Alten Teewagen zum Putzwagen machen

Alten Teewagen zum Putzwagen umfunktionieren

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein alten Teewagen (Dinette) habe ich zum Putzwagen umfunktioniert (s. Foto). Seine vier leichtlaufenden Räder, erlauben ein viel besseres Dirigieren als das Hinterherziehen des Staubsaugers, außerdem hat man nun so ziemlich alles zusammen, auch die Staubsaugeraufsätze. Das Stausaugerrohr ist mit einer Drahtschlinge mit leicht löslichem Haken fixiert. Variationen sind denkbar. Extra einen Teewagen kaufen würde ich jedoch für übertrieben halten.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


1
#1
11.9.12, 21:10
Liebe EntenOmma, jetzt brauche ich einen zweiten Dinett. Der andere ist nämlich mein Bügelbuttler.
1
#2
11.9.12, 23:00
Prinzipiell eine geniale Idee!
Nur den Staubsauger würde ich doch eher auf herkömmliche Art benutzen, außer ich hätte noch so ein uraltes extrem schweres Teil.
1
#3
12.9.12, 08:58
Dinette ist ein schönes Wort für Teewagen. Na so ein Teil habe ich nicht in meinem Haushalt.

Aber ich finde die Idee echt gut. Man hat alles vor Ort und muss nix schleppen. Meinen Staubsauger würde ich da nicht drauf bekommen, da ich ein Industrieteil habe, auf dem die Ersatzteile in Cointainern gleich an den Staubsauger drangeclipst werden.
Aber für den Putzeimer ist das echt ne super Lösung. Da braucht man sich nicht ganz so tief bücken.
Für Leute mit Rückenprobleme einfach nur perfekt.
1
#4 Oma_Duck
12.9.12, 11:52
@ varicen, kitekat7, Eifelgold: "Die Dinette" war in den 70er-Jahren ein höchst angesagter Markenartikel. Praktisch, weil klappbar. Der Klappmechanismus war bei meiner kaputt, aber so konnte sie sich noch nützlich machen.
Der "hohe" Staubsauger hat zusätzlich den Vorteil, dass man höher gelegene Stellen besser erreicht. Und wenn man mit der Polsterdüse usw. arbeitet, hat das Rohr einen festen Platz und muss nicht irgendwo angelehnt werden.
Wer handwerklich begabt ist oder einen solchen Partner hat, kann sich so einen Wagen mit preiswerten Teilen vom Baumarkt leicht selbst bauen oder bauen lassen. Die Profi-Putzwagen sind für normale Haushalte weniger geeignet und auch zu teuer.
Voraussetzung ist auch ein Plätzchen in einem Abstellraum o.ä., denn eine Augenweide ist er nicht gerade.
#5
12.9.12, 12:16
@Oma_Duck: Sag ich ja, ich habe einen. Und der muß beim Bügeln helfen.
#6
12.9.12, 12:18
Gute Idee Oma Duck! Ich habe einen schönes Unterteil von einem Baby-Stubenwagen auf einen Blumentisch umfunktioniert. Der Vorteil ist dass er Räder hat und beim Bodenwischen den mal schnell wegfahren kann und es sieht ganz gut aus.
#7
12.9.12, 21:33
Klasse Idee! Leider hab ich so ein Ding nicht, halte aber schon seit einiger Zeit die Augen nach einem Hocker o.ä. auf, auf den ich meinen Putzeimer zum Wischen stellen kann. Kommen dann noch Rollen drauf und los gehts. Jetzt schau ich auch mal nach einem Dinette!
#8
2.3.13, 17:24
Das ist die Idee überhaupt, aber was macht man, wenn die Wohnung etwas kleiner und "ausreichend" möbiliert ist.
Da man dann die Putzutensilien ganz schnell ungewollt auf die Erde befördert.
Schade, ich würde diesen Tipp sofort umsetzen.
Den Teewagen aus den 70gern, gibt es vielleicht auch beim Werkhof oder im 2te Hand-Kaufhaus. Es heisst in jeder Stadt anders.
#9
27.11.14, 10:51
Das ist ja interessant. Ich habe so einen alten Dinett, dessen Gummireifen aber bröseln, kann man die Räder neu bereifen?
#10 uliseubert1
29.3.16, 23:17
Coole Idee, da wäre ich nie draufgekommen....! Mich nervt es schon, wenn ich den Staubsauger immer hinter mir herziehen muss (am Griff ganz weit unten - weil man ka nicht am Schlauch ziehen soll :-/
Aber die Idee mit dem Wagen finde ich klasse!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen