Es fließt bedeutend mehr Wasser in den Abfluss, als zum Händewaschen nötig wäre! Dieser Tipp hilft Wasser zu sparen.

Wasser sparen - nicht nur beim Händewaschen

Voriger TippNächster Tipp

Man kennt das: Man dreht den Wasserhahn auf und das Wasser schießt aus vollen Rohren ins Waschbecken. Es fließt bedeutend mehr Wasser in den Abfluss, als zum Händewaschen nötig wäre!

Was tun?

Unter dem Waschbecken sind die Wasseranschlüsse. Hier gibt es, neben dem Siphon für den Abfluss, einen Zulauf für kaltes und (meist) einen weiteren für warmes Wasser. An diesen Zuläufen ist ein Ventil, oft ist es ein runder Knubbel. Dieses Ventil kann man ein bisschen zudrehen! So verringert sich die Menge an Wasser, die aus dem Hahn rinnt. Die Hände werden auch mit weniger Wasser sauber. Am besten ausprobieren, wie weit man das Ventil zudrehen will.

Dieser Tipp ist besonders für Lokationen geeignet, an denen sich viele Menschen die Hände waschen, in Firmen, Restaurants, Hotels, öffentlichen Toiletten usw., aber auch zu Hause muss Wasserverschwendung nicht sein.

Damit spart man nicht nur beim Händewaschen Wasser, sondern z. B. auch wenn man Gemüse unter fließendem Wasser wäscht! Die Umwelt und die Geldbörse danken!

Dass man das Wasser während des Einseifens abdrehen kann, wurde hier bereits erwähnt.

Dazu ein Tipp:

Man macht die Einhandmischer nicht voll Seife, wenn man den Unterarm für das Öffnen und Schließen des Wasserhahns zu Hilfe nimmt.

Noch ein Tipp für zu Hause:

Mit den nassen Händen durchs Waschbecken wischen, damit sich Seifen- und Hautreste nicht anlegen, die später mühsam weggerubbelt werden müssen.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

7 Kommentare

Emojis einfĂźgen

Kostenloser Newsletter