Zwiebelkuchen fix & gut

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Wer hat schon Lust, am zweiten Weihnachtstag nach der vielen Küchentätigkeit der letzten Tage lange in der Küche zu werkeln?! Aber den ganzen Tag nur Stollen und Lebkuchen verursacht Sodbrennen, also muss was richtiges auf den Tisch.

Heute müssen wir keinem beweisen, dass wir kochen können - wir nehmen für unseren Zwiebelkuchen einen schon auf Backpapier fertig ausgerollten Hefeteig.

Wer jetzt zusammenzuckt, ich habe diesen Zwiebelkuchen heute ausprobiert und der Familie präsentiert. Normalerweise mache ich Hefeteig selbst - aber es gibt eben Momente im Leben, da schätzt man die kleinen schnellen Helferlein

Kein Stück ist übrig geblieben. Und die Vorbereitung ging ratz-fatz. Die zwanzig Minuten Schnibbelei hat man locker zwischen Sissi und Ben Hur.

Zutaten

  • 1 Rolle Hefeteig aus dem Kühlregal
  • 1 kg Zwiebeln
  • 200 g Schinkenspeck in Würfeln
  • 2 Becher Crème fraîche
  • 1 TL Senf
  • 2 Eier
  • Pfeffer, Salz

So geht es

  1. Der Hefeteig wird auf das Backblech gelegt.
  2. Die Zwiebeln werden geschält und kleingeschnitten. Dann erhitzt man in einer großen die Speckstückchen, die Zwiebeln kommen hinzu. Alles wird 10 Minuten glasig gedünstet.
  3. Man vermischt in einer Schüssel die Speckzwiebeln mit 1 TL Senf, Salz und Pfeffer sowie zwei Eiern und zwei Bechern Crème fraîche.
  4. Diese Masse streicht man auf den Hefeteig und backt etwa 45 Minuten den Zwiebelkuchen bei 200 Grad hellbraun. Der Rand ist dann sehr knusprig.
  5. Kann heiß, warm und kalt gegessen werden!
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

7 Kommentare

Emojis einf├╝gen