Abnehmen beginnt im Kopf

Abnehmen leicht gemacht

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt Diäten und unzähliger Tipps wie man erfolgreich abnimmt. Das Abnehmen fängt aber zuerst im Kopf an. Ich habe für mich folgendes eingeführt:

Ich habe mir ein kleines Notizbuch angelegt, in dem ich alle Lebensmittel notiere, die ich den Tag über esse. Das vergleiche ich tageweise, bzw. wochenweise. Schreibt auch jeden Riegel Schokolade auf, jeden zusätzlichen Bonbon.

Ihr werdet erschrecken was "NUR Kleinigkeiten" so sind. Es addiert sich. An Hand des Buches lässt sich oftmals vieles einsparen.

Macht es euch selbst zur Aufgabe, kalorienärmere Produkte mit weniger Fett zu essen. Vermeidet vor allem fettreiche Lebensmittel. Ein einprozentiges Jogurt stillt genauso gut den Hunger wie ein dreiprozentiges und gibt den Fettzellen keine neue Nahrung.

Man lernt nach einiger Zeit des bewussten Essens in den Körper hineinzuhören, ob man wirklich hungrig ist oder nur aus Langeweile oder Gewohnheit etwas essen will.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
11,50 € 9,45 €
Jetzt kaufen bei
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
12,90 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
39,97 € 17,97 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

42 Kommentare


-1
#1
27.3.11, 18:11
oh ja, abnehmen ist immer schwer, aber aufschreiben, da kriegt man doch hunger, wenn man es dann auch nochmal immer lesen muß, alles quatsch, FDH - friß die hälfte - oder ist das die aufschreibdiät, die wirklich hilft, ohne jojo-effekt ??
6
#2
27.3.11, 18:14
Ich finde den Tipp gut. Dadurch achtet man automatisch darauf was, wieviel und wann man isst.
6
#3
27.3.11, 18:45
Und vielleicht läßt man ja auch das eine oder andere Bonbon aus dem Mund, weil man es ja wieder aufschreiben muss.
So abwägig finde ich die Idee jetzt nicht.
1
#4
28.3.11, 08:25
Kann beim Abnehmen sicher hilfreich sein, warum nicht?
Der Wille dazu muß dann aber auch wirklich da sein - was bringt es mir sonst, den ganzen Tag mit dem Büchlein herumzurennen - ich wäre nur noch am Schreiben und käme zu nix mehr ;-))
5
#5
28.3.11, 08:37
3 Mahlzeiten im abstand von 4 bis 5 stunden.
Nicht´s zwischendurch essen.
Auf Fett achten.
Wenig Zucker.
Viel Sport.
Mehr gibt es nicht zu beachten
1
#6 Boyinrah
28.3.11, 13:50
@Wolfsmond_66: genau so....

abends möglichst keine Kohlenhydrate - lieber Eiweissreich essen
morgens genau anders herum - viel Kohlenhydrate - kein tierisches Eiweiss

ansonsten Tipp #5


Mittagessen nicht vergessen....
8
#7
28.3.11, 15:34
@Wolfsmond_66: Genauso habe ich´s geschafft, nur: ich gönne mir abends nach dem Essen noch einen Espresso mit 1 Rippchen Bitterschokolade - gleich im Anschluß ans Abendessen, dann ist es ja nicht zwischendurch :)) Gab mir sogar mal eine BMI-Ernährungsberaterin als Tipp. Je nachdem, was man für sich als Leckerli (wie vlt 3-4 Salzletten) empfindet, man sollte sich nicht alles verkneifen, dann kommt bloß Frust auf! Vernunft walten lassen und es zB auch bei nur 1 Rippchen belassen!! Am Anfang sich notieren, was alles gemampft wird, gibt sehr gut preis, wo man "ansetzen" sollte, im Sinne von überlegen, was mal weggelassen werden könnte.
5
#8
28.3.11, 16:42
das mit dem Aufschreiben habe ich auchmal versucht aber mir fehlt die Disziplin ... nach einer Zeit entwickelte ich erstaunliche Ideen, mich selbst zu bescheissen, dann machte es keinen Sinn mehr ... seufz

ähnlich geht es mir mit dem Haushaltsbuch ... ich bin ein hoffnungsloser Fall

:o)
#9
29.3.11, 08:51
@Agnetha:
Halte Dich doch an meinen Tip. Dann funktioniert´s.
2
#10
29.3.11, 08:57
@Backoefele:
Schokolade ist bei mir wie bei einem Alkohliker, eine Rippe und ich kenne kein halten mehr. Deshalb musste ich das von meiner Liste komplett streichen. Wenn´s mal garnicht geht lutsche ich Hustenbonbons, am liebsten Zitrone ( ohne Süßstoff ). Ist süß aber nach 2 stück reichts dann auch.
14
#11
30.3.11, 10:53
Da sieht man mal wieder, wie wenig Ahnung doch einige Menschen von Ernährung haben....tssss

Mal das Beispiel Joghurt aufgreifen:
Diät Joghurt wird mit 0,1% Fett im Milchanteil verkauft. Und dafür werden dann Zucker und Geschmacksverstärker hinzugegeben, damit das Zeug überhaupt noch schmeckt. Aber der Zucker ist es, der in die Speicher fließt.

Also lieber Naturjoghurt mit frischen Früchten der Saison anmachen, ist in jedem Fall gesünder.

Die Speicher des Körpers öffnen sich, sobald Kohlehydrate zugeführt werden (also reine Zucker, Getreide, Mehl, Reis, Nudeln, Brot, ...). Denn wenn Kohlehydrate zugeführt werden, dann kommt Insulin auf den Plan und öffnet gleichzeitig die Speicher. Das Fett an sich wird nicht eingelagert, sondern dient der direkten Energiegewinnung.

Will man abnehmen, dann sollte man versuchen zumindest eine Mahlzeit so zu essen, dass sie Kohlehydratfrei ist oder dass es langsame Kohlehydrate sind (Vollkorn). Weißmehl komplett verbannen in jeglicher Form (Toast, Weißbrot, Brötchen, Kuchen,...)

Diätgetränke meiden, denn die Zuckeraustauschstoffe werden dem Körper dennoch als Zucker = Kohlehydrate gemeldet, Insulin kommt, ist aber nichts da, was verwertet werden kann, ergo HUNGER!! Sehr hinderlich in einer Diät.

Leute, bevor Ihr solch einen Nonsense hier verbreitet, informiert Euch erst einmal.
Nicht umsonst sind Ernährungsberater/Diätassistenten ein 3-jähriger Ausbildungsberuf!!!
2
#12 Boyinrah
30.3.11, 16:06
@Thouy:''''' Da sieht man mal wieder, wie wenig Ahnung doch einige Menschen von Ernährung haben....tssss '''''

Nicht jeder hat die Möglichkeit im Rahmen seiner Ernährungsvorstellung einen Abschluß zu machen......darum sind doch solche Tips für den einen oder anderen hilfreich......

Das Thema ist viel zu umfangreich um es an dieser Stelle abschliessend zu erläutern. Jeder weiss was für eine Website dies hier ist und hier geben sich normale Leute Tips aus dem normalen Leben weiter... nix weiter....

jeder entscheidet selbst....gell
1
#13
30.3.11, 16:58
@Thouy: Du hast trotzdem recht.
1
#14
31.3.11, 16:43
@Thouy: ja, das muss ich auch sagen Du hast so was von Recht, Daumen hoch
2
#15
31.3.11, 18:19
Ich habe so einiges an Diäten und Ernährungsumstellungen, mehr oder weniger erfolgreich, hinter mir.
Es gibt nicht die eine ultimative Ernährung. Was bei einem Menschen klappt, kann bei einem anderen grandios scheitern.
Von daher hat der Tipp sehr wohl seine Berechtigung. Bei dem ein oder anderen kann das aufschreiben helfen.

