Da sieht man ein käferähnliches Tier mit Fühlern auf dem Boden sitzen, das wenn man sich nähert, mit einem Affentempo unter dem nächsten Möbelstück verschwindet. PANIK - ich habe Kakerlaken!
2

Keine Panik bei Küchenschaben (Kakerlaken)

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jedem kann es passieren, und so wie ich das mitbekomme, werden diese Schreckmomente in den kommenden Jahren noch viel häufiger werden:

Da sieht man ein käferähnliches Tier mit Fühlern auf dem Boden sitzen, das wenn man sich nähert, mit einem Affentempo unter dem nächsten Möbelstück verschwindet.

PANIK - ich habe Kakerlaken!

Aber zunächst einmal gibt es keinen Grund durchzudrehen, denn die Chancen stehen wahnsinnig gut, dass es sich nur um eine harmlose Waldschabe handelt (diese breiten sich, wie ich bei meinen Recherchen herausgefunden habe, seit einiger Zeit massiv in Deutschland, besonders im süddeutschen Raum, aus).

Und Waldschaben sind zwar wegen des Ekelfaktors und der extremen Ähnlichkeit zur Küchenschabe nicht angenehm, doch sie sind wenigstens, keine Nahrungsmittelschädlinge und übertragen keine Krankheiten.

Und so kann man es überprüfen

Können die Tiere fliegen, handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um eine Waldschabe. Doch der Umkehrschluss muss nicht unbedingt beunruhigen, wir hatten auch schon welche im Haus, die nicht geflogen sind. Liegt meine ich am Geschlecht.

Scheuen sie das Licht nicht - also sieht man sie bei Tage oder flüchten sie nachts nicht sofort, wenn das Licht eingeschaltet wird, dann ist es sehr wahrscheinlich eine Waldschabe. Küchenschaben bei Licht zu sehen, das passiert einem nur bei schon sehr fortgeschrittenem Befall.

Und die letztendliche Gewissheit: Versucht, eines der Tiere einzufangen (nicht zerquetschen) und dann schaut euch die "Halskrause" an, den Übergang zwischen Kopf und Körper. Ist dieses Stückchen Panzer einfarbig bräunlich durchscheinend, dann handelt es sich um eine Waldschabe. Befinden sich zwei deutliche schwarze Längsstreifen auf dem Halspanzer, dann ist es leider wirklich eine Küchenschabe.

Tun kann man gegen Waldschaben kaum etwas, außer Fliegengitter anzubringen. Aber wenn man den Ekelfaktor außen vor lässt, sind sie nicht weiter schlimm, sie gehen nicht an die Vorräte und überleben im Haus auch nicht lang.

Hat man das Pech, tatsächlich eine Küchenschabe zu finden, dann muss man aber handeln! Es besteht die Verpflichtung, den Vermieter zu informieren. Und es sollte unbedingt eine - möglichst vom Profi durchzuführende - Bekämpfung vorgenommen werden.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1
7.7.11, 03:50
Ich ekel mich leider vor beiden Sorten.
Schabe ist Schabe.
1
#2
7.7.11, 05:42
Ja die kenne ich, furchtbar ekelig trotz dessen sie ungefährlich sind.
Hatte diese mal im Haus, aber im EIGENHEIM.

Aber wenn es sich um Kakerlaken handelt keinen Vermieter anrufen.
Profis sind zudem teuer, und wenn es sich um echte handelt sollte man sich vielleicht auch mal über die sauberkeit gedanken machen!

Aber super beschrieben, nur leider fehlt der Tipp irgendwie
#3
7.7.11, 06:13
@Schatzi23: Eine Schabe in der Wohnung zu haben muss nichts mit mangelnder Hygiene zu tun haben. Es kann auch sein das sie von einem Nachbar "zu Besuch" sind oder wenn im Haus an den Wasser wie Abwasserleitungen oder ähnliches gebaut wird, kommen sie auch schon mal ins Haus. Auch ein hygienisch einwandfreier Haushalt hat einen Mülleimer in der Küche stehen !!!
1
#4
7.7.11, 07:08
wo ist der tip?
2
#5 Meffipower
7.7.11, 07:52
Der Tipp ist: Ihr müsst nicht gleich (so wie ich es damals bin und es laut diversen Internetforen vielen geht) in Panik und Ekel verfallen, sondern erstmal anhand einfacher Merkmale vergleichen. Welche übrigens garnicht so einfach herauszufinden waren, denn als ich damals gesucht habe, waren die Informationen oft sehr durcheinandergewürfelt zu beiden Arten.

Ich wäre damals froh gewesen, eine schnelle und einfache Unterscheidung vornehmen zu können - oder überhaupt erstmal gesagt zu bekommen, daß es nicht unbedingt Kakerlaken sein müssen. Denn Küchenschaben kennt fast jeder, die Waldschaben waren mir völlig neu.

Übrigens ist, wenn man in einer Mietswohnung wohnt, den Vermieter zu benachrichtigen falls es wirklich Kakerlaken sind, meine ich sogar gesetzlich vorgeschrieben, da die Biester sich massivst ausbreiten können.

Da Kakerlakenbefall aber tatsächlich nichts mit Sauberkeit zu tun haben muß und sogar als Mietmangel gilt: Der Vermieter muß im Regelfall die Bekämpfung bezahlen!
1
#6
7.7.11, 09:14
Ich habe jetzt 3 x gelesen, kann aber den Tipp
nicht finden ?
4
#7
7.7.11, 09:28
Die Tipps hier, ja es sind gleich mehrere:
1. Waldschaben vermehren sich gerade stark und krabbeln auch in Häuser- also nicht gleich den Kammerjäger rufen, der kostet Geld.- meistens werden es Waldschaben sein.
2. Art bestimmen- wie mache ich das?!
3. Es ist doch ne Küchenschabe- was mache ich jetzt.
4. Es ist ne Waldschabe- Entwarnung.
So schwer kann das doch nicht sein, den Text zu lesen.
1
#8
7.7.11, 10:44
@ronja genau das wollte ich auch schreiben. Es ist verwunderlich wie wenig man mittlerweile fähig ist, den Inhalt einen Textes zu verstehen.
Ich würde behaubten das oben zu erkennen, wäre Schulniveau Klasse 3-5.

;) Aber wahrscheinlich verstehen viele hier unter einem Tipp - eine Art Kochrezept oder innovative Bastelanleitung.

Aber hoffen wir mal wir brauchen Meffipowers oben beschriebene Tipps nicht.
-2
#9 eintoepfer
7.7.11, 11:29
Ich persönlich finde den Threadtitel recht irreführend und ungeeignet.

Vor allem, wenn dann im letzten Abschnitt doch vor der Küchenschabe gewarnt wird...

Thema vefehlt, setzen! ;0)
#10 Icki
7.7.11, 13:59
@eintoepfer: Find ich spitzfindig.
@Schatzi23: Kannst du deinen Kommentar "Aber wenn es sich um Kakerlaken handelt keinen Vermieter anrufen." erläutern? steht ja im genauen Gegensaz zu dem was die Tippgeberin sagt, die von einer gesetzlichen Verpflichtung spricht, den Vermieter zu informieren? (Ich selbst kenne mich da nicht aus)
#11
7.7.11, 17:35
@Icki: Da muss unterwegs ein Wort verloren gegangen sein, wenn man ein Eigenheim besitzt dann gibt es keinen Vermieter, man ist selbst der Depp der die Rechnung bezahlen muss.
Sorry
#12
7.7.11, 18:19
@Schatzi23: Die Rechnung muss in der Regel der Mieter zahlen, auch wenn es Entwarnung gibt.
#13
8.7.11, 10:13
Letztendlich sind beide Arten von Schaben lästige Mitbewohner. :-)
#14 Icki
8.7.11, 15:34
@Ronja11: Schatzi23 beschreibt auf die Situation, in der man in seinem eigenen Haus wohnt, wo es also kein Mieter-Vermieter-Verhältnis gibt. Hab ich auch erst nicht kapiert, dass sich ihr ganzer Kommentar darauf bezieht.
1
#15
9.2.12, 19:16
Auch wenn ich mich als "Dummer" oute. Ich habe hier keinen Tipp erkennen können. Ich hatte mir hier erhofft, Erfahrungen von Betroffenen zu lesen, wie man diese Viecher wieder los wird.Mir ist es völlig Wurscht ob es sich um eine Küchenschabe,Waldschabe oder sonst irgendwelche Schaben handelt. Ich habe ein Haus auf den Philippinen und habe ständig mit Kakerlaken zu kämpfen. Schade..werde es in anderen Foren probieren
1
#16
28.7.12, 23:56
Auch wenn viele den Tip anscheinend "überlesen"...
Danke für den Tip - hat bei mir gerade eine aufkeimende Panikattacke beendet. Ich habe eben gerade beim heimkommen und Licht anmachen einen Käfer rumkrabbeln sehen und ihn eingefangen - nur um beim näheren Betrachten eine Schabe darin zu erkennen...
Mir sind alle Todsünden eingefallen - aber beim googlen bin ich über deinen Tip gestolpert und habe mir den Kragen näher angeschaut. Durchgängig braun! Dazu kommt, dass das Vieh beim Licht anmachen weiterkrabbelte und nicht gleich verschwunden ist. Puh, Entwarnung! Alles andere hätte mich auch gewundert - immerhin haben wir hier keine Müllkippe oder sonstiges oO
Vielen Dank nochmal - dann kann ich heute Nacht doch ruhig schlafen :)
2
#17
20.6.13, 04:07
Es ist zwar ewig her, dass der Tip gepostet wurde, aber ich man mich jetzt extra registiert um hier antworten zu können.

VIELEN DANK für den Tipp. Wie mein Vorredner hat es mich gerade vor einer Panikattacke bewahrt. Das Viech saß an der Wand neben meinem Bett. Ich hatte schon mal nen Schädlingsbefall (keine Kakis, aber trotzdem bäh) und bin seit dem da etwas sehr nervendünn...

Aber die Autopsie (ich war etwas schneller mit schlagen als gucken) hat einen braunen Kragen offenbart und das Viech ist net vorm Taschenlampenlicht angehauen. Also wohl ne Bernstein-Waldschabe. Aber ein gutes Mittel zum Großputz... Ein herannahender Nervenzusammenbruch motiviert da ordentlich...

Also DANKE nochmals!
#18
23.7.13, 12:35
Hallo Ihr Lieben,
hier ist der ultimative Informations-Tipp zum Thema Schaben:

www.gesundheitsamt-bw.de/SiteCollectionDocuments/30_Gesundheitsth_Hygiene/Schaben_Information.pdf
#19
12.9.13, 01:57
Auch ich habe seit 4 Tagen Schaben erblickt. was das tageslicht angeht, würde das bei mir für Waldschaben sprechen. Ich habe es leider nie geschafft die Tiere genau zu betrachten(wegen der Streifen), bin aber etwas skeptisch was die Waldschabe angeht, da ich nur innerhalb von 4 Tagen 4 gesehen habe. Kann das sein, dass diese so gehäuft vorkommen? LG
#20
21.7.14, 22:25
Danke für die Superbeschreibung :-)
Werde die eben gefundene Waldschabe zurück nach draußen bringen. Sie hat sich wahrscheinlich verirrt. Die "echten" Küchenschaben kannte ich bislang nur aus London und Abadan (Iran). Die sind aber so groß wie Maulwurfsgrillen.
#21
7.8.14, 18:50
tipp!!!

ich hab gelesen natron + puderzucker im gleichen anteil ist eine erste ma?nahme bevor der profi kommt.
1
#22
19.11.14, 20:12
Was die Waldschaben betrifft: ich finde sie immer exakt da wo man ein italienisches Insekt vermuten würde, nämlich direkt am wärmsten Platz in der Wohnung: links mittlere Höhe am Vorhang. Dort kommt nämlich die heisse Heizluft von unten und die letzte echte Glühbirne des Hauses strahlt von oben. Ganz offensichtlich sonnen sie sich dort. Sie hocken immer so präzise an dieser Stelle, dass das vielleicht sogar eine Fangstrategie sein könnte: eine Stelle mit viel Licht und Wärme schaffen und dann abwarten bis sie das Badetuch ausrollen :-))
Langsam wie sie sind, fang ich sie jeweils bequem mit einem Glas und spediere sie in den Garten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen