Aphten behandeln mit Propolis

Aphten behandeln mit Propolis

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habe von meiner Zahnärztin einen super Tipp bekommen gegen Aphten, Propolis! Es ist ein Produkt das Bienen herstellen um zu verhindern, dass sich Pilze und Krankheiten im Bienenstock ausbreiten. Es hat eine Antiseptische Wirkung.

Das Propolis als Lösung (kauft es beim Imker, nicht in der Apotheke oder so) mit einem Wattestäbchen auftragen so 1-2 Mal täglich und es wirkt sofort.

Man kann wieder essen und trinken, ohne dass es brennt oder weh tut. Bei mir war der ganze Spuk mit den Aphten nach 4 Tagen vorbei.

Hoffe damit auch anderen Leidgeprüften zu helfen.

Von
Eingestellt am

38 Kommentare


#1
6.3.11, 22:37
hilft auch gegen karies,mundgeruch, pickel, zur wundheilung, gegen erkältung usw. ist ein uraltes naturheilmittel
#2 Pomme
7.3.11, 09:01
Super Tipp, danke.
@bianodo: Gegen Karies hilft nichts mehr außer einer Füllung.
LG
#3
7.3.11, 09:54
@Pomme: im anfangsstadion schon. nicht nur ich hab damit positive erfahrung gemacht
#4 Pomme
7.3.11, 12:28
Wenn der Zahn demineralisiert ist, vielleicht. Wenn Karies da ist garantiert nicht mehr.
#5
7.3.11, 13:24
Allergiker sollten aber vorsichtig sein und erst mal testen... ich hab auf Propolis nämlich mit einem schweren Astmaanfall reagiert...
#6 Boyinrah
7.3.11, 14:38
ohne Mittelchen dauert das Ganze auch 4 Tage

allerdings tut es vielleicht weniger weh beim essen.....

Kamistat (aus der Apotheke) hilft exakt und sicher schmerzfrei zu essen.....und dann heilt die Entzündung von alleine weiter - ist wie bei Herpes - nix zu machen - Augen zu und durch - diese fiesen Viren sind eben da und brechen gelegentlich mal aus
#7
7.3.11, 20:27
bei mir hilft auch Kamistat sehr gut . auch bei Zahnfleischentzündung/ Überreizung gut zu nutzen . Sogar habe ich damit Erfolg bei schmerzhafen kleinen ´´Knippelwunden ´´ im Fingernagelbereich .
aber Propolis hab ich auch schon oft gehört , daß es gut hilft , nutz ich aber halt nicht
#8
7.3.11, 21:34
warum hinterher was draufschmieren wenn man sie verhindern kann:

seit dem ich keine schrott-zahnpasten mehr verwende in denen der stoff "Sodium lauryl sulphat" drin ist (ein detergent), zB in Sensodyne (schmeckt unangenehm) oder in Meridol (meine Wahl, schmeckt gut!), habe ich keien Aphten mehr.

Seit einem Jahr Aphtenfrei, davor ueber 10 Jahre alle paar wochen mehrere aphten bekommen.

bei mir ist es definitiv eine allergische reaktion auf das giftige sodium lauryl sulphat
nachzulesen in der wiki unter dem deutschen namen "Natriumlaurylsulfat"
#9 Boyinrah
8.3.11, 12:52
@Scanner: eine Virusinfektion kann man nicht verhindern
nur die Symptome behandeln

Allergie gegen das "Natriumlaurylsulfat" wird der eine oder andere aufzeigen - aber die meissten werden eher Probleme
mit diesem (Herpesähnlichen)Virus haben.

Einmal da immer da.......je nach Stress/Immunsystem bricht häufiger aus oder eben nicht...
#10
8.3.11, 17:42
@Boyinrah

Die Trigger sind weitgehend unbekannt.

Herpes ist nur ein Faktor, der aber selbst kein Auslöser sein muss.
Vitaminmangel, Schmutz, Stress, Diverse Situationen sowie von mir erwähnte SDS können - manchmal auch erst in Kombination, auftreten.

Eine aphthenhäufung erlebt man zumeist in momenten von immunschwächen, zB bei Erkältungen etc.

Das Abschaffen einer SDS-haltigen Zahnpaste ist häufig schon eine Problembeseitigung.
Ich selbst habe dies als Tipp von jemand bekommen, welcher ebenfalls Jahrelang gelitten hat.

Eine INfektion mit Herpes ist heutzutage weitgehend nicht zu entgehen, somit ein grossteil der Menschen damit infiziert ist. Die Kombination der Trigger macht eben das Krankheitsbild. Nicht allein die Infektion.
#11
9.3.11, 17:56
Ohne Propolis hätte ich meine Paradontoseentzündungen nie überlebt.
NUR vom Imker wirkt (mein Bruder war selbst Imker)!!! Das aus der Apotheke kann man leider wirkungslos in den Gulli werfen.
#12
9.3.11, 20:10
Habe ich sofort meiner Mutter gesagt, die sich zur Zeit damit rumplagt.
Hat es sogar zu Hause, wußte aber nicht, dass Propolis auch gegen Aphten hilft.
Danke.
#13 Dora
10.3.11, 08:09
@arm-in: herzlichen Dank für den Link. Ich habe mich gleich dort für Newsletter angemeldet. Ist ja unglaublich, was man alles für "Zeugs" in den Produkten mitkauft und sich dann wundert, warum man krank wird.

Ich habe gleich bei meiner Zahncreme, die ich meistens in der Apotheke kaufe, nachgelesen, (elmex, sensodyne oder meridol), da steht aber auch allerhand drauf, was ich nicht verstehe!
#14
10.3.11, 19:50
Gott sei Dank habe ich keine Aphten und weiß auch nicht, was das ist, aber ich weiß, dass Propolis fast wie ein Wundermittel wirkt.
#15 Boyinrah
10.3.11, 20:27
@gisele100: und wogegen soll es denn so wundervoll wirken ????
#16
11.3.11, 01:54
Vielen Dank für den guten Tipp mit dem Propolis, ich gehöre leider auch immer mal wieder zu den Leidgeprüften.
Aber auch Danke an Scanner für den äußerst hilfreichen Tipp zu dem Artikel über die verheerenden Wirkungen des Triclosan. Und so was mischt man der Menschheit in Zahnpasta, Geschirrspülmittel, Handseifen, Deodorants und viele andere Produkte des täglichen Gebrauchs. Das ist ein ungeheurer Skandal!
Da hilft in Zukunft auch bei diesen Produkten nur das aufmerksame Durchlesen der Inhaltsstoffe.
Leute, lasst eurer Gesundheit zuliebe die Finger weg von Fluor-Zahnpasten!
Die meisten Fluor-Verbindungen sind industrieller Sondermüll, den zu entsorgen sehr teuer ist. Es ist ein Gewebegift, welches schleichend wirkt und alle möglichen schlimmen Nebenwirkungen haben kann von grauem oder grünem Star, Fettsucht, Zerstörung der Schilddrüse bis zum Herzinfarkt. Vielleicht haben wir so viele Alzheimer Patienten, weil es sich auch im Gehirn einlagert.
#17 Pomme
11.3.11, 12:54
Na, ich weiß ja nicht...
#18
12.3.11, 19:54
Unser jüngster hat auch ständig Aphten gehabt, die natürlich für das Tragen einer Zahnspange nicht gerade förderlich ist. Aber seid er eine SLS-freie Zahnpasta benutzt - kommt es nur noch ganz selten vor, das er eine Aphte bekommt. Also Problem gelöst. :))
#19
21.7.11, 07:25
Das mit der Zahnpasta ist der absolute vorbeugende Ansatz. Seit ich Meridol - Zahncreme benutze habe ich keine Aphtenprobleme mehr. Zunächst wurden die Aphtenzyklen seltener, bis sie schließlich ganz weg waren. Was das Propolis angeht, kann man sagen, daß die Aphten schneller abheilen und es zu weniger schmerzhaften Entzündungen kommt.
Interessent ist dabei, daß die meisten Hautärzte sich mit dieser Thematik überhaupt nicht auskennen.
#20
21.7.11, 08:37
Nicht nur Propolis ist ein ganz tolles Mittel - es lohnt sich, mal bei einem Imker zu stöbern und sich beraten zu lassen. Es gibt viele Mittel, die von den emsigen Bienen
gewonnen werden und die teils wirksamer sind als jede Chemie.
#21
21.7.11, 09:31
Muss ich sofort meiner Mutter sagen. Danke für den Tipp
#22
21.7.11, 21:20
Toll, endlich weiss ich wie man diese Entzündung nennt, und was man dagegen tun kann! Mein Zahnarzt meinte immer nur, wenn ich ihn nach einem Hilfsmittel gefragt hab, dass das wieder von alleine weggeht! Das dauert aber ziemlich lange! Ich werd das mal ausprobieren! LG
#23 Cally
31.7.11, 08:03
Ich bin von diesem Tipp begeistert! Ich habe bisher vielleicht einmal im Jahr ganz "normal" mal eine Aphte gehabt, die ich auch heldenhaft verkraftet habe, meist mit Kamistat betäubt vor dem Essen, dann ging das.
Stressbedingt ist in den letzten Monaten mein Immunsystem geschwächt und ich schleppte nun seit etwa 4-5 Monaten immer eine mit mir rum - war die Eine fast abgeheilt, war die Nächste schon an anderer Stelle spürbar. Ich hatte also IMMER eine. Ätzend. Kamistat, Myrrhe-Tinktur (*örgs*), Salviathymol, Mittelchen beim Zahnarzt draufbekommen... alles nix.
Letzte Woche habe ich dann den Tipp hier gelesen und mir von einem Kollegen, der nebenbei Imker ist, Propolis-Lösung mitbringen lassen. Die bringe ich mit einem Wattestäbchen auf die Mundschleimhäute auf, ich wische also mit dem Stäbchen durch den gesamten Mund, einmal morgens nach dem Zähneputzen (dann gehste allerdings mit nem Alki-Fähnchen zur Arbeit ;o) ), einmal abends nach dem Zähneputzen. Das war vor drei Tagen. Gestern keine Schmerzen mehr, heute gar nichts, auch nichts Neues.

Mein lieber Scholli :o))

Klasse, danke!
#24
31.7.11, 22:50
Mann kann Propolis auch in körniger Form kaufen (kleines Gläschen) und mit Quark auf dem Brot zum Frühstück geniessen. So tut man was für sein Immunsystem und es schmeckt!!
#25 Cally
6.9.11, 08:45
Ich möchte das Thema noch einmal ansprechen. Nachdem ich mit der Propolis-Lösung die Aphten zwar schon im Anfangsstadium "abmurksen" konnte (sie haben sich nach dem Betupfen mit der Lösung gar nicht erst richtig ausgebildet. Die Schleimhaut auf und um die Aphte wird heller und etwas rau, am nächsten Tag lässt sich die Oberfläche mit dem Wattestäbchen abtragen), kamen sie aber dennoch immer mal wieder.
Meine wirklich letzte Hoffnung war das vermeiden von SLS (welches ich anfangs als Ursache für völlig ausgeschlossen hielt). Seit nun etwa 4 Wochen verwende ich die Kräuter-Zahncreme von Rossmann, ohne SLS - und exakt seitdem bin ich frei von Aphten.
Die Kombi Propolis zur Abheilung/SLS-freie Zahnpflege zur Vermeidung ist also für mich prima.
#26 figurenwerk-berlin
26.1.12, 02:52
Wow, das mit dem "Sodium lauryl sulphat" ist ja interessant. Werde gleich ab morgen meine Zähne ohne ODOLmed3 putzen und mir eine andere Zahncreme besorgen - mal sehen, in welchen dieses "Sodium . .." nicht drin ist.
Habe nämlich auch gerade mal wieder so ein verflixtes Bläschen . . ..
#27 figurenwerk-berlin
28.1.12, 17:33
Zwei Tage gurgelte ich mit Propolis (ca. 10 Tropfen in zwei Schluck Wasser) und das Aphte-Problem ist weg ! Habe die Lösung beim Imker gekauft.
#28 Cally
28.1.12, 18:19
@figurenwerk-berlin: Ich kann immer noch sagen: ich habe seit meinem letzten Posting hier oben (31.07.2011) KEINE mehr gehabt.

Aber ich denke, dass es nicht "DAS" Mittel dagegen gibt, sondern dass jeder SEINE Therapie gegen SEINE Ursachen findet.

Alles Gute dir und viel Glück!
#29 figurenwerk-berlin
28.1.12, 18:34
@Cally:
Danke !
Übrigens traten diese nervigen Bläschen bei mir gehäuft auf, seitdem ich vor einigen Monaten aufhörte, zu rauchen (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Aphthe). Nun werde ich mich auch noch von meiner Lieblingszahncreme trennen müssen - seufz . ...

Noch ein schönes Wochenende !
#30 figurenwerk-berlin
28.1.12, 18:37
Danke !
Übrigens traten diese nervigen Bläschen bei mir gehäuft auf, seit ich vor ein paar Monaten aufhörte, zu rauchen (siehe auch Wikipedia / Aphthe).
Nun werde ich mich auch noch von meiner Lieblingszahncreme trennen müssen - seufz . ...

Noch ein schönes Wochenende !
1
#31 Cally
28.1.12, 18:42
@figurenwerk-berlin: Jetzt, wo du es sagst: ich rauche seit September 2010 nicht mehr, von da an wurden die Aphten mehr...

Egal, alles besser als rauchen. Weist ja auch nochmal deutlich darauf hin, wie giftig Rauchen ist, wenn sogar so eine ätzende Aphte keine Chance hat... *lach*
#32
13.10.13, 00:44
Man kann sich auch Dynexan salbe kaufen das kann die aphte für oaar Stunden betäuben ! wir benutzen es auf der arbeit
5
#33
16.10.13, 16:12
Hallo,

ich möchte mich auf diesem Wege recht herzlich für den super Tip mit der Propolistinktur bedanken! Danke, Danke, Danke!!! Ich bin 53 Jahre alt und leide seit meinem 5. Lebensjahr (ja, genau 48 Jahre) an Aphten. Es vergeht keine Woche, ohne Aphten. Man wollte mir sogar schon Anfang der 80er die Mundschleimhaut transplantieren. Habe natürlich dankend abgelehnt. Nun endlich habe ich mit der Propolislösung die Lösung schlechthin für mich gefunden. In der letzten Woche waren wieder mal 3 Aphten im Anflug. Nachdem ich die Stellen 2 x am Tag (4 Tage lang) mit der Tinktur eingepinselt habe, waren die Dinger fast weg. Ich kann das gar nicht glauben. Meine Lebensqualität hat sich um ein vielfaches gebessert.

Vielen Dank nochmal.
#34
5.5.14, 00:23
Hallo Tobago,

ein hausmittel, dass aphten vorzubeugen hilft: Ölziehen. hilft bei mir wahnsinnig gut! unbedingt sehr gutes öl dazu verwenden: ca. 1El voll nach dem aufstehen in den Mund und durch die zahnzwischenräume ziehen, das ganze so ca. 10 min bis das öl mayogelb ist, nicht schlucken! -das öl zieht die giftstoffe aus dem zahnfleisch- sondern ausspucken, danach zähneputzen. du wirst dich wie ein neuer mensch fühlen und ziemlich sicher aphtenfrei bleiben!

alles gute!!!
#35
9.5.14, 00:28
olivenöl verwenden...
2
#36
19.7.15, 22:08
Ich kann zum Thema Aphten nur folgendes sagen!

SEIT MEINER KINDHEIT bin ich geplagt, nun bin ich 30 und habe endlich, ENDLICH!!! die Ursache für meine Aphten gefunden. FLUORID!!! Ich hätte das nie gedacht, aber es ist so.

Ich verwende ausschließlich Sensodyne Classic Zahncreme ohne Fourid, achte darauf welches Wasser ich trinke und das ich möglichst wenig Lebensmittel mit hohem Fluoridgehalt zu mir nehme, z.b. keine Wallnüsse mehr und auch keinen Fisch mit hohem Fluoridgehalt. Zusätzlich nehme ich regelmäßig Calcium Tabletten, da Calcium das Fluorid bindet und und unschädlich macht.

Ebenso geht es meiner Schilddrüse viel besser, ich zappel nachts nicht mehr und fühle mich allgemein viel besser!

Aber das wichtigste: ENDLICH BEFREIT VON APHTEN!!!!
#37
27.9.15, 11:11
muss ich heute unbedingt ausprobieren,weil die schmerzen sind unerträglich...schreibe danach Feedback :)
#38
28.3.16, 09:15
Hallo!
Vielen Dank für den wunderbaren Tipp! Ich bin jetzt 22 Jahre alt und habe in regelmäßigen Abständen mit den lästigen Biestern zu kämpfen.
Habe von Ernährung bis Alkohol alles erdenkliche ausprobiert woran es liegen könnte, aber auch wie in der Fachwelt, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es viele viele verschiedene Ursachen haben kann und bei jedem Unterschiedlich ist.
An so ausgefallenen Sachen wie beispielsweise Flourid oder andere chemische Substanzen in Zahnpast kann es wohl auch liegen.
Da ich vegan lebe, wenig Alkohol konsumiere und Bio-Zahnpasta ohne Flourid und möglichst wenigen chemischen Zusatzstoffen verwende, ist es so, dass sich mein Problem etwas verbessert hat, aber trotzdem die Aphten immer mal wieder auftreten.
Ich habe wohl eine sehr empfindliche Mundschleimhaut, die, wenn ich beispielsweise mal mit der Zahnbürste mir das Zahnfleisch aufgekratzt habe oder mir auf die Lippe gebissen habe, sehr leicht zu Entzündungen neigt.
Außerdem ist mir aufgefallen bei bei zu wenig Schlaf(Qualität), meine Mundschleimhaut noch anfälliger ist.
Sonst habe ich eigentlich ein sehr gutes Immunsystem und bin sehr selten krank.
Ich bin auch zur Erkenntnis gekommen, das alles was man in der Apotheke in der Drogerie in Form von Pasten oder Spülungen bekommen kann, bei mir eigentlich überhaupt nichts bringt. Außer vielleicht Chlorahexamed (ein Versuch ist es auf jeden Fall wert).
Als ich letztens Propolis ausprobiert habe, war ich sehr positiv überrascht.
Ich konnte bei mir eindeutig eine extrem schnelle Wundheilung feststellen!
Sonst quäle ich mich eigentlich immer so ca. 5-8 Tage mit den Aphten rum, bis endlich das Abheilen einsetzt, jetzt konnte ich schon nach der ersten Anwendung eine erhebliche Verbesserung spüren! Unglaublich!

Für alle die es noch nicht ausprobiert haben, unbedingt versuchen!
Ich habe auf eine Bio-Propolis-Lösung von einem Demeter Imker zurückgegriffen, immer die bessere Wahl, für einen selbst und auch für die Umwelt.
Da die Lösung sehr stark konzentriert ist, haben schon 2-3 Tropfen im Wasser zum Spülen ausgereicht. Und am besten Abends vor dem schlafengehen!

--->
Und jetzt mein ultimativer Geheimtipp!

Gerstengrasssaft (Weizen geht auch, ich bevorzuge Gerste) !!!

Habe ein Bio-Pulver von Keimling und trinke so ein "chlorophyll water" jeden Abend vor dem Schlafen gehen (mal googeln, es gibt viele Studien die sehr viele health benefits eindeutig belegen von Krebsprävention bis zur verbesserten !WUNDHEILUNG!).
Gerade hatte ich mal wieder zwei Aphten, aber in der letzten Zeit kein Gerstengrasssaft getrunken, dann aber einen Artikel zu "chlorophyll water am Abend" gelesen und das es super der Wundheilung hilft.
Nach zwei Tage vor dem Schlafengehen ein Glas getrunken, und eine Aphte ist jetzt schon so gut wie weg!!! Unglaublich!

Es ist natürlich, rein pflanzlich und ohne Nebenwirkungen, man hat also nichts zu verlieren, bei mir hilft es auf jeden Fall!
Unbedingt mal ausprobieren!

Ich wünsche allen Leidenden eine gute und schnelle Besserung!

Peace

Marlon

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen