Keine T-Shirts mehr bügeln

Mit diesem Trick musst du keine T-Shirts und Pullis mehr bügeln!

Da ich das Bügeln hasse, kam ich auf folgende Idee. Ich schleudere meine Shirts und Pullis nur mit 800, max. 1000, Schleuderumdrehungen und stopf auch nicht so viel in die Trommel rein.

Anschließend hänge ich die Sachen auf ausrangierte Kleiderbügel. Dabei verwende ich verschieden große Bügel, damit die Schultern keine Beulen bekommen. Statt einem Wäscheständer habe ich einen Kleiderständer. Gibt es mit einer oder zwei Stangen. Die ziemlich feuchten und somit schweren Shirts hängen sich wunderbar aus und müssen nach dem Trocknen nicht mehr gebügelt werden.

Der Kleiderständer steht in der Waschküche, dort lege ich die Shirts gleich zusammen... oder meine vier Männer holen sie sich direkt vom Ständer. Bügeln gespart.

 
Eingestellt am 29.6.2012, 13:54 Uhr
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von 29 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (50):
Bernhard
#1 Bernhard

Super Tipp, vor allem das mit dem Kleiderständer! Muss mich mal nach einem umschauen! Was auch noch gut (zusätzlich) funktioniert: Die T-Shirts kurz (3-5 Minuten) im Trockner antrocknen.

29.6.2012, 20:00 +9
#2 Pinkblue

Ich mache es seit Jahren genauso, bei mir kommt noch ein Schuß Essig als Ersatz für den Weichspüler ins Spülfach.

29.6.2012, 20:19 +5
Aggie
#3 Aggie

Ich achte auch auf nicht zu voll gestopfte Maschinen - bei mir kommt die Wäsche allerdings in den Trockner. Und wenn man die danach schön zusammenlegt braucht man die auch nicht mehr zu bügeln ... ich hasse bügeln (neben spülen mit der Hand) nämlich auch "ein wenig".

29.6.2012, 20:35 +5
#4 kitekat7

Klasse Tipp! Funktioniert super!
Ich wasche meine "guten" Shirts im Feinwaschgang, da tut man ja sowieso nicht so eine große Menge in die Maschine.
Diese Kleiderständer sind sowas von praktisch, dass ich gleich vier Stück davon habe! Einen zum Trocknen im Hauswirtschaftsraum und drei auf dem Trockenboden, für Kleidung, die in der aktuellen Jahreszeit nicht benötigt wird und im Kleiderschrank keinen Platz mehr hat. Schutzhüllen gibt es zu kaufen, kann man aber auch selbst machen, z.B. aus blauen Müllsäcken.
Wenn die Shirts trocken sind, lege ich sie übrigens nicht zusammen, da ich diese unweigerlich auftretenden Liegefalten genau so sehr hasse wie bügeln, sondern hänge sie direkt auf den Kleiderbügeln in den Schrank.

29.6.2012, 21:37 +10
#5 margaretha

Ich ziehe meine T-Shirts auch schon mal knitterig an, durch meine
Körperwärme werden sie glatt, ja ich hasse auch Bügeln

29.6.2012, 23:04 +21
#6 strolcher

Ich schmeiß auch alles für 3-4 min. in den Trockner (bei Schoneinstellung) und dann noch kurz aufschütteln und ganz normal auf den Wäscheständer hängen. Klappt bei fast allen Kleidungstücken.
Man darf nur nicht vergessen nach den 3-4 min. die Wäsche auch wieder aus dem Trockner rauszuholen ;-)

30.6.2012, 10:38 +5
Raggedyanne
#7 Raggedyanne

@ strolcher: Wieso das denn? Unsere T-Shirts werden alle im Trockner getrocknet, danach schön zusammengelegt und gut ist. Wieso man auf die Idee kommen könnte, diese zu bügeln, erschließt sich mir nicht.
Dazu muss ich sagen, dass wir nur die amerikanischen rundgestrickten T-Shirts ohne Seitennaht kaufen. Die Qualität ist eben so, dass man diese im Trockner trocknen kann ohne dass sie einlaufen.

30.6.2012, 10:47 +3
Aggie
#8 Aggie

Ich hab' auch T-Shirts mit Seitennäten - da klappt das aber auch ...

30.6.2012, 12:13 +5
#9 Oma_Duck

Trockner habe und will ich nicht. Bügeln will ich auch nicht. Schleudern? Volle Pulle. Aufhängen? Normal auf Wäscheständer, ohne Klammern.
Das Stichwort Körperwärme ist schon gefallen. Wer es nicht ausprobiert, kann auch das "Wunder des Glattwerdens" nicht erleben.
Man sollte aber das Shirt einigermaßen ausfüllen. Da das bei mir der Fall ist, werden sie so faltenlos, dass sie gar nicht mehr zu meinem Gesicht passen. Aber damit kann ich leben.

30.6.2012, 12:29 +23
Aggie
#10 Aggie

Ich habe mal bei RTL in einem Haushaltstipp folgende Idee für glatte T-Shirts ohne zu bügeln gehört (der auch erfolgreich ausgetestet wurde): T-Shirt, wenn es trocken ist, glatt gestrichen unter die Matratze legen - wenn es da eine flache Fläche gibt (geht also nicht bei Lattenrost - außer man legt am Fußende ein Brett rein) ...

30.6.2012, 12:46 -3
#11 lupopa

@Aggie: hm, du weißt aber schon, das wenn Du unter einer Matraze kein Lattenrost, oder luftundurchlässige Platten legst, auch wenn's nur am Fußende ist, das sie mit der Zeit anfangen zu schimmeln, bzw. faul werden?
Der Körper verliert jede Menge Wasser im Schlaf, und das zieht in die Matraze... und wenn's nicht weg kann, kann es anfangen zu schimmeln...
(mal so nebenbei erwähnt)

30.6.2012, 12:53 +12
varicen
#12 varicen

@strolcher: Ich mache das auch so wie Du. Richtige Trockengänge vermeide ich wegen der Stromkosten, aber verzichten möchte ich auch nicht ganz drauf. Erstens lockern auch kurze Antrockenzeiten ganz gealtig das Gewebe auf, freut mich bei Badetüchern. Zum andern lösen sich Hundehaare aus den Textilien und sammeln sich im Flusensieb. Für Halter von Vierbeiner ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

30.6.2012, 12:59 +3
Aggie
#13 Aggie

@ lupopa: Ich weiß das schon ... in meinen "jungen Jahren" hatte ich mal für einige Zeit kein Bett - da lag die Matratze einfach auf dem Boden (ich habe sie allerdings des öfteren hochkant an die Wand gestellt) ... Inzwischen habe ich ein Bett, mit Lattenrost. Und ich achte auf die Feuchtigkeit in meiner Wohnung, weil in anderen Wohnungen in unserem Haus schon Schimmel aufgetreten ist ...

30.6.2012, 13:00
#14 erselbst

früher wurde vie mehr gebügelt als heute. vielleicht lag es auch an den stoffzusammensetzungen. bei uns hat das immer die haushälterin gemacht weil mein vater selbst die unterwäsche gebüglet haben wollte.
nun, solche "perlen" gibt es heute fast nicht mehr.
da mir die zeit zu wichtig ist um sie mit unnötigem bügeln zu verplempern und ich auch nicht möchte, dass meine frauen unnötig am bügelbrett stehen, habe ich schon vor langer zeit so ein faltbrett gekauft mit dem man ruckizucki selbst die t shitrs und auch polohemden u.a. selbst zusammenlegen kann. eine der besten anschaffungen für den haushalt!
die wäsche wird gewaschen, auf einem ständer ( ich meine natürlich wäscheständer) getrocknet und anschließend gefaltet. sollte dann trotzdem noch das eine oder andere fältchen vorhanden sein--die körperwärme glättet das in sekunden.

30.6.2012, 14:55 +2
#15 haxnmax

@varicen: Als Besitzer eines schwarzen Hundes und einer wuscheligen Katze frage ich mich, wo denn früher ohne Trockner diese Haare geblieben sind. Also ohne Trockner wollte ich nicht mehr sein.

1.7.2012, 09:09 +3
#16 vinschi

@Aggie: Da wäre selbst mir als Mann bügeln lieber, als immer die Martratze anheben und das T-Shirt drunterlegen. Wenn es nicht glatt liegt, hat es mehr Falten als ungebügelt.

1.7.2012, 09:55 +4
#17 nudelsuppe

@Aggie: hallo , das mit dem Bett wäre mir doch zu umständlich,
ber auf den Kleiderbügel hängen , dann trocknet es sich auch glatt

1.7.2012, 10:04
#18 Susele

Wir haben einen Trockner aber wir benutzen ihn nur im Notfall. Die Wäsche trocknen auf der Leine draußen oder der überdachten Terrasse. Die Oberteile trocknen wir schon lange genau so wie im Tip beschrieben und es funktioniert super. :-)

1.7.2012, 10:24 +1
#19 miezepussi

@Oma-Duck: Ich habe schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht. Vielleicht solltest du darüber nachdenken, Dein Gesicht auch mal wieder "voll auszufüllen". (Allerdings hab ich keine Ahnung wie man das hin bekommt ^^) (Für alle die das nicht verstanden haben, das mit dem"voll ausfüllen" ist ein Scherz!)

1.7.2012, 11:36 +2
#20 PetraHoe

Hmmm...
Bei mir kommen auch keine T-Shirts mehr in den Trockner!
Der Trockner ist zu voll und/oder läuft zu lange, Frau räumt ihn
nicht sofort aus und schon hat man T-Shirts, die gebügelt werden
müssen :-(
Und gerade wenn der Trockner läuft, wenn Frau außer ist, kann dies
sehr schnell passieren...

Oft habe ich auch die Erfahrung gemacht, wenn man nicht unbedingt
teure Shirt's kauft, dass sich die preiswerteren im Trockner extrem
verziehen.... Gerade für Kleinkinder kauft Frau nicht gerade teure Shirt's.

Ich hänge sie auch auf einen Kleiderbügel, dreh sie aber vorher auf
links....

1.7.2012, 11:47 +1
#21 kretagabi

Das mach ich schon seit 30 Jahren ....

1.7.2012, 11:58 +1
Dodo68
#22 Dodo68

Der Tipp ist sehr gut. Ich mache das seit 22 Jahren so, seit ich meinen eigenen Haushalt habe und wenig Zeit und Lust zum Bügeln habe.

1.7.2012, 12:00 +2
Teddy
#23 Teddy

kichern ....
Oma wieder :))))

1.7.2012, 12:29
#24 purzel1956

Meine Meinung: Ungebügelte T-Shirts und Jeans. das sieht einfach ungepflegt aus.

1.7.2012, 12:34 +1
#25 erysia

Bügeln gehört auch nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, auch sehe ich zu, dass die Shirts nach dem Waschen so behandelt werden, dass sie quasi faltenfrei bleiben. Aber Bügeln bedeutet doch nicht nur, dass man die Falten entfernt, sondern Bügeln ist auch Wäschepflege. Aufgerauhte Stoffe gehen schneller kaputt und sind anfällig. Mal kurz drüberbügeln tue ich grundsätzlich, vor Allem bei Shirts.

1.7.2012, 13:10 +3
#26 PetraHoe

WEnn Frau die Shirt's wirklich gut aufhängt, dann fällt es nicht auf, dass diese ungebügelt sind.
Ich arbeite in einem Büro mit "Publikumsverkehr" und kann es mir wirklich nicht erlauben ungepflegt auszusehen....

1.7.2012, 13:38
#27 krebse16

Ich hänge schon seit Jahren meine Blusen, Hemden, T-Shirts und Pullis auf Bügel auf.

1. mag ich keinen Trockner (der frisst Strom ohne Ende!)
2. ist das nicht gut für das Material
3. Wäsche, die an der Luft getrocknet wird, riecht besser
4. man muss kein "knuddelweiches" Handtuch zum abtrocknen haben
5. bügeln mag ich auch nicht - nur im äussersten Notfall (z.B. für Feiern)

und nun - ware ich auch die Daumen runter :-)

1.7.2012, 13:39 +10
#28 erysia

@PetraHoe: dann bügel doch mal Deine Shirts und schau sie Dir im Vergleich an - man wird schon betriebsblind mit der Zeit - oder nur bequem?

1.7.2012, 13:59 +3
#29 PetraHoe

Erysia....

Weder betriebsblind noch bequem...

Was nicht muss, das muss eben nicht ;-)

1.7.2012, 14:27
#30 IRGEND89-WO-

Bügeln ist so eine Sache. Wie man hier sehen kann, hassen es beinahe alle!

Kann ich von mir nicht behaupten im Gegenteil, ich liebe es Herren-Hemden zu bügeln, was viele nicht verstehen können. Habe es mir sogar zur Aufgabe gemacht, sie hin und wieder für gute Bekannte bzw. auch Fremde zu bügeln.

Zum andern kann ich mir auch nicht vorstellen ungebügelte T'Shirts ausführen zu müssen, sei es auch nur zum Einkaufen oder so.. Wie sagt man so schön - jedem das Seine..

1.7.2012, 14:28 +4
#31 Rosie24

Kommentar war schon von jemand anderem abgegeben...

1.7.2012, 14:28 +1
#32 feather

Da ich immer Mischwäsche habe, Jeans + T-Shirts etc. lasse ich es immer mit 1600 Umdrehungen schleudern. T-Shirt wandern danach aber in den Trockner (bügelfeucht = 25 Min) und danach auf die Leine. Am nächsten Tag wird alles schön zusammengelegt (mit Legebrett) und die T-Shirts sind einwandfrei. Viel schlimmer ist es im Sommer, wenn ich sie wirklich mal nach draußen hänge. Die müssen dann gebügelt werden und nachdem Männe nur schwarze T-shirts hat, sehen die danach alles andere als schön aus. Die Farbe wird durch das bügeln heller und das Problem hab ich im Trockner nicht.
Energieverbrauch: den hab ich beim Trockner und beim Bügeln, aber der Trockner ist für mich die "einfachere" Variante. Waschmaschine nur halb zu füllen halte ich auch für Energieverschwendung.

1.7.2012, 14:44
#33 pustekuchen

Kann ich nur bestätigen: Nach dem Waschen (ich mach die Maschine allerdings voll und schleudere mit 1000 U) kommt bei mir erstmal alles mit der Schontaste für 20 Min. in den Trockner.

Danach hänge ich alles, was geht, fein säuberlich auf einen passenden Kleiderbügel. Auch Tops, Langarm-Shirts etc. Dabei ziehe ich gleich alles "auf Naht", damit es nicht so verdreht ist (vor allem lange Ärmel an Shirts!).

Das erspart mir so manches Bügeln und was man doch noch bügeln muss, ist viel schneller fertig .

Allerdings hänge ich die Bügel in die Waschküche auf die Leine - alles schön in einer Reihe hintereinander. So passt übrigens auch viel mehr Wäsche auf die Wäscheleine.

1.7.2012, 18:30 +1
Erdhexe
#34 Erdhexe

Also, mit meinen T-Shirts mache ich es ähnlich: Trommel nicht zu voll (heißt nicht: halb leer!), schwere Jeans und T-Shirts getrennt waschen, Spülen mit Zitronensäure oder Essig, Schleudern nicht auf höchster Einstellung, sondern nur zw. 800 und 1200 Umdrehungen, glattziehen (insbesondere an den Nähten) und dann auf (nicht ausrangierten) Bügeln auf dem Kleiderständer trocknen, anschließend auf denselben Bügeln ab in den Kleiderschrank.

Dazu habe ich mir vor einigen Jahren mal extra passend breite Kleiderbügel mit sanft abgerundeten Enden gekauft, so daß keine unliebsamen Schulterbeulen entstehen, die gab es zu 25 und 50 Stück bei eBay für sehr wenig Geld.

Ich wurde wegen meiner glatten Shirts schon mehrfach gefragt, ob ich denn so gern bügele, daß ich das sogar mit meinen T-Shirts ständig tue. Die Leute staunen immer, wenn ich ihnen verrate, daß ich Bügeln hasse und nie auf die Idee käme, meine Shirts zu bügeln. Man muß beim Waschen und Trocknen nur auf die paar Dinge achten, die ich oben erwähnte, und natürlich die Tippgeberin und einige Kommentatoren auch.

Außerdem ziehe ich die halbtrockenen Shirts zwischdendurch nochmals etwas glatt, falls mal erforderlich, und ich lasse die nasse Wäsche nie lange in der Maschine oder im Wäschekorb liegen, sondern hänge sie so schnell wie möglich auf.
Ein wenig hängt die Glätte des Stoffes aber auch von seiner Qualität ab. Ein Billg-Shirt von Aldi wird nie so glatt auftrocknen wie ein teureres aus supergekämmter Baumwolle.

Für einen Trockner hätte ich in meiner winzikgen Küche und dem noch winzigeren Bad wirklich keinen Platz, und selbst wenn, würde ich - wie Oma Duck - keinen haben wollen.

1.7.2012, 18:56 +1
Erdhexe
#35 Erdhexe

@feather: Kleiner Tipp: Die Farbveränderungen sind meist nur vorübergehend, bis der Stoff wieder vollständig abgekühlt ist. Was bleibt, sind nur blankere und nicht so blanke Partien, die optisch aber auch für eine gewisse Fleckigkeit sorgen können.
Gegen beides hilft es jedenfalls, die schwarzen bzw. alle dunklen Shirts einfach auf links gekehrt bügeln, dann hast Du das Farbproblem nicht auf der beim Tragen sichtbaren Seite.
Und am besten auch schon auf links gekehrt waschen, dann blaßt die sichtbare Seite auch nicht so schnell aus.

1.7.2012, 19:02 +1
#36 Etti

@kitekat7: Prima Idee! Gebügelte Hemden hänge ich auf Bügel von der Reinigung. Für ein paar Cent hat mir meine Reinigung einige überlassen. Inzwischen habe ich natuerlich schon viele gesammelt - jetzt probiere ich das mit den T Shirts aus -uebrigens, die Bügel kann man bedenkenlos für feuchte Wäsche nehmen und auch zum Basteln: Biegsam und doch wesentlich fester als Blumendraht.
Gruß Etti

1.7.2012, 19:44
katzestephanie
#37 katzestephanie

@Erdhexe: ich schleudere meine T-Shirts u.ä. sogar nur mit 500 Umdrehungen. Dann hänge ich sie auchauf Bügel. Oft verschenken Klamottenläden in der Stadt Kleiderbügel, bes. die großen dicken. Die mag ich besonders gerne für schwere Kapuzenjacken oder Winterjacken, aber auch T-Shirts bes. mit großem Ausschnitt kann man da gut drauf hängen. Denn bei den kleinen Bügeln, passiert es mir manchmal, dass sie wieder rausrutschen. Meine T-Shirts, Tops, Blusen u.ä. hängen alle auf Bügeln im Schrank. Auch die Hemden von meinem Mann, die bügelt mir die Putzfrau meiner Schwiegermutter. Denn das kann ich nicht und mein Mann ist Sänger und braucht oft weiße Hemden für seine Auftritte. Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass sie glatt werden, wenn man sie längere Zeit nach dem Waschen aufgehängt hängen lässt. Denn auch ich hasse bügeln.

1.7.2012, 20:19 +1
#38 Koerbchen

Ich hänge unsere geschleuderten T-Shirt über den Wäscheständer und zwar schräg. Also vom linken unteren Saum zur rechten Schulternaht. Nach ein par Stunden wende ich alle, sofern sie noch nicht trocken sind. Bei Bügeln hatte ich immer so Beulen von den Bügelenden. Gehe dann noch mit der warmen Hand als Bügeleisenersatz drüber und alles ist glatt.

1.7.2012, 20:38
Deltoidea
#39 Deltoidea

@Aggie: Bei meiner Anzahl an T-Shirts, da reichen Unsere 2 Betten/Matratzen nicht aus. ;o}
(mir fehlt auch die Vorstellungskraft für solch ein Unterfangen..da bügel ich doch lieber).

1.7.2012, 21:10 +2
#40 chris35

Da passt doch noch mein alter Frag-Vati-Tipp: zwei große Haken in die Kellerdecke dübeln und damit einen Besenstiel waagerecht dicht unter der Decke aufhängen - hängt nicht durch wie eine Wäscheleine und fasst jede Menge Teile auf Kleiderbügeln. Wenn die Teile dann abgenommen sind, kann man auch gut drunter durch gehen. Über der Waschmaschine hängt bei mir noch eine kleine Stange für die ganzen leeren Bügel. Schwerere Teile auf links auf breite Bügel aufhängen - dann gibts keine Beulen an den Schultern (höchstens Dellen...).

1.7.2012, 21:15 +7
#41 kitekat7

@Koerbchen: Da brauchen die Shirts aber enorm viel Platz auf dem Wäscheständer! Außerdem wäre es mir zu umständlich, alles quasi zweimal aufhängen zu müssen!

1.7.2012, 21:31 +2
#42 DI0TIMA

@haxnmax: "Früher" wurden Naturfasern verwendet, heute ist überall Kunst- bzw synthetische Faser zumindest dabei. Naturfasern laden sich nicht so statisch auf, wie es synthetisches Zeug tut, aus dem Grund haben wir mehr mit den haarigen hinterlassenschaften zu kämpfen. Weiterhin wurden Hunde und Katzen nicht vehement in der Wohnung gehalten, sondern waren Haus-und Hoftiere die allenfalls zum Fressen in die Küche gelassen wurden, lieber aber in Nebenräumen versorgt wurden. ( Es ist bei diesem Vergleich genau wie der Spruch, dass früher im Winter keine Engpässe gab - da wird schlicht vergessen, dass es vor 100 und mehr Jahren noch keine motorisierten Straßenfahrzeuge gab und nicht ein dermaßen übertriebener Verkehr alltäglich war. Lag hoch Schnee hatte es logischerweise nicht die Auswirkungen wie heute wo hunderte und tausende von PKWs und Laster täglich benötigt werden. )
T-Shirts habe ich noch nie gebügelt! Immerhin schön zu lesen, dass nicht ich alleine ein Bügelmuffel bin :) Liebe Grüße und ne schöne Woche Euch allen

2.7.2012, 08:47 +1
#43 schodo

Nicht nur bei T-Shirts geht das so. Ich schleudere alle Wäsche nur wenig und hänge sie dann schön ordentlich in Form gezogen zum Trocknen auf die Leine (T-Shirts, Blusen und Hemden auf Bügel).

Den Trockner benutze ich nur in Ausahmefällen.

Sobald die Wäsche trocken ist, (Vorsicht im Sommer, nicht zu trocken werden lassen) nehme ich sie ab und falte alles möglichst gleich schrankfertig zusammen. So brauche ich nur wenig zu bügeln.

Also: Ordentlich auf- und abgehängt erspart viel Bügelarbeit.

2.7.2012, 15:50
Erdhexe
#44 Erdhexe

@katzestephanie: Ja, solche Kisten mit ausrangierten Bügeln vor oder in Klamottenläden kenne ich auch, und die großen, dicken, von denen Du sprichst, habe ich mir dort auch geholt, für schwerere Jacken und Mäntel, aber auch für Pullover und Strickjacken, zum Trocknen oder zum Auslüften.
Diejenigen Bügel, die aber - von vorn betrachtet - haargenau die menschliche Schulter nachbilden, damit keine Beulen entstehen, gibt es dort relativ selten, und dann meist nur die kleinste Variante. Es sind schwarze Kunsstoffbügel, deren Enden unten noch wieder ein kurzes Stück Richtung Bügelmitte umgebogen sind, so daß man dort auch noch Röcke oder Hosen aufhängen könnte, und es gibt sie in mindestens drei Längen für unterschiedlich große Shirts bzw. Ausschnitte. Ich benötige meist die mittlere Version (43cm), die man selten in den Kästen findet, und mehrere Verkäuferinnen haben mir schon gesagt, daß diese die beliebtesten seien, so daß sie meist sehr schnell vergriffen sind. Oft würden sie auch schon von ihren Kolleginnen selbst mit nach Hause genommen.

Als ich dann mal dringend Bedarf hatte, und gleich auf Anhieb 50 Stück davon bei eBay angeboten sah für 10 Euro, sogar noch versandkostenfrei, habe ich einfach zugeschlagen. Natürlich brauchte ich sie nicht alle, aber ein paar in Reserve schaden nicht, da einem auch mal einer zerbricht, und etliche habe ich dann noch an meine Tochter und meine Schwester weiterverschenkt. Die sind nämlich von der Form gerade für T-Shirts auch begeistert.
Der Kauf ist jetzt ca. 6 Jahre her, und ich habe immer noch zwei in Reserve.

Vielleicht ist es in Deiner Gegend wärmer als hier, oder es herrscht ein anderes Raumklima, daß Du 500 Umdrehungen beim Schleudern bevorzugst. Bei mir würden die Shirts dann drei Tage zum Trocknen benötigen, und ich müßte mindestens dreimal zwischendurch kontrollieren, ob das eine oder andere erneut glattgezogen werden muß. Habe ich alles ausprobiert und verworfen. Aber wie gesagt, welches die beste Schleudergeschwindigkeit ist, hängt von mehreren Faktoren ab, die nicht bei jedem gleich sind. Zu naß kann genauso ungünstig sein wie zu trocken. Das muß jeder in seinen eigenen vier Wänden ausprobieren.

2.7.2012, 19:39
Erdhexe
#45 Erdhexe

@chris35: Für alle mit Häuschen, die einen geeigneten Keller dafür haben, wirklich eine Super-Idee, das mit dem Besenstiel! Zumal man auch Shirts direkt darüberlegen könnte, denn da der Stiel viel dicker ist als eine Leine, gibt es auch keine Leinenabdrücke!
Der Keller meiner Mietwohnung ist zu feucht. In meiner alten Wohnung hätte ich so eine Stange über der Wanne im Bad anbringen können, in der jetzigen habe ich leider nur ein winziges Duschbad mit sehr hoher Duschkabine, in dem man sich inmitten der sanitären Anlagen gerade einmal um sich selbst drehen kann, und das auch nur, wenn die Tür geschlossen ist, sonst ist man nahezu eingeklemmt. Also bleibt mir doch nur der fahrbare Kleiderständer. *Seufz*

2.7.2012, 19:45
#46 chris35

@Erdhexe: Shirts direkt drüber geht bei mir nicht: die Stange ist sehr dicht an der Decke, so daß Kleiderbügel gerade noch passen - dafür kann man gut drunter durch..
Im Dachgeschoss (schön warm jetzt) hab ich noch eine Stange: diese Teile, die man für Duschvorhänge zum Einklemmen zwischen zwei Wänden kriegt; vielleicht wär das was für Dich. Bei mir passt sie genau in den Flur und rutscht auch bei schweren Teilen nicht ab, weil sie sich links und rechts an der Oberkante von 2 Türrahmen abstützen kann. Besucher wundern sich immer über das komische Teil :-)

2.7.2012, 20:27 +1
#47 lillifee1

@erselbst: Da haben deine FRAUEN aber gewaltiges Glück gehabt, dass du nicht wie dein Vater auch noch die Unterwäsche gebügelt haben willst

3.7.2012, 11:31
#48 Schnuff

Ich habe noch nie T-Shirts gebügelt,außer sie mussten trocken gebügelt werden,weil Sohneman oder damals noch Ehemann genau dieses anziehen wollte.Sie werden ganz glatt zusammengelegt und im Stapel nach Möglichkeit nach unten gelegt.Durch die Schwere sind sie auch gleich glatt.Was ich bügle sind Jeans,Blusen,Hemden und Tischwäsche.
Die Bettwäsche wird auch glatt zusammen gelegt und fertig.

Meine Schwester ist so pingelig,sie bügelt sogar die Unterwäsche!

3.7.2012, 18:56 +1
Erdhexe
#49 Erdhexe

@chris35: Daß ich da nicht selbst drauf gekommen bin! So eine Klemmstange hatte ich sogar schon mal, vor etlichen Jahren. Das ist eine grandiose Idee, denn ich habe zwei Flure, einen kleinen Eingangsflur, der auf die Eßdiele (bei mir als Arbeitszimmer genutzt) stößt, von der dann Wohnzimmer und Küche abgehen, und weiter hinten einen kleinen Flur, von dem Schlafzimmer und Bad abgehen. Den benutze (außer bei Besuch) nur ich. Dort könnte die Stange ganz prima angebracht werden, ohne daß jeder, der bei mir klingelt, sie gleich mit meiner Wäsche sieht.

Danke für diesen Tipp!

4.7.2012, 16:18
#50 strolcher

6.7.2012, 08:52

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.