Warnung vor Spülkasten-Duft-Tabs

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Damit meine ich diese Steine, die man in den Kasten der Toilettenspülung wirft, damit das Wasser dann so schön blau wird und duftet!

 Finger weg von dem Zeug! Warum?

  1. Damit macht ihr spätestens nach 2 Jahren Anwendung, die Dichtungen in eurem Spülkasten kaputt, weil das Zeug aggressiv gegen Kunststoff ist. (Weiß ich aus eigener Erfahrung, seit dem letzten Besuch unseres örtlichen Klempners, als dieser meinen Spülkasten erneuern musste)
  2. Aus eben diesem Grund wird die Kunststoffoberfläche in dem Spülkasten porös - ein prima Untergrund für die Ansiedelung von Bakterienkulturen jeglicher Art (wenn man denn den Tab irgendwann wieder weglässt)
  3. Das Zeug besteht zum größten Teil aus biologisch nicht abbaubaren Inhaltsstoffen, die zum Teil in Verdacht stehen krebserregend zu sein.
  4. Weniger ist mehr! Wir verseuchen unser Wasser eh schon genügend. Lasst also lieber weg, was nicht nötig ist.
Von
Eingestellt am


49 Kommentare


#1 E. Kothe
30.11.04, 21:55
Wir verwenden auch diese Duftsteine, aber nicht so konzentriert! Weniger tuts auch. Man nehme eine flache Plasteflasche und schneide den unteren Teil ab (z.B. vom Duschbad). Etwa 3 cm über dem Boden 2 Löcher etwa 2mm bohren und mit einem halben Spülstein füllen und in den Sülkasten hängen (Art der Befestigung kann jeder selbst erfinden). Das Spülwasser färbt sich nach jeder Spülung leicht blau und ein Stein reicht je nach Nutzung 3 - 5 Wochen!
1
#2 follsubbr
1.12.04, 08:32
Daß die Industreie hier Abfallprodukte an den Mann (Frau) bringt, für deren Beseitigung sonst richtig Kohle fällig wäre, hast du vergessen zu erwähnen. Wer solche Produkte kauft macht sich wirklich selbst zum Umweltsünder.
1
#3 love
1.12.04, 15:39
Ganz weglassen ist hier angesagt!
1
#4 Nina
31.3.05, 21:04
Danke für den Tipp, ich habe zwar erst welche gekauft werde diese aber entsorgen. Mein Spülkasten bzw. das gesamte WC ist erst neu und war teuer genug, wobei das blau gefärbte Wasser ja schön aussieht.
1
#5 JoMan
23.4.05, 09:26
Es gibt bei den Dingern noch eine Gefahr. Bei mir hatte sich der Stein, als er klein genug geworden war, irgendwann selbstständig gemacht und ist dann im Ventil stecken geblieben, woraufhin ich den gesamten Wasserkasten auseinander bauen musste damit das Wasser aufhört zu laufen.
1
#6 marsh
1.8.05, 14:07
Das Zeug ist definitiv Chemiemüll! Eine Bekannte, die bei einem Hersteller arbeitet, hat mir das bestätigt.

Agressiv, giftig und wasserverschmutzend. Warum kauft jemand so ein Drecksprodukt?
-1
#7 Moe
1.11.05, 07:36
Wenn's so dramatisch wäre, hätten die Behörden den Laden längst dicht gemacht, also lasst mal die Kirche im Dorf ihr Mädchen.
#8
25.2.06, 21:19
Naja, ich hatte auch schon das Problem mit den Wasser, dass es nicht mehr aufhört zu laufen, geht aber wieder, wenn man da n' bisschen rumfummelt! Aber ich hab den halben Keller da mit voll, also werd ich das wohl aufbrauchen! Kann man nicht auch ne Tintenpatrone darein tun für blaues Wasser?
#9 ...
18.3.06, 19:29
guter tipp...
1
#10
22.3.06, 20:17
Stimmt,meine Dichtungen waren auch defekt.
1
#11
27.3.06, 19:32
Leider ist dieses Dreckszeug immer noch im Handel erhältlich.
Die Lobby der Chemiekonzerne ist halt mit die mächtigste im Lande.
1
#12 jey
29.7.07, 03:01
Bin deiner Meinung ist völliger Unsinn und kostet Geld.
1
#13 Daniela
23.10.08, 13:01
5. Wenn man Pech hat, hat man dann auch noch blaue Flecken auf der Klohbrille, die aus dem Kunststoff nicht mehr rausgehen.
#14
11.3.09, 14:18
Ich find die Dinger super und mein Klo geht auch noch!
#15 Manni
7.7.10, 09:58
Alles Blödsinn, ich benutze diese Steine schon 5 Jahre und bis dato noch keine Probleme !!!!
1
#16
2.8.11, 07:15
Bravo MARKUS!
Mein Mann ist Klempner. Er stimmt dir voll und ganz zu. Normale Reinigung genügt vollständig. Daumen hoch für diesen Beitrag.
1
#17
2.8.11, 07:23
@Manni: Was nicht ist kann noch werden;-)
#18
2.8.11, 07:46
Das mag stimmen. Aber hat jemand nen Vorschlag, wie ich meinen Spülkasten (Einbau IN der Wand) sonst sauber bekommen soll??
Daher gibts bei mir 1-2x im Jahr ne Kur mit so nem Spülstein, ansonsten läuft das Wasser ohne.
1
#19
2.8.11, 08:11
Ich werde unser Wasser damit nicht verpesten.
Schön, dass Markus auf etwas wirklich Überflüssiges aufmerksam macht.
Danke, auch im Namen meiner Kinder und Enkel, und alle die nach uns kommen.
1
#20 Manuel
2.8.11, 08:21
Gegen was sollen die "Spülsteine"eigentlich anduften? Schei...;-) riecht ganz erhrlich nach dem, was man gegessen hat. Und so, wie das wunderbare Organ Darm das verarbeiten konnte. Mit viel Spass und Dollerei (wenig Schlaf, Wein und Gesang) entsprechend.

Spültoiletten stinken trotzdem nicht, wenn man sie regelmässig putzt.

Nicht mit "Spülsteinen" sondern mit nem Schrubber!
#21 Molly
2.8.11, 08:33
@Manuel : Genau so ist es !

Wem es zu dolle " duftet ",
durch den Mund atmen.Das hilft!

Lieben Gruß
Molly
#22 Manuel
2.8.11, 08:40
oder Räucherstäbchen;-)
#23 Manuel
2.8.11, 08:56
@SpookyAngie:

Brauchst du dir keine Gedanken darüber machen: das Wasser was da reinfliesst hat Trinkwasserqualität und wenn der Spülkasten fachgerecht installiert wurde, übersteht der glatt tausend Jahre.

Erfunden haben übrigens die Kloospülung die Römer und die Barbaren gleichzeitig vor ca. 3000 Jahren. Über die Urheberrechete streiten sich heute Moslems und Christen...;-)
1
#24
2.8.11, 08:59
kann ich nur bestätigen jeder klempner sagt dir das gleiche ,ist gift für spülkästen,eigene erfahrung
1
#25
2.8.11, 09:14
@SpookyAngie: Ich bin mir nicht so sicher, ob ein Spülkasten überhapt gereinigt werden muss (von innen) Er beinhaltet doch nur klares Wasser. Und durch die regelmäßige Erneuerung dürfte da doch nicht allzu viel "Schmutz" entstehen? Ich reinige das WC doch ausreichend und den Duft bringt mir eine selbst aus Gips gegossene nette Relief-Figur auf einem Glasteller, die ich ab und an mit ein wenig Duftöl, Parfum betropfe. Bin damit rundum zufrieden. LG Lucylle
#26 Manuel
2.8.11, 09:35
Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen jetzt nix mehr zu dem Thema zu posten. Aber das muss noch sein;-) Der stete Tropfen höhlt den Stein. Oder häuft ganze Gebirge auf. Wasser, Erde, Luft.

Zu finden auch in einem "Spülkasten"...
#27
2.8.11, 09:45
ich glaub, vor ~20 jahren war da mal n bericht im fernsehen .... das zeug wird auch ganz gerne zur desinfektion in särge gelegt + mit unseren ahnen verklappt ..... korruptes politiker-gesox die sowas zulassen!
#28
2.8.11, 09:54
Diese blauen Dinger habe ich in unserer Haushalts-Gründerzeit auch ab und an verwendet, es aber dann irgendwann wieder bleiben lassen. Wollte nicht permanent nach jeder Sitzung blau gesprenkelt werden (mal mehr, mal eben weniger...)
Man kann auch alles kaputt-desinfizieren - ab und zu mal ne halbe Flasche Bllig-Essig über Nacht rein tut´s da wohl auch. Auch eine Empfehlung vom Sanitär-Fachmann.
Der Tipp ist (für mich) in Ordnung, markus!
#29
2.8.11, 10:27
guter Tipp, kann man allein ja nicht draufkommen !
1
#30 Herbstblume
2.8.11, 10:35
Ab und zu habe ich diese blauen Steine auch benutzt. Das werde ich jetzt nicht mehr machen. Danke für die Information.
1
#31
2.8.11, 11:20
Super Tipp!!!

Habe schon vor ca. 20 Jahren darauf aufmerksam gemacht!!!
#32
2.8.11, 11:22
E heißt ja Wasserspülung!!Da braucht man kein Duft-Stein-Wässerchen.
#33
2.8.11, 11:24
Ich reinige Unsern Wasserkasten von innen einmal im Jahr mit Essigwasser.TOP!!
#34 Marilse
2.8.11, 12:19
Danke dass Du darauf aufmerksam machst. Das stimmt wirklich. Bis vor einigen Jahrem hatte ich auch so einen Spülkasten Tab. Da waren die Dichtungen sogar noch schneller undicht. Da hat kein ganzes Jahr gedauert.
Ich nehme Sauerstoffpulber. Das soll auch alte Ablagerungen entfernen. Nachprüfen konnte ich das nicht, weil meine Toilette immer sauber war. Aber so alle 8-12 Wochen gebe ich einen Becher Sauerstoffpulver in die Toilette. Nach 20 Min. Einwirkzeit ist soger die Rille unter dem Toilettenrand wie neu., weil das Sauerstoffpulver so hoch schäumt, dass auch sonst unerreichbare Stellen automatisch gereinigt werden. Nach der Einwirkzeit einfach die Wasserspülung betätigen. Fertig.
Nur bei älteren Toiletten empfehle ich, nach den großen Geschäften mal die Toilettenbürste und normalen flüssigen Toilettenreiniger zusätzlich zu benutzen, weil die Glasur im Laufe der Jehre porös geworden ist und sich viel schneller schmutzige Stellen bilden.
#35 Marilse
2.8.11, 12:27
@lucylle: Doch, auch ein Spülkasten muss hin und wieder gereinigt werden, weil Wasser oft sehr kalkhaltig ist und sich im Spülkasten riesige Kalkränder bilden, die sich dann auch noch braun/schwarz färben. Wasser enthält nicht nur Kalk sondern auch noch andere Mineralien, die sich dunkel färben, wenn sie sich irgendwo ablagern können. Richtig ekelhaft sieht das aus, wenn Badezimmerfliesen nass werden und man die sowie die Fugen nach dem Baden/Duschen nicht mit Badreiniger/Duschkabinenreiniger oder meinetwegen auch Essig reinigt und sofort trocknet. Meine weißen 30 Jahre alten Fliesen sowie Fugen sind alle noch schneeweiß.
#36
2.8.11, 12:42
@Marilse: Rischtisch! Ich hab mal bei meiner Mama (die hat einen Spülkasten vor der Wand) zugeguckt, wie sie den geputzt hat... igittigitt. Dat war wirklich alles schwarz! Und die Ablagerungen können Ursache dafür sein, dass der Schwimmer (der den Wasserzulauf reguliert) nicht mehr funktioniert. Entweder es läuft gar kein Wasser mehr nach (so wie bei mir schon mal der Fall) oder es läuft ständig durch (wie hier bei uns in der Arbeit ständig).
Essig ist - meiner Meinung nach - auch keine Option, weil der die Gummidichtungen ja genauso angreift.
Mir geht es also wirklich eher weniger um totale Hygiene oder Duft (dafür habe ich auch so ein Raum-Duft Teil), wenn ich die Tabs verwende, sondern um die Funktionstüchtigkeit der Mechanik in dem Kasten.
Ähm ja, und "Trinkwasserqualität" heißt ja nicht gleich "keimfrei", also ein gewisser Bakterienanteil ist ja doch drin in dem Wasser (zumal es ja auch sein KÖNNTE, dass hier jemand Regenwasser nutzt :-) )
#37
2.8.11, 12:51
angeregt durch diesen Tip wollte ich mal in meinen in-der-Wand-eingelassenen Spülkasten reinschauen (den ich noch nie saubergemacht habe, nur von aussen ... ähm) aber ich krieg ihn nicht auf ... werde bei Gelegenheit unseren Hausmeister fragen
#38 Manuel
2.8.11, 13:33
@Marilse: Die "riesigen" Kalkränder in deinem Spülkasten brauchen dich gar nicht zu interressieren wenn du da nicht reinguckst.

Untersuchst du entsprechend auch die Abwasserrohre? Nee. Wa. Da gucken tatsächlich regelmässig Leute von der Stadt rein und stellen fest, dass die wegen den bescheuerten "öko" Waschmaschinen austrocknen. Die Abwasserkanäle in Europa sind im Schnitt 150 Jahre alt und gehen seit 15 Jahren an dem bescheuerten Wassersparen kaputt.

Mit schneeweißen Badezimmerfugen kannse auch keinen Schwarzafrikaner beeindrucken. Die sind schlicht arm weil wir uns im reichen "Westen" mit so was beschäftigen.
#39
2.8.11, 14:46
Naja, die Kalkablagerungen - egal ob im Spülkasten oder auf den Fliesen - geben aber einen genausoguten Nährboden für Bakterien, da ebenso rauh und porös, wie im Tipp oben das angegriffene Plastik...

Und wenn Manuel meint, kann er ja gerne 20x täglich extra die Klospülung drücken. Mal sehen, ob es den Afrikanern hilft... die wären nämlich froh, wenn sie überhaupt Wasser hätten, geschweige denn eine Klospülung. Statt hier blöd daher zu reden, wärs vielleicht sinnvoll, dort hin zu fahren und denen so was hinzubauen.
#40 Oma_Duck
2.8.11, 17:04
Spülkasten reinigen? Würde mir nicht im Traum einfallen. Erst wenn er "durchläuft", kuck ich mal rein. Habe ja noch eine "out-of-the-wall-box", wie man neudeutsch sagen könnte, da geht das problemlos.
War jüngst in einem Museums-Wasserwerk, da haben sie Querschnitte von ganz normalen Wasserleitungen gezeigt. Da sieht man mal, wie die nach vielen Jahren von innen aussehen. Gut, dass man keine Röntgenaugen hat, sonst würden viele sagen "Igitt! Ich trinke nie mehr Leitungswasser!". Aber alles halb so schlimm - die Kalkablagerungen sind ganz harmlos. Und braun sind sie vom Eisen und nicht von . . .
#41 Marilse
2.8.11, 23:17
@Manuel: Das kann ich mir gut vorstellen. Aber Wasser und Strom werden immer teurer und ist fast nicht mehr bezahlbar. Da kann man es den Leuten nicht verdenken, wenn sie sich wasser- u. stromsparende Maschinen kaufen. Ich habe sogar eine 7 kg Waschmaschine, damit ich nicht so oft waschen muss. Im übrigen haben die Wasserwerke vor nicht all zu langer Zeit tüchtig Reklame gemacht, wie man Wasser sparen kann. Es kann doch nicht sein, dass die sich jetzt über ausgetrocknete Abwasserleitungen beklagen.
Die Abwasserleitungen werden bei uns in regelmäßigen Abständenvon von den Wasserwerken mit einer Kamera kontrolliert. Allerdings nur die, die unter der Straße liegen. Die Wasser Zuleitungen und Ableitungen innerhalb der Häuser und dazugehörigen Grundstücken müssen die Hauseigentümer kontrollieren lassen und auch bezahlen. Das machen allerdings die wenigsten Hausbesitzer, da sowas sehr teuer ist.
Wenn jeder Haushalt alle 3 Monate mal ein Kochwaschprogramm und die Spülmaschine auf höchste Temperatur laufen lassen würde, wären die Leitungen besser in Ordnung. Ebenfalls sollten alle Haushalte, die ein Heißwasser Untertisch Gerät in der Küche haben, wenigstens einmal im Monat das Gerät auf die höchstmögliche Temperatur einstellen und nicht dauerhaft Eco einstellen. So werden Bakterien und sonstige gefährliche Keime nicht in unser Trinkwasser gelangen bzw. werden vorhandene Keime durch das heiße Wasser abgetötet. Gab es heute in Plus Minus im TV.
Natürlich schaue ich nicht mehr in meinen Spülkasten, denn ich habe keinen mehr. Da ist alles verfliest und nur noch die Taste für viel oder wenig Wasser schaut aus der Wand. Da kann ich mir lebhaft vorstellen, wie die dahinter liegende Wasserleitung aussieht. Aber deshalb hacke ich keine Wandfliesen auf.
#42 Marilse
2.8.11, 23:22
@SpookyAngie: Wenn Du noch einen Spülkasten hast, kannst Du auch Zahnreiniger-Tabs rein werfen. Die greifen die Gummidichtungen nicht an.
#43 Manuel
3.8.11, 14:37
@Marilse:

da sind sie gut aufgehoben. Greifen dann wenigstens die Zähne nicht mehr an;-)
#44 ziskozisko
6.8.11, 11:53
Danke für die vielen interessanten Hinweise zum Thema **blaues Wasser aus dem Spülkasten**... Habe das zwar glaub ich im Leben noch nie benutzt... aber... man/frau kann ja solch ein *Wissen* immer gebrauchen...
@Marilse: Der Tipp mit den Zahnreiniger-Tabs ist auch super... die kann man ja für alles Mögliche verwenden... auch wenn man selbst die für den eigentlichen Zweck noch nicht braucht.-))*+gg**
Grundsätzlich gilt wie immer: WENIGER IST MEHR ...und einfach regelmäßiger putzen erspart so viel Chemie und teures Zeugs.....
Und wenn man dann noch überlegt, über WAS wir hier eigentlich diskutieren:über blaues Wasser aus dem Spülkasten! Es gibt so viele Menschen auf dieser Erde, die HABEN GAR KEIN WASSER!!!********
1
#45
6.8.11, 15:12
@Manuel: Die "bescheuerten" Öko-Waschmaschinen sind in dem von uns betreuten Haus nicht das Problem, sondern eindeutig die Wasserspartasten der Klospülung.
Das Problem mit dem Ablauf trat erst auf, nachdem in dem 36-Familien-Haus die Badezimmer erneutert wurden.
Im übrigen haben wir nach etlichen Reinigungsversuchen der Wasserkästen durch die Mieter darum gebeten, die Spülkästen nicht mit irgendwelchen Reinigungsmitteln zu versehen, denn - wie schon in einigen Berichten hier zu lesen - die Dichtungen der Wasserkästen bei den überaus reinlichen Mietparteien waren schneller reparaturbedürftig. Die Zuläufe kann man ja auch nicht reinigen, deshalb unser Vorschlag an die Mieter, alle drei Jahre kommt ein Klempner und sieht sich alles an. Das ist preiswerter als Reparaturen, die durch diese aggressiven Reinigungsmittel entstehen. Gab bei einer Mieterversammlung einiges Kopfschütteln, aber diese neuen Spülvorrichtungen sind doch fest verschlossen, wieso kann dann nicht geglaubt werden, das keine Bakteriengefahr besteht. Wir haben auch die Erfahrung gemacht, das sehr scharfe Reinigungsmittel die Klobecken angreifen und dann blau verfärbt sind.
Erst nachdem ein kundiger Mieter mal auseinandergesetzt hat, mit was man da für relativ viel Geld die Umwelt belastet, haben wir Zustimmung erreicht und bei Neuvermietung wird deutlich darauf hingewiesen, dass die Spülvorrichtung kein Reinigungdsobjekt ist.
#46 Manuel
26.8.11, 12:13
@pennianne:


"...dass die Spülvorrichtung kein Reinigungdsobjekt ist."

Wird aber gerne so missverstanden. Gerade dann, wenn's stinkt;-)
#47
10.2.15, 23:00
@pennianne: Als ich in meine Wohnung eingezogen bin, bemerkte ich nach kurzer Zeit, dass das Spülwasser meiner Toilette eine ziemlich unappetitliche Farbe hat und meine Toilette war immer sehr verschmutzt, was ich bis dahin so nicht kannte. Ich hatte zuvor Druckspüler und keinen Wasserkasten.
Irgendwann beschloss ich dann, den Wasserkasten mal unter die Lupe zu nehmen und mich überkam der blanke Ekel, als ich da rein schaute. Das war eine einzige braune, schlammige Brühe in diesem Kasten und oberhalb des Wasserstandes blühte der Schimmel.
Daraufhin machte ich eine Grundreinigung (der Sache mußte ich zu meinem Leidwesen mit Dan Klorix zu Leibe rücken) und hoffte, nun sei alles in Ordnung.
Weit gefehlt. Das Wasser, das aus diesem Kasten kommt, ist nicht weiß, sondern hat, wie mein Badewasser auch, immer eine gelbliche Färbung und der Schimmel im Wasserkasten blüht auch immer wieder auf. Die Ablagerungen unter dem Toilettenrand sind schon enorm, wenn ich diesen reinige. Das hatte ich zuvor so noch nie erlebt.
Ich bin wirklich kein Freund der chemischen Keule, aber ich bin inzwischen auch ein wenig ratlos, wie ich meine Toilette in einen appetitlichen Zustand versetzen kann. Dieses Blauzeug möchte ich nicht einsetzen, schon, weil ich keine blaue Brühe in meiner Toilette haben möchte, sondern einfach nur eine saubere und appetitliche Toilette.
Ich habe ja auch schon überlegt, ob das Problem darin liegt, dass ich wenig zu Hause bin und somit meine Toilette vielleicht zu selten gespült wird. Aber irgendwie kann's das ja auch nicht sein.

Für gute Tipps wäre ich wirklich dankbar.
#48
1.2.16, 15:33
Mein Tipp : Wasserkasten ob billig oder teuer verkalken eh nach 10Jahren.

Nach 10 Jahren erneuern und der Käse ist gebissen.

20.- € bis 200.- € im Baumarkt. + 1Std. arbeit.
#49
13.2.16, 12:16
Das ist ja der größte Blödsinn den ich je gehört habe, dass die Blauspüler-TABS die Dichtungen kaputt machen würden. Das haben Sie selbst erfunden!!
Die Dichtungen am Spülauslass sind je nach Hersteller (z.B. Geberit) aus Silicon oder EPDM und nie aus NK oder Perbunan. SI und EPDM ist beständig gegen kalte Säuren und Laugen.
Zudem müssen die Blauspültabs gem. der Einleitverordnung biologisch abbaubar sein, - sonst würden ja die Klärbetriebe sofort Alarm schlagen, da dort in den Klärbecken die Reinigungsbakterien kaputt gehen würden.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen