Zahnfleischbluten und Zahnstein ade mit Xylit

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit einiger Zeit benutze ich Xylit und habe seitdem weder Zahnfleischbluten noch Zahnstein. Auch fühlen sich die Zähne richtig schön sauber und glatt an.

Einfach nach dem Zähneputzen einen halben TL vom Xylit (sieht wie Zucker aus, schmeckt auch so, ist aber ein Zuckerausstauschstoff) in den Mund, die Kristalle mit Speichel auflösen und ca. 3 Minuten im Mund damit "rumspülen". Dann kräftig ausspucken - NICHT nachspülen - fertig! Ihr werdet sofort bemerken wie schön glatt sich eure Beißerchen anfühlen. Das Zahnfleischbluten ließ auch innerhalb weniger Tage bei mir nach.

Zu kaufen gibt es das Pulver in Apotheken oder auch im Internet... dort ist es meist günstiger... einfach mal ein wenig googlen und ausprobieren.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
2.7.11, 10:30
es gibt auch Kaugummis mit Xylit. Die wirken eigentlich auch so.
#2 Texasflamme
4.7.11, 10:10
Habe auch Probleme mit Zahnfleischbluten.Xylit hab ich schonmal gehört.Werd ich ausprobieren :-)
#3 schnurps
15.11.12, 23:05
Mache ich schon paar Monate, kenne das woanders her.
Klappt hervorragend!

Kaugummi scheint mir nicht ganz dasselbe da man hier mit dem halben
TL deutlich mehr Xylit im Mund hat.
Bei Aldi heute mal gekuckt: die Kaugummi haben 0,5-1g (Vergesslich bin ich) und
davon ist ja nicht alles Xylit. Aber immerhin, könnte auch was bringen. Bin
aber kein Kauer, das kann ich nicht ab.

Auch wenn das Zahnfleisch nicht blutet werden die Zähne 1a glatt und
auch alte Beläge verschwinden mit der Zeit. Es wurde davon berichtet
das kleine Kariesherde repariert werden. xylit bekämpft spezifisch
die Kariesbakterien (Streptokokkus mutans oder so).


Hier eine (non-kommerzielle) Website die sich mit dem Thema beschäftigt:
xylitol-info.de

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen