Garnreste sinnvoll verwerten: als Füllmaterial

Empfehlen per E-Mail Teilen bei Facebook Bild hochladen
Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sterne auf der Grundlage von 17 Stimmen

Alle anfallenden Garnreste - ob vom Stricken, Häkeln oder Nähen (auch aufgeribbelte alte Stricksachen) - werden von mir immer in einer kleinen Tüte gesammelt. Es sammelt sich mit der Zeit ganz schön was an. Diese Garnreste benutze ich dann zum Befüllen von Kissen oder Stofftieren o.ä.

Von Kuerbisfan
Eingestellt am

7 Kommentare


2
#1 allerleirauh
3.4.12, 21:22
Danke, danke! Schade, dass mir das nicht schon früher eingefallen ist!
2
#2 Marzipan-Hase
4.4.12, 12:27
gute Idee! Daumen hoch!
3
#3 seidenloeckchen
4.4.12, 23:00
das ist eine hervorragende resteverwertung, so ähnlich mache ich es auch. eine kleine einschränkung kann es jedoch geben, wenn das zu füllende stück viel bewegt oder gewaschen werden muss. dann kann die füllung furchtbar klumpen.

deswegen mische ich die reste oft mit dafür vorgesehener füllwatte. so wird es voluminös, aber nicht zu hart und klumpig nach der wäsche oder beim benutzen.
#4 Kuerbisfan
5.4.12, 10:22
Die Idee mit dem zusätzlichen Füllmaterial ist toll, werde sie auch ausprobieren.
#5 kitekat7
5.4.12, 13:00
Warum erscheinen eigentlich die ganzen Kommentare zu diesem Tipp, die ich als e-mail erhalte, hier nicht mehr?
#6 allerleirauh
5.4.12, 20:18
@kitekat7: Das wüsste ich auch mal gern, auch bei anderen Themen. Kleiner Hinweis von "Frag Mutti" wäre doch nicht zu viel verlangt, oder?
#7 stuppel
25.5.12, 07:19
also ich häkel aus meinen Garn- und Wollresten lange Luftmaschenketten, rolle sie auf und benutze sie dann als Schnüre für Pakete, zum Einpacken von Geschenken, als Kordel für Türen, dass diese nicht ins Schloss fallen. Es gibt vieles, was man machen kann. vielleicht hilft es jemandem.