Aphten behandeln

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer schon einmal Aphten (google ...) hatte, weiß wie ätzend die sind. Ein Freund gab mir mal einen Tipp, der bei mir danach immer gegen Aphten geholfen hat; das Zeug heißt "Nur 1 Tropfen - natürliches Mundpflege Konzentrat". (ja, mit Rechtschreibfehler).

Davon einfach einen Tropfen entweder drauftropfen oder mit dem Finger auftragen. Brennt etwas und schmeckt so hochkonzentriert nach nichts. Aber es hilft!

Evtl. noch zwei Tage wiederholen und dann hat man keine Probleme mehr damit.

Achung: enthält Alkohol, ist also nichts für trockene Alkoholiker!


Eingestellt am


65 Kommentare


#1 Finn
15.5.06, 10:43
Ist das denn besser als Salviathymol? Das ist doch das Standard-Aphten-Bekämpfungsmittel.
#2 sigi
15.5.06, 13:58
Nur 1 Tropfen ist ein steinaltes Hausmittelchen - aber wie sagte schon mein Zahnarzt als ich ihn mal um ein wirksames Mittel gefragt hatte - Mit Mittel dauerts eine Woche, ohne 7 Tage...
#3
15.5.06, 17:24
Mein Zahnarzt sagte mir zur Wirksamkeit derartiger Mittel: "Da können Sie auch das Radio lauter drehen..."
1
#4 annika
15.5.06, 17:51
als seit jahrzehnten aphten-geplagte kann ich euch sagen:
das einzigem, was wirklich hilft ist pyralvex aus der apotheke. leider ein enig teuer (die sind die einzige mit dieser wirkstoffkomni und nutzen das gnadenlos aus) und leider brennt es auch ein wenig aber es wirkt!!!
#5 fusselchen
15.5.06, 18:08
Sehr gut hilft auch "Recessan-Salbe". Die gibt es rezepfrei in der Apotheke. Die Salbe haftet gut an der Schleimhaut und wirkt etwas betäubend. Empfehlen wir unseren Patienten in der Praxis.
#6 annika
15.5.06, 22:11
aber wenns richtig übel ist, dann ist salbe nicht so geil, es tut einfach zu weh, sie aufzutragen.
wenn es noch am anfang ist, dann geht das viell noch damit.
#7 Icki
16.5.06, 13:03
... und für die Google-faulen hab ich mal gegoogelt (und bin jetzt dankbar dass ich denBegriff noch nicht brauchte...)

Aphten sind bis zu einem Zentimeter große, scharf begrenzte, rötliche Mundschleimhautschädigungen. (www.gesundheitpro.de)
Aphten, das sind diese weißlichen, scharf abgegrenzten Schleimhautdefekte im Mund
(www.aphten.de)
#8
18.5.06, 21:24
ein super-aphten-tip: natrium chloratum d 200 aus der apo holen, drei kügelchen nehmen und dann sind sie am nächsten tag weg.
hat bei mir funktioniert, bei meiner tochter und bei meinem vater.

julia
#9
20.5.06, 21:29
am nächsten Tag weg ? das glaub ich kaum - bei mir sind die dinger 7-10 tage da ... Egal was ich nehme, draufschmiere oder gurgele ...
Mein Lieblingsarztspruch zu allem ist sowieso jedesmal "essen sie mehr Vitamine und gehen Sie ehr ins Bett!" ... Toll
#10
22.5.06, 20:05
Hab mal gelesen, daß Zinkmangel die Ursache ist....
Unbekannte
#11 Mutterkorn
25.5.06, 13:04
Ich hatte Aphten mal in übel und viel (ca.70 Stück). Mein Zahnarzt hat mir damals eine Wasserstoffperoxyd-Lösung zum gurgeln verschrieben. Fragt doch mal bei eurem Apotheker nach. Aber vorsicht! Das Zeug verursacht beim verschlucken Brechreiz.
#12 Niggi
25.5.06, 18:23
Bei meinem Vater wirkte nichts, bis ihm ein Pharma-Vertreter Krautsalat empfahl.
#13 mauswork
29.5.06, 21:24
Hallo, ich habe sie immer mit Zahnpasta eingeschmiert, brennt zwar bisschen aber nach 4 Tagen war ich sie los!
#14 Marion
30.5.06, 11:08
Ich gebe immer abends Salviathymol pur (auch wenns brennt wie die Hölle) auf die Mistdinger und meistens sind sie am nächsten Morgen schon weg.
#15
11.6.06, 12:51
Also keine Ahnung was hier manche haben ... Wenn ich solche Teile habe, dann ist alles zu spät, kann da gurgeln, schlucken oder was sonst - diese fiesen Dinger bleiben IMMER MIND: 1WOCHE !!!
Ja und den Obstspruch vom Arzt oder Zahnarzt kenn ich auch - andere Ideen ausser Obst oder ein paar Lösungen zum gurgeln haben die leider auch nicht ...

Ach und wenns von Zahnpasta weggehen würde - neija erübrigt sich ja wohl bei jedem der sich eh regelmässig die Beisserchen putzt ...
1
#16
16.6.06, 21:58
Ich habe die Dinger im Moment auch, schon seit einer Woche, aber ich kann da nix draufschmieren, weil die bei mir auf den Mandeln sitzen. Und was mach ich jetzt???
#17 Frank
30.9.06, 11:48
ich hab das probiert und ich weiss nicht ob es deswegen so schlimm geworden ist oder nicht.
Auf jeden fall hat es nichts gebracht.
schade
#18 Mellly
1.10.06, 14:44
Das einzig fiese an bei Aphthen ist, daß die so weh tun...(kenne das zur Genüge..)

Dagegen helfen Mundschleimhautsalben, die etwas betäuben. Z.B. Recessan oder Kamistad...

Ansonsten gehen die mit oder ohne Mittelchen nach 4 bis 7 Tagen wieder weg
#19 unbekannt
8.11.06, 19:17
also am besten hilft bei mir propolis. Propolislösung ganz einfach selbst machen:

30 g Propolisstückchen und 100 ml Weingeist (96,5 Prozent Alkohol) in eine Flasche geben, an einem warmen, dunklen Ort stehen lassen, täglich mindestens zweimal schütteln; nach zwei Wochen sollte die Lösung gesättigt sein. Vorsichtig in ein anderes Gefäß umfüllen, denn normalerweise bleibt ein Bodensatz, der aus überschüssiger Propolis und Verunreinigungen besteht. Sie können diesen Rest noch mal mit Alkohol ansetzen und erhalten dann eine dünnere Lösung, die Sie am besten durch ein Tuch abseihen.

Das Tuch anschließend auspressen - allerdings färbt Propolis hartnäckig! Im Umgang mit Propolislösung sollte man als vorsichtig sein, denn die Flecken gehen nicht mehr raus!

die lösung dann mehrmals am tag auftragen.. ut zwar weh hilft aber....
#20 b
1.7.07, 15:57
Myrrentinktur hilft auch. Gibts ganz billig in jeder Apotheke
#21 Melanie
14.4.08, 22:48
Hm,hab selber gerade wieder (zum Glück) erfolgreich meine aphthen behandelt, undzwar mit einem einfachen Tipp:
Odol mit Salbei!
Mehrmals täglich durchgurgeln oder bei Bedarf direkt mit dem Wattestäbchen auftragen!
Einen Versuch ist es wert,und ein bisschen Glaube gehört ja auch dazu ;)
#22 Gast
19.7.08, 13:37
Kenne das Problem zur Genüge, doktere auch schon lange daran herum, neuerdings nehme ich Mundwasser mit Propolis und ich muss sagen, dass ein Ausbleiben der Aphten zu verzeichnen ist. Ein Unterschwelliger Anflug der fiesen Dinger ist nach kurzer Zeit weg. Und meine Frau freut sich, dass ich wieder richtig knutschen kann; probiert es mal mit Propolis!
1
#23 JBO
16.11.08, 13:39
Man kann sich diese ganzen Mittelchen aus der Apotheke auch sparen. Habt ihr ne Flasche Wodka oder Tequila im Haus? Wattestäbchen tunken, auf die Aphten auftragen, brennt wie Sau, aber danach hat man ein paar Stunden Ruhe. Desinfiziert prima und nach ca. 3 Tagen hat sich das Problem gelöst.
#24 Tinchen
11.3.09, 15:56
Vorbeugend und auch während der Entzündung hilft die Zahncreme aminomed...ansonsten kann man wirklich nicht viel machen, man muss es aushalten
#25 Yoshi
1.7.09, 16:49
ne kurzzeitig schmerzhafte Lösung wirkt bei mir immer wunder... Listerine (nen sehr derbes mundwasser, ich nehme immer das "giftgrüne") "draufreiben" oder einfach die stelle damit bedeckt lassen, wenn mans eh im mund hat, besonders gut wenn die aphten noch im "anfangsstadium" sind. dadurch werden die stellen ne ganze zeit lang betäubt und man kann fast wieder normal essen, reden, und so weiter. damit waren sie bei mir immer nach spätestens 3 tagen weg, und auch die gerade werden gnadenlos weggeätzt. wer kurzzeitigen schmerz ertragen kann, um den langen zu umgehen, sollte das wirklich mal ausprobieren, ich machs immer wenns wieder anfängt empfindlich zu werden, so 2-3 mal pro tag.
#26 Anni
23.9.09, 23:21
Es gibt kein Hausmittelchen, das bei mir gegen Aphten hilft. Ich habe vor einiger Zeit das erste Mal "Oralmedic-Applikatoren" in der Apo gekauft. Man macht es drauf und kurz danach hat man keine Schmerzen mehr! Brennt beim Draufdrücken (des Stäbchens) höllisch, aber die Aphte ist kurz darauf nicht mehr zu spüren!
#27 Christian
22.10.09, 00:46
Hallo. Hab zum ersten mal jetzt Aphten. Ist das das gleiche wie Fieberblässchen? Und mein Zahnfleisch ist jetzt ganz angeschwollen. Ist das normal?
#28 Klaus
5.11.09, 08:22
Ich habe mir vor einigen Wochen "Sinaftin" besorgt. Ein Mundtherapeutikum aus Schweden. Es wird einfach wie Zahncreme verwendet. Seit ich es benutze habe ich noch keine einzige Aphte bekommen. Auch wenn ich es etwas teuer finde: ich kann es nur empfehlen.
#29 blöööö
12.11.09, 17:56
ich hab mir einfach ausser apotheke eine salbe oder so rezeptfrei geholt... soll im allgemeinen gegn sowas helfen... jedoch ja.. man muss es os oder so aushalten...
1
#30 aphtenprinzessin
8.1.10, 20:34
aber 7 tage und eine woche ist doch das gleiche?
#31 Manuela
16.1.10, 00:05
Es gibt etwas neues bei Aphten und ich weiß das es hilft,habe es auspobiert! Habe seit jahren immer mal wieder mit Aphten zu tun und nix hat bis jetzt geholfen und dann habe ich den Tipp bekommen mir ORALMEDIC zu holen aus der Apotheke! Es kostet zwar etwas mehr,aber es hilft!!! Ich kann das jedem geplagten empfehlen!
#32 Peter
11.3.10, 15:28
Allen, die es lieber ohne Brennen und Alkohol haben, kann ich nur "Sinaftin" (einfach mal googeln) empfehlen! Hilft nicht nur gege den Schmerz und föedert die Wundheilung, sondern wirkt sogar vorbeugend!
#33 Vienne
9.4.10, 17:35
Ich habe jahrelang unter Aphten gelitten und bin durch Zufall auf ein Wundermittel gekommen: Folsäure. Als die erste Packung auf war, hatte ich zwei Tage keine genommen, und schon hatte ich wieder eine Aphte. Bei mir hilft's, vielleicht ja auch bei einem von Euch?
#34 Aylin
16.5.10, 12:47
Ich kenne das Problem zu gut , ich habe mir hier alle Kommentare durch gelesen und habe auch gerade diese starken schmerzen, ich hatte 2 stück und jetzt schon wieder ein großer dir an meiner zunge.. es tut höllisch weh :( wir benutzen gerne Pyrvalex das hilft am besten.. aber es brennt richtig! mir kommen sogar manchmal die tränen..
#35 hzrh
19.5.10, 18:27
ich kann den schmerz gerade sehr gut nachempfinden.habe auch ein riesen teil unter der zunge und ansonstna uch noch welche. kann kaum reden und so..aber es GIBT kein heilungsbeschleunigendes mittel. mir haben verschiedene "experten" gesagt das man höchstens ein beteubendes mittel nehmen kann, was meiner meinung nach bei solch schmerhaften aphten nicht viel brint.ansonsten muss man da leider durch=(
#36 ina
10.6.10, 12:27
bin grade auch mal wieder geplagt davon...sprechen und schlucken ist ein drama :-( hab mal vor einiger zeit vom heilpraktiker was dirket in die mundschleimhäute gespritzt bekommen - 2 tage später war's weg und kam auch so schnell nicht wieder... hab aber keine ahnung was das für ein wunderzeug war... er hat mir dann aber auch mhyrretinktur empfohlen...
aber - es ist wie's ist - es braucht halt seine zeit bis es wieder weg ist... und ein patentrezept scheint es nicht zu geben... ich wünsche uns allen, dass wir den mist schnell wieder los werden und nicht so schnell wieder bekommen !
#37 Ede
14.6.10, 21:11
Hallo,

Ihr könnt sagen was ihr wolt. Es hilft nichts !!!
Habe bisher alle Mittelchen dieser Welt ausprobiert.
#38
26.6.10, 06:33
Recht hat der Ede ; )
Das Problem ist, dass niemad genau weiß woher sie kommen. Autoimmunreaktion? Schlafmangel/Streß, Nahrungsmittelallergien.... usw. Alles gänginge Theorien. Da niemand genau sagen kann woher sie kommen, kann auch keiner sagen womit man sie am besten behandelt....
Habs ne zeitlang mit Odel blabla probiert, hochkonzentriert, außer das sich meine Fußnägel hochgerollt haben hat es nicht wirklich geholfen. Auch diese Recandingsda-Salbe, betäubt zwar schön für den Anfang aber ideal scheint es auch nicht zu sein.
*seufz* Ich sauf Kamillentee wie blöd, was auch nix bringt ; ), und nachher werd ich mir mal Myrrhetinktur geben... Vielleicht doch Schlafmangel ; )

Gute Heilung für alle!
#39 Itsme
29.7.10, 01:30
Ich habe auch hin und wieder welche. Ich putze dann sehr häufig die Zähne und abends vorm schlafen gehen wird mit Whisky oder Tequila gespült. Das brennt wie Sau, aber danach ist das Ding so betäubt, dass man ganz in Ruhe einschlafen kann.
#40 silke
19.8.10, 20:34
Also auch ich plage mich seit 4 Tagen wieder mit so einem Teil.
Habe auch schon alles probiert und nichts hilft so wirklich.
Betäube mit Listerine oder Heilpflanzenöl, dann geht es für kurze Zeit.
Mit oder ohne Mittel 7-10 Tage, dann ist hoffentlich Ruhe.

Gute Besserung an alle Geplagten.
#41 Geheilter
20.8.10, 10:04
Hey Leute,
ich habe seit 2007 keine Aphten mehr.
Meine Erfahrungen habe ich auf www.aphten.de.tl zusammengeschrieben.
Der obengenannte Tipp mit "Nur 1 Tropfen" könnte von mir stammen ;-))
Wenn er nicht sogar von mir stammt :-) Wer weiß, wer sich hinter dem Autor verbirgt !

Gruß
#42 Gast
9.9.10, 17:31
ich putze die oberste Schicht zwei mal täglich mit der Zahnbürste und Zahncreme weg, tut sauweh! Danach kommt Kamistrad drauf. Heilt in 3-4 statt in sieben Tagen ab. Krieg die Teile immer, wenns zuviel wird. Ist so ähnlich wie bei Herpes.
#43 Gast
9.9.10, 18:39
Ich bekomme auch immer mega fette dinger.. dann bilden sich aus einer bratsche direkt zwei.. der Horror!
Alles wurde schon versucht. Eigenbluttherapie einige verschriebene Salben und Tabletten und nichts hilft.
Einige Ärzte sagen es liegt an Sport und Obst Mangel. Komisch nur das ich regelmäßig Sport mache und auch Gesund esse.
Denke es liegt an Streß oder Immunschwäche.
Wenn ich die dinger auf der Zunge habe mach ich da Kaffeepulver drauf.. ich bilde mir ein davon gehen sie eher weg.. obs stimmt weiß ich auch nicht.
#44 Gast
16.9.10, 19:27
ich hab auch Aphten und ähnliches! und als ich in Frankreich war wurde mir "Bloxaphte" empfohlen! das ist super es hilft sofort schmeckt nach minze (mundspülung) und ist mit Hyaloronsäure! das gibts auch als gel und spray! dann war ich gestern in ner apotheke und hab gefragt ob es das auch in deutschland gibt...dann meinte er nein NOCH nicht aber noch DIESES Jahr wahrscheinlich im November und das ist auch ohne Rezept erhältlich!!!

Ich hoffe ich konnte euch helfen, denn Bloxaphte aus Frankreich ist echt klasse denn bisher hat mich kein produkt gegen aphten oder entzündungen im mund so dermaßen überzeugt wie dieses!
#45 Gast #44
17.9.10, 17:57
es gibt auch eine deutsche seite zu "bloxaphte" schaut mal drauf....
#46 JasminButterfly
29.9.10, 20:19
Hallo Leute!
Ich habe diese blöden Aphten auch schon seit einigen Jahren immer mal wieder.
Mich plagen sie auf der Zunge.
Diese schmerzen sind echt unerträglich, kaum auszuhalten und sie brennen wie sonst was.
Ich kann mich schlecht konzentrieren und werde schnell aggressiv dadurch. es ist unglaublich.

So jetzt zu den Tipps!
Erstmal würde ich mir eine homöopathische zahnpasta von elmex anschaffen!
salben helfen gar nichts, zumindest bei mir nicht.
ich habde das mittel "ney paradent lipsome" ausprobiert.
hat bisher gut geklappt aber ich habe jetzt von einem neuen guten mittel gehört.
das nennt sich "pyralvex". soll brennen wie sonst was oder helfen.
das werde ich mir jetzt mal holen.

hoffe euch hilft auch gegen die biester! :)
rückmeldung wäre cool auf meinen text!
#47
16.10.10, 17:23
Ich habe auch von Kindheit an mit Aphten zu tun, mal mehr mal weniger. Ich habe bei mir einen Zusammenhang gefunden: Immer wenn ich Senf esse, bekomme ich Aphten! Dies geschieht nach ca. 12h Stunden. Mein Pech ist, das ich auch noch Senf sehr gerne esse. Durch diese liebe, hatte ich praktisch immer welche. Seitdem ich versuche Senf nicht mehr zu essen (Versuche. Leider ist Senf als Gewürz in sehr vielen Speisen und Gewürzen vorhanden), habe ich auch nicht mehr so viel damit zu tun.
Mein Rat an alle die immer damit zu tun haben, versucht einen Zusammenhang mit Lebensmitteln zu finden, bei mir ist es definitiv eine Lebensmittelursache.
#48
4.1.11, 19:25
Ich muss meinem Vorredner und dem Beitrag Nr. 41 Recht geben:
Als Kind habe ich extrem auf alle Süssigkeiten mit Ascorbinsäure reagiert (Saure Pommes usw) und heute sind es vor allem kleine Verletzungen, auf die je nach aktueller Stress- / Immun- und Nährstofflage fiese Aphten folgen.
Und abhängig von o. g. Faktoren dauern auch Entstehung und Heilung, da passen manchmal auch die 7-10 Tage nicht.

Also muss man sich langfristig um diese Punkte kümmern - wenn man wieder Aphten hat, kann man darüber nachdenken, was man vernachlässigt hat (so wie ich gerade...).

Akut: viel ausprobiert was ordentlich weh tut, aber erträglich wurde es mit "Urgo Aphten filmogel", weil man dann wenigstens essen und sprechen kann, man muss es nur wirklich gut trocknen lassen, bevor man den Mund schließt.

wenn die Tipps von Nr. 41 wirklich helfen spring ich im dreieck :-)

Viel Glück!
#49
26.10.11, 12:15
Ich leide schon seit meiner Kindheit hin und wieder an Aphten. Und jeder der schonmal eine hatte weiß wie weh diese tun (kaum auszuhalten). Jetzt grade habe ich wieder zwei an sehr ungünstigen Stellen und konnte zwei Tage kaum Sprechen oder Essen.

Kamistad Gel (gelbliches Gel, schmeckt süß und betäubt die Stelle) ist für den Moment sehr erleichternd aber auf Dauer nix. Pyralvex zum Einpinseln sieht leicht bräunlich oder gelblich aus, schmeckt leicht bitter und brennt wie die Hölle. Bei mir bringts das aber auch nicht.

Gestern in der Apotheke habe ich für insgesamt 5€

3% Wasserstoffperoxidlösung zum Gurgeln (1-2 Teelöffel auf 1 Glas Wasser) und
Solutio Methylrosanilini Lösung (0,5%) gekauft.
Das Solutio.... sieht ist lila/blau und man sollte es nicht verwenden bevor man das Haus verlässt weil die Zähne auch lila werden ABER: Es brennt nicht beim Auftragen und schmeckt nach nix. Heute kann ich wieder Essen und trinken und sprechen!

Gott sei Dank!
-2
#50
31.3.12, 04:51
@aphtenprinzessin: Süß, bist nicht gerade die hellste oder? ;)
3
#51 Cally
31.3.12, 08:55
@Foxhound82: Viel heller scheint dein Licht auch nicht - der Beitrag von aphtenprinzessin ist aus 2010 und sie ist längst kein Mitglied mehr...

;o))

Nix für ungut.
1
#52
9.6.12, 02:07
Habe vor kurzem im Mund eine weißliche, geschwollene Wunde bekommen, gleich hinter der unteren Zahnreihe. Sie war äußerst schmerzhaft. Mit Zahnpasta habe ich sie nicht wegbekommen, auch nicht mit Quark (mein ansonsten bewährtes Mittel gegen Entzündungen im Mund). Geholfen hat letztlich Wodka! Jede Nacht ein Wattepad voller Wodka auf die Wunde. Nach zwei Wochen war sie weg. Da ich eine solche Aphthe zum ersten Mal in meinem Leben hatte, analysierte ich meine Gewohnheiten. Und siehe da, es war eine Zahnpasta, die ich vorweg zum ersten Mal benutzt hatte, nämlich eine mit Laurylsulfat. Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass die Substanz Natriumlaurylsulfat Aphten erzeugen kann. Nun benutze ich wieder meine vorherige Zahnpasta (ohne Laurylsulfat und viel billiger) und bin immer noch frei von Schmerzen!
Also, teurer muss nicht unbedingt besser sein.
#53
14.7.12, 10:14
Hallo, habe mich hier neu angemeldet, "nur" weil ich diese sch*** Dinger seit ewigkeiten habe.
Nicht wie im Internet und hier überall von 8-14 Tagen gesprochen wird, sondern seitr ÜBER einem Jahr.
Habe weder Zahncrme mit Flour oder Laurylsulfat, habe definitv KEINEN Zinkmangel (jeden 2ten Tag 60 mg).
War sogar schon in der Uniklinik in Münster (wo sie mich im endeffekt als Versuchskanninchen missbrauchen wollten)
Sollte dort vor der Behandlung etwas unterschreiben...( von wegen off-Label-use und krebsgefahr etc) habs ergo auch gelassen.
Habe es auch schon mit Albothyl versucht...höllische schmerzen Wirkung: "relativ", Flasche 100 ml 96 €...
Ich habe seit ich die Dinger habe jeden morgen wenn ich aufwache höllische schmerzen und habe auch ergo seit über einem Jahr nicht mehr küssen können oder etwas genussvoll essen....
Ärtze haben Gewebeproben entnommen-Ergebnis: alles OK!
Ich weiß nicht mehr weiter...
Ich kann nicht gescheit,essen,sprechen,küssen und fresse gegen die schmerzen pro woche ne ganze Packung Dolodobendan....
Wenn ich die Scheiße nicht bald loswerde, geschweige denn mit genuss essen oder küssen kann, dann werde ich es nicht mehr aushalten und dann kann ich für nichts mehr garantieren.
Sollte hier irgendwer eine gescheite Idee haben (und keine drecks Werbung) und diese mit Erfolg verbunden ist, behalte ich mir vor dem Jenigen FINANZIELL(!!!) dafür zu danken, da es mir ein bisschen Lebensqualität zurückgeben würde...
#54
17.7.12, 16:56
SELBST IST DER MANN!!!
habe den schlüssel zum erfolgreichen loswerden der sch***dinger.
nehme seit 5 tagen "Folio" ist eigentlich für schwangere.
folsäure,VITAMIN B12 und Jod.
ES WIRKT!!!natürlich nehme ich 4 von den dingern am tag.
Vitamin B12-Mangel und kein arzt hat es in erwägung gezogen.
#55
17.7.12, 19:00
Hallo Jan86.
Etwas Ähnliches hätte ich geraten.
Vitamin B ist ein extrem wichtiger Stoff, der bei Hautproblemen helfen kann! Ansonsten würde ich auch noch mal generell nach dem gesamten Gesundheitszustand schauen. Das Problem mit unserem Gesundheitssystem ist der Tunnelblick auf einzelne Symptome.
Ich möchte jetzt nicht mit Eso-Gequatsche um mich schmeissen, aber ich habe viel weniger Probleme mit Aphten, seit ich meine Gesundheit "ganzheitlich" pflege (Ernährung ohne Fertigprodukte als Hauptmahlzeiten, Sch... auf raffinierten Zucker, Fett möglichst wenig erhitzen, viel Rohkost, Osteopathie, Akupunktur, gezielten Stressausgleich). Mit "pflegen" meine ich nicht erst handeln, wenn es schon brennt, sondern prophylaktisch und regelmäßig.
Denn wenn du keine fette Stoffwechselstörung hast (abklären eine Weile nachdem du die Nahrungsergänzung abgesetzt hast) und trotzdem über ein Jahr einen Vitaminmangel hattest, könnte es sinnvoll sein, mal schauen, ob mit deiner Ernährung etwas nicht stimmt. Normalerweise hat man sowas in besonders "zehrenden" Phasen, die sich nach einer Weile wieder geben (Krankheit, Stress). Wenn man sich ausgewogen ernährt, sollte auch der Vitaminmangel verschwinden.
Ob das jetzt für dich passend ist, kann ich natürlich nicht behaupten. Aber vielleicht sind es hilfreiche Denkanstöße.
#56 Ribbit
17.7.12, 22:24
Jan86 - dann hoffe mal, dass du keine Schwierigkeiten bekommst mit der (mindestens) 4fachen Menge an Jod...

Selbst ist der Mann. Naja. Manchmal ist man mit einem Fachmann besser beraten.
#57
8.10.12, 22:06
Also bei mir hat dagegen INFECTOGINGI Mundgel geholfen, ist nicht teuer und bei mir waren die Aphten oft schon nach zwei Tagen weg. Ich nehme es auch für meine Kinder. Für uns die Rettung.
Einziger Nachteil: das Tübchen ist so winzig, dass es bei uns manchmal unter die Räder kommt !
Allen Geplagten gute Besserung !
#58
27.1.13, 00:14
was bei mir ganz wunderbar wirkt ist das verwenden einer zahnpasta OHNE FLUORID!! seit ich die neme (zb. tea tree thursday plantation) habe ich kein problem mehr damit! :-)) (hatte früher fast alle 2 wochen damit zu kämpfen!
#59
10.3.13, 17:53
@lynnjaelminz: ja.das erscheint mir als das wirklich wahre,meine Tochter hat das auch ständig,haben auch schon alles ausprobiert,und nichts hat wirklich geholfen.Sie mußte in ihrem Leben schon sehr viel Antibiotika nehmen,denke,dass es auch davon kommt.Habe jetzt von einer Bekannten gehört,dass sie das auch immer hatte,und das einzige was half,war,dass sie ihre Darmflora gestärtkt hat.War wohl ne läbgere Prozedur,aber seidher hat sie keine Probl. mehr.Den Gesundheitszustand auf Vordermann bringen denke ich auch ist das einzig wahre.Beim Hausarzt bek. man nur Schmerzmittel,womit ich aber meine 16 Jahre alte Tochter nicht ständig vollstopfen will.Werde kommende Woche bei uns in eine Aphoke gehen,wo viel mit Hämophatie gearbeitet wird,und mich da mal zwecks Darmflora aufbau beraten lassen
#60
8.5.13, 19:09
Hallo, ich möchte euch mal mitteilen, was bei mir (scheinbar) geholfen hat. Ich hatte seit etwa vier Jahren diese Aphten und teilweise viele gleichzeitig. Zunächst die negativen Erfahrungen: Was ich nach dem Befragen von Ärzten und dem Durchstöbern von Internetforen probiert habe und nicht gewirkt hat ist folgendes:

- Pyralvex (wurde mir von sämtlichen Stellen empfohlen, hat bei mir gar nichts gebracht)

- Sinaftin (speziell Mundschleimhaut-schonende und gegen Aphten wirkende Zahncreme)

Was ich hingegen empfehlen kann ist eine Kombi aus verschiedenen Dingen (was davon mehr oder weniger hilft vermag ich nicht zu beurteilen):

- Umstellung der Ernährung (hat mich auch immer genervt wenn das in Foren empfohlen wurde, scheint aber wirklich viel zu bewirken)

- Stärkung des Immunsystems (zunächst eine Monatsration Orthomol Immun (leider teuer), im Anschluss einfache Nahrungsergänzungsmittel, da nehme ich von Doppelherz Zink + Histidin + Vitamin C (deutlich günstiger))

- Tägliche Anwendung einer antibakteriellen Mundspülung (Odol Med 3 Zahnfleisch Aktiv)

Falls doch eine Aphte kommt:

- Oralmedic (eine Art ätzende Säure auf Applikatorstäbchen; stoppt sofort den Schmerz und führt meist auch dazu, dass sich die Aphte dann schnell verzieht)

- Geheimtipp meiner Hautärztin: Sie empfiehlt eine Kortisonlösung, welche ebenfalls mit einfachen Ohrenstäbchen direkt auf die Aphte aufgetragen wird. Das ist wirklich genial - wenn eine Aphte gerade anfängt zu wachsen, packt ein-, zweimal diese Lösung drauf und die Aphte verschwindet über Nacht. Die Lösung ist offiziell nicht für sowas gedacht, wirkt aber tatsächlich genial und meine Ärztin hat das schon von mehreren Patienten gehört. Was ich da nutze ist "MomeGalen Lösung"


Ich beanspruche nicht für mich, dass das das Allheilmittel ist für alle, aber mir hilft es super und ich möchte zumindest meine Erfahrungen zur Verfügung stellen. Also viel Erfolg!
#61
8.5.13, 20:12
1 TL Natron auf ein Glas lauwarmes Wasser (keinesfalls heiß!),
damit kräftig gurgeln und spülen, nicht schlucken, öfter wiederholen.
Natron neutralisiert die Säuren im Mund und die Aphten können abheilen.
#62
29.7.13, 20:31
die gehen irgendwann von alleine weg, ich schmiere da teebaumöl drauf, das betäubt die stelle ein wenig und macht es erträglicher.
#63
16.7.14, 14:55
Das Mund-Gesund Fluid aus der Apotheke hatte mir damals ganz gut geholfen. Aphten sind komplett verschwunden.

Dort ist zB auch Teebaumöl drin. Ich würde auf jedenfall so schnell wie möglich beginnen was zu machen, sonst kann es zu noch schwereren Problemen führen.
#64
8.10.14, 15:25
hab bei r?tlich erst t?tlich gelesen.. erschreckend :D
#65
11.11.14, 04:23
@Jan86: Hallo,

was bei mir immer hilft, wenn ich Aphten habe, ist mit Backaroma aber nur Rum-Backaroma aus den kleinen Glas-Röhrchen den Mund zu spülen, so ca 2-3 min. lang. 1-2 Mal am Tag. Die Aphte geht dann nach 2-3 Tagen weg. Sonst bleibt sie bei mir wochenlang und tut entsprechend weh. Zitronen-Backaroma hilft bei mir nicht. Ich kann nur empfehlen das von ruf zu nehmen. ich ziehe das mit einer Spritze ohne Kanüle (Apotheke) aus den Röhrchen und fülle es in einen anderen Behälter um. Für eine Spülung reichen 4 Röhrchen aus. Kostet c.a 60 ct. Vielleicht bringt es was. Toi toi, toi wünsche ich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen