Papier selber schöpfen – Anleitung und Ideen

Papier selber schöpfen – Anleitung und Ideen
10
Lesezeit ca. 3 Minuten

Falls du wie ich auf der Suche nach einer Bastelidee für die Sommerferien bist, dann habe ich genau das Richtige für dich: Ich zeige dir heute, wie du aus Altpapier neues Papier machen kannst. Das Wasser, das wir hierfür benötigen, bringt auch bei sommerlichen Temperaturen Abkühlung. Gemeinsam mit Kindern macht Papierschöpfen natürlich besonders Spaß, aber nicht nur die Kleinsten freuen sich, wenn sie am Ende ein selbstgemachtes Papier in den Händen halten können – auch ich war fasziniert davon, wie einfach sich Altpapier upcyclen lässt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Material zum Papierschöpfen
  2. Schöpfrahmen selber machen
  3. Welches Papier eignet sich am besten?
  4. Papier schöpfen: Schritt-für-Schritt-Anleitung
    1. Pulpe herstellen
    2. Papier schöpfen
    3. Papier schöpfen ohne Schöpfrahmen
    4. Papier verzieren
  5. Bastelideen für selbstgemachtes Papier
    1. Geschenke mit selbstgemachtem Papier verzieren
    2. Tischdeko mit selbstgemachtem Papier
    3. Lesezeichen aus geschöpftem Papier
    4. Karten aus geschöpftem Papier

Material zum Papierschöpfen

  • Altpapier
  • Sieb oder Schöpfrahmen
  • Eimer
  • Wanne
  • Pürierstab
  • Nudelholz
  • Schwamm

Optional zum Verschönern

  • Samen
  • Getrocknete Blumen
  • Wolle
  • Konfetti
  • Motiv-Servietten

Schöpfrahmen selber machen

Um Papier zu schöpfen, brauchst du keinen . Du kannst dir entweder selber einen Schöpfrahmen bauen oder du verzichtest ganz darauf. Ganz ohne Schöpfrahmen wird das Ergebnis nicht so ebenmäßig, aber funktionieren wird es trotzdem. Und am Ende hältst du ein einzigartiges Stück Papier in den Händen.

Um einen Rahmen zum Papierschöpfen selber zu machen, benötigst du bloß einen alten Holzbilderrahmen, ein paar Reißzwecken und ein engmaschiges Netz, wie zum Beispiel eine Feinstrumpfhose oder ein Fliegengitter fürs Fenster. Spanne das Netz hinten über den Rahmen und befestige es mit den Reißzwecken, sodass nichts mehr verrutscht. Fertig ist dein Schöpfrahmen.

Welches Papier eignet sich am besten?

Achte bei der Wahl des Altpapiers darauf, dass es unbeschichtet ist – das weicht am besten auf. Ansonsten sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Packpapier, Zeitung, Eierkarton, Briefe, alte Bücher, buntes Papier – alles kann zum Papierschöpfen verwendet werden und führt zu unterschiedlichen Ergebnissen. Möchtest du auch dein beschichtetes Papier upcyclen, empfehle ich dir Schalen aus Papier daraus zu machen.

Papier schöpfen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Pulpe herstellen

Für eine Pulpe lässt du Papier einweichen und machst mit einem Mixer Papierbrei daraus.

Egal, ob du dein selbstgemachtes Papier mit oder ohne Rahmen schöpfst, Pulpe brauchst du in jedem Fall. Das ist eine Art Papierbrei, der die Grundlage für das Schöpfen bildet.

  1. Schnapp dir etwas Altpapier und reiß drauflos. Wenn du Zeitungspapier nimmst, brauchst du mindestens drei bis vier Doppelseiten. Du kannst das Papier nach Farben sortieren und später verschieden farbige Pulpen herstellen. Oder du vermischst alles und lässt dich überraschen, welche Farbe dabei herauskommt.
  2. Sammel deine Papierschnipsel in einem Eimer und übergieße sie mit zwei Litern heißem Wasser.
  3. Rühr alles einmal kräftig um und lass die Papierschnipsel eine Viertelstunde einweichen.
  4. Jetzt kommt der Pürierstab zum Einsatz: Damit verwandelst du das Papier-Wasser-Gemisch nun in einen feinen Papierbrei.

Fertig ist die sogenannte Pulpe.

Papier schöpfen

Mit einem Schöpfrahmen fischst du eine dünne Schicht Pulpe wieder aus dem Wasserbad.

  1. Fülle eine große Wanne mit 6 bis 7 Litern Wasser und schütte die Pulpe hinein.
  2. Lege ein Handtuch und einen Schwamm bereit.
  3. Rühre die Wasser-Pulpe-Mischung einmal kräftig durch.
  4. Jetzt schnappst du dir deinen Rahmen und tauchst ihn senkrecht in das Wasserbad.
  5. Kippe den Rahmen nach hinten und hole ihn vorsichtig waagrecht aus der Wanne heraus.
  6. Auf dem Netz sollte sich eine ganz dünne Schicht Pulpe befinden.
  7. Wenn du dein Papier verzieren möchtest, ist jetzt der richtige Moment dafür. Ideen dafür findest du weiter unten.
  8. Lass alles gut abtropfen und stürze dann den Rahmen auf das Handtuch.
  9. Fahre das Netz einmal von hinten mit einem feuchten Schwamm nach, sodass sich das Papier langsam vom Rahmen löst.
  10. Entferne den Rahmen ganz vorsichtig.
  11. Lege noch ein zweites Handtuch auf das Papier und rolle mit einem Nudelholz darüber, um möglichst viel Wasser aus dem Papier zu pressen.
  12. Hänge das Papier zum Trocknen auf einen Wäscheständer. Tatsächlich ist es jetzt schon robust genug, und sollte nicht reißen. Willst du lieber auf Nummer sicher gehen, kannst du das Papier auch mitsamt des unteren Handtuchs aufhängen.
  13. Die trockenen Blätter sind meistens gewellt und etwas knitterig. Wenn du es lieber glatt möchtest, kannst du die Bögen auch bügeln. Lege dabei aber ein Tuch über das Papier, um dein Bügeleisen zu schönen. Auch mit dem Glätteisen kannst du das Papier bearbeiten. Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du die Seiten auch in ein dickes Buch legen und die Schwerkraft wirken lassen.

Papier schöpfen ohne Schöpfrahmen

Wie bereits erwähnt, kannst du auch ohne Schöpfrahmen Papier selber machen. Nimm dir dafür ein kleines Sieb und fische damit im Wasserbecken nach der Pulpe. Lass das Wasser etwas abtropfen, bevor du die Pulpe auf ein Handtuch stürzt. Klecks für Klecks kannst du so ebenfalls einen großen Bogen Papier herstellen. Oder du machst einzelne Häufchen, die du später als Karten o.ä. verwenden kannst.

Papier verzieren

Sobald du den Rahmen aus dem Wasser holst und die Pulpe noch schön feucht ist, kannst du dein selbstgemachtes Papier auch noch verschönern.

  • Beispielsweise kannst du Blumensamen auf das Papier streuen. So kannst du Samenpapier selber machen. Eine Geburtstagskarte, die du damit gestaltest, kann der oder die Beschenkte nach dem Lesen einpflanzen und den Blumen beim Wachsen zusehen.
  • Gepresste Blüten oder Blätter machen sich beim Papierschöpfen ebenfalls gut als Dekoration. Lege sie einfach in die feuchte Pulpe.
  • Wenn du von der letzten Party noch etwas Konfetti übrig hast, kannst du die bunten Schnipsel auch auf dein Papier streuen und so lustige Farbakzente setzen.
  • Wer Motiv-Servietten zu Hause hat, kann sein Papier damit ebenfalls aufhübschen. Schneide einfach ein Motiv aus, nimm nur die oberste Servietten-Lage und lege sie in die noch feuchte Pulpe.
  • Wenn du es besonders edel haben möchtest, kannst du auch etwas Blattmetall einarbeiten.

Bastelideen für selbstgemachtes Papier

Aus selbstgeschöpftem Papier lassen sich viele Sachen basteln. Kleben, reißen, stempeln – alles kein Problem.

Aber was macht man am Ende eigentlich mit dem Papier? Um es als Notiz-Zettel zu verwenden, ist es natürlich viel zu schade. Da ich leidenschaftlich gerne mit Papier arbeite, interessiert mich natürlich vor allem: Kann man das Papier für Handlettering-Projekte verwenden? Kann man darauf gut stempeln? Und lässt es sich falten oder reißen?

Hier also mein kurzer Erfahrungsbericht.

Geschenke mit selbstgemachtem Papier verzieren

Verziere Geschenke mit Anhängern oder Banderolen.

Für einen Geschenkanhänger habe ich sowohl ein Stempelkissen auf Wasserbasis als auch eines auf Ölbasis verwendet. Beide Abdrücke sind scharf geworden und sind nicht ausgelaufen. Mit einem Locher kannst du dann seitlich noch ein Loch machen, sodass du es mit einem Band an einem Geschenk befestigen kannst.

Wenn du gerne Wein oder Sekt verschenkst, kannst du aus dem Papier und etwas Geschenkband auch eine hübsche Banderole zaubern: Sowohl ein normaler Klebestift als auch doppelseitiges Klebeband halten gut an dem Papier.

Tischdeko mit selbstgemachtem Papier

Gemeinsam mit einem Serviettenring kommt das Tischkärtchen gut zur Geltung.

Mit einem dickeren Fineliner lässt sich das Namenskärtchen prima beschriften. Meine Versuche mit einem Brushpen haben mich dagegen eher enttäuscht. Sobald man die Pinselspitze zu lange an einer Stelle ruhen lässt, saugt sich das Papier mit Tinte voll und der Pinselstrich läuft aus. Für Handlettering-Projekte auf selbst geschöpftem Papier solltest du also entweder schnell sein oder einen anderen Stift verwenden.

Auch einen Serviettenring kannst du leicht aus dem Papier machen. Forme einfach eine Rolle und klebe sie zu. Wenn du magst, kannst du ihn jetzt noch mit etwas Geschenk oder Spitzenband verzieren.

Lesezeichen aus geschöpftem Papier

Ein schnelles Lesezeichen machst du, indem du das Papier bestempelst und mit Buntstiften bemalst.

Sommerzeit ist Lesezeit. Und da darf ein hübsches Lesezeichen natürlich nicht fehlen. In meinem Fall habe ich mir das Papier in die passende Größe gerissen, was ohne Probleme funktionierte. Daraufhin habe ich noch einen Stempel darauf gesetzt und mit Buntstiften angemalt. Auf dem braunen Papier kommen die hellen Farben besonders gut raus. Oben noch schnell ein Loch gemacht und ein Geschenkband durch gefädelt und fertig ist das Lesezeichen.

Karten aus geschöpftem Papier

Setze auf fertigen Karten tolle Akzente mit dem selbstgeschöpften Papier.

Für selbstgemachte Karten ist das Papier natürlich prima geeignet. Als Grundlage nimmst du aber besser ein anderes glattes Stück Fotokarton und setzt mit dem geschöpften Papier dann vorne einen Akzent.

Bei der linken Karte habe ich ein Stück des selbstgemachten Papiers mit einem Cutter bearbeitet. Das ging leider nicht ganz so gut, wie gewünscht: An einer Stelle ist es etwas ausgerissen. Mit einem kleinen Sträußchen Trockenblumen, das in die Schlitze gesteckt wird, fällt das aber zum Glück nicht zu sehr auf.

Man kann es auf dem Foto schlecht erkennen, aber für die andere Karte habe ich das Papier geprägt. Auch das hat wirklich gut funktioniert. Mit etwas Paketband und einem kleinen Anhänger aus Pappe kannst du daraus eine schnelle Karte basteln.

Hast du auch schon einmal Papier selber geschöpft? Was waren deine Erfahrungen?

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Alten Nagellack zum Basteln verwenden
Nächster Tipp
Lanyard aus Paracord knoten
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
8 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!