Immer ganz gründlich die Kartons absuchen, die man in die eigenen vier Wände bringt! Hat man Schaben erst mal im Haus, dann vermehren sie sich unbemerkt und man wird sie nur ganz schwer und mit vielen Kosten verbunden wieder los.

Vorsicht bei Supermarkt-Kartons - Ungeziefer manchmal inbegriffen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe schon viele Tipps gelesen, wie man Kartons / Mandarinenkisten / Obststeigen usw. aus dem Supermarkt zu Hause verwenden kann, um Ordnung in Schränken oder Regalen zu schaffen, zu basteln usw. Das finde ich im Prinzip auch eine sehr gute Idee, weil man so noch eine sinnvolle Verwertung von Dingen hat, die sonst im Abfall landen würden. Ich habe es auch schon oft praktiziert.

Nun hatte ich aber vor ca. drei Wochen einen Karton voll Orangensaft-Tetrapacks mitgenommen und im Keller gelagert, und kurz darauf machte mich mein Sohn darauf aufmerksam, dass er an dem Karton ein "komisches braunes Ding, das nach Insekten aussieht", gefunden hatte. Neugierig, wie er ist, steckte er das Ding in ein Schraubglas und wartete ab. Ich hatte den Karton natürlich gleich entsorgt.

Aus dem braunen Ding schlüpften kleine Käfer, die mit Hilfe der Biologielehrerin, als Larven der Deutschen Schabe, auch Küchenschabe oder Kakerlake genannt, bestimmt werden konnten.

Mein Tipp: Immer ganz gründlich die Behältnisse absuchen, die man in die eigenen vier Wände bringt! Hat man Schaben erst mal im Haus, dann vermehren sie sich unbemerkt und man wird sie nur ganz schwer und mit vielen Kosten verbunden wieder los.

Wer wissen will, wie die Eipakete der Schabe aussehen, kann Bilder im Netz finden. Ich möchte lieber keinen Link einstellen, da es sich meist um Seiten von Schädlingsbekämpfungsfirmen handelt und ich keine Werbung machen möchte.

Schaben finden sich in sehr vielen Lebensmittellagern und so ist es kein Wunder, dass man ab und zu so was findet. Da hilft bloß sorgfältig absuchen.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


2
#1
8.5.13, 23:53
Sehr guter Tipp, vielen Dank! Bei meinem Ekel vor Krabbeltierchen im Haus (draußen störts mich nicht), werd ich die Tetra-Pakete nun ohne Karton kaufen.

Zum Basteln z.B., hol ich gern Schuhkartons, die netten Verkäufer(innen) sind bei uns im Ort immer froh, wenn sie die losweden.
3
#2
8.5.13, 23:56
Na dann kann ich Dir nur wünschen, daß es die einzigste Schabe war, die aus dem Karton gekrabbelt ist, mayan.
3
#3 Upsi
9.5.13, 00:38
Super hinweis, an so etwas denkt man ja nicht wenn man einen Karton mit Milch ins auto stellt. Ich werde jetzt besser aufpassen, denn Kakerlaken sind das letzte was ich mir wünsche. Danke für den Tipp.
4
#4
9.5.13, 07:34
Das ist ein super Tipp, ehrlich gesagt habe ich darüber noch nie nachgedacht. Vielen Dank, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast.
9
#5
9.5.13, 08:53
Vor meinem letzten Umzug sammelte ich in den Supermärkten vor allem Bananenkartons, meistens war noch das Papier drin. Als ich es entfernen wollte, fiel mir eine nicht gerade kleine Spinne vor die Füße. Normal trage ich Spinnen vorsichtig nach draußen, aber bei der war ich, ob der Größe, so erschrocken, dass ich sie mit dem Schuh totgeschlagen habe. Ich weiß nicht, welche Art Spinne das war, eine einheimische aber sicher nicht.
Deshalb Vorsicht, es gibt auch giftige Insekten, die den langen Transport lebend überstehen.
4
#6 Upsi
9.5.13, 10:00
@ringelgruen: ich glaube ich wäre vor schreck tot umgefallen. tiere die ich kenne, auch spinnen behandele ich sehr sorgsam, aber son fremdes krabbelzeugs was vielleicht giftig ist, macht mir ziemlich angst, da warst du aber mutig, manchmal springen die viecher auch .
3
#7 mayan
9.5.13, 12:24
@kon-tiki: ööööh... das hoffe ich auch!!!!
@ringelgruen: ich wäre GESTORBEN... Bananenspinnen können sehr gefährlich sein. Einheimische Spinnen machen mir auch nichts aus.
2
#8
9.5.13, 17:46
@mayan: Bananenspinnen :-)
2
#9
9.5.13, 17:54
...naja...mutiger wäre wohl gewesen, sie mit irgendwas einzufangen und nach draußen zu bringen, das mit tot machen war wohl eher ein reflex ...
2
#10
9.5.13, 22:06
Super Tipp. Vielen Dank. Mein erster Gedanke waren die Meldungen über gifige Spinnen in Bananenkartons, die beim Auspacken der Ware rauskrabbeln. Werde in Zukunft auch aufpassen.
4
#11
10.5.13, 16:24
Mal 'ne doofe Zwischenfrage: Wieso sollten die Viecher nicht auch an den Tetra Paks oder dem Obst usw. selbst sein?
1
#12
10.5.13, 17:31
@vanita: soweit ich weiß, werden Tetrapacks nach Abfüllung und Verschluss auf 72Grad Celsius erhitzt, und bei Obsttransporten ist der Sauerstoffgehalt reduziert, dafür aber der Stickstoffgehalt erhöht, um den Reifeprozess zu verlangsamen. Ich hoff das reicht dir.
1
#13
10.5.13, 17:43
@PlanA: Da kann sich doch bei der Lagerung trotzdem alles Mögliche einnisten, oder?
5
#14 mayan
10.5.13, 17:55
@vanita: Schaben sind nachtaktiv, scheuen das Licht und halten sich bevorzugt in Ritzen auf, das Eipaket war auch in einer Ritze. Natürlich könnte es auch irgendwie am Tetrapack sein, die könnte man auch absuchen, sicher ist sicher. Ich habe bei meinen Recherchen im Internet auch den Hinweis gefunden, dass sie gerne in Kartons ihre Eier ablegen - oder Reisegepäck!!!!! wenn man mal das Pech hatte, die Viecher im Hotel zu haben! Das hab ich ganz vergessen, oben zu erwähnen - allerdings ging es mir um meine eigene Erfahrung hier.
1
#15
10.5.13, 18:07
@vanita: ganz bestimmt, ich glaub aber, das das Risiko eher beim Händler selbst sehr hoch ist, nur aus logistischen Gründen, lagern kostet einfach zu viel.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen