Man kann die Lauch-Kartoffelsuppe direkt servieren, oder auch noch 2 Stunden ziehen lassen und dann essen. Am nächsten Tag schmeckt sie noch besser.

3 Liter Lauch-Kartoffelsuppe mit Frischkäse

40×
Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Die Lauch-Kartoffelsuppe basiert grundsätzlich auf einer Lauchsuppe, es werden aber auch Kartoffeln, Schinken und Frischkäse mit verarbeitet. Vielleicht schmeckt es euch ja. Hier ist das Rezept:

Zutaten für ca. 4 Personen

  • 700 g Lauch / Porreestangen mit möglichst wenig grünen Blättern
  • 500 g geschälte und gewürfelte Kartoffeln
  • 100 g magerer Schinken, gewürfelt und geräuchert
  • 250 g Frischkäse mit Kräutern
  • 80 g Schmelzkäse mit Kräutern
  • 2 EL Pflanzenöl, z. B. Rapsöl
  • 1/2 Zwiebel, geschnitten und gewürfelt, oder 40 g fertig gewürfelte Zwiebeln
  • 500 ml Gemüsefonds
  • 2,0 L Wasser
  • Gewürze nach Belieben (z. B. Salz, etc.)

Kosten insgesamt: ca. 6,00 €. Die Menge reicht für ca. 4 Personen (hängt vom Appetit ab).

Zubereitung

  1. Zur Vorbereitung wird der Lauch / die Porreestangen geputzt und in dünne Scheiben geschnitten. Dann werden die Kartoffeln und die Zwiebeln geschält und gewürfelt.
  2. Nun wird in einem 5-Liter-Topf das Wasser zusammen mit dem Fonds zum Kochen gebracht. Dann werden die Kartoffeln zugegeben und erneut zum Kochen gebracht. Dann wird das Ganze für 50 min. bei kleiner Temperatur geköchelt (Herdeinstellung 1,5 von 3 Stufen). Ab jetzt wird mindestens alle 10 Minuten umgerührt, damit nichts anbrennt oder ansetzt.
  3. In der Zwischenzeit wird der gewürfelte Schinken mit den 2 Esslöffeln Pflanzenöl und den Zwiebeln zusammen ca. 10 Minuten lang glasig angebraten. Der Pfanneninhalt wird dann komplett in die Lauch-Kartoffelsuppe gegeben. Weiter köcheln lassen und regelmäßig umrühren.
  4. Nach ca. 50 Minuten wird mit einem Schaumlöffel etwa ein Drittel der Kartoffeln aus der Suppe genommen und in eine Schüssel gefüllt. Nun wird die Suppe mit einem Mixer kurz (30 Sekunden) auf kleiner Stufe durchgerührt, um die Kartoffeln zu zerkleinern. Der Grund dafür ist, dass man danach noch bissfeste Kartoffeln in der Suppe wiederfinden kann. Danach werden die Kartoffeln aus der Schüssel wieder in die Suppe gegeben. Nun wird auch der Lauch dazugegeben. Für ca. 90 Minuten weiter köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren.
  5. Dann wird der Frischkäse und der Schmelzkäse langsam in kleinen Portionen untergerührt. Sollte die Suppe jetzt zu dick werden, dann noch etwas Wasser dazugeben, und das Ganze noch mal kurz aufkochen.
  6. Man kann die Suppe jetzt direkt servieren, oder auch noch 2 Stunden ziehen lassen und dann essen. Am nächsten Tag schmeckt sie noch besser.
  7. Die Suppe kann nach Belieben mit weiteren Gewürzen abgeschmeckt werden, z. B. Salz, etc.
Von
Eingestellt am

10 Kommentare


2
#1
8.5.17, 18:32
Diese Lauch Käsesuppe hab ich mir gerade bei Chefkoch abgespeichert, weil ich die so lecker finde, auch als Partysuppe. Mit den Jahren hatte ich sie total vergessen, weil sie auch ordentlich Hüftgold enthält. Deine Version mit Kartoffeln werd ich auf jeden Fall demnächst mal kochen. Danke für die Erinnerung
1
#2
8.5.17, 19:27
....ich mache diese Suppe sogar noch gehaltvoller, weil bei mir noch einige hartgekochte, in Würfel geschnittene Eier dazu kommen. Ist ja kein Gericht welches jeden Tag auf den Tisch kommt. Ich serviere sie meinen Gästen bei Gesprechsrunden an lauen Abenden auf der Terrasse. Dazu kommt nur noch etwas frisches Gemüse, leichtes Gebäck und Getränke nach Wunsch.
5
#3
8.5.17, 19:30
Das Rezept klingt richtig lecker. Aber mir erscheint die Kochzeit ein bisschen lang. Normalerweise reicht es doch, das Gemüse ca. 20 Minuten zu kochen, bis es gar ist, meinetwegen auch noch zehn Minuten länger. Aber 2 Stunden 20 Minuten? Da ist doch alles totgekocht!?
2
#4
8.5.17, 19:38
@LaLiLa: Ich schließe mich an.
Kann mir nicht vorstellen, wie nach 50 Minuten noch bissfeste Kartoffelwürfel vorhanden sein sollen - geschweige denn nach weiteren 2 Stunden.
1
#5
8.5.17, 19:59
leckeeer 👌
#6
8.5.17, 20:03
Hallo miteinander,

ich wollte noch kurz was nachtragen zu meinem Rezept:

Ich hatte nur "vorwiegend festkochende" Kartoffeln da, als ich das Rezept das erste mal ausprobiert habe. Deshalb die lange Kochzeit. Nach 50 min. waren die immer noch nicht weich, deswegen noch der Trick mit dem Mixer.
Wenn man "mehligkochende" Kartoffeln verwendet, dürften tatsächlich auch 20 min. Kochzeit ausreichen (und den Mixer kann man sich dann wohl auch sparen), jedoch fehlt mir persönlich dann "der Biss" bei den Kartoffeln, weil ich dann wahrscheinlich nur noch "Kartoffel-Püree" in der Suppe habe, also eher eine Creme-Suppe.

LG, Woody
3
#7
8.5.17, 20:42
Suppen in dieser Art stehen immer gerne auf meinem Party-Speisplan und man wird sie einfach nicht leid. Beliebt sind sie, weil sie schnell zubereitet sind und am Folgetag noch besser schmecken, also gut am Vortag zubereitet werden können. Sehr lecker auch mit Hackfleisch.

Die Kochzeit in diesem Rezept ist - selbst mit festkochenden Kartoffeln - definitiv zu lang:

Festkochende Kartoffeln werden nie ganz weich, benötigen aber auch nicht länger als 30 Minuten.
Je kleiner die Kartoffelstücke sind um so schneller werden sie gar.

Ich würde die Gesamtzubereitungszeit von 3 Stunden auf 40-50 Minuten reduzieren.
#8
8.5.17, 22:13
Das Rezept gefällt mir außerordentlich gut!👏
Am Foto sieht sie so geschmackvoll aus, wie ich sie auch zubereiten würde.
Danke für den Tipp, macht echt Lust zum nachkochen.
Die Zeitangaben würde ich nicht so genau nehmen.
Meiner Meinung wären auch keine Mengenangaben nötig.
Aber das empfindet wohl jeder anders, je nach Können.
#9
9.5.17, 11:58
Ich kenne dieses Rezept eigentlich nur mit Hackfleisch - da könnte ich mich reinlegen (was wohl besser ist als sie zu essen, da sie doch recht kalorienreich ist... *sniff*)!

Aber mit Schinkenwürfel probier ich die mal aus, gute Idee! Klingt sehr lecker!

Was die Garzeit angeht: einfach die Kartoffelwürfel kleiner (1x1cm) schneiden, dann geht's schneller... :-)
#10
13.5.17, 14:54
Ich kaufe immer festkochende Kartoffeln, aber die brauchen nie eine so lange Kochzeit! 20 - 25 Minuten reichen bei mir.
Ansonsten ist das Rezept sehr lecker!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen