Altbackenes Brot - Resteverwertung
2

Altbackenes Brot - Resteverwertung

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Bei mir kommt es immer wieder mal vor, dass noch ein Kanten Brot da ist, der zwar nicht schlecht, aber auch nicht mehr wirklich frisch ist, zum Wegwerfen jedenfalls viel zu schade. Deshalb mache ich mir aus solchen altbackenen Brotresten gern ein Gröstl mit Ei:

Zubereitung

  1. Das Brot in fingerdicke Scheiben und diese dann in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. In einer Pfanne ein ordentliches Stück Butter auslassen (je nach Brotmenge) und die Brotwürfel darin bei mittlerer Hitze rundherum (öfter wenden bzw. umrühren) schön knusprig braun rösten.
  3. Zum Schluss dann 1-2 Eier (pro Person bzw. Portion, nach Belieben) mit Salz, Pfeffer und ggf. bissl Schnittlauch verquirlen, über das Gröstl geben und stocken lassen (Herdplatte ausschalten).

Dazu passt super ein Blatt- oder Gurkensalat mit Rahmdressing, schmeckt aber auch ohne prima - guten Appetit :-)

Von
Eingestellt am

24 Kommentare


#1 beate
28.1.10, 20:45
liest sich superlecker! tolle idee.
#2
28.1.10, 21:57
Hey, endlich mal wieder ein Supersupertipp! Werde ich gleich morgen ausprobieren, denn da wird wieder ein "Kanten" übrigbleiben. Schmeckt schon beim Lesen!
#3 Murmeltier
29.1.10, 14:17
Wenn ich Brot (oder Brötchen oder diverse andere Brotsorten), übrig habe, kommen diese Reste in eine Papiertüte. Wenn die Reste dann richtig hart geworden sind, werden sie gerieben und somit zu Paniermehl verarbeitet. Dieses wird in Gefriebeutel verpackt und eingeschweißt. So muß ich mir nicht das überteuerte Brötchenmehl beim Bäcker kaufen. Sollte die Paniermehl-Menge mal größer sein, gebe ich gern schon mal den einen oder anderen Beutel an Tochter oder Nachbarin weiter.
#4
29.1.10, 16:15
Das Rezept liest sich doch sehr lecker. Aber ich bezweifel, dass es in meiner Familie Anklang finden wird. Für Notzeiten werde ich es mir aber merken.

Brot- oder Brötchenreste werden bei uns zu Serviettenknödel verarbeitet.
Grundrezept von Tini, nur die Semmeln in warmer Milch oder Wasser einweichen lassen. Knödel formen und ganz normal in Salzwasser kochen. Die Butter lassen wir dann weg.
#5 Ruby-Sue
30.1.10, 20:48
#4 das sind dann aber Semmelknödel, Serviettenknödel werden daher der Name in einer Serviette ( zur Rolle geformt ) gegart. Bloß so am Rande bemerkt.
#6
16.5.10, 22:21
Ich mach's wie Murmeltier - allerdings lege ich die Brötchen zwischen 2 Geschirr-
tücher und haue mit dem Hammer drauf. Diese Brocken tu' ich dann in den Mixer und mixe, bis es den von mir erwünschten Feinheitsgrad hat.
Zum Panieren mische ich öfter mal - besonders bei Geflügel - Parmesan drunter
#7 engelmetatron1960
14.8.10, 12:58
Hallo,
hmmmm das klingt ja mal gut ...
Semmelbrösel für Schnitzel mit Parmesan- ich werd`s mal ausprobieren
- ansonsten nehme ich auch häufig Kerne zum Panieren

Das kommt bei meinem Mann auch gut an, der ansonsten eher für`s "Althergebrachte" ist.
#8
15.8.10, 08:09
Das gibts bei mir auch sehr oft.
#9
27.12.10, 12:51
So mache ich es auch und das schmeckt immer gut.
#10 Limasi
22.4.11, 07:22
Hallo, auch ich verwende das Brot für Paniermehr, nur füge ich dem ganzen immer noch gerne Chips, Salzstangen o.ä. zu. Das gibt dann eine schöne würzige Panade, saagen meine Leute, ich ess es lieber unpaniert.
#11
22.4.11, 07:39
ich liebe Eierspeisen,jetzt hab ich wieder eine neue Variante Danke an Tini Lg
#12
22.4.11, 07:58
Ich hab dazu noch eine enfachere Variation. Fertige Brühe (Hühener- oder Gemüsebrühe) aufkochen Brotwürfel hinein, mit Kräutern noch zu verfeinern, evtl. noch mit einem Ei legieren.
Das ist was, wenn man überhaupt keine Zeit hat und schnell was Warmes in den Magen haben will.
1
#13
22.4.11, 09:38
Ich hab jetzt Hunger bekommen (-: (-:
#14
22.4.11, 10:03
guten morgen,
mache ich auch,aber leere lauwame milch über die stücke daß sie leicht weich sind,die süße variante essen wir mit puderzucker,evtl.zimtzucker bestreut mit kompott jeglicher art oder apfelmus;
schöne ostereier
#15
22.4.11, 10:53
Hm, ich sammle die ganze Woche Reste und da ich bei der Tafel arbeite kommt noch einiges zusammenn das eigentlich für die Schweine ist und Sonntags gehen wir im Winter die Enten und Schwäne füttern, die waren letzten Winter sehr dankbar dafür.
1
#16
22.4.11, 13:00
Vollkommen ausgetrocknete Brotreste bekommen unsere Pferde, was allerdings sehr sehr selten vorkommt, denn wenn wir ein Brot kaufen, dann wird es auch von A-Z gegessen. Also nur wenn was dazwischen kommt wie Krankheit oder unerwartete Abwesenheit, dann bleibt mal was übrig, was die Pferde dann sehr freut.
2
#17 ronja666
22.4.11, 19:25
Paniermehl im Mixer zu machen finde ich problematisch, weil es da ganz schnell passiert, dass es zu fein wird und dann nur noch ein Puder ist, was sich zum Panieren nicht mehr richtig eignet. Ich drehe die alten Brötchen durch den Fleischwolf, dann hat es genau die richtige Konsistenz.
#18
22.4.11, 19:42
An Ronja: Das mit dem Fleischwolf werde ich gleich ausprobieren! Altbackenes Brot oder Brötchen habe ich bisher hauptsächlich in Frikadellen verarbeitet.
#19
22.4.11, 19:53
ich habe mich bisher nie getraut, Panier- oder Weckmehl selbst herzustellen aber wenn ich überlege, dass der Beutel beim Bäcker 2 Euro kostet ... ich lass jetzt mal absichtlich bissl Brot übrig und wage mich an mein erstes selbstgemachtes Paniermehl :o)
1
#20
22.4.11, 20:19
Aus dem meisten Weißbrot was übrig bleibt mache ich schon immer Semmelbröseln. So weis ich was ich habe, bei dem gekauften Bröseln weis man nie was man in der Tüte hat. Eine andere Form das übrig gebliebene Weißbrot zu verwenden ist : In ungef. 1 cm dicke Scheiben schneiden, im Tiegel Öl erwärmen, pro Person 1 ganzes Ei aufschlagen und die Weißbrotscheiben drin wälzen, sofort im heißen Öl alle beiden Seiten goldgelb braten. Auf Küchenkrepp legen, salzen und serviern. Prima Frühstück, dazu Tee reichen. Guten Appetit !
#21
22.4.11, 21:07
Mach ich mir an kalten Tagen auch gerne mal. Im Saarland heißt das "Dichelhennesje" und gehört mit "Dippelabbes" und "Verheirot´" zu den Nationalgerichten. Geht auch mit frischem Graubrot, das man vorher toastet. Ist lecker, sehr sättigend, aber auch eine wahre Kalorienbombe.
-2
#22
23.4.11, 11:14
hallo , es ist ja alles ein eFrage des Geschmacks..meins wärs nicht! Sehr störend ist "ein ordentliches Stück Butter! " igitt ..schüttel und Rahmdressing.. alles sehr gesund!!!
1
#23 Limasi
23.4.11, 11:33
Jedem das seine und mir das meiste.. sagt Garfield... genauso ist es mit den Fetten, der eine mags und kanns ab, der andere nicht. Es gibt für alles auch eine leichtere Variante, anstatt Butter gibt es Butter- schmalz, Margarine oder gar Olivenöl etc., anstatt Rahmdressing nimm ich auch lieber Joghurt, also wie gehabt... obwohl das mit der Butter und dem Rahmdressing schmeckt einfach besser, ob gesund oder nicht .. egal..
#24
23.4.11, 18:46
hab bisher altes brot immer weggeschmissen,was ich schade finde. da ich ungern essen wegschmeiße. sehr guter tip.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen