Vorratsschrank organisieren: 6 funktionale Tipps

Vorratsschrank organisieren: 6 funktionale Tipps
3
Lesezeit ca. 2 Minuten

Auf zur nächsten Herausforderung: dein Vorratsschrank. Es ist für viele von uns ein Schatz, der entweder in geheimnisvollem Chaos versinkt oder aber ein Hort perfekter Organisation. Wo auch immer du stehst, hier sind ein paar kreative und praktische Tipps, wie du deinen Vorratsschrank aufräumen und optimieren kannst.

Inhaltsverzeichnis

  1. Kategorien zur optimalen Vorratsschrankorganisation
  2. Lebensmittel in Behälter umfüllen
  3. Qualitätsprüfung – oder der Schatten des Verderbens
  4. Platz sparen und Ordnung schaffen
  5. Gemeinsam für Ordnung: Mitbewohner:innen an Bord
  6. Sei frei und kreativ!

1. Kategorien zur optimalen Vorratsschrankorganisation

Wenn du deinen Vorratsschrank aufpeppen willst, denk zuerst an deine Basics. Was sind deine Alltagshelden? Nudeln, Reis, Gewürze? Schmeiß sie in den Schrank! Dann wird es Zeit für eine Kategorienparty: Trenne alles in Gruppen. Du willst schließlich nicht wie ein irrer Forscher durch die Küche taumeln, wenn du mal kochen willst. Hast du genug Platz? Dann teile deine Vorräte sogar nach Mahlzeiten ein. Einen Bereich fürs Frühstück, einen fürs Mittagessen und einen fürs Abendessen. Ein gutes Ordnungssystem im Vorratsschrank hilft, alles was du brauchst super schnell zu finden und sorgt für eine strukturierte und übersichtliche Küche.

2. Lebensmittel in Behälter umfüllen

Behälter sind wie Leibwächter für deine Lebensmittel. Die Organisation deines Vorratsschranks wird erleichtert, wenn du Lebensmittel in durchdachte Behälter umfüllst. So behältst du den Überblick über deine Vorräte und weißt immer, was als Nächstes in der Küche zum Einsatz kommt. Und vergiss nicht: Die Stars deiner Küche – die Dinge, die du immer wieder brauchst – auf Augenhöhe zu platzieren. Der Rest chillt dann, astrein organisiert, wo immer du willst.

Von transparenten Vorratsdosen bis zu stapelbaren Boxen, jeder Behälter erfüllt seinen Zweck. Am besten beschrifte sie mit Inhalt und Ablaufdatum, um immer den Überblick zu behalten

3. Qualitätsprüfung – oder der Schatten des Verderbens

Gerade bei Vorräten ist Kontrolle das A und O. Schau deshalb regelmäßig rein und checke den Zustand deiner Vorräte. Ablaufdatum überschritten? Ciao Kakao! Und wenn etwas kurz davor ist, sich zu verabschieden, dann pack es einfach ganz nach vorne. Die Rotationsregel ist entscheidend! So vermeidest du, dass Lebensmittel im Schatten des Verderbens vergammeln.

4. Platz sparen und Ordnung schaffen

Auch Platz sparen ist eine Kunst: Organizer, Hängekörbe oder diese coolen Regaleinsätze von Amazon oder Action verwandeln deinen Vorratsschrank in ein Aufbewahrungswunderland. Statt extra Behälter zu kaufen, kannst du’s auch mal mit Upcycling versuchen. Kaffeedosen oder schicke Gläser können coole Lager für deine Lebensmittel sein. Vergiss aber nicht, alles zu beschriften. Sonst gibt's Chaos in der Küche. Eine andere Idee sind Magnete. Sie könnten zu deinen Geheimwaffen werden! Überlege dir deshalb, ob du magnetische Gewürzdosen oder sogar eine Magnetleiste für deine Messer im Vorratsschrank anbringen kannst. Das spart Platz und sieht auch noch ziemlich cool aus.

Haftend an einer magnetischen Fläche behalten die Dosen nicht nur ihre Plätze, sondern verleihen der Küche auch eine moderne Note!

5. Gemeinsam für Ordnung: Mitbewohner:innen an Bord

Wohnst du in einer Wohngemeinschaft? Dann ist ein gemeinsamer Vorratsschrank sinnvoll. Zusammen könnt ihr Platz sparen und den Schrank als Team in Beschlag nehmen. Plant gemeinsam, am besten auch eine gemeinsame Einkaufsliste. Dafür gibt es Apps wie Alexa. So verliert ihr nicht den Überblick, von wem schon was gekauft wurde.

6. Sei frei und kreativ!

Lass dich mal auf was Neues ein! Und sei beim Kochen bitte kein Angsthase. Experimentiere mit neuen Rezepten aus Resten und übrig gebliebenen Lebensmitteln. Wir lieben die No-Waste-Küche! Du wirst staunen, welche kulinarischen Wunder du zaubern kannst. Und wenn du keine Ideen hast, stöbere einfach auf unserer Seite, da wirst du bestimmt fündig.

Kleiner Tipp so am Rande: Richte dir eine VIP-Ecke für Snacks im Schrank ein. So hast du deine Lieblingssnacks immer griffbereit!

Hoffentlich kannst du ab sofort aus einem kleinen Chaosmöbel einen echten Gamechanger in deiner Küche machen. Und vergiss nicht: Probiere im neuen Jahr die Rezepte aus, die du schon immer auf dem Schirm hattest. Die besten Voraussetzungen dafür hast du jetzt. Denn ein gut organisierter Vorratsschrank ist bei all deinen Koch-Experimenten ein zuverlässiger Begleiter.

Als Studentin und begeisterte WG-Bewohnerin weiß Martina genau, dass die Uhren hier anders ticken als zu Hause bei Mutti. Doch mit den richtigen Lifehacks flutscht das Leben auch außerhalb der bekannten Komfortzone. Deshalb bleibt sie Frag Mutti auch nach ihrem Praktikum erhalten und berichtet an jedem 15. im Monat mit „#byehotelmutti“ aus der wilden Welt ihrer WG.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Ordnung halten – 5 einfache Tipps
Nächster Tipp
Kunststoff-Gefäße nachhaltig verwenden
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Haushalt organisieren: Ein Tipp für alle neuen Haushalte
Haushalt organisieren: Ein Tipp für alle neuen Haushalte
11 10
Das bisschen Haushalt - auch gut für die Fitness und Kalorienverbrauch
Das bisschen Haushalt - auch gut für die Fitness und Kalorienverbrauch
8 9
11 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!