Den Telefonanbieter, wenn möglich rechtzeitig kündigen: Bei uns war eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Das heißt in der Praxis, dass nach der Kündigung bei Handy und Festnetzanschluss noch weitere 3 Monate die Grundgebühren anfallen.

Vorsicht beim Wechsel des Telefonanbieters - rechtzeitig kündigen

Voriger Tipp N├Ąchster Tipp
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir haben uns im Laufe dieses Jahres von unserem teuren Festnetzanschluss verabschiedet und telefonieren mittlerweile nur noch übers Mobiltelefon. Dadurch wird einiges an Geld eingespart.

Aus eigener leidvollen und teuren Erfahrung möchte ich hier einige Tipps zur Umstellung geben.

Den Telefonanbieter, wenn möglich rechtzeitig kündigen

Bei uns war eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Das heißt in der Praxis, dass nach der Kündigung bei Handy und Festnetzanschluss noch weitere 3 Monate die Grundgebühren anfallen, obwohl der Anschluss gar nicht mehr existiert.

Bezahlung der Gebühren durch einen Zweitanbieter?

Beispiel: Die Grundgebühr wird über z. B. A1 (für Österreich) abgerechnet. Die Gesprächsgebühren über eine andere Firma (wo man angeblich Kosten sparen kann).

Da war ich äußerst erstaunt, dass es hier nur möglich ist, einmal im Jahr genau drei Monate vor der Kündigungsfrist den Vertrag aufzulösen. Nun sollten oder müssen wir bis Juli 2018 noch monatlich Gebühren von 12 Euro bezahlen, wo es doch eigentlich gar keinen Festnetzanschluss mehr gibt.

Also, wer so einen Zweitvertrag hat, der sollte den tunlichst so bald wie möglich kündigen. Der bringt vielleicht einige wenige Euros und man muss sich nur die Mühe machen, noch eine zweite Rechnung zu kontrollieren. Also weg damit!

Hast du eine Handyversicherung abgeschlossen?

Uns erging es so, dass wir bei unserem Kauf von einem Handy vor etlichen Jahren einen solchen Vertrag aufs Auge drücken ließen. Mittlerweile war das Gerät ja nicht mehr viel wert, aber es fielen trotzdem monatlich ca. fünf Euro an. Aber wir haben auf diesen Service total vergessen und schön brav weitergezahlt - selber schuld, wenn man nicht kontrolliert.

Handy freischalten lassen?

Mein altes Handy war eines mit Vertrag. Eigentlich hat es noch einwandfrei funktioniert und ich wollte es auch mit dem neuen Anbieter weiterverwenden. Nur wären da 75 Euro Freischaltgebühren angefallen. Da schien es mir dann doch günstiger mir ein neues Gerät zu kaufen. Was ich nachträglich jetzt doch nicht bereue, weil sich da technisch doch einiges getan hat.  

Alte Nummer mitnehmen zu neuem Handy und neuen Anbieter?

Da bekommt man auf den alten Anschluss eine neue Nummer und es fallen weiterhin die Kosten an. Gebraucht wird der meistens nicht mehr. Aber auch hier muss man die Kündigungsfrist einhalten und nun brav weiterbezahlen.

Mein Fazit: Wenn man plant, den Anbieter zu wechseln, rechtzeitig alle Verträge und die zusätzlichen Verträge, ja bald genug zu kündigen, sonst fallen eine Zeit lang doppelte Kosten an. Auch sollte man von Zeit zu Zeit alle bestehenden Vereinbarungen öfters mal überprüfen, denn vieles braucht man eigentlich nicht mehr. Also weg damit!

Und Vorsicht bei zusätzlichen Anbietern, das spart wenig bis gar kein Geld und man verliert schnell mal die Übersicht. Und wenn man schon so etwas abschließt, nur jederzeit kündbare Verträge akzeptieren.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti ver├Âffentlichen

24 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Telefon-, Handy- und Internetverträge auf Aktualität prüfen

16 6
Kündigungsfristen - wichtige Infos

Kündigungsfristen - wichtige Infos

11 23
Telefonkosten sparen

Telefonkosten sparen

83 48
Wertsachen am Strand schützen - so geht's

Wertsachen am Strand schützen - so geht's

11 28
Im Netz der Vernetzung – Gedanken zur Telekom-Störung

Im Netz der Vernetzung – Gedanken zur Telekom-Störung…

31 18
Ein Spartipp für Menschen mit kleinem Budget

Ein Spartipp für Menschen mit kleinem Budget

38 23

So gibt's die besten Handy Deals!

21 22
Make-up-Pinsel zum Staubwischen auf Büchern

Make-up-Pinsel zum Staubwischen auf Büchern

19 16

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti