Ein Stück von der gebackenen Zucchini-Tarte mit Paprika, Tomaten und Schafskäse.
5

Zucchini-Tarte mit Paprika, Tomaten und Schafskäse

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zucchinitarte mit Paprika, Tomaten und Schafskäse (warm und kalt ein Genuss)!

Zutaten

  • 2 Packungen Mürbeteig (ich mache es mir gerne einfach)
  • 1 Becher Crème fraîche Kräuter (125 g)
  • 1 Packung Hirtenkäse
  • 3 Paprika (rot, gelb, grün)
  • 1 Zwiebel
  • ein paar aromatische Strauchtomaten
  • 4-5 Zucchini in Scheiben
  • Blocksalami in kleinen Würfeln
  • ein paar schwarze Oliven gehackt
  • Pfeffer, Salz
  • Kräuter der Provence
  • 2 EL Olivenöl
  • Eier, etwas Milch

Zubereitung

  1. Eine Packung Mürbeteig wird als Unterlage in eine Form gegeben, der Teig wird einige Male mit der Gabel eingestochen.
  2. Der Becher Crème fraîche wird darauf verteilt, sowie der zerbröckelte Hirtenkäse.
  3. Gehackte Zwiebeln, Salamiwürfel, Paprikastreifen, sowie gewürfelte Tomaten und Oliven werden in etwas Öl angeschwitzt, mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provence abgeschmeckt und in die Form auf den Teig gegeben.
  4. 2 Eier werden mit etwas Milch verquirlt und als Bindung über die Masse gegeben.
  5. Die zweite Lage Mürbeteig wird als Deckel daraufgesetzt.
  6. Ein Ei wird verquirlt und der Deckel wird damit bestrichen.

Gebacken wird die Tarte etwa 30-40 Minuten bei 200 Grad, damit der Teig gut aufgeht. Es ist ratsam, die Tarte im Ofen zunächst abzudecken.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
18.4.17, 23:14
Lecker und gutes Foto! 
1
#2
19.4.17, 09:53
Was mache ich mit den Zucchini-Scheiben?
1
#3
19.4.17, 12:50
@Martina Sabrina: 
hahha stimmt:
Sie werden oben aufgelegt, bevor der "Deckel" drauf kommt.  Oder am nächsten Tag als Gemüse reichen... 😂😂😂
#4
19.4.17, 14:03
Ein sehr leckeres Rezept!
Ich würde nur die Salami durch gekochten Schinken ersetzen, weil ich keine Salami mag.
#5
20.4.17, 08:30
Das liest sich richtig lecker! Beschämt musste ich Herrn google fragen, was denn Blocksalami sei.
Kann man da denn auch eine beliebige nehmen, oder hat diese einen besonderen Geschmack? Ich traue mich nie so recht Salami zu verwenden, wenn etwas erhitzt wird. Wenn ich das mal bei Pizza gemacht habe, war da immer so ein ranziger Beigeschmack, oder ein pelziges Gefühl auf der Zunge. Geht das mit der Salami besser? Oder habe ich nur einen gestörten Geschmacksnerv? :D
#6
20.4.17, 10:05
Klingt ausgesprochen lecker. Einzig die Salami würde ich weglassen oder mit Speckwürfeln ersetzen, weil ich Salami in gekochtem Zustand nicht mag. 
Gibt es fertigen Mürbteig auch ungesüsst? 
1
#7
20.4.17, 20:42
@mabeall: 
Blocksalami ist vielleicht auch nur ein regionaler Ausdruck. Du kannst natürlich jede Sorte, die im Haus ist oder Deinem Geschmack entspricht, verwenden.
Lange hieß es, gepökelte und geräucherte Fleischwaren, zu denen auch Salami gehört, sollen nicht gegrillt, gebraten oder gebacken werden, weil sie krebserregend wirken können. Das ist mittlerweile aber teilweise widerlegt, wenn man die Menge und Häufigkeit nicht übertreibt.
Ich kenne das Problem der Salami mit tranigem Geschmack von zu alter Salami, die schon sehr hart und ölig ist. Das passiert bei Salami, die z.B. zu lange an der Luft trocknete. Bei frischen Salamischeiben habe ich das noch nie so empfunden.
#8
20.4.17, 20:45
@bollina: 
Mürbeteig von "Tante Fanny" ist ungesüßt und geeignet für pikante Gerichte wie Quiches, Strudel und Tartes.
#9
21.4.17, 07:50
@xldeluxe_reloaded: 
Danke für die Info. Ich werde mal drauf achten.
#10
25.4.17, 10:59
Herzlichen Dank für deinen tollen Tipp. Ich hab ihn mir mal gleich germerkt. Kann mir gut verstellen das der echt Mega schmecken wird...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen