Fertiger Elsässer Flammkuchen auf dem Backblech
3

Elsässer Flammkuchen mit Hefeteig

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich weiß, hier sind schon zahlreiche Flammkuchenrezepte, aber merkwürdigerweise keiner mit Hefeteig, obwohl die Elsässer dies ursprünglich so machen.

Man braucht nicht viel, für 2 Personen mache ich ein Blech mit einem ganz hauchdünnen Teig.

Zutaten

  • 120 ml lauwarmes Wasser mit 1 Prise Zucker
  • ganz wenig Hefe, ca 6 g!
  • 200 g Mehl
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Muskat

Zubereitung

  1. Die Hefe wird in das lauwarme Wasser gebröselt und aufgelöst, einmal umrühren. Das wird dann langsam in das Mehl mit dem Salz eingerührt, mit Knethaken lange und gut durchkneten, bis ein zäher Teig entsteht.
  2. Der Teig kann nun eine gute Stunde abgedeckt ruhen in der ich den Belag vorbereiten kann:
  3. 2 Zwiebeln, je nach Belieben in Ringe oder Würfel schneiden
  4. 150 - 200 g Schinkenscheiben in dünne Streifen schneiden (Schinkenwürfel gehen natürlich auch, aber ich finde die Streifen sehen nachher einfach schöner aus)
  5. 1 Becher Crème fraîche mit etwas Sahne, Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskat vermengen.
  6. Die Vorbereitung geht recht schnell, daher mache ich immer noch gerne einen frischen knackigen Salat dazu und heize schonmal den Ofen auf 250 oder nach Möglichkeit sogar noch heißer vor. Ober- und Unterhitze natürlich.
  7. Teig nun ganz hauchdünn auf eingefettetem Blech ausrollen, einen kleinen Rand bilden, Sahnemasse drauf, Zwiebeln und Schinken drüber streuen und ab in den heißen Ofen damit, die mittlerste Schiene ist am geeignetsten.
  8. Nun geht es ziemlich schnell, je nach Ofen braucht es 5-8 Minuten, bis der Flammkuchen fertig ist.
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
29.8.11, 23:24
du bist meine Rettung, endlich mal das richtige Rezept!

ich brauche nur endlich mal meinen Backofen :(
#2 Rumpumpel
30.8.11, 08:08
Hallo gitti, du mal wieder? Wo hat sich denn dein Backofen hin verkrümelt?
#3
30.8.11, 21:48
da wir uns ein Haus gekauft haben und beim Einzug sich der Fußboden in der Küche in Luft auflöste, habe ich nur eine Sommerküche.
und da steht nur ein Gasherd ohne Backrohr drin.
könnte heulen.
dauernd habe ich den Korb im laden voll, zum backen und dann kurz vor der Kasse mache ich ihn wieder leer.
#4
30.8.11, 21:53
Schönes Rezept. Danke.
#5
31.8.11, 15:30
@Rumpumpel: Super Sache, bei Flammkuchen muss Hefeteig sein (finde ich). Kurze Frage noch: sehe ich das richtig, dass frische Hefe gemeint ist?

6 Gramm abwiegen wird schwierig, meine Waage zuckt bei solchen Mengen nicht einmal. Aber bei Frischhefe wäre das ja dann quasi ein Sechstel Würfel ... oder so.
#6 Rumpumpel
31.8.11, 15:56
@alice: Ganz genau, etwa 1/6 Würfel. Und es ist ganz erstaunlich, wie der Teig dann trotzdem aufgeht, dafür schmeckt er nicht so extrem nach Hefe.
#7
31.8.11, 17:28
Danke Rumpumpel für den leckeren Tipp und den Hinweis mit der geringen Hefezugabe!
Und so, also mit Schinken, ist es auch etwas weniger gehaltvoll als der original elsässische Belag mit den "Lardons" (3-4 cm lange und 3-4 mm dicke Stücke von durchwachsenem, leicht geräuchertem Bauchspeck)
Darf ich einen Dekotipp für den Rand dazuschreiben? In "dem" Flammkuchenrestaurant, der "Auberge du Zoo" in Saareboug (nach deren Rezept übrigens auch die bei uns erhältliche Flammkuchen von Maître Pier... hergestellt werden), wird der Rand stückweise ein bisschen nach innen eingeklappt, immer etwas versetzt. Das ändert nichts am Geschmack, sieht aber sehr hübsch aus.

Da ja der Teig wirklich superdünn ausgerollt sein muss, finde ich es schwierig, den fertigen FK. unfallfrei vom Blech aufs Schneidbrett zu bekommen. Mit Pfannenwendern klappt das bei mir nicht. Daher schupse ihn entweder direkt vom Blech auf den Teller oder verwende Backpapier.
1
#8
2.9.11, 20:07
Einen Flammkuchen mit Hefeteig probiere ich gerne mal aus. Danke für den Tipp. Klingt lecker.
1
#9
30.12.12, 21:00
Mach ich immer so, wird perfekt
1
#10
21.4.15, 14:52
Rumpumpel,

Danke, für das beste Flammkuchen - Rezept, das ich je nachgemacht habe...es gelingt immer wieder. Von mir ***** Sterne.
1
#11
3.1.16, 21:31
Hat gut geklappt. Mengen passen wie angegeben.
Erstaunlich wie der Teig trotz der geringen Menge Hefe dich aufgeht, schön fluffig.
Allerdings ließ sich mein Teig nicht so gut ausrollen... Das ganze mit Trockenhefe (1 Päckchen auf 250g Mehl und 150ml Wasser, Rest gleich) war der Teig besser auszurollen.! Sehr dünn MUSS er jedenfalls sein. Danke fürs Rezept.
#12
21.8.16, 18:52
Habe einen Holzbackofen und einen Spiralkneter.
Mein Rezept für den Teig war 2kg Mehl 1,2 l Wasser,  Zucker
hatte ich vergessen, 42g Hefe, 2TL Salz etwas Pfeffer und etwas Muskat und ein frisches Ei.Der Teig war so cross und gut, beim Schneiden in Stücke krachte es nur so und auch beim Essen. Ist jetzt mein Lieblingsflammkuchen Rezept.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen