Vegane Bolognese

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Nachdem unser ältester Sohn erst zum Vegetarier und später zum Veganer wurde, war schon so manches mal die Fantasie gefragt beim Kochen. Hier nun meine Version von veganer/vegetarischer Bolognese.

Zutaten

  • 5 Möhren
  • 3 rote Paprika
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1-2 Gemüsebrühwürfel
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 2 Pck. passierte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

  1. Das kommt zusammen in grobe Stücke geschnitten in die Küchenmaschine. Dort lässt man es so lange zerhacken bis es der Beschaffenheit und Größe von Hackfleisch ähnelt.
  2. Und nun nehmt ihr diese Gemüsewürfel und tut so als wäre es Hackfleisch :-)
  3. Also Olivenöl in die Pfanne und kleingeschnittene Zwiebel anbraten. Darüber verteile ich schon getrockneten Thymian (das frischer noch besser ist, muss ich jetzt ja nicht extra erwähnen, gelle?).
  4. Dann das falsche Hackfleisch dazu und unter ordentlich Hitze braten. Habt ihr das Gefühl es ist alles gut angebraten (bisschen Farbe darf sein, muss aber nicht), gebt ihr 1 - 2 Gemüsebrühwürfel und ein wenig Rotwein dazu.
  5. Jetzt kommt noch eine halbe Tube Tomatenmark, 2 Päckchen passierte Tomaten, ein Prise Zucker, eine ganze, etwas angedrückte Knoblauchzehe und ein Lorbeerblatt dazu.
  6. Lasst es etwa 30 - 60 Minuten auf kleiner Hitze köcheln und schmeckt nochmal mit Gewürzen und frischem Basilikum ab.

Wenn es so gut schmeckt, dass ihr gar nicht mehr mit dem Probieren aufhören könnt, ist es fertig zum Servieren.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


1
#1
13.5.10, 17:43
Bin zwar weder Vegetarierin noch Veganerin, esse aber solche sachen sehr gerne. Das versuch ich mal nach zu kochen. Bisher hab ich eine vegane Bollo immer mit roten Linsen gekocht, kommt der echten Bollo auch recht nahe *g. Vielleicht könnte man die roten Linsen noch zusätzlich dazu geben ? *grübel
5
#2
13.5.10, 17:47
Super Tip - mein GöGa soll nicht mehr soviel Fleisch essen, ich werde die Hackfleischmenge langsam reduzieren und die Gemüsemenge steigern.
Danke für das Rezept!
4
#3
13.5.10, 22:23
Champignons klein geschnitten/gehackt sind auch super Fleisch-Ersatz. Bei einer Lasagne hats mal keiner gemerkt ;-)!
1
#4 Maus85
14.5.10, 09:32
Danke für den Tipp. Werde ich bestimmt mal nach Kochen mein Mann ist nähmlich Vegetarier ich zwar nicht aber esse auch gerne mal ohne Fleisch ;-)
2
#5 Tante Paula
14.5.10, 13:12
Esst was ihr wollt, aber nennt eine fleischlose Bolognese nicht Bolegnese. Wann kommt ihr mit Leberwurst ohne Leber?
2
#6 Onkel Kurt
14.5.10, 14:12
@Tante Paula:

Leberwurst ohne Leber ist Standard, genauso wie Leberkäs ohne Leber. Wenn du es nicht glaubst, frag den Metzger.
4
#7
15.5.10, 12:23
@Onkel Kurt: Gegen betrügerische Metzger kann man als Käufer wenig ausrichten. Wenn er sie Leberwurst nennt und keine Leber drin ist, macht er sich strafbar.
Leberkäse: Alter Hut, es war noch nie Leber oder Käse drin. Der Irrtum beruht auf einer sprachlichen Verballhornung.
Was ich nur sagen wollte: Es gibt Gerichte mit historisch vorgegebenen Zutaten. Fehlen sie, IST es nicht mehr dieses Gericht. Schinkenbrot ohne Schinken, Eierkuchen ohne Eier. Habe mal im Kühlregal "vegetarisches" Cordon bleu gesehen. Wie das gehen soll, bleibt mir verborgen. Aber vielleicht bin ich ja zu engstirnig.
6
#8
15.5.10, 16:37
@#7: Jupp, klingt nach ganz klarem Fall von zu enger Stirn :)
1
#9
30.10.11, 16:47
Ich habe es heute probiert,mein Sohn möchte zwei Wochen vegetarisch haben/essen.Und es schmeckt einfach genial hätte ich nicht gedacht,wir sind normal Fleischesser im normalen Rahmen,das schmeckt echt lecker.GLG.Alex@
1
#10 Jippy
5.9.13, 15:32
Vielen Dank für das Rezept! :)
Eine andere schöne Variante, von vegetarischer "Bolognese"!
LG
Jippy
5
#11
31.5.14, 07:43
mein Sohn ( 27 ) lebt sein ein paar Jahren vegan - vergesst nicht, auch an Eiweiss zu denken ( z.B. in Form von Soja-, Lupinenprodukten oder ähnlichem) - nicht nur Fleisch weglassen, sondern auch ersetzen - ebenso z.B. bestimmte Pflanzenöle nehmen die Omega 3 enthalten etc. - dann drohen auch keine Mangelerscheinungen. Mein "Kind" lässt sich öfter untersuchen und bekommt stets Lob vom Arzt, dass die Werte topp sind!! Es geht !
#12
31.5.14, 08:05
genauso habe ich auch schon - allerdings mit Zugabe von Champignons veg. Lasagne gemacht - die hat mir bei weitem besser geschmeckt, als mit Hackfleisch.
Ich persönlich mag lieber noch den kleinen Biss und schneid alles in kleine Würfelchen.

Und noch ein kleiner Tipp: beim Netto gibt es in der Kühltheke bei der Bio-Ecke fertige Soja-Bolognese. Alleine ist die mir zu kräftig und fettig, aber in Kombination mit Gemüse kann man die ganz gut schnell ergänzen und schmeckt auch gut.
2
#13
31.5.14, 08:39
@Jippy: ....und zu meiner besonderen Freude auch vegan...tier-leid-frei...
DANKE....!
3
#14
31.5.14, 08:42
@ANNY2
Ja, vegan geht wirklich gut.
Zur Bolognese noch eine Hand voll Linsen und ein Portiönchen Chiasaat und schon ist das Gericht aufgepimpt...
#15
31.5.14, 08:50
@Tante Paula: Ja, das ist genau meine Meinung, als ich dies hier gelesen habe. Ich esse meist vegetarisch (nicht nur), bringe das aber nie mit einem Fleischgericht in Verbindung.
Übrigens, wenn das bereits zerhackte Gemüse noch 60 Minuten kocht, kann es doch nur noch Brei sein, oder?
Und noch was, meine Lieblingstante hieß Tante Paula (lächel).
1
#16
31.5.14, 08:53
@Onkel Kurt: Aber hallo, du weißt doch in Wirklichkeit, wie Tante Paula das gemeint hat!!!
Das mit der Leberwurst und dem Lebekäse ist doch eine uralte Weisheit! grins.
1
#17
31.5.14, 09:47
@Tante Paula: Bolegnese, soll das so oder ist das ein Schreibfehler....?:((
Veganese wäre vielleicht eine Alternative...!?
6
#18
31.5.14, 10:11
das werde ich ausprobieren. Allerdings erscheint mir die Kochzeit von 30-60 Min. zu lange. Ich werde es nach verschiedenen Zeiten mal probieren.

@Tante Paula:
schon mal in der Königinnen-Pastete "Königinnen" gefunden, oder im Hundekuchen "Hunde"???
#19
31.5.14, 10:54
@krebse16:
....oder im Jägerschnitzel Jäger....?
....oder in den Schweinsöhrchen Schweineohren...?...;-))
3
#20
31.5.14, 11:24
@krebse 16, @amarantis:
Nein, die Kochzeit ist nicht zu lange, man braucht sie, um alle Aromen herauszuholen. Das Gemüse wird nicht zu Brei, da die Säure der Tomaten (auch wenn sie vollreif sind und schon fast süß schmecken) das Zerkochen verhindert.

@ Tante Paula:
Ich habe Italienisch studiert, koche seit Urzeiten (sehr gut) italienisch und bin äußerst pingelig, was die Bezeichnung italienischer Gerichte angeht (was da Z. B. als Spaghetti Carbonara in Österreich und Deutschland serviert wird, grenzt manchmal an Verbrechen;) ), aber ich habe seit Jahrzehnten kein Problem damit, Gemüsebolognese als Gemüsebolognese zu bezeichnen, da sie sowohl im Aussehen als auch im Geschmack und in den Zutaten (Gehacktes - nur halt Gemüse statt Fleisch) der echten Bolognese sehr ähnlich ist. Ich esse beide sehr gerne!

Und noch eine wärmste Empfehlung (nicht nur) für Vegetarier und Veganer: Fügt noch feinstgewürfelte Aubergine hinzu !!!
#21 HeideB
31.5.14, 12:30
@Maja26:
das klingt gut, werd ich bei Netto mal schauen. Ist daß das weiße oder dunkle Tofu. Meine Mutter hat diese Bolognese-Soße immer mit dem dunklen, dem getrockneten, kleingeschnetzelten Tofu gemacht, hat mir auch immer sehr gut geschmeckt. Leider hab ich sie nie ums Rezept gefragt.

Danke apple29 fürs Rezept,
werd ich mal probieren, mag nämlich kein Fleisch.
1
#22
31.5.14, 13:49
@eremita: Ich verstehe gut, dass Tante Paula ein Problem mit einer fleischlosen Bolognese hat. Ein Käse-Fondue ohne Käse wäre ja auch ein Unding, oder Fleischpflanzerln ohne Fleisch. Die kann man ja "Bratlinge" nennen, eine Bolognese allerdings ist eine Bolognese ist eine Bolognese. Schon aus Respekt vor den Erfindern aus Bologna sollte man so "radikale" Abwandlungen auch anders nennen.
-1
#23
31.5.14, 14:00
@krebse16: Bologneser, also Einwohner von Bologna, werden eher selten für eine Sauce Bolognese verwendet. Auch in der Sauce Hollandaise wird wohl niemand Niederländer erwarten. Deine Beispiele sind somit in diesem Fall unpassend.
#24 xanayou
31.5.14, 14:09
in bologna, nach der die soße benannt ist, kennt man diese soße nicht, und ist dort auch nie erfunden worden! es waren deutsche, die die tomatensoße mit hackfleisch ergänzt haben!
a propos: die kochzeit des o.a. rezeptes wäre mir persönlich zu lange, weil sämtliche vitamine und mineralien raus wären!
#25
31.5.14, 14:38
@xanayou: Mag sein. Wikipedia meint dazu allerdings folgendes:

"Ragù alla bolognese ist ein gehaltvolles Ragout, das vorwiegend zu Pasta gereicht wird. Es stammt aus dem norditalienischen Bologna und wird dort traditionell mit Eiernudeln, vorzugsweise Tagliatelle serviert. Das Gericht ist auch unter dem französischen Namen Sauce bolognaise bekannt. Außerhalb Italiens wird es vorwiegend als Spaghetti bolognese serviert. Ragù alla bolognese ist häufig auch Bestandteil von Lasagne und ähnlichen Gerichten.

Zubereitet wird es aus Hackfleisch vom Rind (oder einer Mischung von Rind, Kalb und Schwein – in traditionellen Rezepten auch mit Geflügelleber), feingehackter Zwiebel und Möhre und feingehacktem Bleichsellerie sowie eventuell Pancetta, die in Butter (auch gemischt mit Olivenöl) angebraten werden. Dazu kommen Rotwein, etwas Wasser oder Fleischbrühe und Tomatenmark oder Tomatensauce, eventuell etwas Fleischextrakt und getrocknete, eingeweichte Steinpilze. Als Gewürze können neben Salz und Pfeffer auch Lorbeerblätter, Gewürznelken oder Muskatnuss dienen. Um die Säure der Tomaten zu mildern, kann noch Milch oder seltener Sahne hinzugegeben werden. Das Ragout wird bei niedriger Temperatur mehrere Stunden gegart und sollte am Ende von dickflüssiger Konsistenz sein."
#26
31.5.14, 14:52
Das ist ein tolles Rezept,daher habe ich es mir gespeichert.
2
#27
31.5.14, 20:22
Dies Rezept find ich nicht schlecht.
Als Hackfleischersatz nehm ich einfach Bulgur. Vorher einweichen und die ausgedrückte Masse wie Hackfleisch würzen und anbraten. Mein menne hat dies bis heute nicht herausgefunden, das in der Bolognese kein Fleisch drinne ist ;-)
-2
#28
31.5.14, 20:41
@koetzi: Wow, meine Hochachtung! Ich sag's doch, ein account ist hin und wieder einfach zu wenig beim Bewerten!;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen