Altbackenes Brot - Resteverwertung 2

Meine Oma nannte es Bruckei, also auf hochdeutsch Eingebrocktes.

Oma kochte sich Malzkaffee, süßte diesen und gab Milch hinzu. Diese Mischung wurde in einen Suppenteller oder eine große Tasse ähnlich einer Müslischale geschüttet. Dann wurde altbackenes Brot kleingeschnitten, und diese Brocken kamen dann zum Kaffee. Nachdem das doch schon ein klein wenig harte Brot ;) etwas aufgeweicht war, wurde es ausgelöffelt, der restliche Kaffee genüsslich ausgeschlürft. *g*

Das Ganze geht natürlich auch mit Bohnenkaffee, inwiefern man aber seinen "Göttertrunk" mit Brot verhunzen mag, sei jedem selbst überlassen.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 150.000 Abonnent:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

2,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

36 Kommentare

Kostenloser Newsletter