Saubere Schublade und regelmäßig gereinigte Gummidichtungen helfen, muffigen Geruch in der Waschmaschine zu verhindern.

Waschmittelschublade reinigen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Waschmittelschublade der Waschmaschine sollte man regelmäßig reinigen. Wer das nicht von Hand machen möchte, und einen Geschirrspüler hat, der hat es gut!

Einfach die Waschmittelschublade in den Geschirrspüler, dort wird sie pikobello sauber, auch an Stellen, für die man bei manueller Reinigung mindestens Wattestäbchen, wenn nicht gar Zahnstocher bräuchte.

Es empfiehlt sich aber, nicht den allerheißesten Spülgang zu wählen, das Plastik der Waschmittelschublade könnte sich verformen!

Saubere Schublade und regelmäßig gereinigte Gummidichtungen helfen, muffigen Geruch in der Waschmaschine zu verhindern.

Von
Eingestellt am
Themen: Waschmittel

28 Kommentare


#1 Skyflake
27.1.08, 12:00
Oder Du gewöhnst Dir einfach an, das Waschmittel direkt zu der Wäsche zu geben. Manche Hersteller bieten zu diesem Zweck eine Kugel an. Nie wieder Waschmittelbox säubern, hurra!
#2 hectorrotti
27.1.08, 20:43
Und den Weichspüler gibst dann im zweiten Waschgang dazu?? Kugeln für Weichspüler und Waschpulver sind noch nicht am Markt (meines Wissens nach).
Skyflake ---> Marktlücke
1
#3 Skyflake
29.1.08, 13:08
Ich nehme keinen Weichspüler.
#4 ickeauch
4.2.08, 11:29
ICH KRIEG' DIE SCHUBLADE ERST GAR NICHT RAUS!?
Waschmittel mach ich schon seit Jahren gleich mit in die Trommel...
#5 Sandkoernchen
30.3.08, 18:45
Wie reinigt man denn seine Waschmaschine mit Zitronensäure oder Essig? Kippt man das Zeug einfach in das Waschmittelfach und lässt die Maschine ohne Wäsche laufen? Wieviel "Reiniger" verwendet man denn so? Verteilt er sich dann wirklich in allen Leitungen und Löchern? Ich denke nämlich, dass die Löcher zum ausspülen der Waschmittelschublade verkalkt sind. Es bleiben immer Reste in der Schublade...

Liebe Grüße
#6 boing
6.7.08, 23:57
@ Skyflake:
Bei Flüssigwaschmittel ist das ok, aber wenn ich Pulver direkt in die Trommel gebe, hab ich hinterher Waschmittelflecken auf der Kleidung :(
#7 Sabrina
30.11.08, 11:21
Generell guter Tipp; hab leider das Problem das ich keine Schublade habe und somit weiter mit Wattestäbchen vorgehen muss :o(
Oder gibts da auch Tips???
#8 fyneia
7.6.09, 13:07
Wenn ich meine Waschmittelschublade rausnehme, ist es dahinter ganz schwarz, wie reinige ich das am besten, denn man kommt schlecht ran!
#9 hexe*
16.2.10, 14:09
ha super und ich schieb das reinigen des fachs schon seit wochen vor mir her,weils mich vor dem gaz ekelt... einfach in die spülmachine und fertig! ein genialer tipp!!!
#10
21.3.10, 17:17
hab leider eine sehr alte waschmaschine und bekommen diese fach nicht rauß. werd es wohl weiterhin auf die alte art machen müssen. bis mal eine neue waschmaschine fällig wird.
#11 Meri
12.4.10, 18:35
Und das schmierige Zeug hinter der Schublade? Allein der Gedanke, mich würgt es.
1
#12 moppelchen
5.5.10, 09:28
was soll man machen wenn man kein geschirrspüler hat . hat da auch jemand einen tip für mich .ich brech mir jedesmal fast meine finger.
#13 Dobby
30.7.10, 13:12
das schwarze ist schimmel und lässt sich super leicht entfernen - nämlich: schublade rausnehmen, in eine kleine wanne legen, bißchen mit schimmel-ex einsprühen oder bißchen chlorix mit wasser mischen, über nacht drin lassen - kein finger brechen mehr! da, wo die schublade reingeschoben wird, mach ich es genauso - einfach schimmel-ex aus der flasche reinsprühen, über nacht warten, mit klarem wasser nachsprühen (muss man aber nicht ....)
1
#14
12.5.11, 07:57
So mache ich das seit Jahren.
@Meri: Das "schmierige Zeug" hinter der Schublade ist doch auch nur Waschmittel, weshalb sollte man sich davor ekeln?? Ekelt es Dich auch bei der Reinigung Deiner Seifenschale oder beim Geschirrspülmittel oben an der Kappe?

@Dobby: Schimmel kommt bei regelmäßiger Reinigung doch erst garnicht in die Maschine. Wie schaffst Du das denn???? Mir ein Rätsel!! Und wenn man Chlorix reinkippt und nicht nachspült, dann muss man sich nicht wundern, wenn man danach ne herrliche Batik-Wäscheladung hat.

Für manuelle Reinigung habe ich, wenn es mal schwierige Teile sind, immer ausrangierte Zahnbürsten, mit denen man besser in kleine Spalten kommt. Kein Fingerbrechen. Wer keinen Geschirrspüler hat, der kann die Waschmittelschublade auch über Nacht in einen Eimer packen und ein Geschirrspültab mit dazu (es reichen die ganz günstigen).
Am nächsten Tag läßt sich das Fach beinahe mit reinem Abspülen komplett reinigen. Die Tabs sind auch gut um sie über Nacht im WC einwirken zu lassen. Oder wenn man mal nen leicht angebrannten Topf hat. Auch wenn keine Spülmaschine vorhanden ist, die Tabs bewähren sich an vielen Stellen im Haushalt und sollten daher überall vorhanden sein.
#15
12.5.11, 09:36
Meine Waschmittelschublade läßt sich nicht rausnehmen
#16
12.5.11, 09:49
Danke! Spitzeeeeeee!!!
Kann ich wirklich auch allen empfehlen.
#17
12.5.11, 11:13
Müffelnde Wäsche? Müffelnde Waschmaschine?

Beides ist mir völlig unbekannt. Auch vom Elternhaus her.
Ich lasse den Deckel/die Tür der Waschmaschine bis zum nächsten Waschtag offen.
So kann die Maschine "atmen" und nichts kann müffeln.
#18
12.5.11, 11:23
was soll denn der Blödsinn?? Sorry, aber man kann nicht an jeder Maschine dieses Teil rausnehmen, aber man sich ja von vornherein diese überflüssige Arbeit sparen, (SÄUBERN UND TROCKNEN!!), indem man das Waschpulver gleich in die Trommel reingibt, denn heutzutage ist Vorwäsche reine Verschwendung von Energie und Wasser.
2
#19
12.5.11, 15:37
ich bin auch für " SÄUBERN UND TROCKNEN " dann kann erst garnicht so ein Schimmel entstehen. Beim herausnehmen der Schublade mit dem Finger runterdrücken und schon ist sie draussen. Alle Vierteljahr lege ich die Schublade in einer Essiglösung ..... alles sauber
#20
12.5.11, 17:00
Meiner Schublade verpasse ich ab und zu die Tabs für Gebissreiniger - aufgelöst in einer Schüssel - , die wirken beinahe wie ein Wunder. Die Tabs gehen bei mir nicht aus, auch wenn ich sie nur zur Reinigung aller möglichen und unmöglichen Haushaltsgegenstände benutze.
#21 Marilse
13.5.11, 02:21
@pcbird: Doch, man kann die Schublade aus jeder und noch so alten Waschmaschine raus nehmen. Man muss nur mal die Gebrauchsanweisung der Maschine lesen. Da steht es drin. Es muss bei vielen Maschinen unterschiedlich gemacht werden, aber es geht.
#22
13.5.11, 09:30
Schon bei meiner 1. Wama (wäre jetzt ca. 25 Jahre alt) konnte man die Schublade rausnehmen. Irgendwo ist immer ein Hebelchen oder was zum drücken, das die Arretierung löst. Nützlich wäre es ja, wenn man dazu einfach mal die Bedienungsanleitung liest. Ansonsten ist das Internet mittlerweile sehr auskunftsfreudig.

Auch meine Maschine läuft fast im Dauerbetrieb (fast jeden Tag) und trotzdem kommt die 60° Wäsche immer "müffelig" raus. Nicht die Wäsche selbst, aber die Wama riecht danach immer komisch, obwohl ich sie immer offen lasse. Das mit der Schublade werde ich gleich mal testen, meine Spülmaschine sollte sowieso mal wieder gereinigt werden, die lass ich danach auf 70° mal durchlaufen, wenn die Schublade fertig ist. Vielleicht erübrigt sich das ja auch, wenn die Schublade durch ist.
#23
14.5.11, 11:53
Ich finde den Tipp toll und werde ihn ausprobieren,denn ich habe bisher auch,bewaffnet mit Zahnbürste und Flaschenbürste ,dies Schubfach bearbeitet.Beim Toplader ist das ganze Teil glaube ich größer.
Ich lass mich überraschen und danke für den Tipp!!!
#24
15.5.11, 07:36
@feather: mir hat ein freund erklärt, das mit dem müffeln kommt daher, dass sich zu viel seife in der wäsche ansammelt.
der eigentliche reinigungsvorgang passiert beim ausspülen.
daher wasche ich jetzt fast alles nur im vorwaschgang - das heißt, waschmittel nur in den vorwaschgang geben, danach wird immer nur gespült. man könnte statt dessen auch einen hauptwaschgang nehmen und nachher einige male nachspülen und schleudern, aber das ist mir zu kompliziert und erfordert meine anwesenheit.

meine wäsche ist weicher (obwohl ich keinen weichspüler nehme) und müffelt nicht mehr. probiers mal aus. lg gabi
#25
15.5.11, 12:53
Manchmal denke ich, ich bin im falschen Film: Was da so alles als T i p p herhalten muß! Die Kommentare sind da wesentlich aufschlussreicher.
#26
7.6.11, 10:53
@Marilse: Das stimmt eigentlich schon das man bei jeder Waschmaschine die Schublade rausnehmen kann, aber nicht jede Waschmaschine hat eine Schublade. Hab mich hier heut angemeldet, weil ich nämlich genau das Problem habe, ich habe einen TopLoader und da gibt es keine Schublade die man rausnehmen kann! Das Fach in den man das Waschmittel packt ist fest in der Waschmaschine, ich hab grad sogar bei AEG angerufen (peinlich, aber ich wusst nicht mehr weiter) und nachgefragt, wie ich das Ding da rausbekomme...es geht nicht! Dieses Waschmittelfach ist sowas von verdreckt und gammelig (die Maschine ist gebraucht gekauft) wenn man das Restpulver rauskratzen würde, könnt man bestimmt 2 Machinen mit waschen! Weiss vieleicht jmd. Rat wie ich das sauber bekomme??? Wäre wirklich super!
#27 Marilse
7.6.11, 12:35
@NiLa: Versuche es mit enem flüssigen Enkalker oder Essigessenz. Damit den Waschmittelbehälter gut einfeuchten. Zusätzlich einen mit Entkalker oder Essigessenz sehr gut getränkten Lappen bzw, mehrere Lappen in die einzelnen Fächer einlegen und über Nacht einwirken lassen. Essigessenz ist billiger als Entkalker und hilft sogar noch besser als Entkalker. Anschließend die Waschmaschine mit Waschmaschinenreiniger auf 95° C Waschprogramm leer durchlaufen lassen. Schmutz und Kalk sollten dann verschwunden sein.
Damit die Waschmaschine und Waschmittelbehälter in Zukunft sauber bleiben, alle 3 Monate mit Waschmaschinenreiniger ohne Wäsche auf 95° C waschen lassen. Dann aber kein Essigessenz mehr verwenden, denn Essigessenz greift die Gummidichtungen und Wasserablaufschlauch an. Bei so alten Waschmaschinen ist es wirklich schwer, sie zu reinigen. Im übrigen wird Deine Waschmaschine auch Unmengen an Strom verbrauchen. Schaffe Dir eine Neue an. Selbst wenn Du die auf Raten kaufen musst, wirst Du nach spätestens einem Jahr die Kosten für die Zinsen wieder heraus haben, denn auch dieses Jahr wird wieder der Strom teurer.
Noch ein Tipp: Benutze keinen Weichspüler. Erstens ist der umweltschädlich, zweitens verklebt das Gewebe der Wäsche und nach einigen Wäschen sieht Dein Waschgut grau und alt aus. Das farbige vergraut u. wird blass und weißes vergraut immer mehr und die Fasern aller Stoffe brechen mit der Zeit. Das merkt man erst dann, wenn man plötzlich die Löcher in der Wäsche stopfen oder die Wäsche vorzeitig entsorgen muss.
#28
14.1.12, 19:37
@NiLa: Marilses Vorschlag ist gut, ich würde gegen den Kalk aber eher in heißem Wasser gelöste Zitronensäure empfhlen, die ist schonender für die Maschine, greift den Kalk aber genausogut an. Und zum Schrubben kann man außer den weiter oben erwähnten Zahn- und Flaschenbürsten auch auf schmale Borstenpinsel mit langen Borsten zurückgreifen, damit kommt man in die schmalsten und tiefsten Ritzen. Können ganz billige Sets für Schulkinder sein, die man zu Beginn jedes Schuljahres fast nachgeworfen kriegt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen