Aus festem Papier kann man einfach & schnell einen netten Fotorahmen basteln.
7

Bilderrahmen aus Papier

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer ein Foto originell, schnell und günstig rahmen möchte, kann sich aus festem Papier einen Rahmen selber falten. Sieht toll aus, wenn ganz viele davon an einer Wand hängen.

Mein Rahmen ist von den Maßen so gestaltet, dass Bilder im Format 10 x 15 cm genau hineinpassen. Damit es einfacher wird, könnt ihr die Vorlage (Bild 2) einfach ausdrucken. Für die Rahmen wird festes Papier bzw. Karton benötigt. Am besten geht es mit Fotokarton (300 g). Die Vorlage auf den Fotokarton übertragen und mit einer abgerundeten Sticknadel und einem Lineal die angezeichneten Faltlinien leicht perforieren. Dadurch lässt sich das Papier leichter falten. Aber bitte nicht mit zu viel Druck arbeiten. Das Papier soll ja noch ganz bleiben. Wer größere Fotos einrahmen möchte, kann die Grundfläche (Innenmaß) der Vorlage einfach vergrößern und dann die Seitenteile mit den Abständen 1, 1,5, 1 und 1,5 cm anzeichnen. Die Maße meines Rahmens findet ihr auf Bild 3.

Jetzt die Vorlage entlang der Außenlinien ausschneiden und die vier Seiten an den Faltlinien nach innen falten (Bild 4). Die langen Seiten werden dann in die abgeschrägten kürzeren Seiten gedrückt (Bild 5). Fertig ist der Papierrahmen und das ganz ohne Kleben (Bild 6). Zum Einlegen der Fotos die obere Seite vorsichtig lösen, Bild einschieben und den Rahmen wieder schließen (Bild 1). Zum Aufhängen einen kleinen selbstklebenden Bilderhaken aufkleben oder ein Band als Schlaufe mit Tesafilm auf die Rückseite kleben (Bild 7).

Das wird gebraucht:

  • DIN A4 Fotokarton (300g)
  • Schere
  • Bleistift
  • Lineal
  • Stumpfe Sticknadel
Von
Eingestellt am

7 Kommentare


2
#1
24.10.16, 16:06
Nette Idee für Kita Bastelstunden...
#2
24.10.16, 16:48
Guter Tipp, gefällt mir!
1
#3
24.10.16, 17:47
Schöner Basteltipp! :)
5
#4
24.10.16, 21:41
Du gibst Dir stets viel Mühe und die Ergebnisse sind auch alle gut gearbeitet........aber .....
Ich möchte keinen Pappbilderrahmen aufhängen oder hinstellen und finde den Aufwand zu groß.
Trotzdem ist die Arbeit nicht zu unterschätzen und verdienst Respekt. Ich kann den Tipp aber nicht bewerten, weil es keine: "Nicht schlecht, aber...."-Funktion gibt.
3
#5
25.10.16, 19:14
Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Rahmen sehr stabil sind. Und wenn man sie gar nicht so lange benutzen kann, ist der Aufwand dafür zu groß. Dann ist es schade um die Arbeit, die man darein gesteckt hat.
1
#6
27.10.16, 10:53
Vor Jahren hatte ich nach einem "Rahmen" für meine Geburtstagskarten in Quilling-Technik gesucht und diesen gefunden. Da die Ornamente beim Quilling ja einige Millimeter hoch sind, eignet sich der Papperahmen sehr gut dafür, ist stabil genug, um den Postweg zu überleben.  Um Fotos an die Wand zu hängen, würde ich das auch nicht nutzen.
#7
1.11.16, 23:20
Klasse Tipp!!!! Alle möglichen Daumen hoch! Lg

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen