Weißer Glühwein mit Aprikosen und "Schuss"

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Zutaten

  • 1 L Weißwein, Sorte ist eigentlich egal
  • 2 Beutel Glühweingewürz
  • Zucker nach Belieben
  • 5 getrocknete Aprikosen
  • 100 ml Barackpalinka (ungarischer Aprikosenschnaps) - es geht auch Marillenlikör, aber dann mit dem Zucker vorsichtig sein.

Zubereitung

  1. Zunächst legt man die Aprikosen in den Schnaps ein und lässt sie ein bisschen ziehen.
  2. Der Wein wird erhitzt, Zucker zugegeben und mit dem Gewürz 10 Minuten ziehen lassen.
  3. In jeden Becher eine Aprikose geben, heißen Wein darübergießen und den Schnaps auf die Becher verteilen.
  4. Ergibt 5 fröhliche Mädchen!
Von
Eingestellt am

7 Kommentare


3
#1 mayan
11.12.13, 08:38
5 fröhliche Mädchen, ist das ein 'Weiberglühwein'? Ist mal was anderes und wird demnächst probiert. Barackpalinka ist mir von einem Ungarnurlaub in jungen Jahren noch ein Begriff, der hat manchmal ganz schön im Schädel gebrummt! ;o) aber sehr lecker.
#2 Murmeltier
11.12.13, 14:25
Diese "Glühwein-Gewürzbeutel" sind - zumindest für meinen Geschmack - die Knorr- und Maggifix-Tütchen der Fertig-Glühwein-Zubereitung. Es ist doch so einfach, mit frischen Zutaten aus Obst bzw. Zitrusfrüchten sowie den entsprechenden Gewürzen einen superlecker schmeckenden Glühwein zuzubereiten, ohne daß man auf diese unsäglichen Beutelchen zurückgreifen muß!
Stangenzimt, Nelken, Sternanis, Orangen- und Zitronenscheiben sowie heller oder brauner Zucker, evtl. auch Kandis sind schon mal neben einem ordentlichen Rot- oder Weißwein (und auf keinen Fall irgendein Wein), die Grundzutaten für einen leckeren, selbstgemachten Glühwein. De Wein sollte - wie schon beschrieben - auf keinen Fall kochen, sondern nur ziehen und auch nicht zu lange warm gehalten werden.
Das macht gar nicht viel mehr Arbeit und weitaus leckerer als ein Glühwein aus Convienience-Produkten ist so ein selbstgebauter allemal!
3
#3 mausmaki
11.12.13, 14:40
@mayan: Ja, ich hatte im tipp noch geschrieben, dass mein Freund immer sagt, es ist ein Mädchenglühwein, wurde nicht mit abgedruckt.

@murmeltier: ja, ich mach ihn auch manchmal mit Zimtstangen sternanis und Nelken, aber ehrlich gesagt find ich nicht den wahnsinnsunterschied zwischen dem und den Beutelchen, es schmeckt würzig und gut. Dass der Wein ordentlich ist und keine plörre, ist auch klar, nur die REBSORTE ist eigentlich egal, ich nehm meist Riesling. Du kannst von mir aus Trockenbeerenauslese nehmen.
orangen und zitronen kommen hier nicht rein, es ist ein spezieller glühwein und eben mit Aprikosen.
Was mich an deinem Kommentar etwas ärgert ist dieses von-oben-herab- Gehabe. Wer hat dich zum Richter über guten oder schlechten Glühwein ernannt? Ich jedenfalls nicht und darum erlaube ich mir, meinen Glühwein so zu machen wie es mir und meinen Gästen schmeckt.
#4 Murmeltier
11.12.13, 15:36
@mausmaki: Ich habe mich nicht zum Richter über guten oder schlechten Glühwein ernannt, ich habe lediglich von meinem eigenen Geschmack gesprochen! Was den Wein anbelangt, so hast Du in Deinem eigenen Posting wörtlich geschrieben: "SORTE ist eigentlich egal!" Und ich habe geschrieben: "Auf keinen Fall irgendein Wein!" Weder bei Deinem noch bei meinem Posting war von einer einzig richtigen Qualität die Rede! Desweiteren war nicht die Rede davon, daß die von Dir verwendeten Trockenaprikosen im Glühwein nichts zu suchen haben! Meine Angaben für einen selbsthergestellten Glühwein beziehen sich auf die klassischen Zutaten für dieses Wintergetränk! Ganz vergessen hatte ich zu erwähnen, daß in einen klassischen Glühwein kein Schnaps hineingehört, auch kein Rum oder Amaretto, wie dies vielfach auf den Weihnachtsmärkten üblich ist.
Grundsätzlich bin ich - genauso wie Du - der Ansicht, daß jeder seinen Glühwein so herstellen und trinken sollte, wie er einem selbst am besten schmeckt. Keinesfalls habe ich Dich hier persönlich angegriffen und Deine Glühweinzubereitungsart in irgendeiner Form schlecht gemacht.
Ich hab lediglich meine eigene Geschmacksvorstellung kundgetan!!!
4
#5 mausmaki
11.12.13, 16:44
@Murmeltier: Wenn du schreibst, "Es ist doch so einfach, mit frischen Zutaten aus Obst bzw. Zitrusfrüchten sowie den entsprechenden Gewürzen einen superlecker schmeckenden Glühwein zuzubereiten, ohne daß man auf diese unsäglichen Beutelchen zurückgreifen muß!" dann fühle ich mich wie der letzte Depp und sehr wohl persönlich angegriffen, weil ich ja den "klassischen Glühwein" nicht so mache wie du ihn bevorzugst. Ach ja und der Schnaps, der kommt ja nun gar nicht rein! Schande über mich!
Das ist aber halt mal mein ureigenes Rezept und es steht nicht "klassischer Glühwien" drüber, also muss er auch nicht deinen Kriterien genügen!
Was die Beutel, die unsäglichen betrifft, meine kommen aus dem Gewürzkontor Hamburg und enthalten Zimt, Sternanis, Nelken und Kardamom, grob zerkleinert. Schmeckt MIR! wunderbar und wenn du die speziellen Beutel nicht kennst, kannst du das nicht beurteilen.
-2
#6 Murmeltier
11.12.13, 19:18
@mausmaki: Schade, daß Du anderer Leute Geschmäcker nicht akzeptieren kannst. Ich hab den Deinigen und auch den aller anderen Glühweinliebhaber durchaus akzeptiert und dieses auch im vorletzten Absatz und letzten Satz meines # 4) Postings deutlich kundgetan.
#7 mausmaki
12.12.13, 08:29
@Murmeltier: Ach ja, und da dachte ich doch tatsächlich, du würdest meinen Geschmack total runtermachen. Wie konnte das nur passieren. Auch wenn ich mir deine Worte noch so oft durchlese, der Eindruck bleibt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen