Wir brauchen auf der Ostseite im Winter mehr Licht! Der Balkon muss aber vor starkem Regen, vor Schnee geschützt sein.
4

Unsere Wintermarkise - Markise für den nassen, deutschen Winter

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Was fehlt mir eigentlich am deutschen Winter? Der Schnee nicht - zu dem können wir hinfahren. Sogar Carlsfeld und Amselbach im Erzgebirge haben wohl jeden Winter genug Schnee. Fehlt mir die Kälte? Nein - da muss man nur mal in Berlin 20 Minuten auf die S-Bahn warten. Dann wird´s einem kalt genug.

Was fehlt mir dann? Das Licht!

Wegen des Heidekrauts im Blumenkasten ragt die Markise noch ein Stück über den Balkon hinaus. Da wird´s ja noch dunkler, als es ohnehin schon ist. Es regnet seit Wochen jeden zweiten oder dritten Tag? Schon wieder duster im Wohnzimmer!

Der Balkon zeigt zur Ostseite. Mit leicht auskragender Markise fühlt man bereits zwischen 13 und 14 Uhr den Abend kommen. Eigentlich fehlt nur noch das Nordlicht.

So kam mir die Idee:

Wir brauchen auf der Ostseite im Winter mehr Licht! Der Balkon muss aber vor starkem Regen, vor Schnee geschützt sein.

Nach kurzer Recherche im Web fand ich verschiedene Materialien. Ich dachte erst einmal an Unterspannbahnen (unterm Dach üblich). Gewächshaus-Folien sind aber viel lichtdurchlässiger und vielleicht (??) auch besser UV-beständig.

Meine vorsichtige Wahl fiel auf Gitterfolie mit Nagelrand. Die Randverstärkung schien mir angesichts des ausfasernden Bändchengewebes der vorhandenen Markise die sicherste Lösung, auch wenn sie optisch noch verbesserungswürdig erscheint.

Das Material ließ sich recht gut zuschneiden und nähen. Natürlich mit dem farblich passenden (mehrfach gerissenen) Nähgarn. Auf der Tuchwelle (horizontal, oben) hab ich die Gitterfolie genauso befestigt, wie jedes Markisentuch, mit kleinen Schrauben und Unterlegscheiben.

Wenn man die Folie an diesen Befestigungen etwas länger lässt, kann die überstehende Folie mit eingerollt werden. Die Befestigungen werden durch die verbleibende, später nicht abgerollte Folienlage zusätzlich gesichert.

Das sogenannte Fallrohr (horizontal, unten) muss ja bei einer Markise im Stoff gleichmäßig befestigt werden. Das geht nur, wenn man dort eine Art Hülle von 6 cm Breite herstellt. In diese wird das "Fallrohr" eingeschoben. Daran können die dünnen Schwenkarme beidseitig angeschraubt werden.

Einmal aufrollen und dabei die überstehende Folie mit einrollen! Alles O.K.? Und - fertig ist die Markise für den nassen, deutschen Winter.

P. S.: Unsere Markise hab ich mit ca. 185 cm so bemessen, dass ich das große, mittlere Markisendach auch senkrecht bis zum Balkongeländer abrollen kann. Es soll kein Wintergarten werden, dafür aber bei Bedarf fast schnee- und regenfrei.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


3
#1
8.11.17, 08:58
Vom Regen schützen ia, aber schneien darfs nicht viel, glaub nicht dass es eine Schneelast aushält. 😣
#2
8.11.17, 12:15
@sofie1945:
Einmal von unten mit dem Besenstiel ...

Es ist ja kein Dach, sondern eine Markise.

Und Zitat:
"Unsere Markise hab ich mit ca. 185 cm so bemessen, dass ich das große,
mittlere Markisendach auch senkrecht bis zum Balkongeländer abrollen
kann. Es soll kein Wintergarten werden, dafür aber bei Bedarf fast
schnee- und regenfrei."

Weil Du die Schneelast ansprichst: In Deutschland stehen z.B. große
Stadthallen, wo das Dach ab 50 cm Schnee beräumt werden muss!
#3
8.11.17, 15:31
@willimatt: Eure Sorgen möchte ich haben! Wir haben keinen Balkon, nur eine Terrasse, zur Hälfte gedeckt durch das OG des Hauses. Daran haben wir zwei Markisen aus Stoff: eine nach Süden, die andere zum Westen. Im Herbst werden die Markisen hochgerollt, die Schabracken rausgezogen und in den Keller gebracht. Winterschlaf! 
Was ist Schnee?? 
Wenn es jetzt ab 17 Uhr dunkel wird, schalten wir Licht und Fernseher ein. 
Wer unbedingt im Winter viel natürliches Licht braucht, sollte umziehen auf die Südhalbkugel unserer Erde. Und im Frühjahr zurückkommen. 
😂 😄
1
#4
9.11.17, 15:05
Hallo,

da fehlt ja nur noch die Empfehlung, ganz viel Vitamin-D-Dragees zu
schlucken...

Nee, ich brauche Bewegung (Sport oder zumindest ausgiebiges
Spazierengehen), Tageslicht, normales, gesundes Essen. Im Winter mal
zwei Wochen Gran Canaria.

Einen Fernseher kann man sich bestimmt auch in den Sarg einbauen lassen.
Dann merkt man vielleicht nicht, wenn alles vorbei ist.:-P
#5
15.11.17, 22:34
@willimatt: Hallo. Den Kommentar find ich mal echt witzig! Auch wenn er zunächst nicht so klingt. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen