Sich von Wespen nicht stören lassen

Meine Tierliebe erstreckt sich auch auf Wespen. Wenn die erste sich dem Frühstückstisch oder der Kaffeetafel nähert, stülpe ich ein Glas über sie. So ist sie gefangen und 'ruft' nicht ihre Freunde herbei per Duftstoffe in der Luft. Wenn wir fertig sind, wird sie rausgelassen.

ThomasSHA: Erst einmal finde ich ganz große Klasse das es hier Wespenfreunde gibt, was leider sehr selten ist. ich bin ein wespenberater aus der Hohenloher Gegend und freue mich immer wieder über solche Meldungen -), dafür danke.
Es gibt 12 Wespenarten in deutschland, davon sind nur 2 sehr aufdringlich und aggresiv. Es ist die Kurzkopfwespe (deutsche und die gemeine wespe). Diese Wespen sind jene die sich auf unser Fleisch und unsere Getränke stürtzen, alle anderen wie die Sächsische, die mittlere, die Hornisse oder die Feldwespe interesieren sich nicht für uns.
In meinem Garten hatte ich ein Nest der sächsischen wespe, ich konnte 50 cm davor umher laufen ohne das ich angegriffen wurde. Klar es kommt mal eine Wächterin und schaut nach mir, aber ansonsten passiert rein gar nichts.
Nächstes jahr werde ich mir wieder nester in meinem Garen beherbergen, darunter auch Hornissen (die unter naturschutz stehen).

Trinken aus Flaschen muß ja echt nicht sein im freien, zumal man weis das jetzt die wespenzeit losgeht. Aus Gläser und darauf eine bierdeckel, das ist schon sicher genug.
Auf vorbereitetes Essen Netzhauben darüber, hält zwar keine wespen fern, aber zumindest krabblet auch keine in das essen hinein.
Vorsicht auch bei Fallobst, es kann passieren das eine Wespe im Apfel, Birne, Pflaume, Mirabelle ect. sitzt und wir sie nicht sehen....eine Wespe im Mund ist Lebensgefährlich.
Helle Kleidung am besten in weiß gehalten, beruhigt wespen...dunkle hingegen macht sie aggresiv (kann aggresiv machen).
Man darf durchaus mit snafter handbewegung eine Wespe verscheuchen, keine hektischen bewegungen....sie wird nicht stechen.
Ich hatte mal eine im handschuschaft, ich warte dann also bis sie von selbst geht, denn das ausziehen des Handschu kann schon eine Gefahr für die Wespe bedeuten.
Keine polos mit kragen anziehen oder jeans die unten weit sind. Im Garten am besten immer einen Sonnenhut tragen, damit sich bei Langhaarigen menschen keine Wespe verfangen kann, das ist alles kein Witz sondern ernst gemeint.
Bei Fragen über wespen, stehe ich hier gerne zur verfügung.
Bald wird auch meine Internetseite online gehen, die ich hier gerne bekannt geben möchte.
Unter http://www.hymenoptera.de/ kann Euch bei vielen Fragen schon geholfen werden, ein forum mit Wespenberatern.

ich wünsche Euch noch viele schöne und Wespenstichfreie sonnige Tage :-)

LG Thomas
ThomasSHA: Also, hier nochmal in kurzer Form geschrieben :

Wespen nur die deutsche oder gemeine Wespe ist ziemlich aggresiv wenn es hier um die verteidigung des Nestes geht, also wenn man das Nest versucht zu zerstören oder die Anflugbahn mit Möbeln ect. verstellt.
Aber selbst sie, sind ausserhalb des Nestes eigentlich sehr friedfertig, wenn auch zugegebener maßen nervend.
Schlägt man nicht nach Ihnen oder pustet sie an,. dann werden sie euch nichts tun. Eine wespe sticht niemals ohne einen Grund.
Sticht sie dennoch einmal zu, so kann es sein das sie vorher von einem anderen Mensch geärgert wurde.

Hornissen sind die friedlichsten Wespenarten die es gibt. Man kann Sie sogar unmitelbar vor dem Nest, nach beachtung einiger wichtigen regeln, sogar beobachten was durchaus sehr interesant ist.
Ich selbst fütter die Hornisse mit Ahornsirup oder Bienenteig und sie fressen mir aus der Hand.
Ich habe vor dieses Jahr in Schulen über diese Tierchen zu informieren und sie so zu schützen, da sie für unsere Umwelt sehr sehr wichtig sind.

Übrigens, ein Hornissenstich ist erstens nicht gefährlicher und zweitens tut er auch nicht mehr weh als ein Wespenstich.
Stiche von Bienen tun hingegen mehr weh, da der Stachel in der Haut verbleibt und das Gift immer weiter in unser Gewebe gepumpt wird, deswegen ist es auch wichtig den Bienenstachel sofort zu entfernen.

Bei weiteren Fragen oder für die Adresse meiner HP einfach eine Mail schicken, ich beantworte alle Fragen.

LG Thomas
Von wermaus
 
Eingestellt am 30.6.2011, 09:12 Uhr
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von 18 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (62):
#1 jojoxy
4.7.11, 12:50 Uhr

Besser als totschlagen auf jeden Fall!

+2
#2 ronja11
4.7.11, 13:00 Uhr

Ja, da stimme ich zu! Außerdem sind die Tierchen auch nützlich, denn immerhin vertilgt ein Wespenvolk einige Kilo Insekten am Tag.

+3
#3 Die_Nachtelfe
10.7.11, 11:52 Uhr

klingt einfach und auch relativ tierfreundlich. Danke fuer den Tipp, probier ich beim naechsten Grillen aus, da plagen die mich besonders gern ;)

+2
#4 ThomasSHA
2.8.11, 09:46 Uhr

Erst einmal finde ich ganz große Klasse das es hier Wespenfreunde gibt, was leider sehr selten ist. ich bin ein wespenberater aus der Hohenloher Gegend und freue mich immer wieder über solche Meldungen -), dafür danke.
Es gibt 12 Wespenarten in deutschland, davon sind nur 2 sehr aufdringlich und aggresiv. Es ist die Kurzkopfwespe (deutsche und die gemeine wespe). Diese Wespen sind jene die sich auf unser Fleisch und unsere Getränke stürtzen, alle anderen wie die Sächsische, die mittlere, die Hornisse oder die Feldwespe interesieren sich nicht für uns.
In meinem Garten hatte ich ein Nest der sächsischen wespe, ich konnte 50 cm davor umher laufen ohne das ich angegriffen wurde. Klar es kommt mal eine Wächterin und schaut nach mir, aber ansonsten passiert rein gar nichts.
Nächstes jahr werde ich mir wieder nester in meinem Garen beherbergen, darunter auch Hornissen (die unter naturschutz stehen).

Trinken aus Flaschen muß ja echt nicht sein im freien, zumal man weis das jetzt die wespenzeit losgeht. Aus Gläser und darauf eine bierdeckel, das ist schon sicher genug.
Auf vorbereitetes Essen Netzhauben darüber, hält zwar keine wespen fern, aber zumindest krabblet auch keine in das essen hinein.
Vorsicht auch bei Fallobst, es kann passieren das eine Wespe im Apfel, Birne, Pflaume, Mirabelle ect. sitzt und wir sie nicht sehen....eine Wespe im Mund ist Lebensgefährlich.
Helle Kleidung am besten in weiß gehalten, beruhigt wespen...dunkle hingegen macht sie aggresiv (kann aggresiv machen).
Man darf durchaus mit snafter handbewegung eine Wespe verscheuchen, keine hektischen bewegungen....sie wird nicht stechen.
Ich hatte mal eine im handschuschaft, ich warte dann also bis sie von selbst geht, denn das ausziehen des Handschu kann schon eine Gefahr für die Wespe bedeuten.
Keine polos mit kragen anziehen oder jeans die unten weit sind. Im Garten am besten immer einen Sonnenhut tragen, damit sich bei Langhaarigen menschen keine Wespe verfangen kann, das ist alles kein Witz sondern ernst gemeint.
Bei Fragen über wespen, stehe ich hier gerne zur verfügung.
Bald wird auch meine Internetseite online gehen, die ich hier gerne bekannt geben möchte.
Unter http://www.hymenoptera.de/ kann Euch bei vielen Fragen schon geholfen werden, ein forum mit Wespenberatern.

ich wünsche Euch noch viele schöne und Wespenstichfreie sonnige Tage :-)

LG Thomas

+32
#5 Lichtfeder
4.4.12, 16:31 Uhr

praktisch und einfach, Danke für den Tipp.

# 4 ThomasSHA, Dir auch herzlichen Dank für die Informationen.

+4
#6 ThomasSHA
9.5.12, 21:53 Uhr

So, nun geht es bald wieder los, die Zeit der Wespen und Hornissen hat nun begonnen, trotz allem, lasst euch nicht beirren, ignoriert die Tierchen einfach und Ihr werdet sehen, sie tun Euch nichts.
Bei Fragen einfach bei mir melden oder besucht meine HP :

wespenberater-hohenlohe.de

LG Thomas

+6
#7 Gartenhexe
14.5.12, 07:19 Uhr

was ist das für eine Wespenart: Sie ist riesig (aber keine Hornisse) und greift alles an, was sich in der Nähe bewegt? Ich hatte letztes Jahr so ein Nest in meiner Wand neben der Haustüre. Es war der absolute Horror! Jetzt habe ich Angst, dass sie dort wieder einziehen könnten! Zwar ist das Loch inzwischen mit Silikon verschlossen, aber die fliegen immer wieder die Stelle an!


#8 ThomasSHA
14.5.12, 08:16 Uhr

Hallo Gartenhexe,

also wenn es sich hier um eine große wespe handelt wie du berichtest, dann kann es sich nur um die deutsche oder die gemeine Wsespe handeln und das sie ja größer als andere Wespen sind, kann es die Königin sein. Das sie allerdings so aggresiv ist wie du beschreibst verwundert mich wieder.
Die Königin sucht nun nach einem idealen ort für die Nestgründung.
Letztes Jahr hattest du ja anscheinend ein Nest hier, deswegen die alten Stellen sorgfälltig mit Essigreiniger säubern, denn die Wespe kann den alten Standort "riechen" und wird hier wieder versuchen zu nisten.
Da Ihr aber ja schon mit Silikon das Loch versiegelt habt, solte die Wespe bald aufgeben und sich einen neuen Ort suchen.
Bitte beobachten !!!
Schön wäre es allerdings wenn du mir ein Foto machen könntest, worauf man die wespe sehr gut erkennen kann, um diese bestimmen zu können.
Bei weiteren Frage einfach schreiben, ich werde sobald als möglich antworten.

+3
#9 Kaari
14.5.12, 08:19 Uhr

ich habe einen Horror vor den Stichbiestern da ich allergisch reagiere und Lebensgefahr besteht ( leider kein Quatsch). Der Nabu hat sogar mal an meinem Haus ein Hornissennest ,auf Anordnung der Behörde, entfernen müssen.
Seit neuestem kommen Wespen vermehrt an meinen alten Teak Deckchair, Hat jemand eine Ahnung wie man sie fern hält?

+2
#10 cassymaedchen
14.5.12, 08:29 Uhr

@ThomasSHA: Danke für die gute Aufklärung über Wespen.
Wir haben hier eine Streitfrage über Hornissen. Und jetzt die Frage. Stechen diese Tierchen oder stechen sie nicht. Sind sie gefährlich oder nicht.
Die meisten behaupten, das Hornissen stechen und gefährlicher als Wespen seien. Andere wiederum behaupten sie stechen nicht und sind harmlos. Was stimmt jetzt genau.

+1
ursula
#11 ursula
14.5.12, 08:30 Uhr

@ thomas SHA
vielen Dank für die links, habe ich mir gespeichert und werde sie ansehen.

Schöne Zeit für alle

+2
#12 haxnmax
14.5.12, 08:51 Uhr

@cassymaedchen: Ich habe auch ein Hornissennest im Garten und ich mache da immer einen großen Bogen herum. Bin schon dreimal gestochen worden und es ist ein teuflisch gemeiner Schmerz, ich dachte, ich falle in Ohnmacht, so weh hat es getan. Aber ich bin nicht allergisch, so dass ich damit leben kann.

+1
#13 ThomasSHA
14.5.12, 08:52 Uhr

Also, hier nochmal in kurzer Form geschrieben :

Wespen nur die deutsche oder gemeine Wespe ist ziemlich aggresiv wenn es hier um die verteidigung des Nestes geht, also wenn man das Nest versucht zu zerstören oder die Anflugbahn mit Möbeln ect. verstellt.
Aber selbst sie, sind ausserhalb des Nestes eigentlich sehr friedfertig, wenn auch zugegebener maßen nervend.
Schlägt man nicht nach Ihnen oder pustet sie an,. dann werden sie euch nichts tun. Eine wespe sticht niemals ohne einen Grund.
Sticht sie dennoch einmal zu, so kann es sein das sie vorher von einem anderen Mensch geärgert wurde.

Hornissen sind die friedlichsten Wespenarten die es gibt. Man kann Sie sogar unmitelbar vor dem Nest, nach beachtung einiger wichtigen regeln, sogar beobachten was durchaus sehr interesant ist.
Ich selbst fütter die Hornisse mit Ahornsirup oder Bienenteig und sie fressen mir aus der Hand.
Ich habe vor dieses Jahr in Schulen über diese Tierchen zu informieren und sie so zu schützen, da sie für unsere Umwelt sehr sehr wichtig sind.

Übrigens, ein Hornissenstich ist erstens nicht gefährlicher und zweitens tut er auch nicht mehr weh als ein Wespenstich.
Stiche von Bienen tun hingegen mehr weh, da der Stachel in der Haut verbleibt und das Gift immer weiter in unser Gewebe gepumpt wird, deswegen ist es auch wichtig den Bienenstachel sofort zu entfernen.

Bei weiteren Fragen oder für die Adresse meiner HP einfach eine Mail schicken, ich beantworte alle Fragen.

LG Thomas

+11
aukatze
#14 aukatze
14.5.12, 09:05 Uhr

Die Idee mit dem Glas finde ich sehr gut. In meinem langen Leben bin ich nur 2 mal gestochen worden und das war im Nacken da konnte ich nichts sehen. Die kleinen Tierchen sind mir schon auf der Lippe rumgelaufen und nichts ist passiert. Man muss nur ruhig bleiben. Angst habe ich nur wenn Sie bei mir in die Wohnung fliegen wegen meiner Katze.

+2
#15 AnneLaMarina
14.5.12, 09:42 Uhr

Ich bin auch ein Wespenfreund. Aber wir machen das etwas anders, sie fernzuhalten vom Tisch. Also: 1o Min. bevor wir Lebensmittel rausstellen, wird in einiger Entfernung vom Tisch ein Tellerchen mit Kochschinken (nur kl. Stck) aufgestellt. Dort fliegen sie sich dann ein, haben ihren Spaß und wir unsere Ruhe. klappt hervorragend! :-)

+6
#16 cassymaedchen
14.5.12, 09:57 Uhr

@ThomasSHA: Danke dann bin ich jetzt beruhigt und versuche weniger Angst zu haben.

+1
#17 johanna50
14.5.12, 10:02 Uhr

Leider is das bei mir schiefgegangen. Als ich noch Kind war waren wir in nen Biergarten essen. Meine Eltern und ich.
Als uns eine Wespe umkreiste und dann in die leere Limoflasche flog,
hab ich sie da eingesperrt.
Als wir dann wieder gingen lies ich die Wespe wieder frei.
Zum Dank ging sie auf mich los und hat mich gestochen.
Vielleicht danach auf nen ausreichenden Sicherheitsabstand achten.^^

+1
#18 cassymaedchen
14.5.12, 10:10 Uhr

@haxnmax: Nu hab ich doch wieder große Angst, ThomasSHA sagt da was anderes. Du bist betroffene(r) und ich glaube dir.


Gerdalein
#19 Gerdalein
14.5.12, 10:24 Uhr

Hahahaha, jetzt muß ich aber doch mal lachen!
diese e i n e Wespe ist von den "Köstlichkeiten" angelockt worden, und diese sperre ich dann ein. Und all die anderen Wespen riechen dann nichts mehr, oder wie???
Wenn ich Grillfleisch auf dem Tisch habe, kommen zig andere, die können auch gut riechen!!
So gibt es eine Alternative, indem ich mein Fleisch mit einer Siebgocke abdecke, dann können sie ""Schaufensterbummel" machen.
Und 1 Meter weiter wird ein Stückchen Fleisch hingelgt, da können sich die Wespen mit vergnügen.


#20 haxnmax
14.5.12, 10:27 Uhr

@cassymaedchen: Ich wollte Dich nicht beunruhigen. Gefährlicher sind sie sicher nicht, aber mir haben die Hornissenstiche eben mehr weh getan als die Wespenstiche. Aber auch dieser Schmerz ist vergangen.
Vielleicht ist es ein kleiner Trost, dass es häufiger Wespen als Hornissen gibt und dass man sie mit ihrem Gebrumme eher hört als Wespen. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, von einer Wespe gestochen zu werden sicherlich größer als von einer Hornisse. Und mit Sicherheit kann man keine Hornisse versehentlich verschlucken. Also ganz cool bleiben und den Sommer trotzdem genießen.

+3
#21 wovoka
14.5.12, 10:50 Uhr

Hi,


ich habe keine Probleme mit wespen...auch nicht mit Bienen und Hummel oder Hronissen...hab die schon als Kind "dressiert"...sie durften über Stöckchen laufen...hatte ne gemischte Insektentruppe...
Bin in fast 52 jahren nur 3 oder 4 mal gestochen worden...war jedes Mal meine eigene schuld...Biene nicht gesehen...bedrängt und das arme Tier stach aus Angst zu...leider für das Tierchen.
Hab auch schon mal fast ne Wespe und ne Ameise verschluckt...zum Glück aber rechtzeitig gemerkt...kribbelte so komisch im Mund...ausgespuckt...alle 3 haben überlebt.
Letztes Jahr ist mir eine in den Cola-Becher gefallen...hab sie mit der Hand vorsichtig rausgeholt...mit etwas Wasser beträufelt, um die klebrige Coke abzuswaschen...sie hat sich in Ruhe geputzt und sich ihre Füßchen auf meiner Hand trockengelaufen und ist dann weggeflogen...
Vielleicht merken sie, wie alle Tiere, wenn jemand sie nicht mag oder Panik vor ihnen hat...und machen sich dann einen Spaß daraus, diese leute mal richtig zu ärgern....

+9
#22 cassymaedchen
14.5.12, 11:01 Uhr

@haxnmax: Danke für deine Lieben Worte, aufpassen bleibt und heißt nun meine Devise....


Agnetha
#23 Agnetha
14.5.12, 11:13 Uhr

ich habe auch keine Angst vor Wespen aber wenn ich im Spätsommer auf dem Balkon sitze und ständig mehrere von diesen Viechern um mich herum fliegen oder in meine Kaffee fallen ... dann bin ich so richtig genervt *hmpf*

ich bin übrigens mal von einer Bremse gestochen worden, das tat auch so richtig weh, mehr als ein Wespen- oder Bienenstich

+4
Regina-2012
#24 Regina-2012
14.5.12, 11:15 Uhr

Auch ich bin allergisch gegen Insektenstiche.
Dagegen habe ich immer Medikamente im Haus.
Als Kind fand ich die Hummeln wunderschön.
Ich habe auch eine in der Hand eingefangen. Nach dem Piecks konnte ich längere Zeit keinen Löffel halten.
Ich weiß noch heute, es war die rechte Hand und es gab Suppe.
Auch schmierten sich die Omas in meinen Kinderzeiten noch Pomade ins Haar.
Meine eine Oma benutzte Maiglöckchen, oder Flieder, o.ä. .... Sie wurde von Hornissen gestochen und mußte ins Krankenhaus.

Heute sind Hornissen, Wespen und die wundervollen Hummeln in unserem Garten vertreten. Ein Jahr hatten wir sogar einen Bienennest zwische trockenen Hölzern. Wespen und auch Hornissen sind gerne am Gartenteich. Auch sie haben Durst.
Wir wurden aber auch schon von Wespen belagert und mußten flüchten.
Extreme Trockenheit und Futterangebote - schon wird man die Wespen mit nichts mehr los.
Wir haben viele Blumen, Sträucher und Bäume, die den Insekten viel Nahrung bieten. Leider wächst am Haus Wein und auch "Wilder Wein", wenn es da nur so von Insekten wimmelt, müssen wir am Tage Türen und Fenster verschließen, bzw. ein Netz vor dem Fenster aufhängen.
Tiere, die sich dennoch verirren, fangen wir in einem Gals. Decken dieses mit einem Blatt Papier ab, und lassen sie in die Freiheit abschwirren.
Unser Hund wird immer ganz irre, weil er sie gerne hätte.

Unser Garten dankt uns alles mit vielen Blumen und Früchten.
Ein winziges Stückchen Paradies für Insekten, Vögel, .....

Hummeln habe ich nie wieder in der Hand eingefangen. finde sie immer noch wunderschön und beobachte sie gerne.

+8
#25 Lichtfeder
14.5.12, 11:58 Uhr

@wovoka: deine Geschichte gefällt mir,

ganz sicher spüren das alle Tiere, ob Bienen, Vögel oder Mäuschen, die sich ins Haus "verirren". Mit viel Geduld und Kommunikation finden sie wieder hinaus. (Lach)


Regina-2012
#26 Regina-2012
14.5.12, 12:39 Uhr

Danke, daß meine Geschichte gefiel.

Ich bin noch etwas neu auf diesen Seiten.

+2
#27 kicherfussel
14.5.12, 12:47 Uhr

@Gerdalein

schön, dass du absolut keine Ahnugn hast und das auch schön rumposaunst :D
Wespen schicken einen Kundschafter vor. Kommt dieser Kundschafter nicht zurück, bedeutet das Gefahr, also bleiben die anderen Wespen weg!
klassischer Fall von hard fail würde ich sagen...

+2
#28 Cally
14.5.12, 13:10 Uhr

Ich bin hochgradig allergisch (3 Jahre Hyposensibilisierung haben auch nicht gefruchtet) gegen Wespengift. Ich sage aber zur Verteidigung der Wespen auch: ich wurde bisher 3 Mal gestochen, immer, weil ICH die Wespe "angegriffen" hatte. Einmal barfuß draufgetreten auf der Wiese, einmal mit dem Rücken an den Sonnenstuhl angeleht und eine eingequetscht, und eine beim Fahrrad Fahren unter meiner Achselhöhle bedrängt. Und jedes Mal große Action mit Notarzt und schon das Licht am Ende des Tunnels gesehen... *schiefgrins* , also ich ersticke dann ohne Gegenmittel/maßnahmen.
Anfangs war ich immer panisch, mittlerweile kann ich sehr gelassen sein, also nicht danach schlagen oder eine erschlagen. Ich hatte 2009, als ich auf's Dörfchen gezogen bin, sogar ein Hornissennest neben meinem Schlafzimmerfenster unter den Dachziegeln. Ich hab ganz viele von denen, die sich ab und an mal in meine Wohnung verirrt hatten, retten können, indem ich sie in ein Glas gefangen und rausgebracht hab. Sie verdursten sonst innerhalb weniger Stunden. Allerdings sind Hornissen wesentlich weniger kriegerisch, sind nicht so reizbar wie Wespen und wollen nix als in Ruhe ihre Königin und ihre Brut päppeln.
Beobachtet Wespen einfach mal, wenn sie sich in eure Wohnung verirrt haben. Die fliegen niemanden an, um ihn zu stechen, sondern suchen den Weg raus oder zum "Fresschen".
Und draußen stehe ich halt vom Tisch auf und gehe weg. Suboptimal, aber sowohl ich als auch die Wespe/Hornisse überleben.

Schade, dass wermaus damals so plötzlich weg war. Nachträglich, falls sie das noch liest: gute Sache, dein Tipp (wenn ein Späher unterwegs ist ;o)).
Bei mehreren ziehe ich, wie schon gesagt, den Rückzug vor.

+5
#29 Arizona1989
14.5.12, 13:29 Uhr

Sagt mal, geht`s noch wer möchte schon von diesem Insekt gestochen werden? Meine Tochter ist allergisch gegen Insektenstiche und da kann ich kein Verständnis dafür aufbringen. Auch bei meinem Balkon kommen sie immer und suchen sich Löcher, ich alles mit Silikon abgedichtet, weil ich Insekten verabscheue.

-9
#30 cassymaedchen
14.5.12, 13:33 Uhr

@Arizona1989: geht auch freundlicher ja? Jeder Mensch hat seine eigenen Erfahrungen und Nöte.

+5
#31 Gaikana
14.5.12, 13:44 Uhr

@AnneLaMarina: Bei uns hat das nicht funktioniert, wir haben diesen Tipp wie 100 andere ausprobiert. Wir hatten sie trotz dem Lockangebot auch in unserem essen. Leider. Das mit dem Glas mache ich seit ich Kinder habe. Das hat ihnen die AAngst vor Wespen genommen und sie gleichzeitig geschützt. Sie waren so drauf konzentriert das Glas über das Tier zu bekommen, dass sie ans Stechen gar nicht mehr richtig dachten. Allerdings essen wir alle nicht gerne im Freien, wenn Wespenzeit ist, ich hab einfach keinen Spass daran dauernd auf die Wespen aufzupassen. Bis jetzt hat noch nie irgend ein Rat was gebracht. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf.

+5
#32 Gaikana
14.5.12, 13:46 Uhr

@ThomasSHA: Danke für deinen Beitrag. Räumt mit ein paar Halbweisheiten auf.


#33 Gaikana
14.5.12, 13:50 Uhr

@ThomasSHA: Uns hat man als Kind immer erzählt, dass man bei 3 Hornissenstichen stirbt, da kommt wohl auch diese panische Angst bei vielen her.

+2
#34 Gaikana
14.5.12, 13:53 Uhr

@ThomasSHA: Was muss man beachten? Wär nett, wenn du dazu was sagst. Ich glaube gerade Menschen mit kleineren Kindern könnte das helfen.

+2
#35 engelshaar
14.5.12, 15:50 Uhr

Die Methode mit dem Glas wende ich auch an.Vor allem dann, wenn die Bienen/Wespen von innen an den Fenstern sind.Mit einem dünnen Stück Pappe unter das Glas und die Bienen/Wespen können draussen gleich weiter fliegen.

+3
#36 Gartenhexe
14.5.12, 19:51 Uhr

@ThomasSHA: Danke für Deine Nachricht.

Die Wespen sind ca. 3 cm lang (alle!) und richtig gelb mit akkuraten schwarzen Streifen. Auf dem Hinterleib befinden sich keine Haare (die anderen hier haben ein paar kurze Häarchen). Der Hinterleib läuft ziemlich spitz zu. Ich hatte dieselben auch im Rolladenkasten über dem Kinderzimmerfenster und das Nest dort war fest wie Beton!

Heute konnte ich sie im direkten Vergleich mit einer Hornisse sehen: Viel fehlt nicht bei der Größe!! Allerdings ist die Hornisse viel "oranger".

Wir haben hier am Waldrand auch Wespen, die ihr Nest im Boden bauen. Die sind viel dunkler, haariger und auch wesentlich kleiner und lange nicht so aggressiv.

+1
#37 stadtfuchs99
14.5.12, 21:31 Uhr

Eine Wespe verscheuchen bzw. aus dem Fenster delegieren, geht ganz, ganz einfach: Mit dem Föhn. Angreifen kann sie wegen des Luftzuges nicht und es schadet ihrem Leben kein bißchen. Und wenn doch mal eine auf der Marmelade sitzt: es ist genug für alle da.
Ernsthaft meiden würde ich, aus Flaschen zu trinken, oder, noch gefährlicher, aus Blechdosen.
Im übrigen ist es normal, dass man mit den kleinen Fliegern rechnen muss, ob man will oder nicht, sie sind nun mal da.
Noch was: Nicht nur Fleisch und Süßes wirkt anziehend, sondern, genau wie bei Bienen, Schweißgeruch und besonders Früchte, die ihre beste Zeit schon hinter sich haben. Bestimmte Blütendüfte in Parfum eben auch (wie oben schon beschrieben).

+2
Gerdalein
#38 Gerdalein
14.5.12, 22:40 Uhr

Aber Hallo jetzt mal, hier geht es doch nicht in 37 Artikeln darum, wie Wespen aussehen, was sie können, und was sie nicht können, wer wieviel Mal gestochen worden ist, und wer nicht!
Hier geht es um die fixe Idee, daß man, wenn man e i n e Wespe in ein Glas einsperrt, dann Ruhe ist - die anderen riechen doch nichts!!

-3
Vati
#39 Vati
16.5.12, 19:29 Uhr

@ThomasSHA:
Hallo Thomas, warum so viel Einfühlungsvermögen für diese Biester? Seit mein kleiner Sohn einmal in Gesicht, Augen und Mund gestochen wurde, da war er etwa vier Jahre alt, weil er mal nachschauen wollte, was denn in dem Altglascontainer noch so drin ist ;-(,
das war an einem Wochenende, er bekam keine Luft mehr, ich fuhr ihn panisch zur Ambulanz unserer Uniklinik, er musste beatmet werden und hat zum Glück bis heute überlebt ...... seitdem schlage ich die Wespenbrüder und -schwestern bzw. Ururenkel, falls ich sie erwische, gnadenlos tot.


Vati
#40 Vati
16.5.12, 19:41 Uhr

@engelshaar: Ich mach es genau wie Du mit dem Glas, wenn ich dann eine Wespe habe, schlage ich sie tot, eine Biene lasse ich frei.


#41 kicherfussel
16.5.12, 19:55 Uhr

Vati, ganz böse zurückgefragt: Warum sollten die Wespen mit den Menschenbiestern Mitleid haben?! Das Meschenmonster will anscheinend ja doch nur brutal Wespen erschlagen, also warum sollte die Wespe sich um den Menschen scheren? Und wer weiß, vielleicht hat dein Vater oder Opa oder Uropa mal nen Verwandten der Wespe erschlagen und jetzt rächt sich die Wespe?

+2
#42 haxnmax
16.5.12, 20:11 Uhr

@Vati: Ach du lieber heiliger Gesangsverein, jetzt haben wir hier auch noch Tier-Rassisten .......

+3
#43 ThomasSHA
17.5.12, 13:35 Uhr

@yati

das was deinem Sohn passiert ist, ist natürlich sehr bedauerlich und nicht schön. Aber......dein sohn hat wahrscheinlich in dem Altglascontainer mit den Händen gewühlt und somit die Wespen bei ihrer Nahrungsaufnahme gestört.
Dein Sohn entfernte sich dann nicht aus diesem Bereich und die Wespen fühlen sich dadurch bedroht.
Die Wespen fliegen erst einmal um einem herum, immer meist in Gesichtsnähe was seinen grund hat, den ich gleich näher erklären werde.
Dein Sohn wird die typische Abwehrreaktion gemacht haben, nämlich nach den Tieren geschlagen haben um sie zu verscheuchen.
Daraufhin greifen die Wespen dann an, so ist es leider.

Die Wespe sticht meistens immer im Gesicht zu, aus folgendem Grund :
Alle Tiere die Wespen als Nahrung zu sich nehmen haben entweder ein dichtes Fell oder ein dichtes Federkleid wo der Stachel nicht durchgehen kann. Deswegen ist der Angriffspunkt auch immer Mund Nase Augen und Ohren.
Bitte ein Kind niemals an einen Glascontainer lassen, nicht nur wegen der wespen, sondern auch wegen der Gefahr des schneidens, Glas liegt auch oft neben dem Container und ich weis nicht ob das für ein 4 Jähriges kind gut ist.

Noch etwas :

Sollte der Versuch eine Wespe zu erschlagen fehlschlagen, dann greift sioe sofort an und schüttet Pheromone aus die noch andere wespen herbei locken und diese werden dann kräftig mit machen.
Also bitte .... lasst die wespen in Ruhe....jeder der sie schlägt oder tötet wird früher oder später die eigene Strafe dafür am eigenen Leibe erfahren, ist nur ein gut gemeinter rat.

LG Thomas

+2
Gerdalein
#44 Gerdalein
17.5.12, 13:38 Uhr

Ihr habt alle immer noch nicht den Tipp verstanden:
wenn e i n e Wespe im Glas gefangen ist, kommt keine mehr!!!! ;-)))

+1
#45 ThomasSHA
17.5.12, 13:45 Uhr

@Gartenhexe: Hierbei handelt es sich wohl um die sächsische wespe, im allgemeinen eine sehr friedliche Wespenart, wenn man sie nicht stört. Sie mögen auch keine Kuchen oder setzen sich nicht auf unser Grillgut.

Mit Ihnen kann man gut zusammen leben.

bodenwespen, sind die deutsche und die gemeine wespe, beide viel aggresiver und sie reagieren bei störungen sofort mit angriffen, also immer schuhe anziehen und niemals Barfuß am oder im Wald laufen.
Bei versehentlichem kontakt mit diesen wespen, sich zügig (nicht rennen) und ruhig ohne sich umzuschauen entfernen (mindestens 5 meter) danach verfolgen die wespen im normalfall keinen weiter.

LG Thomas

+1
#46 ThomasSHA
17.5.12, 13:49 Uhr

@Gerdalein:

sagt wer ???? das würde mich mal interesieren ??? Beim umsiedeln von wespen werden diese in einem Kustoff oder Plexiglasbehälter gesammelt und trotzdem kommen immer wieder noch frei fliegende wespen auf einem zu.
Wespen im Glas sind auch nicht unbedingt sehr toll....

LG Thomas


Gerdalein
#47 Gerdalein
17.5.12, 13:56 Uhr

@ Thomas

das war der eigentliche Tipp !!

Meine Tierliebe erstreckt sich auch auf Wespen. Wenn die erste sich dem Frühstückstisch oder der Kaffeetafel nähert, stülpe ich ein Glas über sie. So ist sie gefangen und 'ruft' nicht ihre Freunde herbei per Duftstoffe in der Luft. Wenn wir fertig sind, wird sie rausgelassen

Ich lach mich tot, wenn ich nicht noch ein bißchen leben wollte!!!
Alsob nur die eine Wespe etwas riecht!!


#48 ThomasSHA
17.5.12, 14:06 Uhr

@Gerdalein:

Okeee, ich stand auf dem Schlauch. Ja das ist natürlich richtig was du schreibst, so kann man sich diese Wespe auch vom Leibe halten. Nur eine Wespe kommt selten alleine ;-)

Meine Meinung ???

Man kann keine Wespe zu 100 Prozent von sich oder dem gedeckten tisch fern halten. Aber es gibt Methoden die viel helfen können das ist richtig.

+1
#49 kitekat7
17.5.12, 14:40 Uhr

@Vati: Da solltest du dich wohl eher selbst schlagen! Völlig unverantwortlich, ein Kind, noch dazu ein kleines, in/an einem Glascontainer spielen zu lassen!!! Kleine Kinder gehören in unmittelbare Nähe der Eltern, unter ständige Aufsicht! Aber das scheint heutzutage generell nicht mehr üblich zu sein!
Die Wespen haben sich nur angegriffen gefühlt und entsprechend gewehrt!


Ich denke auch nicht, dass Wespen so angriffslustig sind, wenn man ein paar Regeln im Umgang mit ihnen beachtet.
Da wären ja Bäckereiverkäuferinnen jeden Tag mit Stichen übersät. Ich bewundere immer, mit welcher Ruhe die Frauen zwischen den Wespen hantieren!

+2
#50 ThomasSHA
17.5.12, 14:47 Uhr

@kitekat7:
Die Verkäuferinen in der Bäckerei bekommen sogar eine Art Schulunterichtsstunde zum Thema richtiges verhalten bei Wespen. Ich selbst habe schon 7 Bäckereien besucht und diese Frauen die Angst genommen.
Klar, kommt es mal vor das eine Frau gestochen wird, wenn eine Wespe zwischen den Streuseln sitzt, aber das ist sehr sehr selten.
Wichtig ist es eine Art Freundschaft mit Ihnen zu schliesen, denn Wespen wissen wer Ihnen was tut und wer nicht.
Sprich :
gewöhnt sich eine Wespe daran das sie unmittelbar mit Menschen leben muss und Ihnen wird nichts getan, dann werden sie auch friedlich bleiben.
Das ist einfach so.

Trotzdem, auch meinen Respekt vor diesen Frauen, jedoch sind sie auch der Beweis das Wespen niemals ohne Grund stechen.

LG Thomas

+3
#51 Cally
17.5.12, 15:03 Uhr

@Gerdalein: "Ihr habt alle immer noch nicht den Tipp verstanden:
wenn e i n e Wespe im Glas gefangen ist, kommt keine mehr!!!! ;-)))"

Also ich habe den Tipp sehr wohl verstanden, nämlich, dass diese eine gefangene Wespe ihr Volk nicht mit ihren Duftstoffen auch herlocken kann. Das tun sie sonst, praktisch ein: "Hey Leute, folgt mir, ich hab Fressen gefunden!"
Dass andere Wespen, die in der Nähe sind, das Essen nicht riechen oder dass jetzt keine anderen mehr kommen, steht da nicht.
Zumindest eine kleine Hilfe gegen Späher.


#52 kitekat7
17.5.12, 15:18 Uhr

@Cally: Genau! Falls es tatsächlich stimmt, dass die anderen Wespen wegbleiben, wenn der Späher nicht (später) zurückkommt, ist es sogar eine Abwehrmaßnahme!


#53 Gaikana
17.5.12, 15:26 Uhr

Also wenn ich jetzt alles verstanden habe, ist es so, wenn man zufällig einen Späher erwischt hat,der im Glas gefangen ist, Glück gehabt und es herrscht Ruhe, ansonsten wie gehabt, Attacke auf jeden Bissen. Ich bleib meiner Entscheidung und esse gemütlich und ungestört im Haus oder unter Fliegengittern


#54 Gaikana
17.5.12, 15:34 Uhr

@kitekat7: Dein Fehler, wenn du die einfachsten Regeln in der Kinderbetreung nicht kennst. Ich liebe Wespen nicht, aber die Schuld an dem Unfall kannst du ihnen wirklich nicht in die Schuhe schieben. Man läuft auch nicht bei rot über die Strasse und vernichtet alle Autos wenn man angefahren wird. Find ich ziemlich krass, jetzt alle Wespen zu erschlagen, dass zeugt von nicht reflektierter Ursache und Wirkung und erschreckt mich ziemlich, es sollte genügen, wenn du besser auf dein Kind aufpasst.

+3
#55 Gaikana
17.5.12, 15:45 Uhr

@kitekat7: Sorry, war natürlich @ Vati gedacht, ich denke wie du


#56 ThomasSHA
17.5.12, 17:42 Uhr

@Cally:
Das Problem ist dabei nur : Weist du wieviele Arbeiterinnen ein solches Volk hat ??? Wenn das nest in der Nähe sein sollte, bräuchtest du je nach Nestgröße etwa .....1000 bis 5000 Gläser.


#57 Cally
17.5.12, 19:49 Uhr

@ThomasSHA:

Das ist mir schon klar. Wenn das Nest in der Nähe ist oder viele da sind, halte ich es, wie ich oben schon schrieb, wie Gaikana und esse im Haus. Mit einem Volk in der Nähe hat man keine Chance auf ein ungestörtes Essen.
Schrieb doch auch keiner, dass das der ultimative Tipp gegen alle Wespen ist. Lediglich DIESE EINE hat keine Möglichkeit mehr, ihre Freunde herbei zu lotsen. Ist doch ein netter und guter Tipp.


@Gerdalein:
Manchmal muss man sich einfach mal das Stöckchen aus dem A**** ziehen, dann sieht man alles etwas weniger verkniffen ;o). Auch, dass Leute Spaß an regem Austausch von Erfahrungen und Informationen haben - ist zumindest meine Meinung.

+3
#58 Gaikana
17.5.12, 21:10 Uhr

Ist doch jedem überlassen wie er das meistert, ich habe jedenfalls was von Thomas gelernt, es ist wie bei Hunden auch, die Tiere spüren Stress und reagieren, die können ihr Verhalten nicht verändern, wir, dank Lernfähigkeit schon. Ich werde den Tierchen gelassener begegnen, und beim Grillen meine natürlichen Stinkeöle an mich werfen damit sie mich nicht mögen. Funktioniert allerdings auch nicht immer. In meinem Teeladen hatte ich solche Öle gegen Insekten, angeblich auch gegen Wespen. Da ich alles ausprobiere, was ich verkaufe,also auch dieses Öl. Leider hat mich nur ein Schnellstart in den Starnberger See vor schlimmen bewahrt. in dem Öl war Zitrone und das weiß ich mit Bestimmtheit, hat sie regelrecht angelockt, meine Familie blieb nämlich vollkommen unbehelligt.

+2
#59 kitekat7
17.5.12, 23:00 Uhr

@Gaikana: :-))


#60 monamaus1
24.5.12, 13:30 Uhr

ich bin auch ein tier freund :D

wir haben unter dem dach 3 nester in verschiedenen größen und ich weige mich auch nur eins von weg zu machen ! warum? ein anbau von der küche konnte zum balkon verwendet werden .. und da mein mann gerne erst mal die alten sachen anstatt gleich in die tonne lieber auf dem balkon stehen hatte kamen die lieben dicken schmeißfliegen an und haben sich wohl auch eingeniistet unter dach jedenfalls haben wir den herbst /winter einigermaßen gut überstanden als im frühling plötzlich immer wieder tote marden vom dach fiehlen .. zu dem zeitpunkt kam ein film über wespen im tv und da wurde erzählt das sie eben liebend gerne schmeißfliegen und fliegen fressen besonders gerne die maden .. tja dann wusste ich was da so runter kam :D und was soll ich sagen ? kaum fliegen und KEINE schmeißfliegen mehr da !aber die wespen und die dürfen bleiben !! ach ja der balkon ist jetzt auch sauber ;) das hat mein mann auch gelernt auch auf dem mülleimer selber ist weit gehends ruhe !!

+1
#61 Gaikana
24.5.12, 15:04 Uhr

@monamaus1: Mahlzeit


#62 ThomasSHA
24.5.12, 17:00 Uhr

@monamaus1: Das meinte ich ja damit, ei Wespenvolk vertilgt am Tag ca. 500 gr Fliegen und andere Schädlinge. Die sächsische Wespe ist dazu auch noch ein recht freundliches Tierchen, das nicht sticht ohne einen Grund zu haben.

Danke für dein Verhalten, das ist sehr Vorbildlich.

+2

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.