Ich selbst habe mich weitgehend für die Tipps von Wolfsmond entschieden. Zähle aber nicht mehr jede Kalorie - essen ist auch Lebensqualität.
3
#16
1.4.11, 19:40
Ich achte "immer" darauf was ich esse und habe es einige Zeit auch mal mit den Punkten von ww erfolgreich geschafft, mein Sommergewicht zu erreichen, aber im Winter fällt mir das ganze doch sehr schwer, allein schon das reichhaltige Angebot an Lebkuchen :-) Im Sommer ist das alles kein Problem, da hab ich schon durch den Beruf mehr Bewegung, und das macht sich deutlich auf meinem Gewicht bemerkbar. Da kann ich auch ohne schlechtem Gewissen ein Eis am Tag zusätzlich zu meinem regulärem Essen schnuckern.
Schade ist nur, dass alles, was mir gut schmeckt auch kalorienhaltig ist und da hilft dann eben nur FDH, zumal ich abends, wenn ich zur Ruhe komme süchtig nach Kohlenhydraten werde.
Es stimmt wirklich, jeder sollte auf seinen Körper hören und sich danach richten!
1
#17
11.4.11, 20:10
Ich mache gerade die 10 in 2 Diät! Lustvoll leben! 1 Tag ganz normal essen alles was man will am 2 Tag (nuller Tag) gar nix essen dafür ganz viel trinken. und das immer abwechselnd. 1er Tag 0er Tag,...
Funktioniert super.... :-)
#18
19.6.11, 10:56
Hallo ich gebe Diätvorträge die super funktionieren, ob man berufstätig ist oder nicht weil FDH nicht so zu empfehlen ist. Am Diestag 21.06.2011 gebe ich einen Vortrag mit Verkostung.
#19 loli321
25.7.11, 20:45
Hallo, also da kann ich dir nur Recht geben. Wenn man abnehmen will, fängt das zu allererst im Kopf an! Wenn du da den Schalter umgelegt hast und dir sagst, dass du wirklich dauerhaft etwas verändern willst, dann schafft man sich die besten Voraussetzungen, um wirklich langanhalten und effektiv abzunehmen. Vor allem ist Fettverbrennung das große Stichwort beim Thema abnehmen. Ich beschäftige mich damit auch auf meiner Website, wo ich immer mal wieder Tipps & Tricks schreibe, wie das Abnehmen leichter fällt und was man lieber bleiben lassen sollte. Wenn ihr wollt schaut mal rein, hier ist der link: www.diaetzumabnehmen.de. Also ich wünsche euch viel Erfolg beim Abnehmen und nicht vergessen - die Entscheidung zum Wunschgewicht fällt im Kopf. LG :)
1
#20
23.3.12, 19:21
Guter Tipp, im Kopf fängts auf jeden Fall an, aber man sollte unbedingt darauf achten, das fettreduzierte Produkte dafür mehr Zucker enthalten und der macht bekanntlich auch nicht schlank. wenn man dauerhaft schlank werden und bleiben möchte, kann ich nur eine ernährungsumstellung empfehlen. Mir hat folgendes geholfen: der Insulinspiegel sollte maximal 2 mal am Tag doll ansteigen, heißt morgens kein fett, abends keine kohlenhydrate (nur fleisch fischund gemüse ectr.) und zwischen jeder mahlzeit mind 4,5 stunden pause, damit der blutzuckerspiegel sich normalisieren kann und, denn der sorgt dafür das durch das Insulin der Fettabbau regelrecht gestoppt wird. Mit jedem kleinen snack zwischendurch bringen wir also den blutzucker hoch und verhindern somit den "verbrennungsmotor" an seiner Arbeit. wenn es alles schon mal logisch klingt finde ich es auch einfacher sich damit bewusst auseinanderzusetzen und etwas zu ändern. Das Prinzip nennt sich übrigens schlank im schlaf und ich habe damit schon mal 10 kilo abgenommen =)
8
#21
6.4.12, 00:35
Ich habe genau mit dem Aufschreiben vom 1. Januar bis heute 19 Kilo abgenommen. Der Trick: Ich arbeite mit einer Tabelle, in die ich alles, was ich esse eintrage und dann in Kalorien umrechne. Ich war überrascht, dass ich freiwillig und ohne groß zu Hungern unter 1000 Kalorien bleiben konnte. Man lernt eben, Dinge mit vielen Kalorien gegen Dinge auszutauschen, die auch satt machen, aber weniger Kalorien haben (es geht wirklich, hätte ich vorher nicht geglaubt)
Der wichtigere Teil war aber ein Excel-Diagramm. Ich habe am 01.01. einen Startpunkt gesetzt und am 31.03. einen Zielpunkt mit meinem Wunschgewicht. Die beiden Punkte habe ich mit einer Linie verbunden. Das Ziel war es, in dieser Zeit immer unterhalb der Linie zu bleiben, dann erreicht man absolut sicher sein Wunschgewicht. Nun habe ich mich jeden Morgen (das ist das reelste) nackt gewogen und das Ergebnis eingetragen. So ist eine saubere Kurve entstanden. In den drei Monaten hatte ich auf Grund mehrerer Reisen mit Hotelessen nur 4 mal die Linie überschritten. Und das Merkwürdige: Direkt anschließend habe ich die am Wochenende dazu bekommen Gramm (bis zu 2 Kilo) rasend schnell wieder abgebaut.
Mein Startgewicht: 118,9 Kilo
Mein jetziges Gewicht: 100,3
Jetzt hat mich der Ergeiz gepackt und ich will unter 100. Und ich bin sicher, dass ich das auch schaffe.
Ich habe schon Vieles versucht, aber noch nie so überzeugt und leicht abgenommen und vor allem: noch nie soviele Kilos. Nebenbei habe ich viele neue Dinge für mich entdeckt, die supere schmecken und jetzt zu meinen Lieblingsgerichten gehören. Ich hätte nie gedacht, dass ich nach Ostern alles neue Klamotten kaufen muss (oder besser darf). Mittlerweilen hält nur noch der Gürtel die Jeans.
#22
6.4.12, 00:48
@Charle48: Toll, herzlichen Glückwunsch! Freue mich für Dich.
Genauso hab ich es auch mal geschafft. Zur Zeit bin ich zwar einigermaßen zufrieden mit meinem Gewicht, nehme aber trotzdem (gerne noch weiter) ab. Einfach nur, weil ich täglich mindestens 2l Wasser mit Ingwerstücken und Zitrone trinke.
Mach weiter so!
#23
6.4.12, 00:53
@Frau-Lich:
Wasser, Ingwerstücke und Zitrone reichen da aus. Wo bekommt man Ingwerstücke her? Ich trinke auch viel und bin jetzt auf Anis aus Frankreich gekommen. Es gibt da einen alkoholfreien Anis-Drink. Trinkt man genau wie Pernod mit Wasser, aber eben ohne Alkohol. Schmeckt mir prima, zumal ich den relativ dünn mache, nur um dem Wasser etwas Geschmack zu geben.
#24
6.4.12, 00:56
@Charle48: Ingwer bekommt man doch eigentlich in jedem Lebensmittelgeschäft.
Ich schneide ihn in passende Stücke und trinke (meistens) direkt aus der Flasche, dann schaffe ich mehr ;-)
#25
6.4.12, 00:59
na denn, probier ich doch nach den Feiertagen mal aus.
1
#26
6.4.12, 01:01
@Charle48: Liebe Grüße - und schöne Ostertage!
3
#27 Oma_Duck
6.4.12, 16:28
An dem Tipp ist nichts auszusetzen. Aber ich wäre nicht Oma Duck, wenn ich nicht doch was zu meckern hätte: Die Überschrift stimmt überhaupt nicht - Abnehmen ist nicht leicht. NIE! Es fällt schwer, sehr schwer. Ganz gleich mit welcher Methode. Die "ultimative" ist, obwohl es immer wieder behauptet wird, noch nicht erfunden.
3
#28
6.4.12, 17:25
Oma_Duck,
na, das ist relativ. Ich hatte auch geglaubt, dass es schwer würde, aber letztendlich hat es mir sogar Spaß gemacht und es war spannend, zu sehen, wie sich die Grafikkurve immer weiter entwickelt hat. Und die Erfolgserlebnisse haben motiviert. Ich hatte mir eine Ziel zum 31.03. gesetzt und mache jetzt sogar noch ein wenig weiter, weil ich das Ziel (bis auf 400 Gramm) noch nicht erreicht habe. Und.... damit ich etwas Reserve habe, will ich sogar noch 2-3 Kilo mehr abspecken. Spricht das dafür, dass das Abnehmen schwer gefallen ist? Immerhin knapp 19 Kilo. Ist doch wohl schon was, auch wenn mir jetzt keine Hose mehr passt (grins).
Ich sag ja, ich habe schon viele Dinge probiert, aber noch nie mit einem solchen Erfolg und mit so viel Freude dabei.
#29
19.8.12, 12:59
@tanja32rot: die Idee gefällt mir persönlich :-) und ich hab gleich mal gegoogelt: http://www.10in2.at/index.php?lang=de&inhalt=infos - jeder muß die beste Methode für sich finden - leicht ist es wahrscheinlich nie :-( die Idee mit dem Ess-Tagebuch finde ich auch sehr gut - jetzt muß nur noch mein innerer Schweinehund überlistet werden :-)
#30
27.10.12, 19:13
@Wolfsmond_66: solche tipps wie deine gibts zuhauf ... die tippgeberin hier hat aber sehr richtig erklärt, dass Abnehmen im kopf beginnt. Deswegen das Notieren dessen, was man so zu sich nimmt. Man muss dazu auch nicht immer mit Büchlein herumrennen. denn mit der Zeit weiß mans auch so und kann es abends aufschreiben. das wichtigste ist zu merken, was man wirklich selbst braucht ... und das dauert eine weile.
(a propos: Kohlenhydrate morgens? wer hat das nun wieder definiert? braucht man nicht oder nur in Maßen.)
#31 Mum84
20.12.12, 21:59
Die Idee finde ich klasse. Man erschreckt wohl selber, wenn man sieht, was man alles am Tag gegessen hat und wie oft man genascht hat. Davor hieß es immer: ich weiß auch nicht warum ich dick bin, eigentlich esse ich nicht so viel! :D Dann sieht man es plötzlich schwarz auf weiß. Zurzeit höre ich eine Hypnose cd und finde die ganz gut von D.Eisfeld, andere fand ich von der Quali nicht so ansprechend. 6 kg sind schon runter, esse sehr viel bewusster und mit mehr Genuss, aber auch seltener als vorher. So ein Buch einzuführen wäre mir eine Überlegung wert =)
-3
#32
25.12.12, 22:14
Hallo liebe grüße nach vancouver. Bei uns geht es am 15. Januar wieder los mit Gewichtsreduktion.Möchtest du mit dabei sein? Melde dich mal.Einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013. Lg
2
#33
6.1.13, 09:47
Genau das hatte ich vor Jahren schon mal in einem Bericht gelesen: Ein stark übergewichtiger Mann sollte aufschreiben, was er den Tag über so isst. Weil eer sehr gewissenhaft war, hat er jede Kleinigkeit aufgeschrieben. Das wurde ihm dann zu mühsam - und er ließ eine paar Kleinigkeiten beim Essen weg, um nicht so viel aufschreiben zu mpüssen. So nahm er auch so ganz "nebenbei" ab.
1
#34 ChristaundBrigitte
6.1.13, 12:43
Hallo Ihr Lieben,
Euch zuerst einmal ein gutes Neues Jahr 2013 und allen "Abnehmwilligen" viel Erfolg :-)).
Nun möchte ich auch meinen "Senf" dazugeben:
Ich habe vor einigen Jahren ein tolles Buch gefunden, das da heisst: abnehmen mit dem inneren Schweinehund ISBN (10) 3-7742-6958 0 oder ISBN (13) 978-3-7742-6958 3.
Es ist wirklich toll zum Lesen - es gibt auch viel zu schmunzeln!
Der Preis macht sich bezahlt - das sehe ich auch (nicht mehr1) an meinem Hüftgold, das mit der Zeit nach und nach verschwand.
Klar gibt es wie bei jeder Diät oder ähnlichem Schwierigkeiten.
Aber dieses Buch ist so gut beschrieben, daß man geradezu Lust bekommt, abzunehmen!!
Der Preis war vor einigen Jahren bei 16,90 €.
Probiert es mal aus - also. ich habe es nie bereut, dieses Buch gekauft zu haben!
Liebe Grüsse vom Bodensee
Eure immer noch "abnehmbereite" Christa vom Bodensee
#35
20.4.13, 12:59
Also Dokumentation vor und während der Diät ist vor allem für die Messung des Erfolgs und auch die Beurteilung einer Diät wichtig. Außerdem könnt ihr damit euren tatsächlichen Kalorienverbrauch ermitteln.

Einfach mal 2 Wochen alles festhalten und währenddessen jeden morgen zur gleichen Uhrzeit wiegen. Je nach Abnahme, Zunahme oder Stillstand könnt ihr euch eiren Kalorienverbrauch hochrechnen - viel genauer als mit irgendwelchen Online-Rechnern.
#36
20.1.14, 14:06
Ganz aktuell bin ich am Thema ABNEHMEN interessiert. Denn ich habe innerhalb kürzester Zeit über 7 kg zu genommen- die müssen unbedingt wieder runter, nicht nur der Klamotten wegen, die so spannen!

Ich weiß auch woran das liegt, ich bin leider eine Eule. Die Nachtruhe beginnt bei mir ca 2 uhr (obwohl ich gegen 21 Uhr meine Medi + Schlaftabl. nehme, muß wohl mal wieder wechseln) und selbst dann sind ständige Unterbrechungen usus.

Zu Bett gehe ich ca 22 Uhr, lese dann und denke ganz bewußt NICHT ans Essen ! Aber die "Gelüstchen" werden immer heftiger und spätestens 1 Uhr ist es dann soweit und ich stehe auf und die Schockolade, der Pralinenkasten, die Knackwurst, der Camembert...........nichts ist vor mir sicher!

Danach habe ich soooo ein schlechtes Gewissen und bin mit mir so fuchtig, daß ich hin und wieder zur Toilette gehe, aber das bringt auch max. 1/3 der verputzten Dinge wieder und dann habe ich auch Sorge, wegen meiner Medi.

So leute, den ganzen Tag super diszipliniert, in der Nacht Fressmonster. Ein glatter Fall für die Klapper, oder kann mir jemand von Euch helfen???
2
#37
29.6.14, 13:56
Ich habe letztes Jahr, langsam zwar aber gesund 18 Kilo abgenommen. Ich hatte für meine 1,58 Körpergröße viel zu viel auf den Rippen. Ich habe keinen radikal Schnitt gemacht. Schlechte Essgewohnheiten bleiben Gewohnheiten und diese zu "verbieten" oder zwanghaft abschalten zu wollen führt doch oft einfach dazu Verbote zu durchbrechen. Mit sich selber heimlich doch ein Stück Schokolade zu essen. Das macht doch immer Spaß. Heimlich was zu machen. Ich bin auch ein Frustesser und ein Trotzkopfesser. Wenn ich einen schlechten Tag hatte oder mich über jemanden geärgert hat, dann habe ich mir selber aus Trotz was leckers gegönnt. Und ich rede hier nicht von mega Fressschüben. Einfach ein Schokoriegel hier und mal ein Mohnstriezel da. Hier mal ein Latte Macchiato und da mal ne Kugel Eis.
Als erstes sollte man sich von vorne herein bewusst machen was man so zwischenzeitlich isst und nicht morgens aufstehen und sich den Naturjoghurt reinquälen obwohl man lieber ein Marmeladenbrot essen möchte.

Ich habe mit Kleinigkeiten angefangen. Das heißt konkret:

Anstatt am Bäcker einen Mohnstriezel habe ich ein Rosinenbrötchen gekauft oder ein Milchbrötchen. Das sieht zwar nicht so lecker aus aber hilft gegen Hunger und Heißhunger.

Manchmal haben wir Heißhunger und eigentlich haben wir Durst. Lieber ein Glas Wasser trinken und ein paar Minuten abwarten wie es dann ist.

Dunkle Schokolade ist besser als Vollmilch oder gar die leckere White Crispy. Der Kakaoanteil ist höher. Der Fettanteil niedriger. Wenn man die nicht so gerne isst, umso besser, Dann isst man ein Täfelchen (Die kleinen vom Discounter) lässt sich die auf der Zunge zergehen und der Heißhunger geht weg.

Amarettinis haben wenig Kalorien. Kann man auch super "naschen"

Ich habe von vorne herein keine Süßigkeiten zuhause. Wenn mir nach etwas Süßem ist und das ist ja wirklich keine Sünde, dann muss ich halt zum Laden gehen. Das hat zwei Vorteile. Entweder ich bin zu faul und gehe nicht los oder ich gehe los und hatte dazu noch etwas Bewegung.

Wer abends auf der Couch gerne was knuspriges ist könnte es durch Reiswaffeln und selbstgemachten ungesüßten Popcorn ersetzen. Abends kommt bei mir meistens die Lust was zu essen. Da habe ich immer Reiswaffeln für da.

Sport in den Alltag integrieren.
Ich steige mal ein oder zwei Bushaltestellen früher aus und laufe den Rest nach Hause. Geht natürlich nur, wenn die Bushaltestellen nicht Kilometerweiter auseinander liegen. Anstatt die Rolltreppe oder den Aufzug die Stufen benutzen.

Wenn ich den Haushalt mache, mache ich mir Musik an. So komme ich automatisch dazu hin und wieder eine Tanzeinlage einzulegen und bekomme zusätzlich Bewegung.

Wenn man viel im Büro sitzt könnte man Hin und wieder die Muskeln in verschiedenen Körperpartien anspannen. Das ist unauffällig und kann auch im Sitzen stattfinden.

Ich habe viel Reis mit Fisch gegessen. Ananassaft regt den Stoffwechsel an.

Nicht ständig Obst und Saft. Der Zuckergehalt ist enorm und Fruchtzucker kann eh nicht soo gut vom Darm verarbeitet werden. Dann lieber Gemüse.

Belegte Brötchen mit Salat, Gurke und Tomate schmecken gut und sind frisch. Wenn man dann dazu ein Klecks Cocktailsoße oder wer es Mag Ketchup gibt, hat nicht das Gefühl Diät zu essen sondern trotzdem lecker und gesund und macht eine Diät auch nicht kaputt.

Ich benutze das Wort Diät nicht sehr gern. Lieber sage ich und ich denke, dass das auch konstruktiver ist "Ernährungsumstellung"

So habe ich nach und nach schlechte Gewohnheiten einfach ausgetauscht.

Natürlich ist das nicht leicht. Aber macht es einfacher.

Vertraute Menschen, mit denen ich viel zu tun habe, habe ich mit eingebunden und einfach gesagt "Bitte biete mir keine Süßigkeiten an"
So wird die Verführung ebenfalls minimiert.

Ich habe leider eine Fruchtzucker- und Sorbitolintoleranz und musste mir ganz schön was einfallen lassen, denn wenn ich darauf nicht achte dann kleben die Kilos wie Pech an mir.

Ich hoffe ich konnte ein paar Tipps und Anregungen geben.
1
#38
29.6.14, 14:12
@Juvia: Tolle Einstellung - bleib dabei!
#39
26.1.15, 15:19
@seriana: tolle Werbung, die du hier und im Forum abgesetzt hast!

Ich wäre bei solchen Wunderpillen ganz vorsichtig.

Bin doch schon verwundert, wie du kaum bemerkt haben willst, dass du in einem Monat 15 Kilo abgenommen hast.
Oder liegt es an einer automatischen Übersetzung deiner Sprache ins Deutsche, dass dein Text so irritierend rüberkommt?
Das ist mir im Forum auch schon aufgefallen.
#40
26.1.15, 15:31
@seriana:

was bekommst du für die Werbung ???
zum Glück ist deine Werbung im Forum schon entfernt wurden.
1
#41
26.1.15, 17:06
@GEMINI-22: und hier zum Glück auch.

Eigentlich hätte man gar nicht darauf reagieren sollen. Das wäre sicher besser gewesen.
#42
15.7.15, 12:45
Notizbuch???
Jetzt gibt es so viele Abnehm-Gadgets und Apps, die man kostenfrei und einfach anwenden kann. Ich benutze Noom Coach - Kalorienzähler und bin sehr zufrieden. Es geht so: du setzt dir selbst ein Zielgewicht, wofür der Coach dir dann dein tägliches Kalorienbudget errechnet. Beim täglichen Loggen deiner Mahlzeiten bekommst du per Ampelsystem Feedback. In informativen Artikeln lernst du mehr über Kalorien, Nährwerte, Zutaten und Inhaltsstoffe deiner Mahlzeiten, damit du verstehst, warum du dein Verhalten verändert hast. Diagramme visualisieren die Entwicklung deines Gewichts und Taillenumfangs. Der Coach lässt dich dein Training aufzeichnen. Er weiß, wie viele Kalorien du bei welcher Sportart verbrennst und rechnet es dir anteilig in dein Kalorienbudget ein.

Früher habe ich mit Reductil Abnehmpilen von reductil-meridia.net abgenommen, da ich übergewichtig war und mir hat nur Reductil geholfen. Jetzt aber wenn ich einige Kilos verloren will, benutze ich Noom Coach oder andere App um meinen Kalorienbedarf pro Tag zu berechnen.
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen