Großes Nikolausgewinnspiel!

Großes Nikolausgewinnspiel!

Gewinne einen Saugwischer von THOMAS im Wert von 399 €!

Wollknäul-Brot mit Pflaumenmus

Fertig für die Kaffeetafel ist dieses süße Wollknäulbrot. Kann auch ohne Puderzucker serviert werden.
8

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Was passt perfekt zum kalten Winter? Richtig, Wolle! Hier bringe ich euch ein warmes Wollknäul-Brot. Passend zur kalten Jahreszeit lecker gefüllt mit Pflaumenmus. Warm gegessen einfach ein Gedicht. Bei der Füllung könnt ihr flexibel sein. Es passen Früchte ebenso, wie Marmeladen oder Quarkfüllung. Bei mir gab es halt Pflaumenmus mit einem Extraschuss Zimt.

Und noch etwas: es sieht schwieriger aus, als es wirklich ist. Der Teig ist elastisch und lässt sich super verarbeiten. Bitte unbedingt auch bei den Bildern schauen, wegen Erklärungen!

Zutaten

Hefeteig

  • 250 g Milch
  • 80 g Vollrohrzucker
  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 550 g Dinkelmehl 630
  • 1 Ei
  • 5 g Hefe (Menge, die zwischen Daumen und Zeigefinger passt)

Füllung

Zubereitung

  1. Um den Hefeteig zu bereiten, in der lauwarmen Milch die Hefe mit dem Zucker auflösen. Etwa 15 Minuten stehenlassen, bis die Hefe anfängt zu arbeiten. In eine weitere Schüssel Mehl, Ei und zimmerwarme Butter geben. Die Hefemilch dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Über Nacht im reifen lassen. Wer nicht auf lange Teigruhe steht, einfach 1 Würfel Hefe nehmen und im Warmen gehen lassen, bis Teig sichtbar größer ist. Das dauert etwa eine Stunde.
  2. Den Teig kurz im warmen Zimmer stehenlassen und dann durchkneten. Zu einer Kugel formen und plattdrücken. So, dass ein Kreis entsteht. Diesen Kreis in fünf Teile teilen. Bitte schaut euch die Bilder dazu an.

    Aus der Teigmenge rollt man so einen Fladen aus und teilt diesen in fünf Teile. Wie dick man ausrollt, ist egal.
     
  3. Diese Teile zu Kugeln formen und abgedeckt nochmals 20 Min. gehen lassen.

    Aus den fünf Teilen werden Kugeln geschliffen. So lässt man die Kugeln noch einmal unter einem Tuch gehen.
     
  4. Danach jede Kugel einzeln zu einem Oval ausrollen.

    Nach der Gehzeit wird jede einzelne Kugel zu einem Oval ausgerollt. Den unteren Teil nicht zu dünn bitte.
     
  5. Dieses ovale Teigstück von der Hälfte aus in feine Streifen schneiden. Die andere Hälfte bleibt glatt. Dort kommt eure Füllung drauf.

    Nun wird das Oval hälftig in dünne Streifen geschnitten. Oben kommt die Füllung drauf. Seiten einklappen.
     
  6. Dann die Seiten des Ovals etwas über die Füllung klappen und alles einrollen.

    Nachdem die Seiten eingeklappt wurden, wird nun alles aufgerollt. Man beginnt oben bei der Füllung und rollt bis nach unten.
     
  7. Nun dieses Teigstück in eine 26-cm-Springform legen. So weiterverfahren, bis alle Teile in der Form liegen. Die Teiglinge in der Form nochmals eine Stunde gehen lassen.

    Nun legt man jedes teigige Wollknäul an den Rand einer 26-er Springform. Nochmals gehen lassen.
     
  8. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und 20 Min. bei Umluft backen. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

    So sieht das fertig gebackene Wollknäulbrot aus, wenn es frisch aus dem Ofen kommt. Man kann es auch so lassen.

Schmeckt leicht lauwarm hervorragend. Ist aber auch kalt sehr lecker.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

3 Kommentare

Kostenloser Newsletter