Was man alleine gegen Verspannungen tun kann

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele kennen das Problem mit den Rückenschmerzen: Man ist alleine, oder der/die Partner/in hat keine Lust/Zeit/"was auch immer" zum massieren, oder wenn doch, ist es zu fest/zu lasch oder trifft nicht genau die Stelle, die einem weh tut.

Jetzt ein paar Lösungsvorschläge:

1. Einen Igelball besorgen (Tennisball ist auch gut). Den Ball zwischen Wand und Körperteil einkeilen und mit dem Körpergewicht dagegenhalten oder auch kreisen.

2. Das gleiche auf dem Fußboden.

Wer keinen Igelball oder Tennisball hat, sollte sich:

3. Eine Flasche besorgen. Voll oder leer, Plastik oder Glas ist egal, nur auslaufen oder kaputt gehen sollte sie nicht. Dann am besten ins Bett oder auf die Couch legen (weil eine Flasche zum Gegensatz eines Balles sehr hart ist) und wieder wie bei Punkt 1 beschrieben verfahren. Dadurch, dass die Flasche lang ist, kann man sich auch "quer" darüberlegen und so die Wirbelsäule rechts und links gleichzeitig entlasten.

Natürlich sollte das nur so lange und intensiv gemacht werden, wie es für einen selbst gut ist. Falls körperliche Vorschädigungen bestehen, ist natürlich ein Arzt zu befragen, bevor Schlimmeres passiert.

Mir hat es immer gut geholfen.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
6.8.11, 13:50
Ich finde diese Methode nicht wirklich "entspannend". Gerade wenn ich Schmerzen habe...möchte ich mich nicht noch "anstengen".
Aber ich kenne jmd. der auf seinen Igelball und die oben beschriebene Verfahrensweise schwört...

Jedem was ihm guttut. :-)
1
#2
6.8.11, 16:44
Die "Flaschenmassage" kenne ich nur für die Füße, z.B. nach dem Skifahren - einfach den Fuß darüberrollen und dabei soviel Gewicht zugeben, wie man mag. Ein Traum! Am Rücken hab ichs noch nie probiert, werde es aber sicher auch mal probieren.
2
#3
7.8.11, 12:13
Das mit dem Ball an der Wand hat mir mein Physiotherapeut auch mal empfohlen. Hilft wirklich...
Aber was mich im Moment nervt, ist, dass ich, wenn ich sonntags mal etwas länger schlafe könnte, ich anschließend Kopfschmerzen habe, weil ich ständig mit der richtigen Position des Kissens kämpfe. Und ich habe mittlerweile 3 verschiedene Nackenstüztkissen, und keins ist richtig :-(
Auch warmes Duschen hilft nicht wirklich...

Hat dafür jemand nen Tipp?
#4 Rumpumpel
7.8.11, 12:24
@nettchen: vielleicht hilft es dir, wenn du dich mit einem Kissen unterm Bauch auf den Bauch legst und eine Wärmflasche auf den Nacken legst? Wenn du noch ein etwas härteres Kissen hast, wo du deine Stirn drauf legen kannst, um den Kopf nicht zu sehr zur Seite zu knicken, geht dies besonders gut.

Sonst ist der Tipp von Kerrygold super, ich kannte den Tipp bisher nur mit dem Igelball an der Wand, nicht die Versionen im Liegen und mit Flasche.
#5
7.8.11, 13:20
@ Rumpumpel: danke für den Tipp., werd ich mal probieren...
2
#6
8.8.11, 10:56
Also gegen Verspannungen hilft super ein heißes Kirschkernkissen.
#7
8.8.11, 14:24
@nettchen: Ja, auch ich habe das Kopfkissen-Problem...Position UND Härtegrad - da hilft nicht viel, irgendwann sind die Dinger einfach "auf" und ein neues ist fällig.
Übrigens gibt es jetzt bei Aldi ein 40x80-Kopfkissen, das eine Wasserkammer hat, knapp 40 Euro. Ich will es mal ausprobieren.
#8
8.8.11, 17:17
Hallo nettchen,

mir hat am besten ein Körnerkissen geholfen, eins mit Dinkelspelz. Auf mein ganz normales Kopfkissen gelegt, passt es sich ganz genau der Halsbeuge an, besser, als es jedes starre Nackenstützkissen kann. Wenn ich mich nachts auf die andere Seite drehe, verrutschen die Spelzen, bis sie wieder genau in meiner Halsbeuge liegen. Ich schlafe jetzt seit mehreren Jahren auf dem Dinkelkissen und habe seitdem morgens weder Kopfschmerzen noch einen ausgerenkten Halswirbel gehabt.
#9
8.8.11, 17:27
so ein Dinkelkissen habe ich auch aber ich bin nachts immer von dem Geraschel wachgeworden ... habe es dann dem Kater in's Körbchen gelegt

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen