Verstopftes Fallrohr reinigen: Dieser Tipp ist für alle, die in ca. 3 m Entfernung vom Fallrohr ein Dachfenster haben, und das letzte Stück des Rohres entfernen können.
2

Verstopftes Fallrohr von Dachrinne freimachen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte das Problem, dass in 8 m Höhe die Dachrinne übergelaufen ist. Mit einer Leiter wollte ich nicht mehr in diese Höhe. Dieser Tipp ist für alle, welche in ca. 3 m Entfernung von diesem Fallrohr ein Dachfenster haben und das letzte Stück des Fallrohres entfernen können.

Benötigte Arbeitsmittel:

Ich habe 2 Teleskopstangen a. 4 m, einen handelsüblichen Gartenschlauch, eine 80 cm lange Rundbürste mit 12 cm Durchmesser, wiederlösbare Kabelbinder, ein Notebook für die Endoskopkamera und eine 10 m lange wasserdichte Endoskop-Kamera verwendet. Statt dem Notebook und der Endoskopkamera kann man notfalls auch einen Handspiegel an der Teleskopstange fixieren.

Arbeitssicherheit:

Kontrolliert bitte vor Lösen des letzten Stücks des Fallrohres oberhalb des Bodenablaufes, ob das darüberliegende Fallrohr noch ausreichend fest mit der Wand fixiert ist. Falls dieses beim Entfernen des unteren Fallrohres nachrutscht, kann sich sonst oben die Verbindung zwischen Dachrinne und dem Fallrohr lösen.

Beim Arbeiten auf dem Dach nur mit dem Oberkörper aus dem Dachfenster herauslehnen und nicht weiter. Ansonsten besteht Absturzgefahr. Die ganz hartgesottenen unter den Problemlösern, welche das Dach unbedingt betreten wollen, sollten dies nur mit entsprechender Ausrüstung (Fallgurt) und in Anwesenheit einer zweiten Person, welche innen bleibt, machen.

Die beiden Teleskopstangen habe ich mit Seilen gegen ein Herabfallen vom Dach gesichert.

Doch nun zur eigentlichen Problemlösung:

Das letzte Stück des Fallrohres über der Erde wird entfernt und unter das offene Fallrohr ein großer Eimer gestellt. Dies verhindert, dass der Dreck der ausgetragenen Verstopfung weiter unten den Kanal nach dem Fallrohr verstopft.

An der ersten Teleskopstange wird die Endoskopkamera angebracht und sich die Verstopfung erst einmal angeschaut.

Danach wird bei der zweiten Teleskopstange die in 90° gebogene Runddrahtbürste (siehe Bild) mit wiederlösbaren Kabelbinders befestigt. Bitte die Kabelbinder richtig fest zuziehen, damit sich die Bürste in keinem Fall von der Stange löst. Nun kann man mit dieser Bürste in dem Ablauf des Fallrohres stochern und mit dem Gartenschlauch dann die gelockerten Teile nach unten spülen. Unten sollte am besten bei diesen Arbeiten eine zweite Person stehen, welche kontrolliert, ob der Bereich darunter auch frei ist, damit potenzielle Besucher keinen Dreck oder Wasser abbekommen. Wenn der Ablaufbereich wieder frei ist, in meinem Fall waren es kleine Ästchen und hauptsächlich Nüsse von den Vögeln, kann man dies mit der Kamera kontrollieren. Dann kann man den Strahl des Wassers auch etwas stärker stellen und das Dach in diesem Bereich und die Dachrinne gleich mit abspritzen. Wenn Dreck in der Dachrinne ist, kann man den Gartenschlauch ebenfalls an der Teleskopstange befestigen und diesen mit dem Gartenschlauch aus der Dachrinne spülen.

Dann alles wieder zusammenbauen und das Problem ist gelöst. Ich habe mich bewusst gegen die beiden Systeme mit Sieb im Fallrohr und den Gitterplatten über den Dachrinnen entschieden. Bei den Gitterplatten habe ich abgesehen von den Kosten keine Erfahrung was passiert, wenn sich diese zusetzen. Sowohl hier, wie auch bei dem Sieb, stellt sich mir die Frage, wie ich den Dreck nach unten kriege, wenn einmal etwas verstopft ist.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

8 Kommentare

4
#1
4.6.19, 16:36
Sorry, aber bevor ich so einen Aufwand veranstalte und mich dann auch noch auf den Dachboden begebe, um mich anschließend halb aus dem Dachfenster hangelnd und mit schrägen Blick auf eine irgendwie festgezurrte Kamera vom Dreck in der Dachrinne überzeuge, bestelle ich meinen Dachdecker und beauftrage diesen mit der Reinigung der Dachrinne. Der hat zum einen das notwendige Werkzeug, ggfs. eine passende Leiter und ist auch noch versichert, wenn ihm bei der Dacharbeit was passieren sollte.

Ist er fertig mit der beauftragten Arbeit, erstellt er mir die Rechnung und dann wird er bezahlt. Fertig! Diese entstehenden Kosten zahle ich gern und guten Gewissens.

Da werde ich mich doch ganz sicher nicht auf so ein umständliches und nicht gerade ungefährliches Reinigungsmanöver mit selbstgebastelten Gerätschaften einlassen!
#2
4.6.19, 18:55
@Brandy: gefährlich ist das ganze nur wenn man aufs Dach geht. Wenn man Handwerker beauftragt ist man von vorne weg mit Anreise und allem Drum und dran mit 200,- bis 300,-€ dabei. Bei den Handwerkern stellt sich außerdem die Frage wie diese in 8m Höhe arbeiten. Dies geht in der Regel nur sicher mit einem Gerüst oder einem Anschlagpunkt auf dem Dach. Ansonsten tanzt der Handwerker ohne Netz und doppeltem Boden am Rand vom Dach was auch nicht so prickelnd ist. ggf. haben diese noch eine Spezialleiter welche sich in der Dachrinne einhakt was aber bei 8m auch nicht unbedingt sicher ist.. Wenn jemand andere Alternativen bei einem Dach mit 1m Ausladung hat würde mich diese interessieren. Wie ich einen Sturmschaden auf dem Dach hatte haben die Handwerker nur mit Gerüst gearbeitet.
Mein Dachbodern ist allerdings auch mehr ein Dachgeschoss mit betonierter Decke. Wenn ich hier keine Leiter vernünftig stellen könnt würde ich mich auch nicht (nur mit) dem Oberkörper aus dem Dachfenster lehnen.
4
#3
4.6.19, 19:07
@Jethro Tull: Wie der von mir beauftragte Handwerker seine Arbeit tut und mit welchen Hilfsmitteln, interessiert mich eher weniger bis gar nicht. Es ist seine ureigenste Angelegenheit, wie er seinen Auftrag abarbeitet. Dafür wird er ja letztendlich auch bezahlt.

Was die entstehenden Kosten anbelangt, so weiß ich, daß Eigentum nicht nur Vorteile hat, sondern auch von Zeit zu Zeit Kosten verursacht. Mich stört das nicht und ich begebe mich ganz sicher nicht freiwillig in mögliche Gefahren, nur um ein paar Euro am falschen Ende einzusparen!
#4
23.6.19, 17:28
@Brandy: dein Vorschlag ich gut, nur wo bekommst du einen Dachdecker her. In einer Großstadt musst du schon einige Monate warten, wenn überhaupt einer kommt und wenn einer kommt sind es meistes zwei die du ja doppelt bezahlen musst plus meistes zwei std. Anfahrt kosten.
1
#5
23.6.19, 17:37
Darauf muß man sich einstellen, wenn man in der Stadt/Großstadt wohnt. Dann muß man so lange rumtelefonieren, bis man einen Dachdecker gefunden hat, welcher zeitnah die Arbeiten übernehmen kann. Man muß es aber andererseits gar nicht erst soweit kommen lassen, indem man z. B. alle zwei oder drei Jahre  die Reinigung vorsorglich vornehmen läßt.
Und ja, logisch kommen die Handwerker hier zu zweit, schon aus dem Grund, daß der eine die Arbeiten an den Dachrinnen ausführt und der andere für die Sicherung des Kollegen zuständig ist. Es ist ja wohl normal, daß man mit Begleichen der Rechnung u. a.  auch beide Handwerker bezahlen muß.
Vorteil einer professionellen Reinigung durch eine Dachdeckerfirma ist auch, daß man die offizielle und durch Überweisung bezahlte Rechnung bei seiner Steuererklärung einsetzen kann.
#6
23.6.19, 17:54
@Brandy: du hast schon recht, aber Handwerker Rechnungen kann ich nicht mehr von der Steuer absetzten. Mein Steuerberater hatte es mir erklärt versanden habe ich es nicht. Ich bin schon in Rente und kann überhaupt fast nix mehr absetzen. Ich muss sogar Steuern zahlen über Mieteinnahmen die ich überhaupt nicht habe. Mein zweites 🏠 in Kroatien da kommt überhaupt kein Handwerker im Gegenteil ich müsste ihn hohlen und zuerst möchte er Brotzeit machen bevor er anfängt. Du glücklich findest wenigsten gleich einen Handwerker. 
#7
23.6.19, 18:00
@winski: Wenn du für Mieteinnahmen, welche Du gar nicht hast, Steuern bezahlen mußt,  solltest Du Dir einen anderen Steuerberater suchen!

Allerdings mußt Du für ein weiteres Eigentum. Zweitwohnungssteuer bezahlen, das ist nun mal so.

Im Ausland "ticken" die Handwerker anders. Wenn man damit nicht leben kann, ist das natürlich schlecht, aber - egal wo im Ausland - leider der Normalfall.
#8
23.6.19, 18:08
@Brandy: das liegt nicht am Steuerberater das liegt am Gesetz, für eine Wohnung oder Haus das du hast und nicht selbst dort wohnst musst du Steuern bezahlen und zwar nach dem Mietspiegel egal was du Miete bekommst der Mietspiegel zählt. Da ich alles ehrlich angebe werde ich dafür über die Steuer bestraft. Für das Haus in Kroatien muss ich natürlich in Kroatien Steuern zahlen. Aber das ist minimal. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Socke an Dachrinne zum Schutz vor Schmutz in der Regentonne

Socke an Dachrinne zum Schutz vor Schmutz in der Regent…

6 4
Unsere Wintermarkise - Markise für den nassen, deutschen Winter

Unsere Wintermarkise - Markise für den nassen, deutsche…

8 5
Dachfenster und Wachs

Dachfenster und Wachs

19 6
Fliegennetz für das Dachfenster

Fliegennetz für das Dachfenster

10 14
Lackiertes, der Witterung ausgesetztes Metall schützen

Lackiertes, der Witterung ausgesetztes Metall schützen

5 3
Insektendreck auf Dachfenster entfernen

Insektendreck auf Dachfenster entfernen

4 0
Dachfenster putzen? - Ganz einfach!

Dachfenster putzen? - Ganz einfach!

48 23
Dachfenster & eingebrannter Dreck mit Scheuermilch entfernen

Dachfenster & eingebrannter Dreck mit Scheuermilch entf…

60 9

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti