Mit Sticknadel und Stickgarn lassen sich Weihnachtskarten wunderschön besticken.
4

Weihnachtskarten sticken – so geht's

Voriger Tipp Nächster Tipp
12×
Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bestickt sind Weihnachtskarten ein echter Hingucker und sie sind viel persönlicher, wenn sie selbst gemacht sind.

Zugegeben, es ist etwas Arbeit diese Karten selber zu machen, aber ich finde hat sich gelohnt. Ich finde es besonders im Zeitalter von Smartphone, Tablets & Co. schön, wenn ich noch Post bekomme, die nicht nur aus Werbung besteht. Was für ein Highlight, wenn ich eine Postkarte im Briefkasten finde. Deshalb verschicke ich selber gerne Karten. Bei den bestickten Karten habe ich aus etwas dickerem bunt gemustertem DIN A4 Papier mit einem Cutter zwei Klappkarten geschnitten.

Benötigtes Material

  • Buntes Papier DIN A4 oder Blankoklappkarten
  • Sticknadel und Stickgarn
  • Teppichmesser, Schere
  • Stift und Lineal

Weihnachtskarten besticken – Anleitung

Das Papier dazu einmal längs und einmal quer falten, wieder auffalten und an der kürzeren Seite in zwei Klappkarten zerschneiden. Mit Bleistift und Lineal werden dann die Einstichlöcher markiert. Ungefähr 3 cm vom oberen Rand und 5,25 cm von der Seite wird der erste Punkt angezeichnet. Nach unten im Abstand von 2 cm, 4,5 cm und 7,5 cm weitere Punkte markieren. Am zweiten Punkt jeweils 1,5 cm nach rechts und 1,5 cm nach links einen Punkt und dazwischen alle 0,5 cm einen Punkt anzeichnen. Ab dem dritten Punkt von oben werden auf einer Gesamtbreite von 5 cm, je 2,5 cm nach rechts und nach links abgemessen und wieder alle 0,5 cm Punkte eingezeichnet. Vom unteren eingezeichneten Punkt werden 3,5 cm nach rechts und links ebenfalls alle 0,5 cm mit dem Bleistift Punkte markiert.

Damit das Sticken schneller geht, kann man die zuvormarkierten Bleistiftpunkte mit einer spitzen Sticknadel durchstechen.

Damit das Sticken schneller geht, kann man die Bleistiftpunkte jetzt mit einer spitzen Sticknadel durchstechen. Die Karte mit dem Lochmuster kann jetzt als Vorlage für die anderen Karten genutzt werden. Einfach übereinanderlegen und das Lochmuster mit der Sticknadel in die nächste Karte übertragen. Dann wird gestickt. Das Stickgarn hat sechs Fäden. Das ist etwas zu dick zum Sticken. Deshalb den Faden vorher teilen. Den Faden einfädeln, die Nadel von hinten durch das oberste Loch nach vorne stechen und den Faden durchziehen. Jetzt in das Loch ganz rechts stechen, den Faden durchziehen und wieder in das erste obere Loch zurückstechen. So weitersticken, bis der obere Teil fertig ist. Darauf achten, dass der Baum von der Vorder- und Rückseite gleich aussieht. Den Faden vernähen. Dabei darauf achten, dass der Faden immer am Ausgangspunkt vernäht bzw. verknotet wird. Dann sieht der Baum auch innerhalb der Karte optisch gut aus. Das Ganze beim zweiten mittigen und beim dritten mittigen Loch von oben wiederholen. Den Faden immer fest anziehen, damit die Äste stramm auf der Karte sitzen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

5 Kommentare

#1
19.12.19, 15:40
Die sehen ja super aus!
#2
19.12.19, 18:00
So eine Weihnachtskarte habe ich auch schon mal erhalten, nur mit grünem Garn auf weißem Grund gestickt und einem Stern an der Spitze, den man auch sticken kann oder man nimmt einfach einen Sternenaufkleber.
Ein anderer Vorschlag: Mittig auf eine Karte oder in die rechte untere Ecke einen Stern mit goldfarbenem oder rotem Garn sticken.
Dazu einen - meist 5-zackigen - Stern aus seinem Fundus nehmen (falls vorhanden), auf die Karte legen, die 5 äußeren und 5 inneren Eckpunkte mit einer Nadel einstechen (markieren) und 2 Runden sticken: die 1. Runde in die eine Richtung (hier wird nur jeweils eine Zackenseite von oben sichtbar gestickt) und dann die 2. Runde in die entgegengesetzte Richtung (hier wird die jeweils andere Hälfte des Zackens gestickt. So erhält man einen von der Vorder-und Rückseite gleich aussehenden Stern. Geht schnell, ca. 5 Min.
Man kann auch noch einen 2. etwas kleineren Stern in oder neben den größeren legen und den Stickvorgang wiederholen.
Bitte beachten: Den Fadenanfang ohne Knoten auf der Rückseite einige Zentimeter überhängen lassen und zum Schluss mit dem Fadenende verknoten.
1
#3
19.12.19, 19:52
Habe im vorigen Jahr vom meinem jüngsten Enkelkind so eine Karte erhalten.  
 Haben die Kinder im KIGA  für die Eltern und Großeltern gemacht. Vielleicht nicht ganz so gleichmäßig gestickt, aber auf jeden Fall mit Liebe. 
Und die Innenseite wurde mit einem weißen Papier gegen geklebt, weil die Kinder wohl nicht so gleichmäßig gestickt haben. 
 
Stickerei mit Gold/Silbergarn sieht auch schön aus, wer's edel glitzern mag. 
1
#4
19.12.19, 21:38
Meine Weihnachtskarten sind bereits verschickt, aber im nächsten Jahr ist bestimmt wieder Weihnachten! - Die Idee ist gut, kommt aber leider etwas spät. Ich würde mit grünem Glitzergarn auf goldenem oder silbernem Hintergrund sticken. Ansonsten, guter Tip.
#5
6.1.20, 10:47
danke für diesen Tip, nächstes Jahr werde ich das probieren👍😊
 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Stricken mit Jacquardmustern für Anfänger

Stricken mit Jacquardmustern für Anfänger

14 5
Mit Plattstich Bilder sticken oder Kleidungsstücke besticken

Mit Plattstich Bilder sticken oder Kleidungsstücke best…

7 6

(Freihand)Sticken mit der Nähmaschine

1 0
Geflecht von Kaffeehausstühlen mit Kreuzstich besticken

Geflecht von Kaffeehausstühlen mit Kreuzstich besticken…

24 19
Weihnachtskarten wiederverwenden

Weihnachtskarten wiederverwenden

48 20
Stickvlies entfernen

Stickvlies entfernen

5 12

Geschenkanhänger aus alten Weihnachtskarten

23 26

Weihnachtskarten weiterverwenden

15 10

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti