
#31 xldeluxe
20.10.13, 10:06
#26 @Munnie:

Silicium (Kieselerde), Biotin, Knoblauchshampoo, Koffeeinshampoo, auf Eisenmangel untersuchen lassen....es gibt so viele Ursachen und Mittelchen.

Ich nehme gewohnheitsmäßig täglich so einiges (günstig aus dem Drogeriemarkt) und kann nicht sagen, dass ich die tollen Pferdehaare habe :-(

Aber wer weiß, wie sie ohne tägliche Mineralstoffzugeben aussehen würden.....
1
#32
20.10.13, 10:24
@Troy: Hallo Troy, ich interessiere mich auch für dieses Haarwundermitel, allerdings für meinen Mann und für meinen Bruder. Sage mir doch bitte den Namen und wo man es bekommt. Danke, danke, danke, LG scholli1963.
1
#33
20.10.13, 10:31
morgen wird sofort das hoffentlich rettende Distelöl gekauft. Unser Australian Sheppard ist eine größere Version der "normlen" Sheppards", weil mehrere dieser Sorten in ihm vereinigt sind. Er hat ein wunderschönes weiches kuschliges langes Fell. Dementsprechend schauts bei uns im Haus besonders bei Luftzug aus wie in einer Westernstadt, so mit sich drehenden und größer werdenden Woll/Staubknäueln.....
1
#34
20.10.13, 10:32
Troy, das war auch schon die ganze Zeit mein Gedanke. Ich füttere ein hochwertiges Premiumfutter, bei dem die Öle schon zugesetzt sind.
3
#35
20.10.13, 10:37
@Xanadu: Ok, dann schau mal auf die Zusammensetzung. Wenn dort an erster Stelle Getreide steht, nutz es dem Tier leider auch nicht. Die Bezeichnung 'Premiumfutter' sagt da noch nichts über die Quallität aus.
2
#36
20.10.13, 10:38
Eure Lieblinge, bei mir ist es ein Kater, werden es euch auch danken, wenn sie täglich und ausgiebig mit einer Babyhaarbürste gebürstet werden. Das kostet nur ein bisschen von eurer Zeit. Mein 6 Kilo-Kater schmiegt sich dabei genüsslich in meinen Arm und er dreht sich sogar auf den Rücken damit ich ihm auch das Bäuchlein bürsten kann. Sein Fell ist perfekt und er verliert, ausgenommen beim Bürsten, nur wenig Haare; er ist 4.5 Jahre alt.
1
#37
20.10.13, 10:45
@missbisly: Naja, als Wundermittel würde ich es nicht betitteln, aber es wirkt. :-) Wir können uns auf skype weiter austauschen. Wenn das nicht bei Dir geht, dann unter twindriver@web.de anschreiben.
#38 HeideB
20.10.13, 10:58
Möchte auch meinen Senf zu ein paar der Postings dazugeben:
Also Öl zu geben macht immer Sinn, bei meine Perserkatzen hat sich auch die Bürsterei vereinfacht, die Haare bilden nicht mehr so feste knoten, lösen sich leichter und überhaupt ist das Haar viel besser kämmbar.
Ich tue es nicht unters Futter, dann kriegt nicht jeder was ab davon oder sie lassen es überhaupt stehen. Ein paar Tropfen mit der Einwegspritze ins Mäulchen und ich weiss, jeder hat es gekriegt.
Zum Kastrieren von Katern möchte ich festhalten: bitte auf keinen Fall zu früh, der Kater sollte voll ausgewachsen sein weil sonst der Blasengang noch zu eng ist, der nach der Kastration nicht mehr weiterwächst und der Kater kann arge Probleme mit Harngries kriegen, das kann bis zur Amputation des Penis gehen.
Fürs tägliche Staubsaugen noch schnell: Wofür gibt es "Roomba" & Co. der macht das alles selbstständig, einfach einschalten und der Boden ist von Haaren befreit. Ich sprech aus Erfahrung, hab seit Jahren einen und wüßte bei meinen ganzen Perserkatzen nicht wie ich das sonst hinkriegen sollte. Wohlgemerkt, ich verdien nix an dieser Werbung, kann ihn nur jedem empfehlen, mit und ohne haarige Hausgenossen.
1
#39 lorenz8888
20.10.13, 11:21
@heide-ulm: Herzlichen Dank!
1
#40
20.10.13, 11:22
Ob das auch bei meinem Mann wirkt?
#41
20.10.13, 11:27
@Troy: ok melde mich, skype habe ich nicht.
2
#42 lorenz8888
20.10.13, 11:30
@ichfragmichi: Ausprobieren! Ist ja nicht giftig! Aber vorher fragen! Nieeeee irgendwas irgendwie irgendjemand beibringen. !!!
3
#43
20.10.13, 11:31
@heide-ulm: Wenn Kater anfangen zu markieren, ist es schon ein klein wenig spät,
ich habe es in meinem langen Katzenhalter-Leben immer so gemacht;
wenn der Kater einige Monate alt war habe ich einfach an seinem Popöchen gerochen und sobald der etwas streng riecht ist es Zeit für die Kastration, nur ja nicht abwarten, bis der Bursche markiert !
Adiba
5
#44
20.10.13, 11:32
Trifft nicht ganz das Thema, ist aber vielleicht trotzdem für manche/n interessant: Mein Hund (Mischling zw. Langhaarschäfer und Collie) hatte schlimmen Juckreiz, die Haare flogen nur so. Tierärztin (eine, die auf's Tier und nicht auf's Geld achtet) sagte: Pro Tag 1 EL ganz normales Distelol (Aldi/Penny u. dgl.) unter's Futter, gut für die Haut. Ich tat's (auf Dauer) und in kurzer Zeit hatte mein Hund keine Probleme mehr, tauchten auch nie wieder auf.
1
#45
20.10.13, 11:33
ichfragmichi: das frage ich mich auch, mal ausprobieren. Hihi.
1
#46 lorenz8888
20.10.13, 11:41
@Adiba: Danke, werde ich machen!
3
#47
20.10.13, 12:11
Distelöl aus dem normalen Markt reicht vollkommen, das kostet ca 2 euro
1
#48
20.10.13, 12:59
Gerade Kurzhaar- und Langhaar-Tiere hären sich, daran kann man nichts ändern... Wenn sie allerdings nicht die nötige, tägliche Fellpflege bekommen, dann liegen die Haare natürlich überall rum...
2
#49
20.10.13, 13:03
Guten Morgen, diesen Tipp finde ich super, wir haben eine süsse Pferdehof Mischung
schwarz und teilweise langhaarig. Haare sind da genug da zum ausfallen.

Gleich morgen werde ich das Oel kaufen und probieren ob unsere Schnulle das mag.

Gruss giesa
3
#50
20.10.13, 13:07
Ich gebe meinem Schäferhund Maiskeimöl ins essen.Maiskeimöl hat einen hohen Vitamin E Gehalt. Es trägt zur Hautgesundheit bei und macht die Haut weich und geschmeidig. Das Fell glänzt natürlich auch.
#51
20.10.13, 13:13
@Internette: Wo kann ich dieses Futter kaufen? Meine Katze haart ziemlich arg!
Lb.Gruss arike
1
#52
20.10.13, 13:18
Für Bordercollies ist das Haaren typisch. Wie für etliche andere Hunderassen auch. Da werden Nahrungsergänzungsmittel auch nicht viel ausrichten - aber vielleicht ein wenig. Und sei es, daß es der Glaube ist ;)
2
#53 Schnuff
20.10.13, 13:56
Distelöl hilft wirklich gegen Haarausfall beim Hund?Muss ich unbedingt probieren.Unser Mischling haart sich fast das ganze Jahr.
LG
3
#54
20.10.13, 14:16
Ich möchte ja jetzt kein Miesepeter sein! Fand den Tipp super, obwohl mein Hund NICHT haart. .......aber wenn's gut für die Gesundheit ist, würde ich es meinem Malteser auch geben.
Hab daraufhin mal gegoogelt: Distelöl für Hunde.
Nun bin ich doch sehr sehr skeptisch!!!
Ich möchte die Links nicht kommentieren, aber lest sie euch erstmal durch und entscheidet dann, ob ihr Distelöl dem Futter untergemischt.
Ich habe mich dagegenentschieden.
Aber jeder wie er meint.
Ps: Distelöl Apotheken-Umschau ist auch für MENSCH ein interessanter Bericht zu lesen.
Sorry, war nicht böse gemeint.
#55
20.10.13, 14:20
Die Shops habe ich dabei aber nicht angeklickt. Da geht's ja nur drum, das Produkt anzubieten.
5
#56
20.10.13, 14:45
Hallo zusammen,
bevor Ihr mit Zusätzen für Fell und so weiter arbeitet, umbedingt erstmal das Futter beurteilen!!!
Steht da bei der Zusammensetzung an erster Stelle Getreide, sollte man überlegen ob sein Tier (Katze oder Hund) nicht lieber ein anderes Futter mit mehr Fleischanteil bekommen sollte. Damit werden die meisten Haarausfälle schon gelindert, wenn nicht sogar gestoppt.
Katzen und Hunde sind nun mal von Natur aus FLEISCHFRESSER und sollten nicht wie ein Vogel gefüttert werden!
Also schnell mal auf die Verpackung des Futters schauen.
3
#57 fabesimo
20.10.13, 15:58
Unsere Hunde und Katzen werden geharft , also rohes Fleisch , Knochen mit Fleisch und etwas Obst und Gemüse dazu jeden Tag ein gutes Öl. Distel oder das Qmega3 Öl von Alnatura was es bei uns im DM giebt.
Ab und an Quark , Hüttenkäse ,Nüsse ,Honig , Meersalz, Hefeflocken ... Und keiner haart mehr übermäßig . Ja zum Fellwechsel schon uns fallen ja auch Haare aus aber nicht mehr so die Mengen. Und alle haben ein Seidenweiches Fell das glänzt. Unser Border hatte immer ein Exemen das ist weg seit dem er so gefüttert wird. Kein Durchfall kein nichts mehr .
#58
20.10.13, 17:34
Dank an Belana123
Habe jetzt ( zu meiner Schande ) erst mal richtig die Inhaltsstoffe des Futters unter die Lupe genommen. Bisher hab ich nur auf der Packung gelesen, dass es gut für den Hund ist, aber auch Stiftung Warentest vertraut.
Ist trotzdem nicht schlecht, sich Infos zu besorgen.
Jetzt weiß ich auch was Inulin bedeutet! ;-)

@ Troy: bin ganz deiner Meinung!
1
#59
20.10.13, 17:41
"Unsere Hunde und Katzen werden geharft, ..."

Nur für die Unwissenden: Es heißt barfen, gebarft. ;)
3
#60 fabesimo
20.10.13, 17:48
Es sollte natürlich gebarft heißen von barfen.
Aber mein Tab war wieder schneller und korrigiert was es will ohne zu fragen .
Aber der Ton macht die Musik wie schön das bei dir nie Rechtschreibfehler vorkommen.

Die unwissende mit den gesunden Tieren.
Denn was im normalen Futter für ein. Müll drin ist kann jeder mit Googel ja selber raus finden .
Es ging um das Öl und welche man nehmen kann.

Ohne Lesebrille kann ich nicht sicher sagen das mein Tab nicht wieder was ändern wird. Denn ich sehe nach oben nicht alle Zeilen.
#61
20.10.13, 18:20
@fabesimo
mein Hund bekommt nur Trockenfutter seit knapp 8 Jahren.
Natürlich noch Leckerlies nebenbei.
Kann ich ihm dann trotzdem noch Ouark, Haferflocken etc. geben?
Durchfallgefahr!? Er ist es ja nicht gewöhnt
1
#62 Ming
20.10.13, 18:27
Hallo! Fast alle Hunde haben zweimal im Jahr einen Fellwechsel, und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Damit sich das nicht über das ganze Jahr hinzieht mache ich mit Erfolg folgendes: Ich füttere gemischt, also gutes Fertigfutter, mal koche ich ihr etwas, dazwischen mal einen Haferquark, Joghurt, alles was der Hund fressen darf. Etwa dreimal pro Woche etwas Öl (Distel oder ein anderes gutes Öl) und etwas Hefe ins Futter, Und so oft als möglich etwas frischen Löwenzahn.
Wenn der Fellwechsel beginnt, spritze ich ihr einmal pro Woche eine Ampulle Dermasol (hom. mit Schwefel) subcutan. Und dann heisst es kämmen kämmen kämmen, mit Striegel und Furminator, bis dann hoffentlich nach etwa drei Wochen das Fell gewechslt ist.
Noch ein Tipp: den Befehl " schüttel dich "üben. Das wird dann immer draussen gemacht, da kommen viele Haare erst gar nicht in die Wohnung.
#63 kahalla
20.10.13, 18:43
@liena: Sollte es wirklich um die Omega 3 Fettsäuren gehen, die findest du unter anderem auch in Walnüssen. Um die Tagesdosis eines Menschen zu dir zu nehmen, reichen drei Walnüsse. Vielleicht stehen da ja auch Hunde und Katzen drauf.
#64
20.10.13, 19:19
@kahalla: hmm....ich weiß ja jetzt nicht ob du Hundebesitzer/in bist, falls ja, dann wundere ich mich ein wenig, denn dann müsste dir eigentlich bekannt sein, dass generell Nüsse für Hunde giftig sind. Sicherlich kommt es immer auf die Menge an, aber wenn ich weiß das etwas giftig, gebe ich es auch nicht in kleineren Mengen meiner Hündin, denn jeder Körper verträgt es anders.
Natürlich wenn es nach meiner Hündin gehen würde, würde sie alles fressen, aber da bin ich ja dann da um das zu verhindern ;-)
Also da greife ich dann doch lieber zu Omega3. :-) :-) :-)
3
#65 fabesimo
20.10.13, 19:20
@dolphin: das musst du ausprobieren. Mit kleinen Mengen.
Quark und Hüttenkäse werden oft sehr gut vertragen. Gegen Durchfall kann man eine Banane pürieren und unter dem Quark mit etwas Honig und ein paar Nüssen . Oder Mohrübe wenn er kein rohes Futter gewöhnt ist dann diese mit Butter dünsten ( geht in der Microwelle ruck zuck) unsere bekommen es als Pürre roh dazu.
Unser Border verträgt kein Gluten . Deswegen lasse ich Getreide weg. Der kleine verträgt ein wenig. Nur sollte Getreide den kleinsten Anteil ausmachen da Hunde Fleisch und Knochen als Grundnahrungsmittel brauchen und die Vitamine die im Magen des Beutetieres vorhanden sind.
Deswegen kommt das Pürre aus Gemüse und Obst dazu und einmal die Woche auch Pansen.

Wenn du deinem Hund was gutes tun möchtest und dich nicht da die Roheischfütterung traust dann vielleicht ein Nassfutter was aus Fleisch besteht .
Und nicht nur aus Getreide und Nebenerzeugnissen.
Als unserer Hund krank wurde zeigte der Tierarzt uns was alles im Futter für Hunde landet. Und Tierischenebenerzeugnisse wie Fell , Krallen Hufe Urin sind noch harmlos.
Da kommt noch mehr Schrott rein den wir niemals wissentlich dem Tier geben würden.
Nur weil man dann die Vitamine zusetzt ist das noch immer nicht gut.
Ich wusste auch nicht das das die Stiftungwarentest eben nicht testet.
Ich dachte wo sehr gut drauf steht ist sehr gut drin.
Wir zahlen jetzt einen Bruchteil von dem was wir früher bezahlt haben .
Ich komme am Tag mit 1 € für beide Hunde aus. Wobei wir Knochen geschenkt bekommen. Aber das was ich an Öl und auch für die Arhtrose zu gebe an Algen , Habebuttenschen, Weihrauch plus Chondrin und Teufelskralle ist dabei.
Die Katzen brauchen zusammen etwas zwischen 50 Cent und 75 Cent zu zweit.

Und klar verlieren Tiere Haare aber ob ein Tier das ganze Jahr haart und kein seidig schönes Haar hat hängt mit Sicherheit vom Futter ab.

Wir wechelsn die Öle. Es gibt auch mal Sonnenblume, Olive, Leinöl in Quark, Distel oder eben Omega 3 oder 6 Öl von Alnatura .
Wenn man es extra für die Tiere bestellt wird es viel viel teurer .

Und wer seinem Hund einen rohen Knochen geben will, bitte nicht nach jahrelangen Trockenfutter .
Die Magensäure kann das dann nicht verdauen. Dazu braucht der Magen erst ein paar Tage Fleisch mit Blut dran was dann dazu führt das der Hund den Knochen ohne Probleme in seinem Magen auflösen kann ebenso wie Krankheitserreger bei rohen Fleisch denn seine Magensäure ist deutlich höher als bei uns . Das macht Hund aber wenn er nichts zum auflösen hat oft auch Bauchweh.

Gut gegen Bauchweh und Durchfall ist ein Löffel Heilerde unter das Futter.


Unser Border hatte durch die Glutenunverträglichkeit immer Durchfall und juckte sich immer. Biss sich die Haut auf. All das ist weg.
Es kommt aber wieder wenn jemand meint och ein Kecks und noch einer oder ein Brötchen und dann geht es los. Ich habe es der Verwandschaft die sehr uneinsichtig ist verboten. Und dumm ist das er es ja frisst und nicht weiß es tut ihm nicht gut.

Aber normaler Fellwechsel oder ein Hund der seine Haare abwirft sind ein unterscheid.
Auch als die 2 Katze zu uns kam. Da glänzte nichts am Fell. Sie bekam auch ein Getreide Futter hatte ständig Hunger und kackte Berge . Jetzt hat sie ein dichtes seidiges Fell und durch Haarpflege die sowohl der Border als auch die Langhaarkatze mehrfach die Woche genießen fliegen hier nicht wie wild Haare durch die Wohnung .

Einen Furminator benutze ich aber auch um die Unterwolle raus zu holen.

Wer sieht wie sich das Fell ändert der weiß was er richtig macht.
Und Öl zum Futter ist bestimmt nicht verkehrt.
Wenn man dann vielleicht ein Futter was aus Fleisch besteht füttert und noch was ergänzt der wird einen Hund mit tollen Fell bekommen .
Das außer bei den Sorten wie Pudel die Haare und kein Fell haben auch mal was haart ist normal. Das mache ich ja auch.
Aber nicht nicht so das man einen halben Hund hat. Das passiert bei mir wenn ich den Furminator nehme und los Bürste .
Unsere Katze mag das nicht so oft und dann alle 2 Wochen kommt da was zusammen .

Für den Rest sauge ich Staub mit einem Vorwerk bleibt da auch nichts übrig .Aber sie haaren alle nicht wie wild. Das taten sie als wir sie bekommen haben. Bis wir dann mit dem barfen angefangen sind.
Die Katzen kamen erst später .
Unser Felix wäre am Testsieger des Hundefutters vor 5 Jahren fast gestorben . Blasen und Nierensteine . Nierenwerte ganz schlecht . Sam immer nur Durchfall .
Vorbei seit dem wir keinen Industrie Müll mehr füttern.
Nieren sind für so einen alten Hund wie neu.
Dafür bekommt er aber Kräuter die das Unterstützen. Ebenso was für seine Arthrose .
Und wie klasse es ist das Sam keinen Durchfall mehr hat kann man kaum in Worte fassen.

Statt Flocken lieber erst Kartoffeln und Reis zugeben . Wenn der Hund Gluten verträgt dann gehen auch Nudeln.
1
#66 Ming
20.10.13, 19:31
@liena: Hallo ich habe eine liste was der Hund fressen darf und was nicht, Nüsse steht bei mir nicht auf der Verbotsliste. Wer hat da Erfahrung? Ming bekommt keine Nüsse , normalerweise, aber neulich hat mein Mann ihr eine makadamia Nuss gegeben, sie war ganz wild darauf. es wuerde mich jetzt doch interessieren ob sie giftig sind für Hunde.Danke!
4
#67
20.10.13, 19:40
Ich sehe schon, teilweise wird in dieser Disskussion echt übertrieben. Meistens übertreibt man mit dem Futter. Teuer ist nicht immer besser. Jedes Tier hat andere Bedürfnisse, wie der Mensch auch. Aber denkt daran ein Tier ist immer noch ein Tier. Das Tier erkennt auch die verschieden Farben nicht beim Futter. Ist alles nur Geldmacherei. Wir als Menschen meinen immer was für uns schmackhaft und gut aussieht nützt den Tieren. Bravo den Werbeleuten!!!!!!!!!!!!!!!!
1
#68 fabesimo
20.10.13, 19:44
Ja ich habe 2 Hunde und es geht ihnen sehr gut. Die Pläne was sie essen dürfen sind nach Gewicht und der passenden Literatur raus zu suchen.
Und einen Eßlöffel Mandeln oder Nüsse bei dem großen 20kg ein bis zwei mal die Woche ist ok. Der würde ja auch ein Eichhörnchen oder anderes Tier fressen was Nüsse im Magen hat.

Wie kommst du darauf das es giftig ist ?
Die Blausäure ? Wieviel müsste er da fressen.

Was im fertig Futter drin ist darum sorgt sich kein Mensch .
Was da an Abfallprodukten rein kommt und man dann noch mit bunten Bild richtig Geld mit macht.
Fette die dem Tier schaden woanders nicht mehr gebraucht werden kommen dort rein. Oder ob fremder Urin der als Lockstoff gilt so toll ist .

Oder seinem Hund ein Leberwurstbrot zu machen oder gar eines mit Nuttela.
Meine bekommen Leber , Hühnermägen und Herzen. Und auch Leber vom Rind , Kalb und Lamm. Und auch das Herz dieser Tiere.
Ich füttere quer Beet aber so das immer alles an Fleisch dabei ist. So gab es gestern Euter. Sehr fettreich heute gibt es Lammknochen und später Muskelfleisch. Dazu Soße aus Salat Möhre Banane und Apfel alles püriert und über das Fleisch .
Quark mit Nuss und Honig gab es heute morgen .
Ab und an gibt es auch ein rohes Ei mal ein gekochtes. Heute gibt es noch Kartoffel dazu .
Abwechslungsreich und gesund. Und was genau dazu gibt es Listen wo man alles eintragen kann.
Schau mal unter Boxerforum und unter Rezepte zum barfen.
#69
20.10.13, 19:45
@Ming: "http://www.cairn-terrier-hessen.de/giftige-lebensmittel.php
(scroll ein wenig runter, dann siehst du es) oder gebe bei google "makadamia Nuss" ein und schon findest du einiges. Generell sollen Hunde keine Nüsse essen, ganz egal welche.
Ich finde es halt immer riskant, denn jeder Hund baut es anders / oder gar nich ab und ich denke, man muss es nicht dazu kommen lassen. Selbst wenn sie "nur" Bauchschmerzen oder Übelkeit bekommen, das wollen wir doch nicht.....oder????
Es gibt schon viele Dinge die sie nicht essen sollten und wenn ich mir bei etwas nicht sicher bin, google ich es ;.)
1
#70
20.10.13, 19:55
@fabesimo: es hat aber nicht jeder einen 20 kg Hund und es ist ja auch ok, wenn du deinem Hund 2 mal die Woche irgendwelche Nüsse gibst. Jeder soll das tun was er für seinen Hund richtig findet.
Ich kenne z.b. jemand, wo ein Hund nach einer halben tafel Schokolade (die draußen auf der Straße lag) gestorben ist und ich kenne einen Hund dem das überhaupt nichts ausmacht. Wie gesagt, jeder Körper verträgt es anders und sicherlich kommt es auch auf Größe und Gewicht an, aber ich persönlich werde so etwas nicht riskieren....warum auch.........
#71
20.10.13, 20:04
@Ming: gebe einfach mal bei google "macadamia nüsse giftig für hunde" ein, da wirst du fündig und dann kannst du selber entscheiden ob du Nüsse gibst oder nicht, auch wenn Ming darauf abfährt ;-)
Wenn ich mir in irgendetwas unsicher bin, suche ich es bei google und meistens finde ich es und kann mir dann selber mein Urteil bilden und mein Wissen vielleicht auch weiter geben :-)
1
#72 xldeluxe
20.10.13, 20:26
Zu Hunden kann ich jetzt nicht viel sagen, aber ich habe seit fast 40 Jahren Katzen und sie wurden im Schnitt zwischen 17 und 21 Jahre alt - ich meine, da habe ich nicht wirklich viel verkehrt gemacht!

Was sie zu fressen bekommen?
Das, was gerade im Angebot ist! Discounterfutter geht immer, wenn woanders etwas den Preis unterbietet, wird dort gekauft.
Dazu - mehr spielerisch zum Fangen - rohes Rinderherz in kleinen Stücken, 4-5 am Tag und Kaustangen sowie harte Leckerlies, die ebenfalls durch die Wohnung geworfen werden. Trockenfutter steht immer neben dem Nassfutter und wird auch gefressen, wenn das Nassfutter mal wieder ekelerregend schmeckt.

Stückchen Käse, halbe Scheibe gekochten Schinken, einen Finger voller Kräuterquark oder Sprühsahne geht immer und die leere Margarinepackung ist auch zum Ausschlecken willkommen.

Einziger Luxus: Vitamin- und Maltpaste.

Ansonsten zu Weihnachten ein Markendöschen, das allerdings nicht die super Überraschung war: Schmeckte wohl eher widerlich!
#73 fabesimo
20.10.13, 20:38
😃 deswegen füttere ich ihnen nix wofür jemand Werbung macht.
Und teuer steht sicher nicht immer für wirklich gut.

Pansen kosten 2 kg um 1,50€ und ist für den Hund ganz sicher Mega gesund. Mein. Magen dreht sich dabei aber jedes mal um und Hunde müssen draußen fressen .

Bei Nüssen wird es wie beim Knoblach die Menge sein.
Ein wenig auch weil fettreich , einem Hund der dünn ist und viel rennt wie ein Border der kann das gut brauchen. Hat Fifi aber 20 kg Übergewicht dann weiß ich nicht . Aber um der Ausgewogenheit wegen kann ein Teelöffel über Quark auch nicht schlimm sein.

Aber ein oder 2 gute Öle sind sicher nicht verkehrt und da tut es Aldi , Lidl oder DM oder wie sie alle heißen.
Das muss nicht extra Hund oder Katze drauf stehen.
Da hätte ich eher Angst das man über den Tisch gezogen wird.

Und etwas Honig liefert Enzyme.
Da tut es ein Bio Honig aus dem Supermarkt. Den wir auch essen.
Und von Etwas bekommt er kein Karies kein Fett oder sonst was.

Ich verusche sie so Abwechslungsreich wie möglich zu ernähren .
So das sie alle Nährstoffe bekommen ohne das ich was künstliches zugeben muss.
Und eben nichts wofür Werbung gemacht wird.

Weder bei Hund noch Katz.
1
#74 fabesimo
20.10.13, 20:43
Ich hab mal ins NDF reingeschaut weil ich es auswendig nicht wusste.
Beide Arten von Nüssen können demnach gefüttert werden. Auszug daraus:
Haselnüsse sind sehr kalorienreich, enthalten viel Fett und verfügen über einen hohen Kalziumgehalt.
Walnüsse sind wohltuend für das Herz und enthalten große Menge an wertvollen Fetten, sie sollten daher aber nur sparsam an Hunde verfüttert werden, die zur Fettleibigkeit neigen.
2
#75 Ming
20.10.13, 21:32
Ich versuche immer das mit gesundem Menschenverstand anzugehen mit dem Fuettern. Ich komme vom Land und dort wurden die meisten Hunde alt, gefüttert mit Resten vom Tisch. Dies natürlich ohne Kuchen und Süßigkeiten es ist ja bekannt, der Hund hat nur eine Kollektion Zähne, die muss ein leben lang halten, also keinen Zucker. Schokolade und Kuchen gibt eh kein vernünftiger Mensch seinem Hund . Und bei Nüssen Eiern und anderen gesunden Menschen Sachen denke ich jetzt auch, die Menge macht es. Zwei drei Nüsse ok, aber nicht regelmäßig. Nur bei Trauben und Rosinen darf es keine Ausnahme geben , in jedem Forum kann man lesen, giftig. Die mag mein Hund eh nicht, bei allen Spaziergängen durch Weinberge frisst er nie eine Traube . Futter wiegen tue ich nie, ich füttere die Menge nach Gefuehl, mein Hund ist kräftig aber schlank. Das mit dem Löwenzahn habe ich mal in einem Forum gelesen, ausprobiert, ich meine es wirkt sich positiv aus.
#76
21.10.13, 09:04
Super! Danke für den Tipp, ob das für Katzen auch gilt?
#77
21.10.13, 09:10
Guten Morgen,
ich bin der gleichen Meinung, alles was in massen ist. ist für alle Gesund.
giesa
2
#78
21.10.13, 09:59
Ich nehme gerne mal einen Striegel mit, wenn ich über die Feldwege marschiere,
denn über die zarte Unterwolle meiner Eurasier freut sich so manche Vogel-Mama, denn damit polstert sie ihr Nest aus. - Adiba
2
#79
21.10.13, 10:00
A c h t u n g !!!
Bitte unbedingt vor der Verabreichung von Walnüssen nachlesen, ob diese von den Hunden vertragen werden, denn nicht jede Nuss darf gefüttert werden. - Adiba
#80
21.10.13, 10:06
@fabesimo: Mich interessiert sehr, was Sie den Hunden und Katzen für ein Futter geben, gerne können Sie mir dazu auch eine Mail senden, es interessiert mich sehr.
Adiba
#81
21.10.13, 10:47
@Adiba: bitte aufpassen: es gibt sogar einen FM-Tipp dazu ("Hundehaare als Nistmaterial"), aber im Kommentar #7 dort (und in anderen Foren) wird gewarnt, daß sich lange Haare um die Beine der jungen Vögel wickeln können.
Außerdem holen es die Vögel natürlich nur ab, wenn gerade Zeit zum Nestbau ist: in den übrigen Monaten sieht man auf manchen Spazierwegen immer diese hässlichen Ballen rumfliegen.
2
#82
21.10.13, 10:54
Ich kenne den Distelöl-Tipp auch schon einige Jahre. Unser Zwergpinscher hatte trockene Haut und Schuppen. Ich gebe jedoch viel öfter (1/2 Teelöffel) Leinöl mit etwas Quark oder Hüttenkäse gemischt. Unser Hund bekommt Frischfutter mit etwas Trockenfutter gemischt. Das Fell glänzt jetzt wieder und die Schuppen sind verschwunden. Einen normalen Fellwechsel hat der Hund aber immer noch. Das liegt in der Natur und lässt sich gerade bei einem gesunden Fell und viel Zeit an der frischen Luft nicht vermeiden.
Bei juckender und schuppendem Fell kann auch die Schilddrüse die Ursache sein. Muss man beim Tierarzt kontrollieren lassen.
2
#83
21.10.13, 11:22
@chris35: ohhh, das habe ich nicht gewusst, vielen Dank für die Info.,
allerdings muss ich sagen, dass ich nicht in jeder Jahreszeit meinen Haare-Müll
draußen entsorge, ich weiß natürlich, dass die Vögel das Bau-Material nur zu Ihrem Nestbau holen, sonst nicht und ich versorge die Tiere nicht mit den langen Haaren meiner Hunde, sondern mit der Unterwolle, also diesem Flaum weil ich angenommen habe, dass genau das Material für den Nestbau nötig ist, aber wenn auch das nicht so gut passt, dann lasse ich es lieber.
Ja, ich sehe auch oft Haarbüschel am Wegrand liegen, wo Leute ihre Hunde enthaart haben und ich bin sicher, dass bei sehr vielen nicht unbedingt der Nestbau im Vordergrund steht für die Ablagerung der Haare, sondern weil sie die Flusen nicht in der Wohnung haben wollen.
Adiba
#84
21.10.13, 11:23
@marina14: Ist Leinoel auch geruchlos ? - Gruß Adiba
5
#85
21.10.13, 13:05
Ich hoffe wirklich, ihr nehmt es mir nicht übel, aber ich verstehe echt nicht, wie man bei einem Öl, welches ich (bzw. meine Familie) oder meine Tiere ESSEN sollen, sparen kann! Beim Auto kann das Öl dann nicht teuer genug sein. Im Supermarkt wird man NIEMALS ein hochwertiges Öl bekommen. Dort muß es haltbar sein, sonst nix.
Fischöl übrigens ist der Gipfel. Mal abgesehen davon, daß man für 1 l Fischöl je nach Fischart 20-100kg Wildfisch benötigt, ist es auch ziemlich ungesund (Eskimos haben zwar weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen, dafür aber die höchste Hirnblutungsrate der Welt,was die Werbung tunlichst verschweigt)
Also, erst genau informieren, auch und vor allem über Öle/Fette.
Es stimmt schon: Man (bzw. Tier) ist, was man ißt.
Und ehe Fragen kommen: Ich halte und züchte seit über 30 Jahren Hunde - am gesündesten sind sie, seit sie artgerecht, nämlich mit Rohfleisch, ernährt werden. Und ich habe noch keinen Wolf gesehen, der Öl schlürft ;-)
Wie gesagt, ist nicht bös gemeint, und es liegt mir auch fern, einen gutgemeinten Tipp zu verteufeln.
Leider leben wir in einer Zeit, in der nicht nach den Ursachen von Symptomen geforscht wird, sondern nur die Symptome bekämpft werden, was dann wieder neue hervorruft. Und die Ursache für Fellprobleme (und nicht nur für diese) liegt meist in der leidigen Getreidefütterei, wie oben schon geschrieben.
1
#86 fabesimo
21.10.13, 17:53
Hallo , wir füttern ja auch Rohfleisch aber uns hat man empfohlen gutes Öl dazuzugeben. Ich füttere nichts an Getreide aber eben mal Kartoffel oder Reis jedes einmal die Woche sonst Gemüse und Obst roh püriert .
Wie fütterst du denn roh ?
Bei uns steht in allen Empfehlungen ein gutes Öl dabei.
Für uns hole ich auch kein schlechtes Öl.
Aber ich kaufe keines extra für die Tiere denn das finde ich Geld macherei.
Denn ich kann ja lesen was drin ist.
Wenn wir genug fettes Fleisch dazu haben lasse ich das auch mal weg.
Das fette , Muskelfleisch und Knochen kommen bei uns frisch vom türkischen Metzger wo das nicht verkauft wird.
So kommen sie auch mal dazu eine Wirbelsäule vom Lamm abzunagen und nicht nur Rippen.
Und das fette am Fleisch ist auch immer dabei. Den Rest kaufen wir dazu.
Unseren geht es seit dem richtig richtig gut. Und ich weiß was sie fressen .
1
#87 fabesimo
21.10.13, 19:38
@Adiba: Leinöl riecht finde ich etwas nussig aber weniger Geruch als ein gutes Olivenöl . Ich esse es selber im Quark.
Aber es muss eine gute Qualität haben sonst schmeckt es komisch.
Es hält sich offen auch nicht so lange.

Den Hunden füttern wir fleischige Knochen also Lammrippen, Hühnerkarkassen ,Hühnerhälse, Lammkeule, und so andere Knochen vom Lamm , dazu die fetten Stücke die am Fleisch dran sind und nicht verkauft werden . Der Türkische Metzger gibt uns 2 mal die Woche diese Reste. Dazu kommen Innerein Leber , Herz . Magen von Huhn und Rind sowie Muskelfleisch , Euter , Pansen.
Und bunte Mischungen je nach dem wie es verkauft wird.
Dazu einmal die Woche etwas Kartoffel und einmal etwas Reis.
Jeden Tag nach Gewicht des Hundes dazu rohes Gemüse und Obst was im Mixer zu Soße püriert wird . Bei Durchfall oder wenn die Möhren nur gefroren zu kaufen gab dünste ich sie mit Butter. Das selbe mache mich mit TK Spinat.
Darunter kann ich gut die Alge die der kleine mit der Arthrose nicht mag unterjubeln. Denn Fleisch roh mit Kartoffel gekocht und Spinat geht auch mit der Alge wunderbar weg.
Sonst versucht man das Fleisch raus zu ziehen. Deswegen kommt es sonst zu Pansen. Wobei ich da immer noch würgen muss.
Aber für das Imunsystem des Hundes scheint das Zeug der Knüller zu sein.

Die Katzen bekommen Hühnerflügel als Mahlzeit mit Knochen am Abend . Morgens bekommen sie Hühnerkottlet das ist der Teil am Bollen ohne Knochen mit der fetten Haut dran in Stückchen geschnitten mit Herz und Magen vom Huhn. Ein bis zweimal die Woche auch Leber dabei in kleine Stückchen oder im Mixer als Soße da kommt dann die Alge mit rein für das Taurin. Den großen Teil bekommen sie über das Herz.
Einmal die Woche Fisch vom Türkischen Händler da weiß ich nicht mal wie die heißen nur das ich mit einem Euro Katzen und Hunde an dem Tag satt bekomme.
Sie klauen sich immer das was sie spannend finden aus der Tüte mit dem Fleischabschnitten also Lamm , Kalb und dazu dann etwas Rinderhackfleisch .Die beißen den Flügelknochen mit einem mal durch. Also ein kleiner Finger ist nichts für die.
Je nach dem was wir geschenkt bekommen kaufe ich dann nach. Das eine direkt beim türkischen Metzger das andere in einem Barf Laden.
Gemüse gibt es oft in übereif auch preiswert. Unsere sind schlank sie bekommen oft reife Bananen weil das beiden gut tut.
Aber nicht nur sind ja keine Affen.
Apfel, Mohrrüben , Salat, Beeren, wir haben 4 Kinder und dementsprechend immer Obst und Gemüse da. Das mit Macke wandert dann ins Essen vom Hund.

Die Katzen sollen auch ein wenig Gemüse bekommen aber sie wollen nicht so recht. Ein wenig Tomaten oder Möhrenpürre jubel ich ihnen ab und an unter.
Sie brauchen das aber wohl nicht zwingend und geklaut schmeckt es dennen besser als bei ihnen im Napf.

Bin ich mal wieder im KH füttern die Kinder den Katzen das Futter von Macs dazu. Weil sie das sonst nicht hin bekommen wenn ich das nicht vorher fertig gemacht habe. Aber wer weiß das schon immer so genau. Dann mäckeln sie einwenig aber den Flügel gibt es ja trotzdem noch . Und wenn ich zurück bin wollen sie weiter etwas aus der Dose. Damit das bei den Katzen kein Theater gibt essen sie 2 Mahlzeiten die Woche jetzt aus der Dose. Da ich so oft im KH war und kein Ende abzusehen.

Beim Hund ist das einfacher die fressen was sie bekommen. Und die bekommen dann morgens aufgetautes und abends die Knochen plus Gemüse das kann man ihnen abends nach der Arbeit fertig machen. Sonst ist es so sie bekommen morgens Knochen und Abends Fleisch und Gemüse entweder das was an Fleischabschnitten dabei ist oder was aufgetautes .
Wir haben einen Laden der verkauft alles fix und fertig mit Gemüse das gibt es wenn die Großen Kinder das alleine machen müssen . Die wollen nichts mixen pürieren oder sonst was .
Die haben jetzt auch ferige Katzenmenüs die unsere mögen( das will was heißen ) auf Dauer wäre mir das zu viel aber immer noch billiger als Fertigfutter . Das kostest für so viel Müll drin so viel Geld. Und Fleisch findet man kaum drin.

Unsere Katze Emma würde aber für Trockenfutter töten. Das aller billigste hatte sie bekommen mit Hauptbestandteil Getreide dann Zucker und einen Hauch an etwas vom Tier.
Wenn die Oma so was dabei hat mutiert sie.
Emma weiß ja nun nicht das es nicht gut für sie ist . Ein paar Leckerlie haben wir da um sie zu locken wenn wir was von ihr wollen. Dafür würde sie alles tun.
Als sie zu uns kam und sich das erste mal über Hühnerbrust her machte war das aber auch ein Bild für die Götter.
1
#88 fabesimo
21.10.13, 20:08
Bei Nüssen scheiden sich wohl hier die Geister.

Aber macht ihr euch um das Getreide was die meisten Hunde überwiegend fressen auch so Gedanken?
Das sind oft 70% des Futters plus anderen Mist den kein Hund essen sollte. Auch wenn Stiftung Warentest sehr gut dran schreibt.
Ein Hund ist kein Vogel und braucht nicht nur kein Getreide sondern es schadet ihm sogar in dem Mengen.
Bei uns gibt es weiterhin Haselnuss Walnuss und. Mandeln in kleinen Mengen in den Quark. Bei uns hat keiner Bauchweh und diverse Quellen sagen es ist ok.

Es muss ja keiner seinem Hund geben.
Aber wie viele Hunde bekommen was vom Plätzchen ab.
Mehl , Nuss , Zucker ...
und was alles in so Hundeleckerchen kommt was nicht gut für den Hund ist auch nicht wenn Frolic, Chappi oder sonst was drauf steht .
Dort sollte man auch mal so wählerisch sein und nachschauen was man seinem Tier gibt.
Nur weil jemand drauf schreibt es sei gut für Hunde muss das ja nun nicht stimmen.
Und für welchen Hund Getreide als Hauptbestandteil seiner Nahrung gut sein soll den möchte ich sehen.

Wenn ich an einem Autoreifen die passende Menge Fett gebe und Vitamine zu setze plus ein paar andere Dinge wird daraus keine gesunde Mahlzeit auch wenn sie die selben Werte haben mag.
#89 Ming
21.10.13, 21:12
@liena: Ja danke für die Info, ich berücksichtige das jetzt schon, muss ja nicht sein mit den Nüssen. Aber probiere das mit dem Löwenzahn mal, das machte sich Bei unserem Hund bemerkbar, das tut ihr gut. Bekannte haben auch einen Cairn Terrier der verträgt viele Sachen nicht, die Ming ist da eher problemlos.
1
#90
21.10.13, 21:17
Kleiner Nachtrag:
Wie heißt es so hübsch : "Katzen würden Mäuse kaufen" - ein sehr interessantes Buch über die leckere (bäks) Tiernahrung.
Aus der Rom-Medizin weiß ich, daß das fahrende Volk seinen Hunden immer Mandeln gab, seit Jahrhunderten.
#91 fabesimo
21.10.13, 22:29
Wenn meine Kinder nicht so ausflippen würden gäbe es bei uns Mäuse.

Dummerweise hatten die Kinder früher Farbmäuse und können sich nicht vorstellen die zum fressen zu geben oder gar aufzutauen. Da jede unserer Mäuse liebevoll beerdigt wurde.
Und flauschige Küken würden zu Massenpanik bei den Jungs ausbrechen.
Das will ich dann auch nicht .
Wegen der Straße können sie nicht raus. Müssen also auf 150qm leben und ohne Maus auf der Speisekarte .
Aber ja Maus wäre das beste was ihnen außer Vögeln und so klein Getier wohl am besten bekommen würde .
1
#92 lorenz8888
22.10.13, 11:27
@fabesimo: Diese Zuschrift ist 'ein Bild für die Götter' und 'ein Bericht für die Götter' !! Danke! Finde ich super vom 'Frag mal die Mutti'-Team, daß Ihr das ungebremst gebracht habt! Das ist so richtig ein Bild einer (anscheinend) Großfamilie, wo es auch den Tieren gut geht. Der Berichterstatterin wünsche ich von Herzen baldige Genesung!
1
#93
22.10.13, 11:38
Meine beiden Labradordamen (10/12 Jahre alt) bekommen seit vielen Jahren am Morgen je eine Tasse Trockenfutter (100% getreidefrei) mittags einen kleinen Snack (getrocknete Rinder-, Enten- bzw. Hühnerstreifen) und abends eine halbe 800 Gramm Dose Nassfutter (ebenfalls getreidefrei bzw. mit sehr wenig selbstverständlich glutenfreien Getreideanteilen). Alternativ 1 x pro Woche 500 Gramm rohes Rindfleisch und ein rohes Eigelb. Wenn ich Huhn koche bekommen sie die Haut, Hälse, Magen, Herz, Leber, Teile der Karkasse und das gestockte Blut mit etwas Reis, Hirse, Quinoa oder Buchweizen und dazu gekochtes Gemüse. An Zusätzen gebe ich ihnen 1 TL der in meinem Haushalt verwendeten Öle (Olivenöl, Leinöl, Kokosöl - alles BIO und kalt gepresst) und je 1 TL Gerstengraspulver. In der warmen Jahreszeit gibt es Bierhefe, eine halbe Zehe Knoblauch jeden zweiten Tag und Kokosflocken wegen der Zecken.
Nüsse suchen sie sich selber unter dem Nussbaum und knacken sie mit großer Wonne. Eine der beiden Damen zupft sich manchmal einige Weintrauben ab.
Fazit (wie gesagt, 10 und 11 Jahre alt): Noch nie beim Tierarzt (außer einmal wegen eines verletzten Beines), wunderschönes Fell, munter und lebhaft, normalgewichtig, zeckenfrei.
Und jetzt bitte keine Belehrungen über die Giftigkeit von Knoblauch, Nüssen und Weintrauben.
4
#94 fabesimo
22.10.13, 19:10
@lorenz8888: danke für deine lieben Zeilen.
Und für die Wünsche das ich bald wieder gesund sein mag.
Ich hatte mit 19 vor 24 Jahren einen schweren Arbeitsunfall und mir dabei 2 Wirbel gebrochen . Was sich heute leider sehr schmerzhaft bemerkbar macht und meine Beine nicht immer so wollen wie ich.
Aber ich lebe habe 4 wundervolle Söhne und es hätte alles schlimmer sein können.
Dazu ein vererbtes Rheuma statt eines Hauses oder sonst was was man gerne erben mag😃 nun ja deswegen bin ich hin und wieder regelmäßig im KH aber es gibt sicher Dinge die viel schlimmer wären.
Aber ich habe mich sehr über deine netten Worte gefreut.
Vielen Dank dafür
2
#95
8.11.13, 17:52
Vielen vielen Dank für den Tipp....seit dem erscheinen des Newsletter bekommt mein Paulinchen jeden Tag Distelöl und es ist echt weniger geworden.
Ich bin total begeistert
#96
2.2.15, 10:41
1000Dank für diesen tollen Tipp! Habe zwei Hundemädchen, davon eine Spanierin mit sehr kurzem Fell in weiß. Sie hat wie verrückt gehaart, fragt nicht, wie meine dunklen Klamotten (Fleecejacken!!!) aussehen! Da die Haare so kurz sind, stecken sie regelrecht fest, ein Alptraum! Bürsten hat wenig Zweck, man kann bei ihr praktisch nur die Haare mithilfe eines Latexhandschuhs abstreifen, was sie nicht sehr gerne mag. Jetzt hab ich vor einer Woche mit dem Distelöl angefangen, morgens und abends ins Futter 1 Teelöffelchen (meine zweite Hündin bekam es auch). Was soll ich sagen, der Alptraum hat ein Ende, hätte nicht gedacht, daß das so schnell geht! Bin mehr als froh!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen