Übungsblätter

Übungsblätter laminieren und Papier sparen

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Laminierte Übungsblätter für die 1. Klasse, so spart man haufenweise Papier.

Zum Üben am Wochenende und in den Ferien u.s.w. kann man sich ja für die Kleinen viele tolle Übungsvorlagen aus dem Internet ausdrucken. 

Doch wenn die Blätter vollgeschrieben sind, müssen neue ausgedruckt werden. Um das zu verhindern, sollte man sich diese Blätter laminieren und so kann das Kind mit Folienstift darauf üben und es danach wieder abwischen.

Man spart damit Tinte und Papier und die Kinder können Fehler beim Schreiben sofort ausbessern.

Extra Tipp:

Wenn man kein Laminiergerät hat, kann man sich im Schreibwarengeschäft auch Kaltlaminierfolie kaufen, das geht ganz schnell und hält auch gut. Im Copyshop kann man es sich auch für wenig Geld machen lassen.

Von
Eingestellt am

35 Kommentare


19
#1
15.5.14, 19:40
Gluckchen, nimm's mir nicht übel, doch ich finde, wir sollten die Kinder am WE und in den Ferien in Ruhe lassen und lieber was Schönes mit ihnen machen. Ich bin mir sicher, dass das letztlich auch für die Muttinerven besser ist. :-)
16
#2
15.5.14, 20:15
Folienstifte+Folie sind neuerdings billiger als Tinte + Toner + Papier?
14
#3
15.5.14, 20:27
naja, will denn das Kind das gleiche Arbeitsblatt mehrmals machen? Wenn ich da an meine Kindheit denke... ich glaub ich hätte meiner Mutter den Vogel gezeigt
4
#4
15.5.14, 20:45
@zumselchen: naja der Tipp ist ja jetzt nicht nur für WE und Ferien gedacht, sondern eigentlich als Papiersparer und Tintensparer ;)

Also bei uns wurde in der 1 Klasse Samstag und Sonntag für jeweils 30 min schreiben geübt, das war sehr wichtig.
Auch meine Tochter hat jede Woche jede Menge Prüfungen in der Schule und muss sogar (sie will das so selber) immer WE lernen, sonst würde sie es gar nicht schaffen an einem Tag Französisch, den anderen Physik....
Die Ferien sind lange und man muss auch nicht täglich üben und lernen, das sagt ja keiner

@bine1199 ja ein Aa Bb Blatt sollte man schon nicht nur einmal üben meiner Meinung nach, sondern mehrmals das machen die ja in der Schule auch so, welcher Erstklässler kann sofort das ABC ?
11
#5
15.5.14, 21:16
Ich hab zwar selber noch keine Kinder, aber ich frage mich, ob Schreiben lernen mit Folienstiften so ganz das Richtige ist...
10
#6
15.5.14, 21:25
Finde die Idee sehr gut, schreiben abwischen, schreiben abwischen ist doch toll und noch gut für die Umwelt, da man so keinen Papiermüll mehr hat.
Die erste Klasse ist eine der wichtigsten überhaupt, die Buchstaben und Wörter sollten oft gelernt werden.
Auch das Zeilen schreiben ist wichtig zu lernen.
10
#7
15.5.14, 21:26
Durch das wiederholte Schreiben festigt sich das Gelernte. Es ist sogar sehr hilfreich, gerade für das Erlernen der Buchstaben diese wirklich sauber schreiben zu ueben. Richtig gelernt, erspart das in den weiteren Klassen Frust bei Rechtschreibnoten. Passt!
11
#8
15.5.14, 21:32
Finde den Tipp super ! Arbeite selber nebenberuflich in der Betreuung an einer Grundschule. Haben verschiedene wichtige Arbeitsblätter laminiert, aber auf die Idee Übungsblätter zu laminieren, kamen wir leider noch nicht ! Werde ich direkt weiterleiten ;)
15
#9
15.5.14, 21:52
Preiswerter als das Laminieren ist es, das Arbeitsblatt einfach in eine Klarsichthülle oder Dokumentenhülle zu schieben. Wenn dem Kind dieses Blatt dann zu langweilig wird, kann man es - das Blatt, nicht das Kind! ;-) - einfach gegen ein anderes austauschen.

Zum Üben an den Wochenenden möchte ich nur anmerken: Jeder Erwachsene freut sich auf die freie Zeit nach einer langen Arbeitswoche. Sollten wir das den Kindern nicht auch zugestehen?
7
#10
15.5.14, 21:58
@Jeannie: haha der Satz war gut ;) #das Blatt, nicht das Kind! einfach gegen ein anderes austauschen.

Manchmal an gewissen Tagen, würde ich meine Oberzicke gerne mal für paar Stunden austauschen :)))

das mit der Klarsichthülle habe ich probiert und kam dadurch erst auf die Idee mit der Laminierung, denn die Klarsichthülle verrutscht ständig und so kann man nicht gut auf den Zeilen schreiben und es verschiebt sich alles.
3
#11
15.5.14, 22:21
Ich könnte mir vorstellen, dass der Tipp gut geeignet ist für Lehrerinnen... Kann man die laminierten Blätter eigentlich in der Spülmaschine reinigen?
1
#12
15.5.14, 22:34
@zumselchen: Von einer solchen kam der Tipp mit der Klarsichthülle. :))
Auf diese Art kann man preiswert viele verschiedene Blätter eintüten. Jedes Kind bearbeitet ein anderes, danach wird abgewischt und unter einander getauscht. Wenn man die Hüllen oben mit Tesa zuklebt, verrutscht auch nichts.
Laminierfolien gibt es nur für besondere Zwecke. Wir müssen halt auch rechnen... ;-)
5
#13
15.5.14, 23:18
@zumselchen: LOL du stellst Fragen :)
hast du das ernst gemeint? :D Ein wisch mit einem großen Microfasertuch und es ist sauber, da muss keine Maschine ran
6
#14
16.5.14, 00:35
der Tipp ansich ist nicht schlecht.
ich habe damals meine Fahrschul Unterlagen in klasichtfolie gepackt, damit ich diese öfter machen konnte. ist auch auf andere Dinge übertragbar, z.b. Kreuzworträtsel, sudoku oder weiteres
5
#15
16.5.14, 06:20
Die Idee an sich ist nicht schlecht.

Wenn man aber als Begründung "weniger Papiermüll" angibt, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf, denn was ist mit dem Plastikmüll, der nicht verrottet???

Mein Sohn durfte auch üben, und soo lang ist das noch nicht her, er ist 21. Ich ließ ihn das mit Bleistift ausfüllen, und benutzte dann einen Radiergummi. Und ich hab es seinerzeit auch so mit den Fahrschulübungsbögen gemacht.

Die Spülmaschinenfrage find ich allerdings klasse. Zumselchen, you made my day, und das bei diesem Wetter ;-)
2
#16
16.5.14, 06:30
@gluckchen: Naja, wenn ich mir vorstellen, ich wäre Lehrkraft und hätte immer gleich einen ganzen Klassensatz zu reinigen... ;-)
1
#17
16.5.14, 06:35
@Murron: Gern geschehen! :-)
6
#18
16.5.14, 06:47
ich finde den Tipp gut!
meine Maus kommt im September in die schule und der Osterhase hat ihr viele Übungshefte gebracht und da kopier ich im Moment die seiten immer raus und das nervt.
einmal kopieren, laminieren und immer wieder verwenden. ja auch die gleichen Blätter. man lernt ja durch Wiederholung
2
#19
16.5.14, 07:03
Ich find die Idee für die Erstklässler gut, aber wie schon gesagt wurde - einfach in ne Klarsichthuelle stecken geht auch.
Bei uns wird es auch mit Bleistift gemacht in den Uebungsheften und dann wieder raus radiert.
Zum Lernen kann ich nur sagen, dass meine Kids auch am Wochenende (zumindest 15 Minuten Vokabeln) und in den Ferien lernen - ausser wir sind nicht Zuhause.
Die erste Woche der Ferien sind sie komplett befreit, aber danach lernen sie schon.
Aber das kann ja jeder halten wie er mag.
Meine Kids sind damit aufgewachsen.
2
#20
16.5.14, 09:57
@schmausi87

Nicht kopieren, sondern scannen. Das hat den Vorteil, daß man ohne Heft/Buch beliebig viele Kopien machen kann - sofern man nicht lamentiert, bzw. lamentieren will.
5
#21 pasodoble
16.5.14, 10:06
Ich mache das auch so. Habe ein Laminiergerät für kleines Geld im Internet gekauft, da waren auch gleich Laminierfolien dabei. Man muss dazu sagen, dass man einen Permanent Marker benötigt. Mit dem kann man auf Folie schreiben und das Geschriebene auch wieder trocken wegwischen.
2
#22
16.5.14, 11:31
@pasodoble: Wegwischen kannst du das nur, wenn es mit einem NONpermanent Marker geschrieben ist. Sonst gibt es eine böse Überraschung! :-)
8
#23
16.5.14, 14:10
ja das mit dem radieren ist auch so ne Sache, wenn man zu oft drüber radiert wird das Blatt rissig und die Zeilen sind nicht mehr gut zu sehen, abgesehen davon wenn das Kind beim schreiben fester aufdrückt, dann sieht man noch den Abdruck durch...

naja soll ja eh jeder machen so wie er es für richtig hält. Auch das lernen an Wochenenden oder in den Ferien...
Na klar lässt man den Kindern auch ihre Ruhe vom Schulstress, aber ein paar Minuten hat man ab und zu schon übrig, um einige Übungen zu machen.
Auch wie schon bei #6 erwähnt, die 1. Klasse ist einer der wichtigsten und das stimmt.
Wenn man die Kinder danach noch lobt und sagt dass man richtig Stolz ist, weil sie alles richtig geschrieben haben, dann freut sich das Kind ebenso und ist fürs nächste mal motiviert. Natürlich kann man das Kind ein Blatt wie bei #3 erwähnt schreiben lassen, aber dann muss man sich nicht wundern, wenn das Kind in Proben viele Rechtschreibfehler hat, einmal ist keinmal!!! Das genügt einfach nicht
3
#24
16.5.14, 15:08
wenn ich die Blätter aber scanne muss ich ja jedesmal den PC anschalten um die auszudrucken. wenn ich kopiere einmal kurz drauf und fertig. Zeit- und Stromersparnis ;)
2
#25 pasodoble
16.5.14, 15:32
@Jeannie: Oh Gott, ja: NON Permanent - meinte ich eigentlich auch!
6
#26
16.5.14, 17:25
Die Idee Übungsblätter in laminierter Form in der Freizeit zu verwenden finde ich als angehende Grundschullehrerin super. Allerdings halte ich nichts davon "irgendwas" aus dem Internet zu nehmen. Besser mal bei der Lehrerin nachfragen, Empfehlungen einholen und eventuell auch ein paar Euro ausgeben. Dann lohnt sich das Laminieren erst richtig, auch für jüngere Geschwister. :)
1
#27
16.5.14, 21:45
Wie viele tausend Mal soll so ein Blatt denn wiederholt werden? Spätestens beim dritten Mal weiß das Kind die Antwort doch eh auswendig und es gibt keinen Lerneffekt mehr.

Also werden ehrlich betrachtet zwei Blätter Papier gegen zwei dicke Schichten böses Plastik getauscht... Sorry, aber ich seh da keinen Einspareffekt. Weder ökonomisch und schon gar nicht ökologisch.

Sammel die Werbung, die dir per Briefpost ins Haus geschickt wird, da sind genügend unbeschriftete Rückseiten dabei, auf denen du die Arbeitsblätter zweidreimal kopieren/ausdrucken kannst. _Dann_ wär wirklich was gespart.
4
#28
16.5.14, 21:47
@ zauberweib Naja es geht ja auch um das Zeilen schreiben, oder man hat mehrere Kinder, dann kann man es doch aufheben oder auch an Nachbarn und Freunde verschenken.
3
#29 xldeluxe
16.5.14, 22:42
Ich habe das Kinder-"Problem" nicht, finde den Tipp aber ok.

Bei vielen Kommentaren habe ich den Kopf geschüttelt.....immer wieder die gleichen Argumente: Plastikmüll, hochgiftige Folienstifte, Kinder brauchen schul- bzw. hausaufgabenfreie Zeit............

Vielleicht kann ich es als Nichtmutter nicht einschätzen, aber ich bin so aufgewachsen, dass solche Argumente gar nicht zur Debatte standen und ich das machte, was eben erwartet oder verlangt wurde. Ich hatte keinen Schulstress und musste auch nicht nach der Schule chillen.

Glaubt mir: Trotzdem ist aus mir richtig was geworden......... ;-))))

Laminierfolie kostet kaum was, ein wenig Strom, ein Blatt Papier und Toner sind wohl auch noch drin....und das Kind wird`s überlegen und ganz schlau ;-))))
3
#30
16.5.14, 22:46
Was macht Ihr eigentlich mit den Übungsbüchern, aus denen kopiert wird? Ist doch schade, wenn die jungfräulich bleiben müssen. Ich bin immer dafür, die Dinge ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch zuzuführen. Irgendwann sind die Kinder aus dem Haus und zurück bleibt eine Übungsbuchbibliothek... und kistenweise lamininierte Duplikate - das will alles verwaltet werden. Also mich würde das völlig überfordern. ;-)
4
#31
17.5.14, 01:35
#29 genauso is es
5
#32
17.5.14, 03:27
Ich finde den Tipp super für Erst- & Zweitklässler die Block & Schreibschrift lernen,oder für Familien mit mehreren Kindern (in Planung). Block & Schreibschrift bleiben gleich,und jeder muss es so oder so lernen,da passt es doch :)
2
#33
17.5.14, 09:52
Nun drängt sich doch die Frage auf: Was machen die Kinder eigentlich jeden Tag in der Schule, wenn NICHT lernen und üben? Viele Kinder kommen ja heutzutage nicht vor 16 Uhr nach Hause. Da würde ich aber den Lehrern aufs Dach steigen, wenn ich darüber hinaus noch mit Homeschooling anfangen müsste - wo kämen wir dann hin! Gerade die Ganztagsschulen werben damit, dass die Kinder fertig sind (ja auch mit dem Lernen und Ueben ;-), wenn sie nach Hause kommen - gerade da sollten Schule und Lehrer in die Pflicht genommen werden.
#34
26.3.15, 20:05
Habe den Beitrag erst etwas skeptisch beäugt.
Mein erster Gedanke; Laminiergeräte sind bestimmt teuer und da muss meine Kleine schon wirklich viel Schreiben damit sich das rechnet. Bin bei meiner Recherche dann aber auf ein Angebot gestoßen wo ich sagen muss das sich das über einige Zeit wirklich rechnen kann.

Und das ist ja nicht nur was für die Kleinen.
Man könnte auch einfach ein leeres Papier laminieren und dann immer seine Einkaufsliste darauf notieren. Das hat auch den Vorteil, das man nicht mit einem Stift zum durchstreichen durch den Laden rennen muss, sondern einfach das gekaufte weg wischen kann :D

Da ich aber noch nie laminiert habe, würde ich gerne wissen ob ihr das folgende Angebot für gut haltet? http://www.laminierfolien-24.de/Schnellauswahl/Aktionsangebote/AKTION-Laminiergeraet-A4-XLam-220-weiss-schwarz-100-Folien-A4-80-Mic-glaenzend-Haribo-Click-Mix::527.html
2
#35 xldeluxe
26.3.15, 23:56
@Melie:

Laminiergeräte gibt es meist zu Schulanfang bei allen Discounter so um 15 Euro. Zu diesem Preis bekommst Du sie auch im Internet.

Ich habe (an verschiedenen Plätzen) 3 verschiedene Billig-Laminiergeräte und alle sind gleich gut. Da kann man nichts falsch machen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen