Alternative für medizinische Salben beim Kochen

Alternative für medizinische Salben beim Kochen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe sehr ekzemanfällige Hände und bin ständig am Eincremen mit medizinischen Salben, damit es ja nicht wieder aufflammt. Nun habe ich in der Küche eine Abneigung, den Salat und das Fleisch etc. mit diesen Händen anzufassen, anders gehts aber nicht, sonst ist das Ekzem wieder da, Gummihandschuhe mag ich nicht.

Die Lösung, bzw. Alternative heißt, Hände waschen und zum Kochen Kokosnussfett dran - man braucht bloß ganz wenig um die Hände zu schützen und es zieht sofort ein.  So kommt keine Chemie an die Lebensmittel. Da ich das Fett auch manchmal zum Kochen brauche, habe ich davon für die Hände etwas abgezweigt und in einen kleinen Tiegel abgefüllt.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
2.12.14, 19:27
Bin im Moment mit einem Handexem belastet. Hilft das auch bei akuten Beschwerden? Habe wirklich schon ALLES versucht!
1
#2
2.12.14, 19:41
@ Aschenbrödel: Nur den Gang zum Hautarzt
#3
2.12.14, 21:43
@ Eifelgold
Was meinst Du wo ich überall schon war.
Natürlich auch beim Hautarzt !!!
Nicht mal Cortisonsalben und Tabletten haben geholfen. Da freut man sich, wenn jemand über Crems berichtet, die anderen geholfen haben. Mit Kokosnussfett kann ich, glaube ich nicht, das Ekzem verschlimmern. Ein Versuch ist es allemal wert.
Habe aber in einem anderen Thread auch von Ringelblumensalbe gehört. Die werde ich auf jeden Fall zuerst versuchen!
6
#4
2.12.14, 21:48
Hallo, Leidensgenosse,

der Gang zum Arzt führt nur zu Cortison.
Manchmal führt Achtsamkeit zum Erfolg. Wo habe ich das Ekzem, an der Innenseite oder an der Außenseite? Welche Seife benütze ich? Was fasse ich öfter an? Gibt es Jahreszeiten, in denen es schlechter ist /Lederhandschuhe? Etc. Aufpassen, achten, evtl. Buch führen über das Leben.
Bei mir stellte sich nach Jahren heraus, dass das Metall der älteren Türklinken das Problem waren, neben Nüssen, die mir nicht gut tun.

Ich wünsche viel Erfolg und gute Besserung.
3
#5
2.12.14, 23:15
Ich kann das voll bestätigen - Kokosfett pflegt und schützt die Haut und zieht ganz schnell ein! Ich benutze es auch seit Jahren in der Küche. Bitte nicht mit dem weißen Plattenfett verwechseln. Ich nehme Kokosöl aus biologischem Anbau. Es duftet zart nach Kokos, wird bei höheren Temperaturen fast flüssig und steinhart im Kühlschrank. Ich möchte es nicht mehr missen.
2
#6
3.12.14, 10:58
Helfen könnte auch Kakaobutter. Das zieht auch sofort ein.

03.12.14 - 10.58 Uhr
#7
7.12.14, 00:14
@Aschenbrödel: die Ringelblumensalbe kannst Du im Sommer selber machen.Ringelblumen sind Studentenblumen,(die gibt es in orange und gelb).
Weiß das genaue Rezept nicht,aber es ist Schweineschmalz mit den Blütenköpfen.Mußt mal googeln.
LG
#8
7.12.14, 00:20
Schnuff: Habe grade nach Ringelblumen gegoogelt.
Die sehen ganz anders aus, als meine Tagetes.
Bist Du Dir sicher Schnuff?
#9
7.12.14, 00:46
@Rumburak: eigentlich schon.
#10
7.12.14, 11:49
@Schnuff

Moin,

meine Recherche (in meinen Büchern und Internet) hat folgendes ergeben:

Tagetes (Tagetes) wird auch Studentenblume genannt und stammt aus der Familie der Korbblütler. Sie wird, in Gegensatz zur Ringelblume, nicht in der Heilkunde verwendet.
Die Tagetes ist NICHT mit der Ringelblume (Calendula officinalis), die ebenfalls aus der Familie der Korbblütler stammt, identisch oder verwandt.
Es sind zwei unterschiedliche Blumen/Pflanzen.


Dir und alle
Schönen zweiten Advent!

07.12.14 - 11.49 Uhr
#11
7.12.14, 11:58
Habe mir in der Apotheke Calendula Essenz geben lassen. Bade sie jetzt 2 Mal am Tag damit.Die Risse in den Handflächen sind sofort verheilt!! Das ist schon mal ein großer Erfolg! Die Salbe bekomme ich erst am Montag.
Hoffe das alles gut wird!
Danke für Eure Bemühungen!
2
#12
7.12.14, 12:13
@Aschenbrödel

Was aus meiner Erfahrung auch hilft: mit dem Mittelstrahl drauf pinkeln.


07.12.14 - 12.13 Uhr
1
#13
7.12.14, 13:31
@Teddy: vielen lieben Dank für Deine Recherche.
Dann hat sich der/die Verfasser/in des Rezeptes geirrt,welches ich mal gelesen habe.Dort stand was von Studentenblumen und Schmalz als altes Hausmittel.

Jetzt bin auch ich wieder schlauer geworden.

Dir und den anderen auch von mir einen schönen 2.Advent. (bei uns scheint sogar jetzt die Sonne für einen Augenblick).
LG
#14
7.12.14, 14:11
Bei uns, Hamburg-Flughafen, fängt's gerade an zu regnen und es ist so dunkel, daß man Licht machen muß :(
Gutes Backwetter :)))

07.12.14 - 14.11 Uhr
#15
7.12.14, 14:31
@Teddy: wir haben strahlend blauen Himmel und auch die Sonne scheint (Anfang Solling)
#16
8.12.14, 07:51
@Teddy: Das ist ein Wort! Die alten Erfahrungen sind manchmal nicht ohne, ich wüsste sonst keinen Grund, wieso eine meiner Salben Harnsäure enthält. Aber gleich selbst? Das bringe ich nun doch nicht fertig, und wie handhabt man denn das, lässt man das dann auf der Hand eintrocknen? Und die Nase?
1
#17
8.12.14, 10:00
@multikulti

Nur leicht abtupfen, ansonsten trocknen lassen.
Frühstens nach 30 Minuten Hände waschen. Dann ist's gut eingezogen.

Nein, riechen tut's nicht, und wenn, dann verfliegt's sehr schnell.
Wenn man gesund ist und keine Medikamente nimmt, dann riecht Urin nicht.
--- Außer bei Genuß von Kaffee und Spargel :(

Urin ist normalerweise hellgelb. Wenn er dunkelgelb ist, dann trinkt man zu wenig.


Urin hilft auch bei Wunden: Mittelstrahl auffangen und die Wunde damit betupfen. Fast kann man bei der Heilung zusehen. Echt verblüffend.

08.12.14 - 10.00 Uhr
#18
28.12.14, 14:21
Ich habe längere Zeit unter einem Ekzem in den inneren Handflächen (und den Seiten der Finger) gelitten, bei dem die Haut sehr häufig regelrecht aufriss (= sogenannte Rhagaden).
Ich konnte kaum noch irgend etwas anfassen, es war wirklich schlimm.
Nach einer Odyssee zu verschiedenen Hautärzten bekam ich das Medikament "Toctino" verschrieben, was endlich anschlug. Nach ca. 6 Monaten Behandlung ist es jetzt (fast) weg. Allerdings muss ich meine Hände so oft, wie möglich eincremen.
Der Arzt empfahl mir - - - Bitte nicht als Schleichwerbung betrachten! Ich gebe hier lediglich weiter, was mir sehr geholfen hat und immer noch hilft. Und selbstverständlich bin ich nur Patient und verdiene nicht damit, wenn andere die Salbe ebenfalls kaufen! - - - eine "Spezialcreme für trockene bis sehr trockene Haut" namens "Alfason Repair".
Ich kann nur von besten Erfahrungen berichten. Leider ist sie recht teuer und man bekommt sie nicht von der Krankenkasse erstattet.
Aber ich werde auf jeden Fall das Kokosfett mal ausprobieren, vielleicht ist es ja eine Alternative zu der teuren Creme aus der Apotheke. Vielen Dank für den Tipp!
#19
28.12.14, 14:58
@Pier-und- Aitse

Hatte mir diesen Tipp gespeichert und jetzt die Meldung über einen neuen Beitrag bekommen. Vielleicht kannst Du mir mal eine PN schicken, ich habe diesen Sch.......schon seid einem 3/4 Jahr. Habe schon alles probiert, wirklich fast ALLES. Vielleicht hilft mir diese Creme ja. Kokosfett, Ringelblumensalbe, nichts hat geholfen.
#20
28.12.14, 15:56
Da ist etwas falsch verstanden worden, ich meinte bloss, dass ich das Kokosfett beim Kochen anstelle der medizinischer Creme brauche, damit das Essen nicht auch noch gegen das Ekzem behandelt wird, das ekelt mich irgendwie. Nach dem Kochen brauche ich wieder die verschriebenen Heilmittel, das traue ich mich nicht zu ändern. Meine Meinung war nicht, dass das Kokosfett die Spezialsalben ersetzt.
#21
28.12.14, 16:03
Ah, ok, danke! Ja, das kann ich auch gut verstehen!
Ich habe zB. zum Kochen mir immer Latex-Handschuhe angezogen,
die konnte ich ganz gut aushalten.
Mittlerweile geht es zum Glück auch ganz gut ohne,
ich creme sogar manchmal mit ganz normaler Creme aus der berühmten, blauen Dose die Hände ein.
#22
28.12.14, 18:41
@Aschenbrödel: Ich hoffe, Du hast meine beiden PMs bekommen? Bei mir hier wird nämlich nichts angezeigt. LG.
#23
28.12.14, 19:15
Hallo,
Vielen Dank für die 2 PN. Habe Dir gerade eine PN geschrieben.
Entschuldigung. Konnte nicht sofort antworten.
L.G. Aschenbrödel

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen