Ich lege das Gerät ab (Föhn, Mixer, Bügeleisen usw.) und greife nur den Stecker des Kabels. Von dort aus beginne ich das Aufwickeln, bei dem ich darauf achte, das Kabel akkurat glatt um meine Hand zu wickeln.
4

Verdrehte Elektrogerätekabel dauerhaft entwirren

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Alle meine Elektrogeräte haben schöne gerade und glatte Netzkabel, denn ich finde diese z.T. extrem verdrehten und verknäuelten Kabel, wie sie oft an Geräten wie Pürierstab, Föhn, Handmixer oder Bügeleisen durch die häufige Verwendung entstehen, ganz furchtbar. Nicht nur, dass durch diese sinnlosen Verwindungen Kabelbrüche - besonders in Steckernähe - entstehen können, sie sind in meinen Augen einfach unansehnlich. Und diese Kabelknäuel sind zudem hinderlich beim Verstauen in Schrank oder Schublade.

Daher habe ich all jene Kabel (wie z.B. an meinem über 40 Jahre alten und immer noch funktionstüchtigen Krups-Handrührgerät), die zunächst sehr verdreht waren, händisch Zentimeter für Zentimeter wieder glatt gedreht, was oftmals mühselig war, denn die feste und verbogene Kabelummantelung erwies sich als ziemlich zäh und schwer entdrehbar. Damit die soeben herausgedrehten Verwicklungen nicht wieder zurückschnurrten, wickelte ich das nun glattgezogene Kabel zunächst um eine schmale Flasche (Bierflaschen sind dafür gut geeignet) und fixierte das Kabelende samt Stecker fest mit einem kräftigen Gummi. Diese provisorische Aufwicklung ließ ich für mindestens eine Nacht so liegen, damit sich der Kabelummantelungskunststoff wieder allmählich zurückformen konnte.

Nun war nach dem Abwickeln von der Behelfsflasche das Kabel wieder perfekt unverdreht. Außerdem konnte es bei dieser Gelegenheit auch sehr viel leichter - und von jetzt an auch öfter - mit einem Schmutzradierschwamm gereinigt werden, was man ja sonst eigentlich selten tut.

Nach Benutzung rolle ich das Kabel des jeweiligen Elektrogeräts jetzt immer folgendermaßen auf, um eine erneute Verdrehung zu vermeiden: Ich lege zunächst das Gerät selbst ab (Föhn, Mixer, Bügeleisen usw.) und greife nur den Stecker des Kabels. Von dort aus beginne ich das Aufwickeln, bei dem ich darauf achte, das Kabel akkurat glatt um meine Hand zu wickeln.

Dabei hebt sich das jeweilige Gerät und dreht sich pirouettenartig, ein Zeichen, dass das Kabel wieder verwindungsfrei aufgewickelt wird. Anschließend fixiere ich das Kabel bedarfsweise mit einem Gummi am Gerät oder presse das Kabelwickel in die vorhandene Griffhöhle.

Ich fixiere das Kabel bedarfsweise mit einem Gummi am Gerät oder presse das Kabelwickel in die vorhandene Griffhöhle.

Beim /Pürierstab wickel ich das Kabel immer um den Stab selbst und fixiere anschließend den Stecker mit einem Gummi an der Schneidmesserglocke (siehe Fotos).

Beim Stabmixer/Pürierstab wickel ich das Kabel immer um den Stab selbst und fixiere anschließend den Stecker mit einem Gummi an der Schneidmesserglocke.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

6 Kommentare

1
Das Elektrokabel reinige ich eigentlich nach jedem Gebrauch, indem ich mit einem feuchten Tuch in Richtung Stecker drüberfahre.Dann wird das Kabel um das gereinigte Gerät gewickelt
und aufgeräumt
24.4.20, 23:35
2
Danke für den tollen Tipp!!Habe es gerade ausprobiert. Klappt prima!!
25.4.20, 12:59
3
@flowerman: Genau so mache ich das auch. Da ist nix verdreht. 
25.4.20, 13:48
4
So wie flowerman mache ich es auch. So entstehen erst gar keine verdrehten Kabel. Mein Vater hat darauf schon immer geachtet und uns erklärt, dass Kabelbrüche entstehen können, wenn man sie zu sehr verdreht.
Also nach Gebrauch Gerät sowie Kabel sauber wischen und dann das Kabel glatt um das Gerät wickeln, 
Bei grösseren Geräten wird das Kabel (glatt und nicht zu eng) ebenfalls aufgewickelt und mit einem speziellen, wiederverwendbaren Klettband fixiiert.
25.4.20, 15:47
5
@Taita: Mein Tipp richtet sich - nachvollziehbarerweise - eher nur an diejenigen, die entweder nie so diszipliniert waren, immer gleich die Gerätekabel sauber und unverdreht aufzuwickeln oder die erst nachträglich in den Besitz eines Gerätes kamen, das leider ein bereits verknäueltes Netzkabel hatte. Irgendwie finde ich es auch etwas müßig, zu berichten, dass man ein bestimmtes Problem nie hatte, weil man sein Entstehen ganz bewusst und aktiv vermieden hat. Wäre doch schade, wenn Alle immer gleich alles richtig machen würden, denn dann würde dieses reizende Frag-Mutti-Portal gar nicht existieren ... ??????
25.4.20, 23:17
6
Auf den Fotos, sehen die Kabel für mein Empfinden zu straff gewickelt aus.
@diggeldaggeldoggeldugg: vielleicht hat dein Rührgerät dieses stolze Alter erreicht, gerade weil du dem Kabel bisher seine Freiheit gelassen. Ich würde dem Gerät, bzw. dem Kabel jetzt in seinem hohen Alter, nicht mehr so viel abverlangen, ab einem gewissen Alter darf man schon ein paar Falten zeigen und muss nicht mehr glattgebügelt aussehen.😏
27.4.20, 08:10

Tipp kommentieren

Emojis einfĂŒgen