Adventskuchen vom Blech

Ist der Adventskuchen abgekühlt und am besten noch eine Zeitlang durchgezogen, schneidet man ihn in passende Stücke zum Verzehr.
8
Fertig in 

Jetzt ist wieder die Zeit zum Backen von Weihnachtsplätzchen und diversen Kuchen wie Stollen oder eben alles, was vorweihnachtliche Düfte in die Küche bringt und die Vorfreude auf die kommenden Naschereien aufkommen lässt. Ich habe heute einen Adventskuchen gebacken, der genau diese heimeligen und gemütlichen Klischees bedient und zusammen mit einer guten Tasse Kaffee oder einem heißen Kakao genossen, die Freude für ein schönes Weihnachtsfest aufkommen lässt.

Zutaten

12 Portionen
  • 4 Stück(e) Eier
  • 1 Prise(n) Salz
  • 250 g Zucker
  • 150 g weiche Butter
  • 3 EL Back-Kakao
  • 320 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 20 g Lebkuchengewürz
  • 3 TL Weinstein-Backpulver
  • 200 ml fettarme Milch

Für die Glasur

  • 200 g Dunkle Kuvertüre
  • 20 g Butter
  • 2 EL Dosenmilch oder Sahne
Auch interessant:

Zubereitung

  1. Zuerst werden die Eier aufgeschlagen und getrennt. Das Eiweiß wird mit einer Prise Salz sehr steif aufgeschlagen. 100 g der angegebenen Zuckermenge werden in kleinen Gaben in etwa 2 - 3 Minuten untergeschlagen.
  2. In einer separaten Schüssel mischt man alle trockenen Zutaten gut durch und stellt sie zusammen mit der Milch bereit, um diese dann abwechselnd zur Eigelb-Masse zu geben.
  3. Zwischenzeitlich kann man bereits den auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  4. In einer weiteren Rührschüssel werden die Eigelbe mit dem restlichen Zucker und der weichen Butter mindestens 5 Minuten cremig aufgeschlagen und mit den trockenen Zutaten und der Milch nach und nach zum fertigen Teig verrührt.
  5. Abschließend wird noch der Eischnee portionsweise mit einem Teigschaber vorsichtig, aber gründlich unter die fertige Masse gehoben. Ein Backblech wird mit Backpapier ausgelegt, der Backrahmen wird an den Rändern eingefettet, auf die Wunschgröße eingestellt auf das Backpapier gelegt. Nun wird der fertige Teig darauf verteilt und glatt gestrichen.
  6. Das Blech wird nun in den Ofen geschoben und der Kuchen wird in etwa 20 bis maximal 25 Minuten bei 180 Grad fertig gebacken. 
  7. In der Zwischenzeit löst man die dunkle Kuvertüre im Wasserbad auf und verrührt sie mit der Sahne oder Kondensmilch und dem Stück Butter. Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt und die Oberfläche ein wenig abgekühlt ist, wird die Kuvertüre aufgetragen und gleichmäßig verteilt.
  8. Der Kuchen kann jetzt in der Form gänzlich auskühlen und wird, sobald er vom Backrahmen befreit ist, dem persönlichen Wunsch entsprechend, in Stücke geschnitten und kann sodann zu Kaffee oder Kakao verzehrt werden.

Für den Kuchen habe ich in einem verstellbaren Backrahmen gebacken, sodass er auch ein wenig hoch ist, denn ein normales Backblech ist etwas zu groß für die Teigmenge. Die Größeneinstellung könnt ihr nach Gutdünken vornehmen, ich hatte die Maße 25 x 34 cm gewählt und bin zufrieden mit der sich dann ergebenen Höhe des Kuchens.

Der Duft nach Lebkuchengewürz und Kakao füllte schon beim Backen das ganze Haus und der Kuchen war wirklich sehr gut gelungen und schmeckt köstlich.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Schokoladenkuchen mit Schokostückchen drin
Nächstes Rezept
Schokotorte mit Pistazien
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Finnischer Gewürzkuchen
3 1
Gewürzkuchen einfach
1 3
5-Minuten Schokokuchen aus der Mikrowelle
5-Minuten Schokokuchen aus der Mikrowelle
89 46
4 Kommentare

Rezept online aufrufen