Amaryllis: richtige Pflege für eine erneute Blüte

Amaryllis: richtige Pflege für eine erneute Blüte
3

Die Amaryllis gilt als beliebte Zimmerpflanze im Winter, da sie nun aufblüht und etwas Farbe ins sonst so triste Winterwetter bringt. Wie du sie richtig pflegst, damit du dich auch im nächsten Winter wieder an ihr erfreuen kannst, erfährst du hier.

Schönheit aus Südafrika

In der subtropischen südafrikanischen Heimat gibt es lange Trockenphasen. Fallen Regentropfen auf die trockene, harte Erde, so erblüht die Natur. Die Amaryllis speichert in ihrer faustgroßen Zwiebel Nährstoffe, bis es nur einige Regentropfen braucht und die Pflanze ihre Pracht entfaltet - wenn auch nur für eine kurze Zeit. So wie man auf der Fensterbank der Amaryllis beim Wachsen und Erblühen zusehen kann, so schnell schwindet ihre Blütenpracht auch wieder. Doch mit etwas Geschick und Glück kann man die Amaryllis auch wieder zum Erblühen bringen.

Amaryllis als Zimmerpflanze im Winter pflegen

Stelle deine Amarylliszwiebel im Blumentopf auf die Fensterbank. Gieße jeden Tag ein wenig, halte die Erde mäßig feucht. Passe deine Flüssigkeitszufuhr der schnell wachsenden Pflanze an. Je wärmer die Pflanze steht, desto schneller wird sie wachsen, erblühen, aber auch verblühen.

Amaryllis wieder zum Blühen bringen

Die Amaryllis ist verblüht. Und nun? Welke Blüten werden nach und nach entfernt, zum Schluss wird auch der Stängel abgeschnitten. Dann wird die Amarylliszwiebel umgetopft. Herkömmliche Blumenerde reicht aus und der muss nicht viel größer als die Zwiebel sein. Jetzt werden die langen grünen Blätter wachsen, die ebenfalls sehr dekorativ sind. Während dieser Wachstumsphase verträgt die Amaryllis alle drei Wochen eine Düngung mit Flüssig-Blumendünger. Ab Mitte Mai kann die frostempfindliche Amaryllis auch draußen stehen. Im Spätsommer sollte nicht mehr gegossen werden, die Blätter sollte man nun welken lassen, denn aus ihnen zieht sich die Amarylliszwiebel Nährstoffe für die nächste Blühphase. Dann werden die vollständig getrockneten Blätter abgeschnitten und die Zwiebel wird dunkel und kühl gelagert. Im November / Dezember wird die Zwiebel wieder gegossen und die Blühphase beginnt von Neuem.

Leider kann die Amaryllis nicht wie andere Zwiebelpflanzen (Tulpen, Narzissen) im Garten eingegraben werden, denn die Frostphase würde sie nicht überleben.

Fun Fact: In Otfried Preußlers Roman "Räuber Hotzenplotz" heißt eine Fee "Amaryllis".

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Die Grünlilie - eine robuste Zimmerpflanze
Nächster Tipp
Zimmerpflanzen Tipps für den Winter: so bleiben sie fit!
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!