Zwei Käfige für Nager verbinden

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zwei Käfige für Nager verbinden mache ich am oberen Teil des Käfigs mit Kabelbindern. Die halten alles fest zusammen. Den Rest, der herausguckt, schneide ich ab. In den einen Käfig stelle ich das Häuschen und das Futter, und in den anderen gebe ich Einstreu und darauf kommt ganz viel Stroh, in dem sie sich verbuddeln können. Das Gitter kann man mit Pappe verkleiden, damit nichts herausfällt. Die beiden Käfige werden mit Rampen versehen (gibt es im Zoohandel). Und los kann es gehen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1 tessaiga
14.6.10, 19:41
gute Idee werd ich mal bei meinen Mäusen versuchen
1
#2
18.2.11, 16:59
Mit solchen "Verbund-Käfigen" kann man natürlich auch den Auslauf der Tiere und die Attraktivität der Unterbringung verbessern. Die meisten Käfige sind eh viel zu klein.
#3
20.7.14, 15:52
Ich mache das schon seit langer Zeit so bei meinen Meerschweinchen. Trotz der hohen Plastikschalen der Käfige gehen sie meistens aber nicht über die Rampen, sondern springen einfach hinüber ?.
#4
31.8.17, 16:10
Ich habe mit einen "grossen" Käfig für meinen Hmaster angefangen, dachte ich... war viel zu klein.

habe dann im Netz einen relativ grossen Holzkäfig gefunden und die beiden verbunden... war zwar grösser aber immer noch zu klein.

und dann gelesen das ein Hamster min. 100 cm x 50 cm haben sollte. naja da habe ich dann sehr schnell einen 3. gekauft und sie alle verbunden. Jetzt hat meine Sissy 120 cm x 40 cm grundfläche, dazu kommen viele Rampen, Ebenen, Häuschen und ein 20 cm Laufrad. Finde es lustig das sie alle paar tage ihren schlafplatz wechselt.... mal im Häuschen, mal im selbst gebautes Nest.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen