Würzige Mangoldsuppe

Das fertig servierte Mangoldsüppchen ist eine Augenweide und schmeckt natürlich hervorragend. Mangold mal etwas anders zubereitet.

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Dieses Jahr gibt es unheimlich viel wundervollen Mangold. Man kann ja wirklich viel damit anfangen. Wir lieben frischen Mangold auch genauso, als wenn ich frischen Spinat zubereite. Man will aber auch mal etwas Abwechslung auf dem Tisch haben. Auf der Suche den Mangold zu verarbeiten bin ich auf das folgende Rezept gekommen. Das ist ein richtig leckeres und feines Süppchen.

Zutaten

  • 400 g Kartoffeln in kleinen Würfeln
  • 1 große Zwiebel  
  • 2 Knoblauchzehen  
  • ca. 1 kg Mangold, ich bevorzuge den Bunten
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz  
  • Pfeffer  
  • Zucker
  • 1/2 EL dunklen Balsamico
  • 400 ml Gemüsebrühe  
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 150 g Crème fraîche oder Schmand  
  • Petersilie zum Dekorieren und für den guten Geschmack

Zubereitung

  1. Zuerst den Mangold gründlich waschen. Dann die Stiele entfernen, klein schneiden und beiseite stellen. Ich schneide die Stiele in 1-2-cm-Stücke. Die Blätter in der Mitte längs halbieren, mehrere Blätter übereinanderlegen und in schmale Streifen schneiden. Separat beiseitestellen. Die brauchen wir erst ganz am Ende.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch klein schneiden und die Kartoffeln würfeln. Zuerst Zwiebel und Knoblauch in einem großen mit etwas Öl anschwitzen, bis es etwas Farbe bekommt. Die Kartoffelwürfel und Mangoldstiele dazugeben und alles etwas anrösten. Das darf ruhig ein wenig Farbe bekommen.
  3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, Deckel darauf und 20 Minuten leicht köcheln lassen. Die passierten Tomaten dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Balsamico abschmecken.
  4. Den in Streifen geschnittenen Mangold dazugeben. Nochmals 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen. Danach die Hälfte von der Crème fraîche unterrühren. Dann ist schon alles fertig.
  5. Süppchen auf Tellern anrichten, einen Klecks Crème fraîche in die Mitte geben und mit Petersilie bestreuen.
Voriger TippNächster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Kostenloser Newsletter