Zahle bar

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So seltsam es sich auch anhören mag, aber durch bar zahlen lässt sich Geld sparen. Erstens kannst du Bargeld dabei zusehen, wie es weniger wird. Du wirst dadurch eher gehemmt, es schnell auszugeben als bei der Bankomatkarte, bei der du erst auf deinen Kontoauszügen siehst, wie viel du eigentlich ausgegeben hast. Und zweitens kannst du bei Barzahlung in manchen Geschäften einen Barzahler-Rabatt erwirken – du musst nur richtig feilschen!

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


#1 Sven
15.1.08, 07:06
In welchen Geschäften gibt es denn Rabatte auf Barzahlung?!
Höchstens bei teuren Elektronikartikeln könnte ich mir das vorstellen, aber sonst?
1
#2 vanita
15.1.08, 09:29
Rabatte bekomme ich wahrscheinlich nur auf sehr teure Artikel. Und so viel Geld würde ich nur gezielt kurz vorher abheben und nicht einfach spazieren tragen. Beim Shopping in der überfüllten Innenstadt wäre mir das echt zu gefährlich.
Ich finde übrigens sogar, dass Bargeld zum Ausgeben verleitet. Man kann ja nicht überall mit der Karte bezahlen. Wenn man aber noch Geld dabei hat, ist es schnell weg
#3 Rory
15.1.08, 11:39
Soweit i weiß hängt das damit zusammen, das wenn man mit Karte zahlt zusätzlich Kosten für das Geschäft entstehen und sie zweitens das Geld auch nicht gleich zur Verfügung haben. Daher kann man sich soweit ich weiß 3 % rausverhandeln. Geht aber nicht bei Verbrauchsgütern wie Essen oder so.
1
#4
15.1.08, 11:48
Ich kann da Horst nur zustimmen. Früher hab ich auch fast nur mit Karte bezahlt- da verliert man schnell den Überblick. An viele Sachen die man gezahlt hat erinnert man sich nicht mehr und wenn einige Geschäfte erst später abbuchen kommt dann der grosse Schreck wenn man die Kontoauszüge holt. Ich hebe auch immer nur eine bestimmte Menge ab und komme so mit meinem Geld jetzt viel besser klar.
#5
15.1.08, 14:45
Es heißt ja nicht umsonst: Bargeld lacht!
:-))
#6 Die Faule
15.1.08, 17:42
Bei mir ist es leider oft umgekehrt. Ohne Bargeld zögere ich eher etwas kleines zu kaufen. Kostet etwas nämlich weniger als 5 Euro, sagen wir 3,50 oder so, und es wird keine Karte angenommen bin ich ja gezwungen einen minimalen Betrag von 5 Euro von der Bank zu holen. Dann habe ich aber noch 1,50 in der Tasche und das verleitet mich dann mir eine "Kleinigkeit" zu kaufen.........Und mit Karten zahlung gehts einfacher wenn ich mir einfach alles Merke (Trainiert auch das Hirn ;) ) Und die Quittungen in meinem Geldbeutel so lange aufbewahre bis der Betrag abgebucht wurde.....aber Jedem das Seine.....;)
#7 student
16.1.08, 12:01
wenn ich viel kleingeld im portemonnaie hab (ich rede jetzt z.b. von 10 euro in 1- und 2-euro stücken) dann kauf ich mir auch schonmal unnötige dinge, um das geld loszuwerden.
Übrigens werden EC-Zahlungen mit Pin sofort abgebucht, die mit Unterschrift erst später.
#8 Die Faule
17.1.08, 10:07
Stimmt leider nicht lieber Student! Ich habe online bankin und kann dasn beobachten, also bei mir dauert es unterschiedlich lange, ich vermute das es daran liegt, das der Verkäufer z.B. eine andere Bank nutzt als ich!
#9 das Alien
17.1.08, 14:22
da kann ich nur zustimmen
wer guckt sich schon jeden Tag sein Konto an?
aber wenn ich z.B. 50 Euronen in der Tasche hab, dann seh ich sie schwinden
was größere Einkäufe angeht, da hat Vanita natürlich recht, mit großen Summen Bargeld würde ich auch in der Stadt rumlaufen
aber solche Summen sind ja meistens geplant und überschaubar
grade beim täglichen Shoppen ist das Barzahlen viel übersichtlicher
#10
17.1.08, 18:44
@ die Faule

Bei Pin Zahlung wird geprüft ob das Konto gedeckt ist und nur dann ist die Zahlung erfolgreich. Bei der Unterschriften Variante trägt der Verkäufer das Risiko.
#11 /T Lee Jones
17.1.08, 22:02
@das Alien und ander Barzahler:
in dem Moment, in dem man den 50 Euronen beim verschwinden zusieht, sind sie aber schon längst nicht mehr auf dem Konto auf das sie eigentlich gehören.
Verstehen Sie was ich meine?
1
#12 Bibi
18.1.08, 11:06
Ich zahle lieber mit Karte - denn die Restbeträge vom Barzahlen sammeln sich gerne im Portmonee an - und da läppert sich ja dann auch was zusammen.
Ich habe mehr Geld auf dem Konto seit ich mit Karte zahle! Den Überblick verliert auch nur der der nicht auf den Auszug sieht - und statt Bargeld von der Bank zu holen, hole ich nur Kontoauszüge!
#13 Ati
18.1.08, 14:30
Also wir persönlich haben füher viel mit Karte bezahlt und dann echt mehr ausgegeben, weil man eben noch dies und das mal probieren will was man grad sieht und ja eh mit der Karte zahlt. Bei Barzahlung hat man eben bloß den bestimmten Betrag in der Tasche und kann auch nicht mehr ausgeben. Was nicht heißt, daß ich nicht doch immer die Karte dabei hab, falls es mal was Spezielles gibt was nicht eingeplant war... Rabatte hab ich aber noch nie rausgehandelt.
#14 das Alien
18.1.08, 15:48
@- /T Lee Jones:
ja, da hast du Recht
aber in der Hand sehe ich sie live schrumpfen,
auf dem Konto nicht, da guck ich nur einmal pro Monat drauf
-1
#15 robby-69
19.1.08, 11:59
Neueste Erkenntnis: Auf Geldscheinen halten sich Influenza-Viren bis zu 17 Tagen. Ich zahl nur noch mit Geldkarte und bleib gesund.
1
#16 Sparpsychotiker
20.1.08, 09:06
Die Zauberwörter heißen: "Disziplin" und "Haushaltsbuch". Für den Einkauf nur so viel Bargeld mit nehmen wie nötig, und beim Shopping eben gut überlegen ob du das wirklich benötigst. Die kleinen Freuden des Alltags kosten nichts - z. B. ein "Lächeln" ...
#17 BirgitKing
20.1.08, 12:52
also es klappt schon seit jahren nicht mehr mit rabatt für barzahlung, habe selbst mehrmals nachgefragt, die händler haben darüber gelacht, auch bei teureren elektroartikeln. feilschen allgemein versuche ich immer, mit barzahlung lockt man niemand mehr.
#18 Abraxas3344
20.1.08, 13:01
Nur Bares ist Wahres. Das ist eine alte hanseatische Kaufmannswahrheit. An der Kasse habe ich schon mal ziemlich laut gesagt: Wer mit Karte bezahlen muss, kann mit Geld nicht umgehen. Und: Kartenzahlern kann man jeden Schritt nachweisen. Da gehts noch nicht mal um den Barzahlerrabatt, den man in größeren Geschäften überall bekommt, sondern schlicht und einfach um Überwachung.
#19 wormi
20.1.08, 18:38
mein Freund fragt überall nach Rabatten nach. Ob es Esprit-Schmuck ist oder ne Laptoptasche..
Er meinte neulich in einem Geschäft: da es überall gleich kostet,warum soll ich es unbedingt hier kaufen? und schon konnte er 5 € sparen...
#20 Valentin
22.1.08, 17:03
@wormi: dein freund ist ja ein fuchs ;-)
#21 d.
23.1.08, 22:55
Ich finde das Thema Sicherheit wichtig:
Habe ich mehr Angst davor, dass man mir mein gefülltes Portemonaie klaut oder dass meine EC-/Kreditkarte kopiert und ausspioniert wird???
#22 Kenya
1.1.09, 16:09
Naja also ich gebe nicht unbedingt weniger aus nur wenn ich Bargeld mitführe. Im Gegenteil, ich hab dann immer das Gefühl "ich habe ja Geld" und gebe es eher aus. Wenn ich aber Kreditkarten und EC Karte mitführe und nur wenig Bargeld bin ich viel eher gehemmt etwas zu kaufen. Bei mir scheint das direkt umgekehrt zu wirken.
#23 Stefan Heise
10.7.09, 14:30
Ich finde den Tipp super bei mir klappt es auch ziemlich gut. Wer mit Bargeld zahlt hat einen viel bewussteren Umgang mit dem Geld weil man nämlich jeden Cent der aus der Börse den Weg in andere Hände findet im Überblick hat. Leider Zahlen, bis auf dem Bau ;-), die Arbeitgeber ja gewöhnlich einen nicht in Bar.
#24 kleine Studentin
10.1.10, 12:17
Ich zahle meistens mit Karte, weil ich einfach keine Zeit habe vorher Geld abzuheben. Aber da passierts eben schnell, dass ich übersehe, dass ich hier und da einen kleinen Einkauf getätigt habe, der in ein paar Stunden wieder vergessen ist... Deswegen: Barzahlen kommt (jedenfalls bei mir) immer günstiger, auch wenn man dazu verleitet wird kleinere Beträge (also Kleingeld) einfach mal so auszugeben, auch wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Mein Tipp dazu ist einfach, dass man so oft wie möglich in den selben Geschäften einkaufen geht. So dumm das auch klingt, aber ich glaube, dass man dann eher den Überblick behält.

Lg
#25
14.8.10, 15:38
halte es auch so...bares ist wahres und behalte einen gesunden Überblick und jenachdem noch ein Rest für den neuen Monat^^
1
#26
10.11.11, 18:25
Das mit den Rabatten kann schon klappen. Für eine Bezahlung mit der Visa-Karte muss der Händler an das Abrechnungsunternehmen 13% bezahlen. Da lässt sich teilweise schon ein Rabatt heraushandeln.
#27
1.5.12, 23:16
Ich halte nicht viel vom "Mit-Karte-Zahlen".
Das mache ich wirklich nur, wenn ich mir etwas größeres (ab 300 Euro) anschaffe, da das für mich viel Geld ist und ich ungern eine so große Menge spazieren trage.
Außerdem will ich den Überblick haben und wenn ich 50 Euro dabei hab und für 45 Euro einkaufe sehe ich, dass nur noch 5 Euro übrig sind. Wenn ich mit Karte zahle habe ich keine Grenze, da das Konto ja (meist) überzogen werden kann.

Und wegen den vermaledeiten Kartenzahlern gibts immer ewig Stau im Supermarkt. Ich verstehe ja, dass man - wenns angeblich schnell gehen soll - mit der Karte zahlt, aber das ist nicht wirklich schneller.
Meist muss man PIN und/oder Unterschrift leisten und das ist zeitlich genauso lang, wie der Kassiererin/dem Kassierer den Geldschein in die Hand zu drücken und das Wechselgeld weg zu stecken.
Und - mal ehrlich - muss man wegen nem Pack Klopapier und nem Bottich Eis (2 Euro paar zerquetschte) wirklich mit der Karte zahlen?
Das ist affig, Leute.
#28
27.10.13, 23:31
Ich zahle nie mit Karte. Hat viel Gründe. Ich sehe im geldbeutel wie das Bargeld schwindet, ich überziehe mein Konto nicht und es schimpft keiner in der Schlange hinter mir weil es ewig dauert. Mein Tipp wäre da eher:
Am ersten ausrechnen wieviel Geld ich pro Tag zur Verfügung habe und dieses konzequent morgens in den Geldbeutel rein. Aber auch nicht mehr. Wenn am Ende des Monats noch genug drinnen ist kann ich was Grösseres kaufen. Aber nicht am Monatsanfang und dann am Ende dumm schauen.
#29
28.10.13, 00:03
@Chaot05: es hat Vor-und Nachteile, wenn man mit Karte zahlt.
Wenn man das Konto -Girogo- hat, kann man sich die EC Karte mit einem Betrag aufladen lassen, sodass man auch kleinere Beträge an der Kasse ohne weitere Kosten bezahlen kann.
Da aber der Eingangstipp von Anfang 2008 ist, waren die Zahlungsvereinbarungen noch etwas anders.
Es stimmte, dass wenn man mit Karte bezahlte, der Händler eine Gebühr bezahlen musste. Deshalb konnte man in vielen Geschäften auch erst ab 10,00€ mit Karte bezahlen.
Ich halte es auch heute noch, wie viele andere und zahle meinen Einkauf bar.
Bei einer größeren Anschaffung nicht, aber im täglichen Umgang.
Und ich sehe es genauso, jeder Einkauf wird durch Kartenzahlung gläsern und das möchte ich nicht.
Jedenfalls solange ich es verhindern kann.
Irgendwann wird es so sein, dass man nur noch mit Karte zahlen kann.
Aber im Moment jedenfalls noch nicht.
#30
13.7.14, 12:35
Ich mach es folgendermaßen:
Die Einkäufe für das tägliche Leben also Nahrung, Getränke, Wasch und Putzmittel ,Benzin also alles was man(n) beim Discounter, Einzelhandel, Bioladen usw. zum täglichen Leben braucht zahle ich mit Karte und trage den Betrag anschließend in eine Excel Liste ein. So habe ich einen guten Überblick über tägliche, monatliche, jährliche Übersicht unserer Kosten.
Alles andere versuche ich mit Bargeld zu bezahlen. (Sonderausgaben ausgenommen).
Zum Thema feilschen:
möglich ist alles, man(n) muß nur fragen. Wenn man will kann man überall bei jedem Einkauf versuchen zu handeln. (Macht im Supermarkt nicht wirklich Sinn).
Aber z.Bsp. beim Schuhkauf handel ich meistens noch ein Pflegemittel oder Schnürsenkel etc. mit raus.
Einfach mal probieren ohne unverschämt zu sein. Auch hier gilt: Freundlichkeit kommt weiter.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen