Immer wieder schmerzende Bläschen (Aphten) im Mund, an der Wangen-Innenseite oder vorne vor den unteren Schneidezähnen? Mithilfe von Schnaps schmerzfrei werden.

Schnelle Lösung bei Bläschen im Mund (Aphten)

13×
Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte immer wieder schmerzende Bläschen im Mund, an der Wangen-Innenseite oder vorne vor den unteren Schneidezähnen. Das zog sich über Tage, bis die wieder weg waren, und tat bei jeder Berührung weh. Dann habe ich dieses einfache Hausmittel entdeckt:

Einen Schluck Schnaps (z. B. Obstler) in den Mund nehmen. Den Kopf so drehen, dass der Schnaps auf der entsprechenden Stelle im Mund "steht". Den Schnaps dort einwirken lassen, bis die Stelle sich leicht taub anfühlt. Dann Schnaps ausspucken oder schlucken. Fertig. Am besten nach dem Zähneputzen machen, danach schlafen gehen.

Am nächsten Morgen ist bei mir nach so einer Behandlung alles schmerzfrei und vergessen.

Hinweis: Für Kinder, bei Schwangerschaft und in der Stillzeit ist das natürlich nichts, da Alkohol sehr gut über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Das betäubende Gefühl entsteht genau dadurch.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

14 Kommentare


2
#1
9.3.19, 10:37
Den Tipp find' ich gut !
Da immer wiederkehrende Aphten in der Mundhöhle meist von Herpesviren ausgelöst werden , bekommen Betroffene fast immer cortisonhaltige Präparate verordnet.
Da ist so ein Schluck hochwertiger, reiner Schnaps zum Spülen allemal besser 👍.
1
#2
9.3.19, 12:19
@ DaCapo  Ich habe das auch immer auf Herpes zurückgeführt, weil es ja so aussieht. War aber ein Irrtum. Es sind einfach nur Geschwüre. Google mal.
Sehr schmerzhaft. 
Das "ausbrennen" hab ich auch schon öfter probiert, aber es hat bei mir leider nicht geholfen.
Kamistad ist auch nur eine Behelfssache. 
Ich nehme das wie eine Erkältung, es kommt und geht, egal, was man tut.
Trotzdem viel Glück für alle, die von dem kleinen Übel geplagt sind.

Manchmal denke ich, das hat mit Hormonen zu tun, denn jetzt im Alter hab ich es fast nie mehr. In der Jugend war es am schlimmsten. Allen gute Besserung.
2
#3
9.3.19, 13:00
afina #2 :
Ich hab' das wahrscheinlich viel zu allgemein geschrieben - das war nicht beabsichtigt - tut mir leid !

Gott sei Dank , bin ich selber nicht davon betroffen , denn ich stelle mir das extrem schmerzhaft vor !
"Vertraut" mit dem Thema bin ich nur , weil mein geschiedener Mann und mein jüngstes Kind daran leiden .
Beiden wurden / werden Haftsalben und / oder Tabletten , die Cortison enthalten , verschrieben .
Der Kinderarzt führt es bei meinem Sohn auf einen vererbten Herpesvirus zurück .

Nur nebenbei : Meinen 10jährigen Sohn werde ich - wie auch schon die Tippgeberin angemerkt hat - natürlich nicht mit Schnaps spülen lassen.
Für Erwachsene aehe ich den Tipp aber ala eine gute, versuchenswerte Alternative .

Vielleicht hilft dir und anderen ja auch eine Spülung aus der Apotheke ( Chlorhexamed Forte ) ?
Gute Besserung jedenfalls !!
12
#4
9.3.19, 20:49
Ich hatte noch nie Herpesbläschen oder ähnliches am oder im Mund, aber vorsorglich werde ich öfter mal einen Grappa zu mir nehmen 😂👍
Man kann ja nie wissen und Vorsorge ist besser als.........
12
#5
9.3.19, 22:25
Schmeckt bestimmt auch ohne die blöden Bläschen? 😜
#6
10.3.19, 08:51
Ich nehme für sämtliche entzündliche Sachen im und am Mund Salviathymol aus der Apotheke...hilft ähnlich wie Schnaps! 
Aber man muß der Ehrlichkeit halber schon dazu sagen, daß es ein wenig dauert bis man ein Taubheitsgefühl merkt....vorher brennts schon anständig!!! Sowohl mit Schnaps als mit Salviathymol 
#7
10.3.19, 09:59
@Trxxi:

Schneller gehts mit Stroh Rum 80% oder Pimasprit 96/98% :D


Aber dann lieber "lecker" vorbeugen bei mir mit Whisky *g*
#8
10.3.19, 10:15
@ bigm :klar...Jeder nach seinem gusto ...Für Kinder ist das dann allerdings nix!!
Wobei ich zugeben muß , ich weiß jetzt auswendig nicht, ob Salviathymol nicht auch Alkohol enthält!
#9
10.3.19, 11:22
Ich hatte als Kind extrem viele Aphten und auch heute immer wieder mal welche. Extrem schmerzhaft, je nachdem, wo sie sitzen, ist Essen fast unmöglich. Da wir keinen Alkohol trinken, kommt diese Methode leider für mich nicht in Frage. Und alles andere hilft bei mir eigentlich nicht wirklich, diverse Salben aus der Apotheke, Spülungen etc. Wenn jemand von einem anderen Mittel weiß, das gut hilft - nur so. Habe großes Interesse dran. Dass der Schnaps wirkt, daran habe ich keinen Zweifel. Kann mir gut vorstellen, dass Hochprozentiges "reinhaut" und die Wunde zum einen ordentlich desinfiziert und zum anderen quasi ausbrennt. Für Kinder leider auch nix, aber wer mit Allkohol gut klarkommt - das wirkt bestimmt.
2
#10
10.3.19, 12:20
gina60 # 9 :
Versuch es doch mal mit Ingwer.
Einfach eine Schreibe frischen Ingwer auf die betroffene Stelle geben und für mindestens 10 min im Mund behalten .
Vielleicht ist dir ja damit geholfen.
Bei meinem Sohn wirkt dieses Hausmittel sehr gut - weswegen er auch die Schärfe gern in Kauf nimmt.
1
#11
10.3.19, 13:57
Nachdem ich immer wieder Probleme hatte und zig Mittel ausprobiert, pinsel ich jetzt bei Bedarf mit Pyralvex-Lösung aus der Apotheke. Nicht billig aber hilft und ist mit Rhabarberextrakt.
1
#12
10.3.19, 22:48
Im Alter zwischen 15 und 50 Jahren hatte ich ständig mit Aphten zu
kämpfen - außer in der Schwangerschaft. Daher ist anzunehmen, dass das
Auftreten von Stomatitis aphtosa auf den Hormonhaushalt zurückzuführen
ist, zumindest bei mir. Seit dem Klimakterium bin ich praktisch frei von
diesen äußerst schmerzhaften Stellen an Mundschleimhaut, Zahnfleisch
und Zunge. Sämtliche gängigen Salben oder Spülungen aus der Apotheke
haben nie wirklich geholfen. Daher behandelte ich in den letzten Jahren
meiner Leidenszeit die Aphten mit dem besten Hausmittel ohne jegliche
Nebenwirkungen: HONIG - er wirkt antibakteriell und schmeckt
hervorragend.
#13
12.3.19, 13:29
Ich leide schon seit meiner Kindheit an Aphten. Im Augenblick habe ich auch gerade wieder so ein widerliches Ding in der Wange sitzen.
Ich ziehe seit vielen Jahren Öl, und dadurch sind die Aphten weniger schmerzhaft. Dafür lohnt es sich, Geld auszugeben für Öl, das man wieder ausspuckt. In den letzten Tagen bin ich nicht zum Ölziehen gekommen, deshalb ist die aktuelle Aphte ziemlich schmerzhaft.
Deshalb werde ich den Tip mal versuchen.
#14
12.3.19, 22:15
Ich habe so etwas zum Glück sehr selten, aber dann nehme ich ein Stück Papiertaschentuch, tränke  es mit Schwedenkräutern (die setze ich selbst immer mit 38 prozentigem  Korn an) und lege auf die betroffene Stelle und lasse es einwirken, bis der Geschmack verflogen ist. Ob es die Kräuter oder der Schnaps ist, oder die Kombination, wer weiß. Mit Hilfe des Tuchs hält man die Schwedenkräuter an Ort und Stelle und kommt mit wenig Alkohol aus, ein paar Tropfen reichen.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!