Zu viele Gurken aus Garten? Gurken kann man auch kochen oder backen.

Viele Gurken - was tun?

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn Gurken ihre Hochzeit haben, dann sind sie im Handel billig und im Garten reichlich, aber was mit den vielen Gurken tun? Die eingelegten Essiggurken reichen bis zum Sanktnimmerleinstag und der Gurkensalat hängt einem, bei aller Vielfalt, auch schon zum Halse raus.

Aaaber, Gurken kann man auch kochen! Jawoll! Und zwar die dicken Bauerngurken ebenso wie die langen Schlangengurken. Schälen ist angebracht, weil die Schale länger gart, als die Gurke selber. Die Kerne sollte man ausschaben, denn sie machen kein angenehmes Mundgefühl.

Aber dann kanns auch schon losgehen: Die Gurke kann in dickeren oder dünnen Scheiben verwendet werden oder in kleinen Würfeln. Man kann sie in Tomatensoße weich dünsten, mit Käse bestreuen und im Ofen überbacken. Man kann sie in wenig Wasser weich dünsten und mit einer weißen Soße anrichten. Man kann sie in Butter andünsten, gut würzen, mit Sahne und Dill abrunden. Man kann sie durch einen Backteig ziehen und schwimmend ausbacken. Man kann sie mit Zwiebeln in Butter andünsten und Sauerrahm dazu geben. Fenchel passt gut zu Gurken, Dill sowieso, aber auch viele andere Gewürze und Kräuter. Die Gurke ist eigentlich geschmacksneutral ist, es lassen sich aber mit Gewürzen und Kräutern interessante Geschmacksrichtungen entwickeln.

Mein absoluter Favorit ist dies: Eine Zwiebel und ein Knoblauchzeherl - beides feingeschnitten - in Olivenöl andünsten. Etwas gewürfelten, geräucherten Bauchspeck mit dünsten, das gibt Geschmack! Dann wird kleingewürfelte Gurke dazugegeben und etwa die gleiche Menge kleingeschnibbelte Champignons. Das Ganze durchschmoren lassen, ordentlich würzen - das verträgt schon was. Pfeffer, Salz, gekörnte Brühe ... Kräuter kann man dazugeben - ich nehme Oregano. Hitze reduzieren, wenn die Flüssigkeit, die die Gurken und Champignons abgeben, verdampft ist, ist das Gemüse auch schon gar. Wozu isst mans? Kartoffeln, kurz gebratenes Fleisch, Bratwurst ... Reste kann man pürieren und als Aufstrich verwenden. Man kann das Gemüse auch über eine Lage gekochter Kartoffeln geben, geriebenen Käse drüber und für 15 Minuten im heißen Rohr überbacken. Zur Menge- nein, da brauchts keine Mengenangaben. Es ist völlig wurscht, ob die Gurke groß oder klein ist. Ob man nur eine halbe Gurke verwendet und 3 Champignons, die sich im Kühlschrank rumtreiben, oder zwei Gurken und ein Kilo Schwammerl.

Denkt dran, Gurke und Pilze haben viel Wasser und die effektive Menge wird sich in der Pfanne halbieren, wenn die Flüssigkeit verdampft ist. Und würzen - probiert halt! Wenns fad ist, dann würzt nach, wenns zuviel ist, dann gebt noch etwas Gurke dazu...


Eingestellt am

12 Kommentare


1
#1 Muttilein11
5.9.12, 07:26
oder verschenken,Nichtgartenbesitzer gibt es viele und viele davon freuen sich riesig darüber-und wenn man sie eh nicht mehr sehen kann und essen mag, weil es einfach zu viele waren-warum denn nicht jemanden eine Freude machen???
Ich habe immer Zuchchinis mit zur Arbeit genommen, Körbeweie-sie waren schneller weg, als ich sie hintransportieren konnte....
2
#2
5.9.12, 11:39
so mancher würde aber gern sein selbst geerntetes gemüse behalten und selbst verspeisen, nur nicht jeden tag das gleiche.

eine gurkenrahmsuppe geht auch schnell und schmeckt herrlich. dazu schält und entkernt man die gurken, bevor man sie würfelt und in heißem öl anbrät. dazu ein paar gewürfelte kartoffeln, ein wenig brühe und später pürieren. sahne oder schmand hinzufügen und abschmecken, vielleicht noch ein wenig zitronensaft hinzu. das ist eine recht leichte suppe (wenn man nicht zu viel sahne nimmt), die angenehm sättigt und sich prima zur resteverwertung eignet. oder bei gurkenflut.

es passen sehr viele gewürze zu gurken. vor allem curry. mit paprika schmeckt es auch, und sie vertragen auch sehr viel petersilie. als einlage passen passen streifen von gekochtem bauchfleisch oder gebratenem speck, hackfleischbällchen oder knusperkartoffelbällchen. und einfrieren kann man sie auch sehr gut.

daumen hoch für die guten ideen.
#3
5.9.12, 14:04
@seidenloeckchen: Liest sich sehr lecker, deine Suppe!

Klasse, die Anregungen im Tipp (von wem ist er eigentlich?)!
#4
5.9.12, 14:19
@kitekat7: Jemand, dem der Amazon-Gutschein schnuppe ist?
Jedenfalls gute Ideen.
#5 Cally
5.9.12, 14:49
@kitekat7: Ich tippe mal auuuuuuf... Maxl *lach*.

Reine Vermutung *verschwörerischguck*.
#6
5.9.12, 15:02
@Cally: Ja, hatte ich beim Lesen des Tipps auch vermutet! Vlt. hat sie nur vergessen, zu "unterschreiben"? ;-)
1
#7
5.9.12, 23:45
Nabend zusammen :-)
Ich finde den Tip super!
Man freut sich ja schließlich über die gute Ernte...und bevor man dann das "Problem" hat...man "verschenkt" die guten Dinger...nach 2 Tagen werden sie von der beschenkten Person weiterverschnkt und so weiter....bis sie im Müll landen weil alle lieb "Danke" sagen, aber die doch nicht essen....
Also die Idee mit der Suppe finde ich auch Klasse....habe noch ein paar nicht mehr ganz knackige Zuccini hier im Kühlschrank...die finden so auch noch einen Zweck :-)
"Dankeschön", liebe(r) Tipgeber(in) ! :-)
Wünsche euch allen immer viele tolle Kochideen und allzeit ein leckeres Ergebnis :-)
Gute Nacht und vlG sendet euch die Leonida :-)
#8
7.9.12, 14:47
Leonida83 hat es ganz gut beschrieben. Mir werden von gärtnernden Nachbarn, Kollegen jetzt gerne Gurken angeboten.
Abgesehen davon, dass ich Gurkenscheiben von gekauften belegten Brötchen herunterziehe, weil ich darauf aufstoße längere Zeit, finde ich die Tippanleitung sehr gut.
Hmm, Schmorgurken, Süppchens mit Rahm, Fischgulasche...

Vielleicht ist ja der Tipp "Einen auf's Haus" ;).

Finde ich jedenfalls gut.
#9
7.9.12, 16:33
@Ghwenn: Das Aufstoßen habe ich nur von ungeschälten Gurken. Deswegen esse ich sie nur zu Hause, wenn ich sie vorher geschält habe.
#10
8.9.12, 08:49
@kitekat7: Wenn man die Gurke anstatt in Scheiben in kleine Stifte hobelt ist sie viel bekömmlicher.
1
#11
8.9.12, 14:17
@dorie-lee: Das mache ich sogar zwischendurch mal, allerdings auch immer mit geschälten Gurken.
Du hast mich aber trotzdem auf die Idee gebracht, bei den Stiften die Schale dran zu lassen, ist ja dann nur ein winziges Fitzelchen, im Gegensatz zu einem ganzen Ring bei einer Scheibe! Das dürfte dann ja leichter verdaulich sein!
Eigentlich finde ich den Farbkontrast nämlich sehr schön.
Vielen Dank! :-)
2
#12
12.9.12, 18:53
@kitekat7: ja, genau :)

Gurke mit Schale heiß abwaschen und dann in Stifte hobeln. Schaut schön aus und ist wirklich bekömmlicher.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen