Erdbeerkonfitüre

Weihnachtliche Erdbeerkonfitüre

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Erdbeerkonfitüre - "Erdlebatius". Es geht mit großen Schritten auf in die Adventszeit zu, aber bei mir frieren immer noch zuviele Erdbeeren traurig vor sich hin. Erdbeertorte daraus machen? Ach nee, danach steht mir nicht der Sinn, außerdem schmecken die Erdbeeren auch schon lange nicht mehr so, wie ... damals als es warm und sonnig war ... träum ...!

Wer glaubt, Erdbeeren können nicht weihnachtlich schmecken, hat sich schwer geirrt. Adventszugaben sind nicht vorrangig das Recht von Pflaume, Kirsche, Apfel & CO ... oh nein, bei mir kommt der Weihnachtsmann auch zu den Erdbeeren. ...oder so.

Zutaten

  • 1200 g Erdbeeren
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 2 Bananen
  • 200 g Spekulatius Lebkuchengewürzmischung

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren bei geringer Wärme auftauen lassen, Gelierzucker zugeben, Bananen zugeben, Spekulatius etwas zerbröseln und in den Topf geben.
  2. Dann habe ich mit dem Pürierstab alles kurz und klein gemacht.
  3. Da mir die Spekulatius nicht genügend geschmacksintensiv waren, habe ich noch etwas Lebkuchengewürz untergerührt, und das war ein Knaller. Ich hatte den Eindruck, dass die Nelken das Erdbeeraroma noch hervorheben. 
  4. Ihr müsst aber aufpassen, durch das Lebkuchengewürz, wird die Konfitüre fester. Nicht, dass das Ganze eine Leberwurstkonsistenz bekommt.
  5. Die Erdbeermischung aufkochen lassen und in vorbereitete, ausgekochte Gläser geben.
  6. Ich stelle die Gläser unmittelbar nach dem Befüllen und Verschließen auf den Kopf. Damit stelle ich sicher, dass die Konfitüre bei der Lagerung nicht unter dem Deckel gammelig oder schimmelig wird.

Gebt der Erdbeere eine Weihnachtschance ... ist gar nicht so abwegig, aber lecker!

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


4
#1
16.11.13, 07:42
Das hört sich voll lecker an. Manchmal sind gerade die einfachen Ideen der Knaller. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren :-)
2
#2
16.11.13, 11:40
Super, Dein Tipp Bossi !!!
Gut erklärt und flüssig geschrieben, so hab ich´s gern. Schmeckt mit Sicherheit traumhaft, kann ich mir vorstellen.
Eine Frage: Ist diese Marmelade genauso lange lagerungsfähig wie die herkömmliche, die nur Früchte enthält ? Ich stelle mir vor, daß die darin enthaltenen Kekse das Ganze kurzlebiger werden lassen. Oder so...;-))
#3
16.11.13, 14:33
Hallo Horizon, Ich habe diese Mischung auch zum ersten Mal gemacht, habe also keine Erfahrungswerte, bezüglich der Haltbarkeit. Ich gehe eigentlich davon aus, dass es wie sonst auch ist, da ja alles püriert und gründlich aufgekocht wurde. Da geschmacklich das Lebkuchengewürz dominant ist, kannst Du ja vielleicht die Spekulatius weglassen? Bei meinen Konfitüren rechne ich mit einer Haltbarkeit bis maximal Februar. Dann ist alles aufgegessen und bei uns hat auch keiner mehr Lust auf Lebkuchen. Im Gegenssatz dazu, geht Marzipan in meiner Familie ganzjährig.
Agnetha: ...4U das Platzsset...bietet sich bei dem Thema nochmal an. Wie gesagt hier zuletzt, wird sonst langweilig, kommt etwas anderes schönes!
Viele Grüße, schönes WE an alle ;-)
1
#4
16.11.13, 14:44
PS. Horizon: beim Stöbern in FM habe ich gelesen, dass man Marmeladen auch gut einfrieren kann, so soll auch das Rot länger schön bleiben. Macht vielleicht Sinn, da ja auch Banane mit bei ist, nicht dass die Konfitüre zur Leberwurstkonsistenz auch noch Leberwurstfarbe bekommt...brrr, schüttel:-\.so kannst Du dann in jedem Fall das eine oder andere Gläschen "übersommern".
2
#5 Dora
16.11.13, 17:57
@Bossi: dein Tipp klingt so was von lecker :-)

Ich habe zwar keine Erdbeeren eingefroren, aber es gibt ja welche zu kaufen. Das würde ich glatt machen, um die leckere Marmelade zu probieren.

Man muss ja nicht gleich so viel machen, dass man sie einfrieren muss :-)
2
#6
16.11.13, 20:32
bekomme beim lesen schon appetit .
3
#7
16.11.13, 21:27
Danke für das Erdbeerplatzset im Tip :o)

das Rezept dazu finde ich ebenfalls super ... ich liebe Erdbeermarmelade
3
#8
16.11.13, 21:40
Den Erdbeeren gebe ich gerne eine Weihnachtschance, aber wozu braucht man da drin Bananen? Ich finde die immer geschmacklich sehr dominant. Es geht doch vielleicht auch ohne, oder?
5
#9 Dora
16.11.13, 22:00
@kampfkatze50: wenn ich das so lese, dann gebe ich dir vollkommen Recht. Man kann sicher auch die Banane weglassen. Vielleicht mal ausprobieren, was besser schmeckt. Mal so, mal so.

Ich habe hier auch ein Marmeladenrezept aus den Tipps von FM, was ich sehr oft schon gemacht habe, mit Orangensaft und Banane. Der Geschmack der Banane ist wirklich sehr dominant. Einmal hatte ich keine und wollte unbedingt die Marmelade machen, deshalb habe ich sie weggelassen. Es ging auch und hat trotzdem lecker geschmeckt.
#10
17.11.13, 03:09
Ihr könnt Die Bananen auch weglassen...ist ne Macke von mir...bei mir kommt fast überall Banane mit rein. Es ist ja kein in Stein gemeißeltes Rezept, sondern eine Eigenkreation-erlaubt ist was gefällt!
7
#11 Internette
17.11.13, 08:39
Moin Bossi, hattest du dieses Rezept mit der Weihnachtlichen Erdbeerkonfitüre nicht erst vor 'ner Woche hier veröffentlicht oder bin ich schon tüddelich? ;-)
#12
17.11.13, 09:45
Internette, das war auch eine Erdbeerkonfitüre, aber noch anders. Bist noch nicht tüddelich ;-)
1
#13
17.11.13, 13:40
@Bossi: Dank für Deine Antwort, so in etwa dachte ich ja auch...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen