Weltbester Butterkuchen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Wenn unverhofft Gäste kommen, habe ich meistens diesen knackigen Butterkuchen anzubieten, das Rezept ist von meiner Oma.

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 100 g Mehl
  • 1-2 Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • + 30 g  zerlassene, erwärmte Butter extra

Streusel von:

  • 150 g Mehl
  • 90 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Ich stelle zuerst die Streusel her. Dazu werden Mehl, Zucker, Butter, Salz kalt miteinander vermengt und zu Streuseln geformt.
  2. Dann rühre ich zuerst Butter, Zucker, Vanillezucker und die Eiweiße schaumig, das Mehl und das Salz wird zuletzt hinzu gegeben, und gerührt bis der Teig glatt ist.
  3. Der Teig wird nun ganz dünn und gleichmäßig auf ein gefettetes Blech  gestrichen, mit der zerlassenen Butter bepinselt und mit den Streuseln belegt.
  4. Dann im warmen Ofen bei 150 Grad backen... ca. 10 -15 Minuten (je nach gewünschtem Bräunegrad).
  5. Wichtig: Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, muss er warm vom Blech geschnitten werden, da er sonst bricht.
  6. In einer großen Blechdose aufbewahrt, schmeckt er lange gut.
Von
Eingestellt am

23 Kommentare


4
#1
4.7.14, 23:19
Ich liebe Oma-Rezepte, die sind doch immer noch die Besten :) ich frage mich zwar grade, ob der so nicht etwas eintönig ist, und ob Kirschen da etwa auflockern würden, aber das lässt sich ja leider ;) nur im Selbstversuch herausfinden :) Wird demnächst ausprobiert, vielen Dank! Klingt auf alle Fälle wirklich nach einem super schnellem Überfall-Rezept...
3
#2
4.7.14, 23:29
Nein!!!!!
Das geht leider nicht,weil er dann wohl pappig wird und sich nicht lange hält,die Konsitenz ist eher wie Kekse nach dem Backen,schmeckt aber toll nach Butter und hält sich wie gesagt auch gut,wenn er nicht vorher weggefuttert wird;-)
6
#3
4.7.14, 23:34
Ich habe Daumen hoch gegeben für das Rezept. Ist Klasse für die, die mit Hefe ein Problem haben.
#4 nenne
5.7.14, 00:21
moin,
1. was machst du mit den eidottern? majo? - sollte der besuch länger bleiben - .
2. hefeteig ist kein problem. außer du tötest die hefe durch zu viel hitze ab.

ich hab neulich mal einen tipp reingestellt, in dem ich berichtete, daß ich freitags zubereiteten hefeteig im kühlschrank bis montag halten konnte (immer wieder zusammengeknetet) und er war wunderbar.

BITTE KEINE ANGST VOR HEFE
8
#5 MissChaos
5.7.14, 00:51
@nenne:
Wo steht denn im Rezept Hefe? Wo keine Hefe im Rezept angegeben ist muss wohl auch keine rein....
Wo steht, dass man vor Hefe Angst haben muss?
Was hat Dein Tip mit Deinem Hefeteig aus dem Kühlschrank mit diesem Rezept zu tun?

Was Du mit den Eidottern machst? Rührei, Omlett, Mayo oder was man halt eben sonst so mit Eigelben macht... Fragst Du das bei jedem Rezept, in dem nur das Eiweiss verwendet wird?

Manchmal frage ich mich ob Du nur schreibst damit Deine Finger Bewegung haben.... :/

moin.
#6 nenne
5.7.14, 21:01
@MissChaos:

moin,

entschuldige bitte, daß ich nicht dazu schrieb, zu welchem kommentar, was gehörte, es tut mir wirklich leid.

ich dachte, bei drei kommentaren wäre es überflüssig.
es wird bestimmt nicht mehr vorkommen.
2
#7
5.7.14, 22:23
Ich selber mache aus dem Eigelb eine schnelle Pfannne mit Tomaten,Zwiebeln und Paprika,gebe dann noch ein wenig Milch oder Sahne dazu,Kaffeesahne geht auch..........ruckzuck ist ein leckeres Mittagessn oder Abendbrot gezaubert.
RESTE werden bei mir nie alt.
....habe übrigens auch gar keine Probleme mit Hefe.......siehe Kräuterhörnchen Rezept;-)
2
#8
6.7.14, 00:35
Ich glaube nenne bezog sich hier auf wollmaus Aussage, dass dieser Teig gut für Lwute wäre, die Angst vor Hefe haben ;)

Ich finde der Kuchen hört sich lecker an, etwas wie Buchteln (Hefe mit Butter) nur knackiger. Das wird ausprobiert :))
1
#9
6.7.14, 21:04
ich mache mit übriggebliebenem Eigelb gerne eine Haarkur ... einmassieren, ein Viertelstündchen einwirken lassen und dann mit Shampoo und kaltem (!) Wasser ausspülen

oder ich gebe es dem Kater (zum Naschen) ... macht glänzendes Fell
1
#10
6.7.14, 23:11
,,,,das mit der Haarkur ist auch ne IDEE,die ich mir merken werde,.....einen Kater hab ich leider nicht...noch nicht;-))))
#11
7.7.14, 20:44
nichts leichter als das, Roschtockerin ... kommst einfach mal auf ein Fläschen Prosecco vorbei ... dann hast du einen Kater und ich habe zwei :o)
1
#12
7.7.14, 21:09
.........oh ja,das wäre echt SUPER!!!!

na denn PROSIT,auf unsere GESUNDHEIT!
1
#13
8.7.14, 16:29
@Roschtockerin: Hast Du noch mehr Rezepte von Deiner Oma? Dann her damit! Lb. Grüße
#14
8.7.14, 21:44
ich überlege noch......mir fällt bestimmt noch was ein.........bis denne!!!!
Sie war immer sehr kreativ die GUTE!!!

Ihre Süß-sauren Eier waren auch lecker,aber bis jetzt weiß ich noch nicht,was sie als GEHEIMZUTAT verwendet hat...meine sind nicht halb so gut!
#15
7.8.14, 15:49
Eben ausprobiert, Ich habe Schwierigkeiten mit dem Streusel. Wirklich so viel Mehl? Ich habe noch so gut gerührt, es haben sich keine Streusel gebildet. Wird auch so schmecken, riecht schon gut.
Die Dotter habe ich am Ende dazu gegeben. Alles ist noch im Ofen. Schaun wir mal! :-))
#16
7.8.14, 15:59
@Klaas:

wieso Dotter zu den Streuseln???
Die Steusel müssen relativ kleinkörnig( ich weiß nicht,wie ich die sonst beschreiben soll) sein,jedenfalls bei meinem Hefestreuselkuchen sind die anders,da ist der Streuselteig eine Masse und ich zupfe diese dann auf den Hefeteig.
1
#17
7.8.14, 16:13
@Klaas: die Streusel rührt man nicht ,man knetet sie mit den Hände .
#18
7.8.14, 17:16
@Klaas:

wie ist denn nun der Kuchen geworden????
bin gar nicht neugierig;-)))
#19
7.8.14, 21:20
Nicht schlecht. Die Famlie war überrascht. Es ist mein erster Kuchen. Sehr guter Geschmack und kross. Ich habe gebacken bis die Ränder braun waren. Die Dotter habe ich zum Teig gegeben, nicht zu der Streuselmasse.
Ich bin zufrieden, die Family auch! Danke! :-))
#20
7.8.14, 21:27
@Klaas:
na bravo...jeder fängt mal an und wenn es allen geschmeckt hat....was will man mehr!

Der Teig benötigt aber kein Eigelb,....ich nehme es jedenfalls nicht.

Du hättest ja mal ein Foto schießen können,um es hier reinzustellen,ich hätte mich gefreut!
#21 Dora
7.8.14, 21:50
@Roschtockerin: ich habe deinen Butterkuchen noch nicht probiert, muss aber Klaas recht geben mit den Eidottern.
Was soll man sonst noch damit machen, also rein in den Teig. Schaden kann es nicht und es hat auch nicht geschadet.
Man könnte höchstens dann zu einer Mahlzeit Rührei machen und hat noch zwei Dotter mehr, aber so sind sie verwertet und weg :-)
#22
7.8.14, 22:00
@Dora:
ich weiß nicht...wenn man so ein Rezept aufstellt,dann hat das einen Sinn,vielleicht ist der Teig dann weicher,ansonsten ist er bei mir immer kross und lange haltbar,so wie Kekse.

Aber,man kann ja abwandeln,mit den Eigelben hab ich das tatsächlich so gemacht;-)))schmeiß ja nie was weg!
#23
10.8.14, 00:02
am besten sind kuchen ohne backpulver denn das ist bei mir meist alle und wird vergessen zu kaufen :) sehr lecker

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen